1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telekom hörte mutmaßliche Hacker…

Faschismus des 21 Jahrhunderts

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Faschismus des 21 Jahrhunderts

    Autor: Stopp dem Faschismus 20.06.08 - 17:14

    Der Kapitalismus übernimmt immer mehr die Rolle des Staates wärend der Staat in der globalisierten Welt zur Bedeutungslosigkeit verkommt.
    In früheren Zeiten war es allein der Staatsmacht vorbehalten Überwachungsmaßnahmen durchzuführen und Gerichtsurteile zu fällen.

    Aber das wird sich in Zukunft zunehmends ändern denn es werden nunmehr nicht nur die Staatlichen Behörden sein die sich in das Leben der Menschen einmischen sondern in erster Lienie die Wirtschaft.
    In Frankreich und England wurden ja bereits Gesetze erlassen die es der Musikindustrie erlauben den Internetanschluss von Raubkopieverdächtigen einfach sperren zu dürfen und das ohne rechtsstaatliche Beweisaufnahme oder ein Gerichtsurteil.

    Ein privates Unternehmen hat also nun das Recht einem Bürger einfach denn Internetanschluss zu sperren ohne das ein Richter dieses Urteil in einem fairen Prozess fällen muss.
    Aber diese Entwicklung geht noch viel weiter denn die Konzerne sollen auch die Möglichkeit bekommen den gesamten Datentransfer zu Zensieren.
    So sollen automatische Filter den Download von Urheberrechtlich geschützten Werken erkennen und dann die Verbindung automatisch beenden.
    Welche Werke als "Geschützt" gelten entscheidet die Wirtschaft natürlich selbst.

    Das wird das Ende der Unschludsvermutung mit sich bringen denn in einem rechtsstaat muss die Schuld ersteinmal vor einem Gericht bewiesen werden.
    In der Zeit der Wirtschaftsdikatur wird das nicht mehr der Fall sein denn der Kläger(Urheberrechtsindustrie) ist gleichzeitig auch der Richter der beschließt das das Internet gesperrt wird und gleichzeitg auch die exekutive die das Urteil durchsetzt.

    Der Staat an sich hat also ein Stadium des Auflösungsprozesses erreicht an dem auch die Rechtsstaatlichen Prinzipien wie die Unschludsvermutung aber auch die Gewaltenteilung langsam aber sicher demontiert werden.

    Laut Moussolini ist Faschismus die "Verschmelzung von Großkapital und Staat" das was wir hier in den Letzen Jahren erleben durften wäre also nach Definition des Gründers der Faschistischen Bewegung Faschismus in Reinstform.


    Aber noch ist es nicht zu spät die Zukunft liegt in euren Händen, es liegt an euch Wiederstand zu leisten und dafür zu sorgen das die Lobby Huren von SPD,CDU und FDP nicht wieder an die Macht gewählt werden.
    Wenn wir nicht jetzt aufwachen und Handeln dann werden wir in Zukunft erkennen müssen das wir nur noch vom Kommerz und den Kapitalheuschrecken regiert werden.

  2. <°)))o><

    Autor: Alle Rechte vorbehalten 20.06.08 - 17:24

    NPD Die Nationalen ! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Würden sie bitte diese Linksradikale
    > Lügenpropaganda augenblicklich löschen !
    >
    > Es ist furchtbar sich ansehen zu müssen wie solche
    > Stalinisten und Linksdemagogen hier ungestraft
    > ihren Dünpfiff verteilen.
    >


    <°)))o><

  3. Re: Bitte Löschen > Volksverhetzung !

    Autor: Stopp dem Faschismus 20.06.08 - 17:30

    Ich glaub sie haben den Dünpfiff im Hirn !

  4. Re: Bitte Löschen > Volksverhetzung !

    Autor: Zitierer 20.06.08 - 17:48

    NPD Die Nationalen ! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Würden sie bitte diese Linksradikale
    > Lügenpropaganda augenblicklich löschen !
    >
    > Es ist furchtbar sich ansehen zu müssen wie solche
    > Stalinisten und Linksdemagogen hier ungestraft
    > ihren Dünpfiff verteilen.
    >

    Arthur Shopenhauer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Die billigste Art des Stolzes ist hingegen der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt. Wer bedeutende persönliche Vorzüge besitzt, wird vielmehr die Fehler seiner eigenen Nation, da er sie beständig vor Augen hat, am deutlichsten erkennen. Aber jeder erbärmliche Tropf, der nichts in der Welt hat, darauf er stolz sein könnte, ergreift das letzte Mittel, auf die Nation, der er gerade angehört, stolz zu sein.

