Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Telekommunikation
  4. Festnetz

Verwaltungsgericht verbietet Telekom-Rabatt-Tarife

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verwaltungsgericht verbietet Telekom-Rabatt-Tarife

    Autor: Golem.de 17.12.03 - 09:11

    Das Verwaltungsgericht Köln hat mit drei Beschlüssen (Az.: 1 L 2579/03, 1 L 2594/03 und 1 L 2789/03) entschieden, dass die von der Deutschen Telekom angebotenen Optionstarife "AktivPlus xxl (neu)" und "AktivPlus basis calltime 120" gegen die Bestimmungen des Telekommunikationsgesetzes verstoßen. Es hat damit die aufschiebende Wirkung der Klagen von Wettbewerbern der Deutschen Telekom gegen die entsprechenden Genehmigungen der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post angeordnet.

    https://www.golem.de/0312/28967.html

  2. (panic) auch alter XXL-Tarif in Gefahr?

    Autor: MikeZ 17.12.03 - 11:57

    Immer wenn das Thema XXL aufkommt, bekomme ich Panik, dass der alte "Sonntags-Surf" XXL-Tarif auch bald gecancelt wird.

    Weiss jemand, ob es dagegen auch Beschwerden von Konkurrenten gibt?

    Mike - der 200m hinter der DSL-Grenze wohnt :-(

  3. Re: (panic) auch alter XXL-Tarif in Gefahr?

    Autor: Werner 17.12.03 - 12:44

    ... würde mich auch interessieren. Auch wenn diese Grenze von der Telekom errichtet worden ist, so ist der alte XXL-Tarif doch für viele das einzige kleine Trostpflaster. Wenn der noch wegfällt dann gute Nacht...

    Werner - der 80m hinter der DSL-Grenze wohnt ;-)

  4. Re: (panic) auch alter XXL-Tarif in Gefahr?

    Autor: Rev. Littlesmith 17.12.03 - 13:02

    Ich hab da bis jetzt nichts gehört, aber ich vermute, dass er Dir erhalten bleibt. Arcor hat ja auch schon ISDN-Tarife, bei denen man am Sonntag, bzw. am Wochenende für umme telefoniert und surft.
    Daher ist der XXL-Tarif kein Alleinstellungsmerkmal der Telekom mehr, die RegTP sollte da also nichte mehr tun können. Ob die Tarife allerdings gegen irgendwelche anderen Gesetze verstoßen weiss nur Justitia.

    LS

  5. Re: (panic) auch alter XXL-Tarif in Gefahr?

    Autor: Nighthawk 17.12.03 - 14:29

    da das xxl-surfen für lau an den normalen xxl-gebunden ist und eine Dfü-Verbindung über eine ganz gewönliche Telefonnummer (Ortsvorwahl/Durchwahl) hergestellt wird, fällt das also höchstwahrscheinlich auch flach. Wer dann noch unbekümmert Surfen möchte, kommt um einen DSL-Anschluß nicht mehr herum!

  6. Was ist mit den Leuten die den neuen XXL schon haben?

    Autor: Dave 17.12.03 - 15:10

    Was ist mit den Leuten die den neuen XXL schon haben? (Wie ich z.B.)
    Wird mir der jetzt gekündigt?

  7. Re: Was ist mit den Leuten die den neuen XXL schon haben?

    Autor: c.b. 17.12.03 - 15:24

    Über kurz oder lang....ja!
    Nicht aus juristischen Gründen, sondern aus den permanenten Tochter-Firmen-Umstrukturierungen, welche eben genau aus diesem Grund getätigt werden.

    Da wir aber im Moment sowieso den Ausverkauf der letzten, staatlichen Eigentümer erfahren (schliesslich muss man ja unsere tolle Steuerreform finanzieren), wird in absehbarer Zeit auch das Argument der Telekom wegfallen *wir müssen ja uns um die Leitungen kümmern*.
    Sozusagen *Sommerschlussverkauf*....Kann aber nur besser werden!

    Will heissen, dass es anscheinend nur auf dem Weg der totalen Aufweichung unseres allgemein viel zu teuren Telekommunikationsnetzes (uff...*g*) langsam zu einer Homogenisierung kommen wird. Leider noch viel zu lange auf Kosten des Nutzers...
    Können wir nix dran ändern, derweil ja auch mittlerweile die Reg.-Behörde ihre dicken Sesselfurzer hat, die sicher nicht auf ihren Job verzichten.

    Als Einziges bleiben ständige Proteste gegen die Einstellung von DSL, auch ein kleiner Nagel kann einen fetten Hintern bewegen...

    Gruss
    einer, der das Glück hat, 50 meter vor der dsl-grenze zu wohnen..:-)))
    c.b.

  8. Re: Verwaltungsgericht verbietet Telekom-Rabatt-Tarife

    Autor: v.zitzewitz 17.12.03 - 15:37

    Ich wollte im januar einen calltime 120 buchen, darf der nicht mehr geschaltet werden?

  9. Re: Verwaltungsgericht verbietet Telekom-Rabatt-Tarife

    Autor: c.b. 17.12.03 - 17:13

    hmmmm....grübel, ich weiss nicht, was dieser Tarif schon wieder soll.
    Ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung mitteilen:
    Wenn das von den Telekomikern angeboten wird, dann stelle einen offiziellen Antrag.
    Also nicht einfach via Internet über deren dämliche Site irgendwelche nichtssagende Infos rauslesen (zu wollen), sondern einen formellen Antrag stellen.
    Erst dann wird sich konkrekt um Deine Anfrage gekümmert.
    Ich habe diesen Tip auch von einem Telecom-Techniker bekommen, den Rest tatsächlich aus eigener Erfahrung. Bei mir wars DSL.

