1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard-Chefentwickler: Microsoft…

Spielebranche selbst schuld!

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spielebranche selbst schuld!

    Autor: 326t536 25.06.08 - 12:48

    Aus Faulheit hat man nur mit DX rumgefrickelt und nichtmal dessen Potential vernünftig genutzt. Andere Betriebssyteme udn technologien wurden meist ignoriert (Blizzard ist bzgl. MacOS eine Ausnahme).

    Nun hat Microsoft andere Interessen und sie gucken doof. Aber swoas passiert halt wenn man dumm und faul einer Sache hinterher rennt udn es sich selbst einfach macht. Dann ist man ein Ochse mit einem Ring in der Nase und Microsoft sagt einem wo es lang geht! Hätte man sich anfangs nicht freiwillig in diese Abhängigkeit begeben udn Micrsoft auf ganzer Linie in die Hände gespielt würde man jetzt nicht so dumm dastehen.

  2. Re: Spielebranche selbst schuld!

    Autor: r2das 25.06.08 - 12:57

    326t536 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aus Faulheit hat man nur mit DX rumgefrickelt und
    > nichtmal dessen Potential vernünftig genutzt.
    > Andere Betriebssyteme udn technologien wurden
    > meist ignoriert (Blizzard ist bzgl. MacOS eine
    > Ausnahme).
    >
    > Nun hat Microsoft andere Interessen und sie gucken
    > doof. Aber swoas passiert halt wenn man dumm und
    > faul einer Sache hinterher rennt udn es sich
    > selbst einfach macht. Dann ist man ein Ochse mit
    > einem Ring in der Nase und Microsoft sagt einem wo
    > es lang geht! Hätte man sich anfangs nicht
    > freiwillig in diese Abhängigkeit begeben udn
    > Micrsoft auf ganzer Linie in die Hände gespielt
    > würde man jetzt nicht so dumm dastehen.

    Ich bin da ähnlicher Meinung. Warum engagieren sich die großen Hersteller nicht mehr für die Entwicklung von OpenGL3? Das wäre ein riesen Schritt zu mehr Unabhängigkeit. OpenAL zeigt, wie's funktionieren kann.

  3. Re: Spielebranche selbst schuld!

    Autor: Sfu 25.06.08 - 13:07

    Das hat nur einen ganz simplen Grund. Mit Konsolen Spielen macht man mehr Umsatz, so einfach ist das. Warum sollte man dann noch für den Pc entwickeln ;-)

  4. Re: Spielebranche selbst schuld!

    Autor: Apophis 25.06.08 - 13:14

    Sfu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das hat nur einen ganz simplen Grund. Mit Konsolen
    > Spielen macht man mehr Umsatz, so einfach ist das.
    > Warum sollte man dann noch für den Pc entwickeln
    > ;-)

    Blizzard macht im Monat mehr Umsatz als die meisten Hersteller von Konsolenspielen im Jahr ;)

  5. Re: Spielebranche selbst schuld!

    Autor: opengl 25.06.08 - 13:15

    Sfu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das hat nur einen ganz simplen Grund. Mit Konsolen
    > Spielen macht man mehr Umsatz, so einfach ist das.
    > Warum sollte man dann noch für den Pc entwickeln
    > ;-)

    Ähm Konsole Spiele brauchen auch eine Schnittelle und da bietet sich dann halt OpenGL3 an


  6. Re: Spielebranche selbst schuld!

    Autor: wewewe 25.06.08 - 13:19

    Genau. Und für jede Version für jedes Gerät fangen die Entwickler bei Null an. Au keinen Fall ist es möglich eien Basis zu erstellen die für verschiedene Plattformen verwendet werden kann.

  7. Re: Spielebranche selbst schuld!

    Autor: Stalkingwolf 25.06.08 - 13:35

    Ja nur verdient MS daran nicht.
    Aber MS verdient an jedem verkauften Spiel für ihre Konsole

  8. Re: Spielebranche selbst schuld!

    Autor: Herb 25.06.08 - 16:03

    r2das schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nun hat Microsoft andere Interessen und sie
    > gucken
    > doof. Aber swoas passiert halt wenn
    > man dumm und
    > faul einer Sache hinterher rennt
    > udn es sich
    > selbst einfach macht. Dann ist
    > man ein Ochse mit
    > einem Ring in der Nase und
    > Microsoft sagt einem wo
    > es lang geht! Hätte
    > man sich anfangs nicht
    > freiwillig in diese
    > Abhängigkeit begeben udn
    > Micrsoft auf ganzer
    > Linie in die Hände gespielt
    > würde man jetzt
    > nicht so dumm dastehen.
    >
    > Ich bin da ähnlicher Meinung. Warum engagieren
    > sich die großen Hersteller nicht mehr für die
    > Entwicklung von OpenGL3? Das wäre ein riesen
    > Schritt zu mehr Unabhängigkeit. OpenAL zeigt,
    > wie's funktionieren kann.