    Errico Malatesta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Die wahre anarchistische Gewalt hört auf, wo die Notwendigkeit der Verteidigung und der Befreiung aufhört.

  5. Re: Bitte Löschen > Volksverhetzung !

    Autor: besorgter Bürger 20.06.08 - 18:32

    Jetzt aber mal ganz schnell in die Kloaka zurück, aus der du heraus gekrochen bist.

    <°)))o><

    NPD Die Nationalen ! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Würden sie bitte diese Linksradikale
    > Lügenpropaganda augenblicklich löschen !
    >
    > Es ist furchtbar sich ansehen zu müssen wie solche
    > Stalinisten und Linksdemagogen hier ungestraft
    > ihren Dünpfiff verteilen.
    >


  6. Re: Faschismus des 21 Jahrhunderts

    Autor: besorgter Bürger 20.06.08 - 18:41

    Daumen Hoch, besser kann man es kaum sagen.

  7. Geh doch nach Kuba!

    Autor: Anne K. 20.06.08 - 18:50

    Geh doch nach Kuba wenns dir hier nicht passt!

  8. Re: Faschismus des 21 Jahrhunderts

    Autor: Jay Äm 20.06.08 - 18:51

    Wunderschön auf den Punkt gebracht. Ich befürchtete unter der Überschrift irgend ein linkes Kommunismusgeschreibsel, aber all dem kann ich nur zustimmen.

    Achja, um den aufgeführten Punkten noch etwas interessantes hinzuzufügen: Um Geld zu sparen wird in einigen Gemeinden in England die Gemeindeverwaltung an Firmen (!) übergeben. Ganz groß dabei ist Bertelsmann.

  9. Re: Geh doch nach Kuba!

    Autor: Jay Äm 20.06.08 - 19:01

    Anne K. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Geh doch nach Kuba wenns dir hier nicht passt!

    Die Fähigkeit, zu kritisieren ist ein Zeichen für Intelligenz. Die Fähigkeit, Leute anzupöbeln ist... aber lassen wir das.


  10. Re: Faschismus des 21 Jahrhunderts

    Autor: lovi 20.06.08 - 19:14

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wunderschön auf den Punkt gebracht. Ich
    > befürchtete unter der Überschrift irgend ein
    > linkes Kommunismusgeschreibsel, aber all dem kann
    > ich nur zustimmen.
    >
    > Achja, um den aufgeführten Punkten noch etwas
    > interessantes hinzuzufügen: Um Geld zu sparen wird
    > in einigen Gemeinden in England die
    > Gemeindeverwaltung an Firmen (!) übergeben. Ganz
    > groß dabei ist Bertelsmann.


    in amerika ist schon seit einigen jahren die sozialhilfe privatisiert...xD

  11. Re: Geh doch nach Kuba!

    Autor: Verappler 20.06.08 - 19:23

    Anne K. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Geh doch nach Kuba wenns dir hier nicht passt!
    >
    >


    Nö, da schicken wir solche wie dich hin...

  12. Bitte Löschen > Dünnpfiff !

    Autor: mrhanky 20.06.08 - 19:41

    NPD Die Nationalen ! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Würden sie bitte diese Linksradikale
    > Lügenpropaganda augenblicklich löschen !
    >
    > Es ist furchtbar sich ansehen zu müssen wie solche
    > Stalinisten und Linksdemagogen hier ungestraft
    > ihren Dünpfiff verteilen.
    >

    ich kenn da jemanden, dessen Eltern offensichtlich auch ungestraft DüNNpfiff in der Welt verteilt haben...

  13. Re: Faschismus des 21 Jahrhunderts

    Autor: Stopp dem Faschismus 20.06.08 - 19:52

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wunderschön auf den Punkt gebracht. Ich
    > befürchtete unter der Überschrift irgend ein
    > linkes Kommunismusgeschreibsel, aber all dem kann
    > ich nur zustimmen.

