Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1: DSL-Flatrate für 6,99 Euro ohne…

1&1 kriegt meinen DSL-Anschluss nicht noch einmal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1&1 kriegt meinen DSL-Anschluss nicht noch einmal

    Autor: revilO 29.03.05 - 11:16

    Hatte als 1&1-Kunde mit T-DSL letztes Jahr von FairFlat auf 10 GB-Volumentarif gewechselt und musste dazu meinen DSL-Anschluss von der T-Com zu 1&1 umziehen. Was 1&1 mir erst 2,5 Wochen nach Antrag verriet: meine Geschwindigkeit wurde von 768 kbps (mehr geht im Ort nicht) auf 384 kbps halbiert :(. Lt. Aussage von 1&1 wäre eine höhere Geschwindigkeit aufgrund der gestiegenen Zahl von DSL-Teilnehmern nicht möglich. Ansonsten reagierte 1&1 weder auf Emails noch Einschreiben. Lt. T-Com war in der ganzen Strasse DSL mit 768 kbps möglich.

    Immerhin wurde mir zu Ende Januar die ausserordentliche Kündigung zugestanden (obwohl nur Tarifwechsel ohne HW-Bestellung oder sonstige Vergünstigung hatte ich ja nun 12 Monate Mindestvertragslaufzeit), denn den DSL-Anschluss umziehen kann man nur von der T-Com zu einem Mitbewerber, umgekehrt geht es nur über Kündigung und Neuanmeldung. Nur: 1&1 gab meinen Port nicht frei, 4 Wochen lang wurde ich von der T-Com vertröstet, meine Telefonnummer sei fest mit dem Port verknüpft und solange der nicht von 1&1 freigegeben würde, gäbe es für mich in Deutschland kein DSL mehr.

    Dann kamen wir auf den kleinen "Trick", meine Hauptrufnummer auf eine andere MSN zu ändern. 5 Tage später hatte ich wieder einen DSL-Anschluss. Mit 768 kbps.

    4 Monate Ärger mit 1&1, einen Besuch beim Rechtsanwalt und 5 Wochen Offline-Dasein haben mir gereicht. Wer seinen DSL-Anschluss zu 1&1 umzieht, sollte sich vorher absichern, dass er nach einem Wechsel zu einem anderen Provider auch problemlos seinen DSL-Anschluss mitnehmen kann...

  2. Meinen hat 1und1 leider noch !!!

    Autor: Waltraud 29.03.05 - 11:39


    Ich habe von der Telekom zu denen gewechselt um günstig an 1024 zu kommen. Denkste: 1und1 hat es bei 768 belassen und den Mehrpreis (damals) kassiert. Bis heute habe ich trotz Vertrag keine 1024 !!
    Lustigerweise habe ich von der Telekom mitgeteilt bekommen, dass mein Anschluss umgestellt werden könnte. Schade, dass ich da kein Kunde mehr bin. 1und1 meint nämlich bei Sichtweite (200m) von der Vermittlungsstelle wäre nicht mehr drin. Soll noch froh sein, dass es nicht nur 300 kbit/s sind.

    Danke 1und1. Auch eine Art Port-Drosselung. Am 15. April läuft die Frist für 1und1 aus den Vertrag zu erfüllen, danach wird fristlos gekündigt und der entstandenen Schaden eingeklagt!

  3. Re: 1&1 kriegt meinen DSL-Anschluss nicht noch einmal

    Autor: Toppas 29.03.05 - 11:41

    revilO schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hatte als 1&1-Kunde mit T-DSL letztes Jahr von
    > FairFlat auf 10 GB-Volumentarif gewechselt und
    > musste dazu meinen DSL-Anschluss von der T-Com zu
    > 1&1 umziehen. Was 1&1 mir erst 2,5 Wochen
    > nach Antrag verriet: meine Geschwindigkeit wurde
    > von 768 kbps (mehr geht im Ort nicht) auf 384 kbps
    > halbiert :(. Lt. Aussage von 1&1 wäre eine
    > höhere Geschwindigkeit aufgrund der gestiegenen
    > Zahl von DSL-Teilnehmern nicht möglich. Ansonsten
    > reagierte 1&1 weder auf Emails noch
    > Einschreiben. Lt. T-Com war in der ganzen Strasse
    > DSL mit 768 kbps möglich.
    >
    > Immerhin wurde mir zu Ende Januar die
    > ausserordentliche Kündigung zugestanden (obwohl
    > nur Tarifwechsel ohne HW-Bestellung oder sonstige
    > Vergünstigung hatte ich ja nun 12 Monate
    > Mindestvertragslaufzeit), denn den DSL-Anschluss
    > umziehen kann man nur von der T-Com zu einem
    > Mitbewerber, umgekehrt geht es nur über Kündigung
    > und Neuanmeldung. Nur: 1&1 gab meinen Port
    > nicht frei, 4 Wochen lang wurde ich von der T-Com
    > vertröstet, meine Telefonnummer sei fest mit dem
    > Port verknüpft und solange der nicht von 1&1
    > freigegeben würde, gäbe es für mich in Deutschland
    > kein DSL mehr.
    >
    > Dann kamen wir auf den kleinen "Trick", meine
    > Hauptrufnummer auf eine andere MSN zu ändern. 5
    > Tage später hatte ich wieder einen DSL-Anschluss.
    > Mit 768 kbps.
    >
    > 4 Monate Ärger mit 1&1, einen Besuch beim
    > Rechtsanwalt und 5 Wochen Offline-Dasein haben mir
    > gereicht. Wer seinen DSL-Anschluss zu 1&1
    > umzieht, sollte sich vorher absichern, dass er
    > nach einem Wechsel zu einem anderen Provider auch
    > problemlos seinen DSL-Anschluss mitnehmen
    > kann...
    >
    Auf die bin ich auch sauer! Habe in einem Monat mal mehr als 30GB mit der Flat gezogen (kein FileSharing!!) und prompt kommt die sogenannte Kündigung.Das ich angeblich es Gewerbsmäßig nutze und den
    ganz teueren Tarif wechseln muß oder ich gekündigt werde. Schwubs einen Monat später konnte ich mich nicht mehr einwählen.
    Warum Flat wenns denn doch nur eine bis 30GB ist.Deswegen bin ich bei diesem Angebot vorsichtig, denke mal das diese Flat nicht besser ist und die Leute wieder auf die Versprechungen von 1&1 reinfallen.
    Bin jetzt bei T-Online (ich weiß teuer!!!) aber nie ein Problem gehabt bisher in irgendeiner Art und der Support klappt auch besser. (soll keine Werbung sein,gibt auch andere gute Anbieter!!)

  4. Re: 1&1 kriegt meinen DSL-Anschluss nicht noch einmal

    Autor: Hauke 29.03.05 - 13:30

    > Auf die bin ich auch sauer! Habe in einem Monat
    > mal mehr als 30GB mit der Flat gezogen (kein
    > FileSharing!!) und prompt kommt die sogenannte
    > Kündigung.Das ich angeblich es Gewerbsmäßig nutze
    > und den
    > ganz teueren Tarif wechseln muß oder ich gekündigt
    > werde. Schwubs einen Monat später konnte ich mich
    > nicht mehr einwählen.
    > Warum Flat wenns denn doch nur eine bis 30GB
    > ist.Deswegen bin ich bei diesem Angebot
    > vorsichtig, denke mal das diese Flat nicht besser
    > ist und die Leute wieder auf die Versprechungen
    > von 1&1 reinfallen.
    > Bin jetzt bei T-Online (ich weiß teuer!!!) aber
    > nie ein Problem gehabt bisher in irgendeiner Art
    > und der Support klappt auch besser. (soll keine
    > Werbung sein,gibt auch andere gute Anbieter!!)

    Aber wenn man 12 Monate Kündigungsfrist hat dann gilt das doch für beide Seiten? Oder hat 1und1 nachgewiesen, dass du gegen den Vertrag verstoßen hast?

  5. Frage zu MSN Änderung

    Autor: Blumenfeld 29.03.05 - 13:45

    >Dann kamen wir auf den kleinen "Trick", meine Hauptrufnummer auf eine andere MSN zu ändern. 5 Tage später hatte ich wieder einen DSL-Anschluss. Mit 768 kbps. <

    Was heißt ändern einer MSN?
    greetings

  6. Re: Frage zu MSN Änderung

    Autor: revilO 29.03.05 - 14:11

    Blumenfeld schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >Dann kamen wir auf den kleinen "Trick", meine
    > Hauptrufnummer auf eine andere MSN zu ändern. 5
    > Tage später hatte ich wieder einen DSL-Anschluss.
    > Mit 768 kbps. <
    >
    > Was heißt ändern einer MSN?

    Technisch? Keine Ahnung. Die Telekom erklärte mir am Telefon immer, dass meine Nummer fest mit dem Port verknüpft sei, der von 1&1 noch nicht wieder freigegeben worden war (keine Reaktion trotz Tickets seitens der T-Com). Dann habe ich mal gefragt, ob es was ändern würde, wenn eine andere MSN zu meiner Hauptnummer (Vertragsnummer, oder wie auch immer das Ding heisst) würde. Die Dame am Telefon (eine der wenigen, die wirklich Sachverstand hatte und sich engagierte) meinte, dass das eine Möglichkeit wäre und sie noch mal mit der Technik Rücksprache halten wollte.

    Eine Woche später wurde mein DSL-Anschluss geschaltet.

    Gut, ich bekam dann noch ein Schreiben, wie mein neuer Eintrag im Telefonbuch aussehen würde (eigentlich genauso, weil vorher die MSN meiner ehemaligen Mailbox bei der T-Com als Hauptrufnummer galt, jetzt ist es meine Voice-MSN), war mir aber auch egal. Zusätzliche Kosten sind mir auch nicht entstanden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. Infokom GmbH, Karlsruhe
  4. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Reactor Omen Maus für 34,90€, HP Pavilion Gaming Headset für 39,90€, HP Pavilin...
  2. (u. a. Battlefield V Deluxe Edition Xbox für 19,99€, Fortnite Epic Neo Versa Bundle + 2000 V...
  3. 128,99€
  4. 78,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

Razer Blade 15 Advanced im Test: Treffen der Generationen
Razer Blade 15 Advanced im Test
Treffen der Generationen

Auf den ersten Blick ähneln sich das neue und das ein Jahr alte Razer Blade 15: Beide setzen auf ein identisches erstklassiges Chassis. Der größte Vorteil des neuen Modells sind aber nicht offensichtliche Argumente - sondern das, was drinnen steckt.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Blade 15 Advanced Razer packt RTX 2080 und OLED-Panel in 15-Zöller
  2. Blade Stealth (2019) Razer packt Geforce MX150 in 13-Zoll-Ultrabook

  1. Nachruf: Ehemaliger Nasa-Flight-Director Christopher Kraft gestorben
    Nachruf
    Ehemaliger Nasa-Flight-Director Christopher Kraft gestorben

    Er erlebte noch den 50. Jahrestag eines seiner wichtigsten Erfolge: Am 22. Juli 2019 ist Christopher Kraft, einer der führenden Akteure des bemannten US-Raumfahrtprogramms bei der Nasa, im hohen Alter gestorben.

  2. KH-30000: Zhaoxin spricht über 2-Sockel-Plattform
    KH-30000
    Zhaoxin spricht über 2-Sockel-Plattform

    Der chinesische Hersteller von x86-CPUs hat mit dem ZPI 2.0 einen Interconnect vorgestellt, mit dem sich mehrere Sockel verbinden lassen. Drei KH-30000-Prozessoren sollen so mehr als die doppelte Performance eines einzelnen Chips erreichen.

  3. 3D-Grafiksuite: Ubisoft Animation wechselt auf Blender
    3D-Grafiksuite
    Ubisoft Animation wechselt auf Blender

    Das hauseigene Animationsstudio des Publishers Ubisoft nutzt künftig die freie 3D-Grafiksuite Blender. Ubisoft unterstützt das Open-Source-Projekt dafür finanziell und will eigene Entwickler an der Software arbeiten lassen.


  1. 11:43

  2. 11:28

  3. 10:15

  4. 10:02

  5. 09:52

  6. 09:41

  7. 09:25

  8. 09:10