Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Telekommunikation
  4. Festnetz

Regulierungsbehörde: Suchmaschine zu 0190er-Rufnummern

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Regulierungsbehörde: Suchmaschine zu 0190er-Rufnummern

    Autor: Golem.de 22.05.03 - 09:23

    Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) hat auf ihrer Internetseite eine neue Suchmaschine zu 0190er-Rufnummern eingebaut und bietet so Verbrauchern die Möglichkeit, den Netzbetreiber zu einer 0190er-Rufnummer zu finden und ihre Rechte nach der Telekommunikations-Kundenschutzverordnung (TKV) durchzusetzen.

    https://www.golem.de/0305/25612.html

  2. Re: Regulierungsbehörde: Suchmaschine zu 0190er-Rufnummern

    Autor: Demokratie 22.05.03 - 10:09

    Eine Suchmaschine ist das natürlich nicht, sondern lediglich ein Online-Interface für die sog. Portierungsdatenbank, die übrigens bei der RegTP schon seit einigen Jahren geführt wird.
    Allerdings klingt der Begriff 'Suchmaschine' nicht so kompliziert wie 'Datenbank' ;)

    Hier ist übrigens der direkte Link zur Abfragemaske: http://bo2005.regtp.de/prg/srvcno/srvcno.asp

    Wie man sieht, setzt die RegTP offenbar auf Windoze-Webserver ..........

  3. Direkter Link hier:

    Autor: McPringle 22.05.03 - 11:27

    http://bo2005.regtp.de/prg/srvcno/srvcno.asp

    Von wegen datt geht nich... ;-)

  4. Re: Direkter Link hier:

    Autor: Otto Sifredi 22.05.03 - 12:00

    sowas. was nutzt einem ne Suchmaschine. man braucht nen anwalt

  5. Re: Regulierungsbehörde: Suchmaschine zu 0190er-Rufnummern

    Autor: Joe 22.05.03 - 12:06

    Ist doch Unfug.
    Bei sechsstelligen Nummern bekommt man doch nur heraus, wer der Besitzer der Rufnummernblöcke ist. Die Namen der nervenden Leute der unter-untervermieteten Nummern (alle 9-stellig) bekommt man nicht raus. Da ist rechtliches Leid vorprogrammiert.

    Wenn schon Offenheit, dann alle Namen. So könnte man den Abzockern her werden.

  6. Re: Regulierungsbehörde: Suchmaschine zu 0190er-Rufnummern

    Autor: Mischa 22.05.03 - 13:31

    und der netzbetreiber (1.) nennt dir ne firma (2.) ...

    diese firma (2.) nennt dir wieder eine firma (3.) an die untervermietet ist

    und diese firma (3.) nennt dir eine firma (4.) in mazedonien oder sonst wo (ps. und man hörte, wie die dame sich am anderen Ende amüsierte beim verlesen der adresse)


    so nun klage mal in Deutschland gegen firma (4.) hinter den 7 Bergen ...

    albern ...



    meiner meinung nach müsste es ausreichen, wenn der betreiber für die Nummern haftbar ist ...


    dann bräuchte ich nur gegen 1. klagen und könnte das Urteil dann gegen 1. vollstrecken und wie der das ganze dann mit seinen Nachmietern regelt ist nicht mein problem.

    Wenn das so wäre dann würde dieser Nummernmißbrauch schnell beendet sein, da der Betreiber (1.) gewillt ist (da er ja sonst selbst ärger bekommt) die Rufnummern nur an seriöse unternehmen weiterzuvermieten.


    --> wenn ich meine Wohnung untervermiete bin ich auch gegenüber dem Vermieter für alle schäden meines Untermieters haftbar und der wird sich zuerst an mich richten. Wie ich dann die schäden von meinem Untermieter zurückerhalte ist dann ja auch meine Sache ---> warum geht das bei diesen Rufnummern hier dann nicht auch so?

  7. Re: Direkter Link hier:

    Autor: teimann 30.07.03 - 15:21

    Hallo,was kann ich gegen den Betrug machen bzw vorgehen.Bernd Teimann

  8. Re: Regulierungsbehörde: Suchmaschine zu 0190er-Rufnummern

    Autor: Hielscher 19.10.04 - 18:42

    Am besten gleich die Telekom unter 0800 77 36 486 anrufen den Betreiber nennen lassen.

    MfG, Hielscher
    http://www.hielscher.com

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Smartphones, TVs, Digitalkameras & Tablets reduziert)
  2. 139,99€ (Bestpreis - nach Abzug 20€-Coupon)
  3. 749,00€
  4. 199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. XC40 Recharge: Volvo kündigt Elektro-SUV an
    XC40 Recharge
    Volvo kündigt Elektro-SUV an

    Das erste Elektroauto unter der Marke Volvo kommt: Der schwedische Hersteller will ab 2020 ein erstes SUV mit Elektroantrieb bauen. Weitere sollen folgen.

  2. Google: Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
    Google
    Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen

    Googles neue Pixel-4-Modelle haben keinen Fingerabdrucksensor mehr, sondern nur noch eine Gesichtsentsperrung. Diese basiert auf Infrarotwellen, was vermeintlich sicher ist - allerdings müssen die Augen des Nutzers nicht geöffnet sein, was ein Problem ist.

  3. Arbeitsspeicher: Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz
    Arbeitsspeicher
    Gskill bringt DDR4-4000 mit scharfer CL15-Latenz

    Hoher Takt und niedrige Latenz: Von Gskill kommt eine optimierte Version des Trident Z mit DDR4-4000 und CL15-16-16-18. Der Speicher eignet sich für schnelle CPUs wie den Core-i9-9900K oder den Ryzen 9 3900X.


  1. 16:42

  2. 16:17

  3. 15:56

  4. 15:29

  5. 14:36

  6. 13:58

  7. 12:57

  8. 12:35