1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blizzard-Chefentwickler: Microsoft…

Linux ist die kommende Spieleplattform

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Linux ist die kommende Spieleplattform

    Autor: Crass Spektakel 25.06.08 - 14:58

    Es ist schon vielen Anwendern aufgefallen daß Spiele auf PCs immer schlechter in Leistung und Support werden in Folge der direkten Konkurrenz durch Spielkonsolen.

    Microsofts Rückzug aus diesem Gebiet könnte allerdings in die Hose gehen: Schon heute ist Linux eine flexiblere Spieleplattform als Windows und das wird ausgebaut. Unter Linux kann ich sowohl uralte DOS-Spiele als auch sehr frühe DirectX3-Spiele und trotzdem schon DirectX10-Spiele zocken - unter Windows Vista kann man die ersten beiden getrost vergessen.

    Die Installation von Spielen ist großteils sogar einfacher als unter Windows, sehr ähnlich dem Mac bei dem ein Spiel eben ein Verzeichnis ist.

    Es gibt sehr viele Spiele, die meisten sogar gratis aber auch kommerzielle Spiele finden zahlreiche Abnehmer. Gerade der EEE zeigt daß Anwender auch für einfache Spiele Geld zahlen um unter Linux zu spielen, warum auch nicht, ein EEE ist einem Nintendo DS überlegen und muß sich auch von einer PSP nichts vormachen lassen.

  2. Re: Linux ist die kommende Spieleplattform

    Autor: Jay Äm 26.06.08 - 14:11

    Crass Spektakel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schon heute ist
    > Linux eine flexiblere Spieleplattform als Windows
    > und das wird ausgebaut.

    *prust* *lach*

    Kann es sein, das Du ab und an Schmerzen im Kopf hast? Mein Rat: Geh zum Doktor.



    > Unter Linux kann ich
    > sowohl uralte DOS-Spiele als auch sehr frühe
    > DirectX3-Spiele und trotzdem schon
    > DirectX10-Spiele zocken - unter Windows Vista kann
    > man die ersten beiden getrost vergessen.

    Komisch, das ich meine alten Spiele unter Vista zocken kann. Vor gar nicht allzu langer Zeit eine Dos-Version von Gravity-Force gezockt. Wo bitte siehst Du denn da das Problem?



    > Die Installation von Spielen ist großteils sogar
    > einfacher als unter Windows, sehr ähnlich dem Mac
    > bei dem ein Spiel eben ein Verzeichnis ist.

    Hoho, ja, klar, ein Spiel das für DirectX programmiert ist, kann man leicht unter Linux zum laufen bringen, bestimmt, jaja.



    > Es gibt sehr viele Spiele

    Richtig!



    > die meisten sogar gratis

    Ähm, wenn Du mit Bittorent oder emule Deine Spiele runterlädst, mag das zwar nichts kosten, ist dafür aber illegal :-)



    > Gerade der EEE zeigt daß
    > Anwender auch für einfache Spiele Geld zahlen

    Echt, wo zeigt er das denn? Gib doch bitte mal die Quelle an, die seriös aufführt, wie viele EEE - Besitzer sich schon Spiele speziell für den EEE gekauft haben.



    > um
    > unter Linux zu spielen, warum auch nicht, ein EEE
    > ist einem Nintendo DS überlegen und muß sich auch
    > von einer PSP nichts vormachen lassen.

    Ich weiß nicht, was Du rauchst, aber es ist offenbar eine Spitzenqualität.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium, Stuttgart
  2. Versicherungskammer Bayern, München
  3. Hochland SE, Heimenkirch, Schongau
  4. Deutsche Bahn AG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de