1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesweite Einkommensdatenbank…

Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

    Autor: Horschd 25.06.08 - 15:52

    Ich mein das jetzt ernst. Vielleicht fehlt mir die kriminelle Kreativität, aber mir fällt nichts und niemand ein, was mir schaden kann, wenn meine Gehaltsdaten bekannt sind.

    Also ehrlich Frage an die Community: nennt mir da mal bitte den Nachteil, außer, dass ein Dritter wissen könnte, was ich verdiene...

  2. Re: Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

    Autor: :-) 25.06.08 - 15:59

    Horschd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mein das jetzt ernst. Vielleicht fehlt mir die
    > kriminelle Kreativität, aber mir fällt nichts und
    > niemand ein, was mir schaden kann, wenn meine
    > Gehaltsdaten bekannt sind.
    >
    > Also ehrlich Frage an die Community: nennt mir da
    > mal bitte den Nachteil, außer, dass ein Dritter
    > wissen könnte, was ich verdiene...


    Welcher Schaden könnte mir entstehen, wenn Wahlen nicht geheim wären? Kannst du mir da auch die Schnelle mal auf die Sprünge helfen?

  3. Re: Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

    Autor: einfache Frage: 25.06.08 - 16:03

    Wie heißt du denn und wo wohnst du und wie hoch ist dein Gehalt?

    Gruß

  4. Re: Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

    Autor: Flying Circus 25.06.08 - 16:04

    Horschd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > außer, dass ein Dritter wissen könnte, was ich verdiene...

    Das ist für mich Nachteil genug. Ich mag nichst ständig mitleidsvolle Blicke zugeworfen kriegen *g*


  5. Re: Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

    Autor: blub 25.06.08 - 16:05

    Horschd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mein das jetzt ernst. Vielleicht fehlt mir die
    > kriminelle Kreativität, aber mir fällt nichts und
    > niemand ein, was mir schaden kann, wenn meine
    > Gehaltsdaten bekannt sind.
    >
    > Also ehrlich Frage an die Community: nennt mir da
    > mal bitte den Nachteil, außer, dass ein Dritter
    > wissen könnte, was ich verdiene...
    Das ist doch schon Nachteil genug, denk nur mal an einen Ehepartner der evt seine letzte Gehaltserhöhung vor seinem Ehepartner geheimgehalten hat bspw.
    Oder Leute wo beim letzten Klassentreffen mit nem falschen Gehalt angegeben haben.

    Oder du wirst Ziel von Hackern /Phishing Organisationen, weil die sehen das bei dir wahrscheinlich was zu holen ist.
    Aber im Gegenzug kannst du natürlich die Daten von deinem Nachbarn raussuchen und es ihm bei nächsten Streit so richtig geben weil du ja viel mehr wie er verdienst :-)

    Gibt tausend Gründe jeder Mensch hat irgendwo dreckige Geheimnisse/Lügen.
    Und an alle die Sagen ja mir egal es, gibt da so ein schönes Zitat von irgendnem Pfarrer bzgl WW2. (Name weiß ich leider nicht)

    Als sie die Kommunisten geholt haben,
    hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein Kommunist.

    Als sie die Sozialdemokraten geholt haben,
    hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein Sozialdemokrat.

    Als sie die Juden geholt haben,
    hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein Jude.

    Als sie mich geholt haben, war niemand mehr da der hätte etwas sagen können.







  6. Dein neuer Arbeitgeber.

    Autor: Blork 25.06.08 - 16:23

    Horschd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mein das jetzt ernst. Vielleicht fehlt mir die
    > kriminelle Kreativität, aber mir fällt nichts und
    > niemand ein, was mir schaden kann, wenn meine
    > Gehaltsdaten bekannt sind.
    >
    > Also ehrlich Frage an die Community: nennt mir da
    > mal bitte den Nachteil, außer, dass ein Dritter
    > wissen könnte, was ich verdiene...


    Der fragt sich warum du auf einmal nen Tausi mehr haben willst, wenn duc auch für einen € die Stunde arbeitest.

