Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Überwachungskameras lernen sehen…

FUCK

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FUCK

    Autor: takeoff 25.06.08 - 18:27

    Die kamera erkennt dann dass einer "Fuck" gesagt hat, zwenkt rüber, nimmt das Bild vom Täter auf, aktiviert die gesichtserkennung und sendet (nur beim ersten vergehen) eine Strafanzeige mit Bußgeld zu..... Gab's das nicht sogar schon in minority Report oder wo habe ich das gesehen ?

  2. Re: FUCK

    Autor: wesley 25.06.08 - 18:38

    takeoff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aktiviert die gesichtserkennung und sendet (nur
    > beim ersten vergehen) eine Strafanzeige mit
    > Bußgeld zu..... Gab's das nicht sogar schon in
    > minority Report oder wo habe ich das gesehen ?

    Demolition Man

  3. Re: FUCK

    Autor: dekaden|Z 25.06.08 - 23:05

    takeoff schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die kamera erkennt dann dass einer "Fuck" gesagt
    > hat, zwenkt rüber, nimmt das Bild vom Täter auf,
    > aktiviert die gesichtserkennung und sendet (nur
    > beim ersten vergehen) eine Strafanzeige mit
    > Bußgeld zu..... Gab's das nicht sogar schon in
    > minority Report oder wo habe ich das gesehen ?


    yeah da fängt mein hirn gleich an zu rattern:
    automatisch generiertes ereignis --> business process execution engine --> adresse zum gesicht finden --> bußgeldbescheid erstellen & drucken --> brief eintüten --> zustellen lassen --> beschuldigter überweist geld mit kennung aus bußgeldbescheid

    dann könnte die BPEE natürlich auch drauf warten, dass eine überweisung mit der kennung eingeht. und wenn sie nicht kommt, schickt man gleich ne mahnung. und um mal ne verzweigung reinzubringen, kann der beschuldigte auch widerspruch gegen den bescheid einlegen.

    :D

    sry, ich schreib grad ne abschlussarbeit über BPM und SOA...


    so und nun noch was anderes:
    die software ist lernfähig, d. h. man kann deren datenbasis verseuchen, indem man sich in ausreichend oft vor die kameras stellt und ohne anlass genau das tut, wonach sie suchen (losrennen, schlagbewegungen, gewalthaltige wörter).

  4. Re: FUCK

    Autor: MasterObolon 26.06.08 - 07:25

    wesley schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > takeoff schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > aktiviert die gesichtserkennung und sendet
    > (nur
    > beim ersten vergehen) eine Strafanzeige
    > mit
    > Bußgeld zu..... Gab's das nicht sogar
    > schon in
    > minority Report oder wo habe ich das
    > gesehen ?
    >
    > Demolition Man

    Stimmt, Demolition Man^^

    Und als er das Klosystem mit den Muscheln (?) nicht versteht, holt er sich auf diese weise sein Klopapier^^


  5. Re: FUCK

    Autor: Jawohl11 26.06.08 - 08:45

    > so und nun noch was anderes:
    > die software ist lernfähig, d. h. man kann deren
    > datenbasis verseuchen, indem man sich in
    > ausreichend oft vor die kameras stellt und ohne
    > anlass genau das tut, wonach sie suchen
    > (losrennen, schlagbewegungen, gewalthaltige
    > wörter).


    Gute Idee, das werde ich machen wenn ich weiß das da so eine Kamera hängt. xD

  6. Re: FUCK

    Autor: spYro 26.06.08 - 11:08

    dekaden|Z schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > takeoff schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > so und nun noch was anderes:
    > die software ist lernfähig, d. h. man kann deren
    > datenbasis verseuchen, indem man sich in
    > ausreichend oft vor die kameras stellt und ohne
    > anlass genau das tut, wonach sie suchen
    > (losrennen, schlagbewegungen, gewalthaltige
    > wörter).


    Mehr noch. Man kann die DB hacken und z.b. dafür sorgen, dass küssende Pärchen als Terroristen eingestuft werden. Außerdem braucht man bloß einen Lockvogel, der sich in Richtung A stellt und laut brüllt, damit in Richtung B unbemerkt eine Frau erstochen und vergewaltigt werden kann... Na, das System ist mir zu leicht zu umgehen. Drauf berufen kann man sich vor Gericht auch nicht ("Die Kamera hats net gesehen, also war ichs nicht") und damit ne Auflösung zustande kommt, die zur Gesichtserkennung dienen könnte, würden die Kameras so teuer sein, dass davon maximal eine/Stadt angebracht würde. Die wäre dann nach 2 Stunden bekannt und niemand würde dort gerne langgehen, weil man ja gefilmt wird. Also wählt man einen Umweg durch eine Seitengasse, wo dann die bösen Menschen warten...
    Ich denke, die Idee ist interessant, bringt aber in der momentanen Welt nichts (zumindestens in Deutschland).

    MFG spYro

  7. Re: FUCK

    Autor: Idefix 26.06.08 - 13:03

    Stell so eine Kamera vor dem örtlichen Red-Zac Laden auf, in dessem Schaufenster ein Ferseher läuft und der ganze Ort bräuchte keine Muscheln mehr. Mord, Totschlag, Diebstahl, Fussball-EM-Fouls

    ;-)

    Idefix

    MasterObolon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wesley schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > takeoff schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > aktiviert die
    > gesichtserkennung und sendet
    > (nur
    > beim
    > ersten vergehen) eine Strafanzeige
    > mit
    >
    > Bußgeld zu..... Gab's das nicht sogar
    > schon
    > in
    > minority Report oder wo habe ich das
    >
    > gesehen ?
    >
    > Demolition Man
    >
    > Stimmt, Demolition Man^^
    >
    > Und als er das Klosystem mit den Muscheln (?)
    > nicht versteht, holt er sich auf diese weise sein
    > Klopapier^^
    >
    >


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München
  3. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden
  4. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung U32J590UQU UHD-Monitor + Xbox One S 1 TB Bundle mit The Division 2 oder Minecraft...
  2. (u. a. WD Elements Desktop 4 TB für 82,99€)
  3. mit Rabatt auf Monitore, SSDs, Gehäuse und mehr
  4. (u. a. The Legend of Zelda, Super Smash Bros. Ultimate)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
      Onlinehandel
      Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

      Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

    2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
      Premium Alexa Skills
      Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

      Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

    3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
      Vodafone
      Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

      Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


    1. 12:12

    2. 11:53

    3. 11:35

    4. 14:56

    5. 13:54

    6. 12:41

    7. 16:15

    8. 15:45