    Ich bin nicht prinzipiel gegen die Marktwirscthaft denn der Kommunismus wie er im Ostblock praktiziert wurde war auch nichts anderes als Kapitalismus (Staatskapitalismus).
    Dennoch muss es in einer gesunden Gesellschaft einen Ausgleich zwischen beiden Systeme geben zum Beispiel sollte meiner Meinung nach die Grundversorgung und die Infrastruktur in der Hand des Staates verbleiben.
    Also zum Beispiel Verstaatlichung des Stromnetzes um Konkurenz zu fördern das Schulen, Krankenhäuser, Altenheime etc nicht privatisiert werden.
    Keine privatisierung des öffentlichen nahverkehrs um Preisexplosionen zu verhindern.

    Und dann braucht man in einer funktionierenden Sozialen Marktwirtschaft noch eine Ständige Umverteilung um zu verhindern das die Reichen ohne Eigenleistung noch reicher werden.
    Wenn man nur alle Aktiengschäfte weltweit mit nur 0.04% besteuern würde dann wären das Weltweit Jährliche Einahmen von mehr als 1 Billion $.
    Mit dem Geld könnte man alle Armen Länder der Welt mühelos aufbauen und industrialisieren (ähnlich dem Marshall Plan in Dland und Japan nach WK2) und somit sogar nocht neue lukrative Märkte schaffen.

    Es könnte so einfach sein das man mit Hilfe der sozialen Marktwirtschaft die Probleme der Welt effektiv bekämpfen könnte.
    Aber solange alles nur den kurzfristigen Gewinninteressen untergordnet wird wird sich daran sicherlich nichts ändern.


    > Achja, um den aufgeführten Punkten noch etwas
    > interessantes hinzuzufügen: Um Geld zu sparen wird
    > in einigen Gemeinden in England die
    > Gemeindeverwaltung an Firmen (!) übergeben. Ganz
    > groß dabei ist Bertelsmann.

    In vielen Städten vor allem in der dritten Welt werden die trinkwasserleitungen privatisiert mit der Folge das das Wasser so teuer wird das es sich viele Leute nicht mehr leisten können.
    Schulen Krankenhäuser etc werden auch immer mehr privatisiert oder vom Staat in den Ruin getrieben um sie zur Privatisierung zu zwingen.

    Ich habe die Befürchtung das wird in Zukunft das absolute Gegenteil von Kommunismus erleben werden nämlich das alles dem Gewinnstreben und den Interessen einiger Konzerne unterworfen wird.
    Im Endeffekt könnten die Folgen davon genauso unangenehm für den einzelnen sein wie des Leninismus des Ostblocks.

    Diese Entwicklung wird natürlich jede Menge ÖL ins Feuer der wiedererstarkenden Kommunsitischen Bewegung gießen so das es am Ende möglicherweise wieder eine Revolution wie 1918 gibt.

  14. Re: Geh doch nach Kuba!

    Autor: micb 20.06.08 - 20:20

    Verappler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Nö, da schicken wir solche wie dich hin...

    Was hat dir Kuba angetan?


  15. Doppel ++

    Autor: MarekP, 20.06.08 - 21:43

    dem ist wenig hinzu zu fügen...

    Stopp dem Faschismus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Kapitalismus übernimmt immer mehr die Rolle
    > des Staates wärend der Staat in der globalisierten
    > Welt zur Bedeutungslosigkeit verkommt.
    > In früheren Zeiten war es allein der Staatsmacht
    > vorbehalten Überwachungsmaßnahmen durchzuführen
    > und Gerichtsurteile zu fällen.
    >
    > Aber das wird sich in Zukunft zunehmends ändern
    > denn es werden nunmehr nicht nur die Staatlichen
    > Behörden sein die sich in das Leben der Menschen
    > einmischen sondern in erster Lienie die
    > Wirtschaft.
    > In Frankreich und England wurden ja bereits
    > Gesetze erlassen die es der Musikindustrie
    > erlauben den Internetanschluss von
    > Raubkopieverdächtigen einfach sperren zu dürfen
    > und das ohne rechtsstaatliche Beweisaufnahme oder
    > ein Gerichtsurteil.
    >
    > Ein privates Unternehmen hat also nun das Recht
    > einem Bürger einfach denn Internetanschluss zu
    > sperren ohne das ein Richter dieses Urteil in
    > einem fairen Prozess fällen muss.
    > Aber diese Entwicklung geht noch viel weiter denn
    > die Konzerne sollen auch die Möglichkeit bekommen
    > den gesamten Datentransfer zu Zensieren.
    > So sollen automatische Filter den Download von
    > Urheberrechtlich geschützten Werken erkennen und
    > dann die Verbindung automatisch beenden.
    > Welche Werke als "Geschützt" gelten entscheidet
    > die Wirtschaft natürlich selbst.
    >
    > Das wird das Ende der Unschludsvermutung mit sich
    > bringen denn in einem rechtsstaat muss die Schuld
    > ersteinmal vor einem Gericht bewiesen werden.
    > In der Zeit der Wirtschaftsdikatur wird das nicht
    > mehr der Fall sein denn der
    > Kläger(Urheberrechtsindustrie) ist gleichzeitig
    > auch der Richter der beschließt das das Internet
    > gesperrt wird und gleichzeitg auch die exekutive
    > die das Urteil durchsetzt.
    >
    > Der Staat an sich hat also ein Stadium des
    > Auflösungsprozesses erreicht an dem auch die
    > Rechtsstaatlichen Prinzipien wie die
    > Unschludsvermutung aber auch die Gewaltenteilung
    > langsam aber sicher demontiert werden.
    >
    > Laut Moussolini ist Faschismus die "Verschmelzung
    > von Großkapital und Staat" das was wir hier in den
    > Letzen Jahren erleben durften wäre also nach
    > Definition des Gründers der Faschistischen
    > Bewegung Faschismus in Reinstform.
    >
    > Aber noch ist es nicht zu spät die Zukunft liegt
    > in euren Händen, es liegt an euch Wiederstand zu
    > leisten und dafür zu sorgen das die Lobby Huren
    > von SPD,CDU und FDP nicht wieder an die Macht
    > gewählt werden.
    > Wenn wir nicht jetzt aufwachen und Handeln dann
    > werden wir in Zukunft erkennen müssen das wir nur
    > noch vom Kommerz und den Kapitalheuschrecken
    > regiert werden.


  16. Loool

    Autor: Merkbefreit 20.06.08 - 21:44

    den gleichen Gedanken hatte ich auch gerade :)

    Die Idioten sterben leider nicht aus..

    micb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Verappler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Nö, da schicken wir solche wie dich
    > hin...
    >
    > Was hat dir Kuba angetan?
    >
    >


  17. Re: Faschismus des 21 Jahrhunderts

    Autor: MarekP, 20.06.08 - 21:47

    Sehe ich ganz genauso... was dümmeres als die Infrastruktur aus der Hand zu geben (für ein paar schnelle Euros) gibt es eigentlich nicht.
    Am Ende werden dies alle Bürger bezahlen müssen (bestes Beispiel ist die Privatisierung des Trinkwassers in diversen Städten)

    Politiker und Weitsicht scheinen sich seit Konrad Adenauers Wahlversprechen gegenseitig auszuschließen...