    Gruss
    c.b.

  10. Ja, die kündigen Dir das.

    Autor: Apollo 17.12.03 - 18:55

    Läuft dann genauso wie bei der Flat. Kündigungsfrist und aus die Maus, zurück zum nächstmöglichen Tarif mit Sonderkündigungsrecht auf Deiner Seite !!

  11. Re: Ja, die kündigen Dir das.

    Autor: javalexG 18.12.03 - 17:24

    Hallo!

    Die Telekom sagte offiziell, dass sie erst noch prüfen müssen, in wie weit Bestandskunden davon betroffen sind. Erst wenn das klar ist, wird über weitere Maßnahmen geredet...
    Ob die das noch vor Weihnachten klären??

    Gruß

  12. Re: Ja, die kündigen Dir das.

    Autor: c.b. 19.12.03 - 00:04

    Die Erde ist eine Scheibe...*ggg*

  13. xxl-tarif

    Autor: frauenkircheblau 19.12.03 - 21:09

    kann ich am wochenende kostenlos telefonieren? Oder ist dieser tarif nicht mehr gültig?

  14. Re: Verwaltungsgericht verbietet Telekom-Rabatt-Tarife

    Autor: Karlheinz Hösgen 23.12.03 - 19:51

    Die Telekom hat gegen die Entscheidung des VG Köln Beschwerde zum OVG Münster eingelegt. Das OVG Münster hat zunächst einmal - also vorläufig - den alten Rechtszustand wiederhergestellt. Danach gelten die Tarife weiter, auch über Weihnachten und Neujahr sowie an den entsprechenden Samstagen. Diese vorläufige Entscheidung dauert solange an, bis über die Beschwerde im Eilverfahren entschieden ist.

    Diese - vorläufige - Änderung der Ausgangsentscheidung scheint anzudeuten, dass das OVG Münster möglicherweise anders entscheiden wird.

    Die Telekom hat jedoch die günstigen Tarife angeboten, sie sind von den Kunden angenommen worden; dann sollten sie auch weitergelten. Wenn viele Gespräche, insbesondere Ferngespräche geführt werden, dann sollte es bei dem erhöhten Tarif bleiben und die Samstage ebenfalls ohne weitere Kosten telefoniert werden können.

    Geschieht dies dann bei einer entsprechenden Telefonanlage gleichzeitig über 3 Leitungen und dauern die Gespräche dann an den Samstagen mehrere Stunden, dann lohnt sich der Tarif allemal und ist ein Stück weit wieder Wettbewerb.

    Lange wurde der Telekom vorgeworfen, dass sie keine Liberalisierung betreibe. Jetzt erfolgen günstige Tarife und eine Tarifvielfalt, dann sollten die Tarife auch Gültigkeit haben.

    Das OVG Münster sollte durchaus die Tarifvielfalt zulassen und die Tarife weiter erlauben!


    Mit freundlichen Grüßen

    Karlheinz Hösgen

  15. Re: (panic) auch alter XXL-Tarif in Gefahr?

    Autor: Georgio 30.11.04 - 14:30

    hi,
    die t-com hat den Benutzern des alten XXL - Tarifes (auch mir) diesen Monat bereits zum 01.04.2005 gekündigt. Innerhalb von 6 Wochen müsste ihr daher unbedingt schriftlich Widerspruch einlegen. Das wird vielleicht nix ändern, man kommt halt seiner Bürgerpflicht nach. Da ich eigentlich Kunde bei 1&1 bin, habe ich die gefragt, ob es die Benutzer des 1&1 ISDN XXL Tarifes genauso trifft. Die Antwort war wenig ermutigend, da 1&1 von dem Vorgang über die Kunden und nicht über t-com erfahren hat. Man klärt das mit der t-com ab und das dauert jetzt schon ein paar Tage.
    Wäre alles nicht so schlimm, wenn es eine ausreichende Konkurrenz gäbe, aber Arcor bekommt den Arsch nicht hoch. Bis heute habe ich keine Antwort ob und wann es in meinem Wohngebiet irgendwann zu einem Zugang kommt. So kann die t-com auch wieterhin mit den Kunden machen was sie will.... leider.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  3. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Rheinbach, Köln, Koblenz
  4. Newsfactory GmbH, Augsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

  1. Nest Wifi: Mesh-WLAN-Router mit Google Assistant geplant
    Nest Wifi
    Mesh-WLAN-Router mit Google Assistant geplant

    Google will demnächst einen Nachfolger des eigenen Mesh-WLAN-Routers auf den Markt bringen. Das neue Modell soll als Besonderheit mit Google Assistant bestückt sein - der Router soll sich mit der Stimme steuern lassen.

  2. Gerichtsurteil: Polizei darf keine Fotos von Demos veröffentlichen
    Gerichtsurteil
    Polizei darf keine Fotos von Demos veröffentlichen

    Die Essener Polizei hat Fotos einer Demonstration auf Facebook und Twitter veröffentlicht. Dagegen hatten zwei Demonstrationsteilnehmer geklagt, die auf den Bildern zu erkennen waren. Das Oberverwaltungsgericht Münster hat nun zugunsten der Versammlungsfreiheit entschieden.

  3. Klage eingereicht: USA wollen Snowdens Buchhonorar beschlagnahmen
    Klage eingereicht
    USA wollen Snowdens Buchhonorar beschlagnahmen

    Die Autobiografie von Whistleblower Edward Snowden steht schon ganz oben auf der Bestseller-Liste. Doch die US-Regierung will nicht, dass der Ex-Geheimdienstmitarbeiter daran verdient.


  1. 13:14

  2. 12:55

  3. 12:25

  4. 12:02

  5. 11:55

  6. 11:47

  7. 11:37

  8. 11:27