  7. Martin Niemöller war das

    Autor: epsilon 25.06.08 - 16:25

    http://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Niem%C3%B6ller

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Horschd schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich mein das jetzt ernst. Vielleicht fehlt
    > mir die
    > kriminelle Kreativität, aber mir
    > fällt nichts und
    > niemand ein, was mir schaden
    > kann, wenn meine
    > Gehaltsdaten bekannt
    > sind.
    >
    > Also ehrlich Frage an die
    > Community: nennt mir da
    > mal bitte den
    > Nachteil, außer, dass ein Dritter
    > wissen
    > könnte, was ich verdiene...
    > Das ist doch schon Nachteil genug, denk nur mal an
    > einen Ehepartner der evt seine letzte
    > Gehaltserhöhung vor seinem Ehepartner
    > geheimgehalten hat bspw.
    > Oder Leute wo beim letzten Klassentreffen mit nem
    > falschen Gehalt angegeben haben.
    >
    > Oder du wirst Ziel von Hackern /Phishing
    > Organisationen, weil die sehen das bei dir
    > wahrscheinlich was zu holen ist.
    > Aber im Gegenzug kannst du natürlich die Daten von
    > deinem Nachbarn raussuchen und es ihm bei nächsten
    > Streit so richtig geben weil du ja viel mehr wie
    > er verdienst :-)
    >
    > Gibt tausend Gründe jeder Mensch hat irgendwo
    > dreckige Geheimnisse/Lügen.
    > Und an alle die Sagen ja mir egal es, gibt da so
    > ein schönes Zitat von irgendnem Pfarrer bzgl WW2.
    > (Name weiß ich leider nicht)
    >
    > Als sie die Kommunisten geholt haben,
    > hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein Kommunist.
    >
    > Als sie die Sozialdemokraten geholt haben,
    > hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein
    > Sozialdemokrat.
    >
    > Als sie die Juden geholt haben,
    > hab ich nichts gesagt. Ich war ja kein Jude.
    >
    > Als sie mich geholt haben, war niemand mehr da der
    > hätte etwas sagen können.
    >
    >


  8. Re: Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

    Autor: Klassentreffen 25.06.08 - 17:26

    blub schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist doch schon Nachteil genug, denk nur mal an
    > einen Ehepartner der evt seine letzte
    > Gehaltserhöhung vor seinem Ehepartner
    > geheimgehalten hat bspw.
    > Oder Leute wo beim letzten Klassentreffen mit nem
    > falschen Gehalt angegeben haben.
    Gehalt und Selbstbefriedigung sind eines der letzten Tabus in Deutschland.
    Darüber redet man NICHT auf dem Klassentreffen!

  9. Re: Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

    Autor: Klassentreffen 25.06.08 - 17:31

    Horschd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mein das jetzt ernst. Vielleicht fehlt mir die
    > kriminelle Kreativität, aber mir fällt nichts und
    > niemand ein, was mir schaden kann, wenn meine
    > Gehaltsdaten bekannt sind.
    Wenn du deine Kinder auf die Privatschule schickst und mit dem Cayenne hin und zurück fährst, dann natürlich nicht. Ich will jetzt nicht mit Entführung, etc. kommen, aber Hänseleien wären schlimm genug.
    Wenn du genug verdienst, wirst du dich wahrscheinlich kaum noch vor Vermögensberater-Anrufen retten können.
    Freunde werden Dinge wie "Dafür dass er jetzt so viel verdient, war das Geburtstagsgeschenk aber mickrig" denken.

    Nur die kollektivistischen Schweden sind bereit, so etwas hinzunehmen...