    Stopp dem Faschismus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jay Äm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wunderschön auf den Punkt gebracht. Ich
    >
    > befürchtete unter der Überschrift irgend ein
    >
    > linkes Kommunismusgeschreibsel, aber all dem
    > kann
    > ich nur zustimmen.
    >
    > Ich bin nicht prinzipiel gegen die Marktwirscthaft
    > denn der Kommunismus wie er im Ostblock
    > praktiziert wurde war auch nichts anderes als
    > Kapitalismus (Staatskapitalismus).
    > Dennoch muss es in einer gesunden Gesellschaft
    > einen Ausgleich zwischen beiden Systeme geben zum
    > Beispiel sollte meiner Meinung nach die
    > Grundversorgung und die Infrastruktur in der Hand
    > des Staates verbleiben.
    > Also zum Beispiel Verstaatlichung des Stromnetzes
    > um Konkurenz zu fördern das Schulen,
    > Krankenhäuser, Altenheime etc nicht privatisiert
    > werden.
    > Keine privatisierung des öffentlichen nahverkehrs
    > um Preisexplosionen zu verhindern.
    >
    > Und dann braucht man in einer funktionierenden
    > Sozialen Marktwirtschaft noch eine Ständige
    > Umverteilung um zu verhindern das die Reichen ohne
    > Eigenleistung noch reicher werden.
    > Wenn man nur alle Aktiengschäfte weltweit mit nur
    > 0.04% besteuern würde dann wären das Weltweit
    > Jährliche Einahmen von mehr als 1 Billion $.
    > Mit dem Geld könnte man alle Armen Länder der Welt
    > mühelos aufbauen und industrialisieren (ähnlich
    > dem Marshall Plan in Dland und Japan nach WK2) und
    > somit sogar nocht neue lukrative Märkte schaffen.
    >
    > Es könnte so einfach sein das man mit Hilfe der
    > sozialen Marktwirtschaft die Probleme der Welt
    > effektiv bekämpfen könnte.
    > Aber solange alles nur den kurzfristigen
    > Gewinninteressen untergordnet wird wird sich daran
    > sicherlich nichts ändern.
    >
    > > Achja, um den aufgeführten Punkten noch
    > etwas
    > interessantes hinzuzufügen: Um Geld zu
    > sparen wird
    > in einigen Gemeinden in England
    > die
    > Gemeindeverwaltung an Firmen (!)
    > übergeben. Ganz
    > groß dabei ist Bertelsmann.
    >
    > In vielen Städten vor allem in der dritten Welt
    > werden die trinkwasserleitungen privatisiert mit
    > der Folge das das Wasser so teuer wird das es sich
    > viele Leute nicht mehr leisten können.
    > Schulen Krankenhäuser etc werden auch immer mehr
    > privatisiert oder vom Staat in den Ruin getrieben
    > um sie zur Privatisierung zu zwingen.
    >
    > Ich habe die Befürchtung das wird in Zukunft das
    > absolute Gegenteil von Kommunismus erleben werden
    > nämlich das alles dem Gewinnstreben und den
    > Interessen einiger Konzerne unterworfen wird.
    > Im Endeffekt könnten die Folgen davon genauso
    > unangenehm für den einzelnen sein wie des
    > Leninismus des Ostblocks.
    >
    > Diese Entwicklung wird natürlich jede Menge ÖL ins
    > Feuer der wiedererstarkenden Kommunsitischen
    > Bewegung gießen so das es am Ende möglicherweise
    > wieder eine Revolution wie 1918 gibt.


  18. Re: Loool

    Autor: Kullerkeks 20.06.08 - 22:21

    Merkbefreit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > den gleichen Gedanken hatte ich auch gerade :)
    >
    > Die Idioten sterben leider nicht aus..
    >
    > micb schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Verappler schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > Nö, da schicken wir
    > solche wie dich
    > hin...
    >
    > Was hat dir
    > Kuba angetan?
    >
    Dank Kuba wird der Preis pro Kilo Zement demnächst immens steigen! Vielen Dank auch!

  19. Re: Loool

    Autor: Verappler 20.06.08 - 23:23

    Merkbefreit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > den gleichen Gedanken hatte ich auch gerade :)

    Tja, gleiche Deppen haben öfters die gleichen Gedanken... Irgendwo auf der Welt muss man solche wie euch ja hinpacken und auf dem Landweg könnt ihr aus Kuba wenigstens nicht einfach so wieder zum Rest der Welt hindackeln..

    > Die Idioten sterben leider nicht aus..

    Stimmt, du postest noch...oder machst du das aus dem Grab ?

    ^_^



  20. Re: Loool

    Autor: micb 20.06.08 - 23:44

    Verappler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Merkbefreit schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > den gleichen Gedanken hatte ich auch gerade
    > :)
    >
    > Tja, gleiche Deppen haben öfters die gleichen
    > Gedanken... Irgendwo auf der Welt muss man solche
    > wie euch ja hinpacken und auf dem Landweg könnt
    > ihr aus Kuba wenigstens nicht einfach so wieder
    > zum Rest der Welt hindackeln..
    >
    > > Die Idioten sterben leider nicht aus..
    >
    > Stimmt, du postest noch...oder machst du das aus
    > dem Grab ?
    >
    > ^_^
    >
    >

    Du bist sehr belesen...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Sulz am Neckar
  2. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  3. dSPACE GmbH, Paderborn
  4. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,99€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 48,99€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19