    Mensch Kiddies. Und was hättet ihr in der Urzeit Windows95(A) ohne DirectX gemacht? Genau: Selber Treiber geschrieben.

    Erst ein Konzept wie DirectX holt aus Multitasking-BSen ausreichend Performance trotz Hardware-Abstraktion. Denn wenn ihr euer Krabbelkistenzeug mal zusammenlegt - also OpenGL, OpenAL und wegen mir noch SDL - was habt ihr dann?
    Tataaa: DirectX (in schlechter).

    Aber Hauptsache mal das Maul aufreißen.

  9. Re: Spielebranche selbst schuld!

    Autor: ~jaja~ 25.06.08 - 16:11

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mensch Kiddies. Und was hättet ihr in der Urzeit
    > Windows95(A) ohne DirectX gemacht? Genau: Selber
    > Treiber geschrieben.
    >
    > Erst ein Konzept wie DirectX holt aus
    > Multitasking-BSen ausreichend Performance trotz
    > Hardware-Abstraktion. Denn wenn ihr euer
    > Krabbelkistenzeug mal zusammenlegt - also OpenGL,
    > OpenAL und wegen mir noch SDL - was habt ihr
    > dann?
    > Tataaa: DirectX (in schlechter).
    >
    > Aber Hauptsache mal das Maul aufreißen.


    Danke, das versuche ich gerade an anderer Stelle einigen Unbelehrbaren klar zu machen. ;-)

    "Let us hear the suspicions. I will look after the proofs." Sherlock Holmes - The Adventure of the Three Students

  10. Re: Spielebranche selbst schuld!

    Autor: herpes 25.06.08 - 16:22

    Stalkingwolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja nur verdient MS daran nicht.
    > Aber MS verdient an jedem verkauften Spiel für
    > ihre Konsole


    Die Spielehersteller bräuchten wie schon erwähnt nur auf offene Schnittstellen ausweichen (die im übrigen dem DX-Kram in nichts nachstehen).
    Schon wären die meisten Probleme diesbezüglich beseitigt.

    Wie heist es so schön?

    So nah (die Lösung) und doch so fern (der Verstand). Leider. ;-)

  11. Re: Spielebranche selbst schuld!

    Autor: harmless 25.06.08 - 16:38

    Herb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denn wenn ihr euer
    > Krabbelkistenzeug mal zusammenlegt - also OpenGL,
    > OpenAL und wegen mir noch SDL - was habt ihr
    > dann?
    > Tataaa: DirectX (in schlechter).

    Am *Konzept* von DirectX stört sich ja auch kaum einer.
    Was schlecht daran ist, ist daß es eben nur auf Windows läuft (laufen darf).

    > Aber Hauptsache mal das Maul aufreißen.

    Genau.

  12. Re: Spielebranche selbst schuld!

    Autor: Stalkingwolf 25.06.08 - 17:16

    SDL? Nun rate mal worauf SDL schon aufsetzt.
    und OpenGL schlechter als Direct3D. Ich denke nicht.

  13. Labberer

    Autor: Verappler 26.06.08 - 01:13

    Stalkingwolf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > SDL? Nun rate mal worauf SDL schon aufsetzt.
    > und OpenGL schlechter als Direct3D. Ich denke
    > nicht.


    Was du denkst interessiert keine Sau !

    ^_^

  14. Re: Labberer

    Autor: Stalkingwolf 26.06.08 - 09:35

    Wenn man keine Ahnung hat, oder nichts zum Thema zu sagen hat, einfach das Fressbrett halten

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, verschiedene Standorte (Home-Office)
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  3. Hays AG, Leipzig
  4. GK Software SE, Berlin, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-91%) 1,20€
  2. 46,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"