1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachungskameras lernen sehen…

FUCK

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FUCK

    Autor: takeoff 25.06.08 - 18:27

    Die kamera erkennt dann dass einer "Fuck" gesagt hat, zwenkt rüber, nimmt das Bild vom Täter auf, aktiviert die gesichtserkennung und sendet (nur beim ersten vergehen) eine Strafanzeige mit Bußgeld zu..... Gab's das nicht sogar schon in minority Report oder wo habe ich das gesehen ?

  2. Re: FUCK

    Autor: wesley 25.06.08 - 18:38

    takeoff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aktiviert die gesichtserkennung und sendet (nur
    > beim ersten vergehen) eine Strafanzeige mit
    > Bußgeld zu..... Gab's das nicht sogar schon in
    > minority Report oder wo habe ich das gesehen ?

    Demolition Man

  3. Re: FUCK

    Autor: dekaden|Z 25.06.08 - 23:05

    takeoff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die kamera erkennt dann dass einer "Fuck" gesagt
    > hat, zwenkt rüber, nimmt das Bild vom Täter auf,
    > aktiviert die gesichtserkennung und sendet (nur
    > beim ersten vergehen) eine Strafanzeige mit
    > Bußgeld zu..... Gab's das nicht sogar schon in
    > minority Report oder wo habe ich das gesehen ?


    yeah da fängt mein hirn gleich an zu rattern:
    automatisch generiertes ereignis --> business process execution engine --> adresse zum gesicht finden --> bußgeldbescheid erstellen & drucken --> brief eintüten --> zustellen lassen --> beschuldigter überweist geld mit kennung aus bußgeldbescheid

    dann könnte die BPEE natürlich auch drauf warten, dass eine überweisung mit der kennung eingeht. und wenn sie nicht kommt, schickt man gleich ne mahnung. und um mal ne verzweigung reinzubringen, kann der beschuldigte auch widerspruch gegen den bescheid einlegen.

    :D

    sry, ich schreib grad ne abschlussarbeit über BPM und SOA...


    so und nun noch was anderes:
    die software ist lernfähig, d. h. man kann deren datenbasis verseuchen, indem man sich in ausreichend oft vor die kameras stellt und ohne anlass genau das tut, wonach sie suchen (losrennen, schlagbewegungen, gewalthaltige wörter).

  4. Re: FUCK

    Autor: MasterObolon 26.06.08 - 07:25

    wesley schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > takeoff schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > aktiviert die gesichtserkennung und sendet
    > (nur
    > beim ersten vergehen) eine Strafanzeige
    > mit
    > Bußgeld zu..... Gab's das nicht sogar
    > schon in
    > minority Report oder wo habe ich das
    > gesehen ?
    >
    > Demolition Man

    Stimmt, Demolition Man^^

    Und als er das Klosystem mit den Muscheln (?) nicht versteht, holt er sich auf diese weise sein Klopapier^^


  5. Re: FUCK

    Autor: Jawohl11 26.06.08 - 08:45

    > so und nun noch was anderes:
    > die software ist lernfähig, d. h. man kann deren
    > datenbasis verseuchen, indem man sich in
    > ausreichend oft vor die kameras stellt und ohne
    > anlass genau das tut, wonach sie suchen
    > (losrennen, schlagbewegungen, gewalthaltige
    > wörter).


    Gute Idee, das werde ich machen wenn ich weiß das da so eine Kamera hängt. xD

  6. Re: FUCK

    Autor: spYro 26.06.08 - 11:08

    dekaden|Z schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > takeoff schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > so und nun noch was anderes:
    > die software ist lernfähig, d. h. man kann deren
    > datenbasis verseuchen, indem man sich in
    > ausreichend oft vor die kameras stellt und ohne
    > anlass genau das tut, wonach sie suchen
    > (losrennen, schlagbewegungen, gewalthaltige
    > wörter).


    Mehr noch. Man kann die DB hacken und z.b. dafür sorgen, dass küssende Pärchen als Terroristen eingestuft werden. Außerdem braucht man bloß einen Lockvogel, der sich in Richtung A stellt und laut brüllt, damit in Richtung B unbemerkt eine Frau erstochen und vergewaltigt werden kann... Na, das System ist mir zu leicht zu umgehen. Drauf berufen kann man sich vor Gericht auch nicht ("Die Kamera hats net gesehen, also war ichs nicht") und damit ne Auflösung zustande kommt, die zur Gesichtserkennung dienen könnte, würden die Kameras so teuer sein, dass davon maximal eine/Stadt angebracht würde. Die wäre dann nach 2 Stunden bekannt und niemand würde dort gerne langgehen, weil man ja gefilmt wird. Also wählt man einen Umweg durch eine Seitengasse, wo dann die bösen Menschen warten...
    Ich denke, die Idee ist interessant, bringt aber in der momentanen Welt nichts (zumindestens in Deutschland).

    MFG spYro

  7. Re: FUCK

    Autor: Idefix 26.06.08 - 13:03

    Stell so eine Kamera vor dem örtlichen Red-Zac Laden auf, in dessem Schaufenster ein Ferseher läuft und der ganze Ort bräuchte keine Muscheln mehr. Mord, Totschlag, Diebstahl, Fussball-EM-Fouls

    ;-)

    Idefix

    MasterObolon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wesley schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > takeoff schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > aktiviert die
    > gesichtserkennung und sendet
    > (nur
    > beim
    > ersten vergehen) eine Strafanzeige
    > mit
    >
    > Bußgeld zu..... Gab's das nicht sogar
    > schon
    > in
    > minority Report oder wo habe ich das
    >
    > gesehen ?
    >
    > Demolition Man
    >
    > Stimmt, Demolition Man^^
    >
    > Und als er das Klosystem mit den Muscheln (?)
    > nicht versteht, holt er sich auf diese weise sein
    > Klopapier^^
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  2. PUK Group GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  2. 1.199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00