  10. Re: Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

    Autor: Absolut dagegen 25.06.08 - 18:48

    Wenn in absehbarer Zeit das Bargeld verdrängt wird und du nur noch Deine Einkäufe elektronisch bezahlst, dann macht mir das schon Angst.
    Dir wird genau vorgerechnet werden können (auf Heller und Pfennig) was du verdient und was Du ausgegeben hast. Den Rest kannst Du Dir dann selbst zusammenreimen.

    noch ein link: http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=7261

    Horschd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mein das jetzt ernst. Vielleicht fehlt mir die
    > kriminelle Kreativität, aber mir fällt nichts und
    > niemand ein, was mir schaden kann, wenn meine
    > Gehaltsdaten bekannt sind.
    >
    > Also ehrlich Frage an die Community: nennt mir da
    > mal bitte den Nachteil, außer, dass ein Dritter
    > wissen könnte, was ich verdiene...


  11. Re: Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

    Autor: Gernot 26.06.08 - 09:09

    Dass jemand Dir schaden kann schließt doch ein, dass dieser "jemand" Einblick in Deine Gehaltsdaten bekommt. (okay, das war jetzt etwas spitzfindig :) )
    Du kannst erstmal Ziel verschiedenster Erpressungsversuche werden, wenn z.B. Dein Gehalt nichtmehr zum alten sozialen Umfeld passt (Mehr- oder Minderverdienst). Oder wenn Du sensible Daten in Händen hast, und bei Dir passen irgendwie Lebensverhältnisse und Gehalt nichtmehr ganz zusammen ... Schlimm ists besonders dann, wenn die Erpressbaren politische oder wirtschaftliche Entscheidungsträger sind.
    ELENA ist ganz einfach nur noch der letzte Baustein, um den gläsernen Bürger zu komplettieren:
    Vorratsdatenspeicherung, Fluggastdatenspeicherung, Kreditkarten, Videoüberwachung, "Maut"brücken, zentrale Speicherung des Einkommens.
    Solange die Geldscheine noch keine Chips intus haben, ist Bargeld die einzige Möglichkeit, (national-)sozialistischen Überwachungsgelüsten ein Schnippchen zu schlagen.

    Horschd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mein das jetzt ernst. Vielleicht fehlt mir die
    > kriminelle Kreativität, aber mir fällt nichts und
    > niemand ein, was mir schaden kann, wenn meine
    > Gehaltsdaten bekannt sind.
    >
    > Also ehrlich Frage an die Community: nennt mir da
    > mal bitte den Nachteil, außer, dass ein Dritter
    > wissen könnte, was ich verdiene...


  12. Re: Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

    Autor: rainbow 26.06.08 - 12:43

    Gernot schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Solange die Geldscheine noch keine Chips intus
    > haben, ist Bargeld die einzige Möglichkeit,
    > (national-)sozialistischen Überwachungsgelüsten
    > ein Schnippchen zu schlagen.


    Es wird der Tag kommen, da sind auch die Papierschnitzel (Geldscheine) nix mehr wert. Wäre nicht das erste Mal, daß man dann mit _handfesten_ Werten beser bedient ist.

    Generell zieht sich das Netz um uns "Bürger" weiter zu. Wir haben keine Chance! :(

  13. Re: Naive Frage: wer fängt mit meinen Gehaltsdaten böse Sachen an?

    Autor: Captain 26.06.08 - 18:32

    Horschd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich mein das jetzt ernst. Vielleicht fehlt mir die
    > kriminelle Kreativität, aber mir fällt nichts und
    > niemand ein, was mir schaden kann, wenn meine
    > Gehaltsdaten bekannt sind.
    >
    > Also ehrlich Frage an die Community: nennt mir da
    > mal bitte den Nachteil, außer, dass ein Dritter
    > wissen könnte, was ich verdiene...

    Und wenn dieser Dritte vielleicht dein nächster Arbeitgeber ist und damit dein zukünfziges Gehalt nach unten drückt, weil er weiss, was du jetzt grade für ein beschissenes Gehalt bekommst?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berliner Wasserbetriebe, Berlin-Wilmersdorf
  2. über Hays AG, Thüringen
  3. über grinnberg GmbH, Bruchsal
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Berlin, Potsdam

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,29€
  2. Gratis
  3. 11,99€
  4. 13,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme