Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1: DSL-Flatrate für 6,99 Euro ohne…

Verträge mit Wechslern werden nicht wirklich erfüllt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verträge mit Wechslern werden nicht wirklich erfüllt!

    Autor: Volker-Wob 30.03.05 - 09:06

    Ich habe im August letzten Jahres von der Telekom zu 1&1 mit dem DSL Anschluß gewechselt. Da ich auch Voice over IP nutzen wollte. Meinen DSL Vertrag mit 1&1 hatte ich da bereits über ein Jahr.

    Bei der Telekom hatte ich nur einen 768 Kb Anschluß da mir das gereicht hat. Bei 1&1 sollte auf 1024 Kb gewechselt werden.

    Zuerst wurde ich von 1&1 mit dem Wechsel der Geschwindigkeit auf den Januar vertröstet und es wurde mir sogar ein Ausgleich gezahlt.

    Leider wird seitdem der Geschwindigkeitswechsel immer wieder verschoben. Selbst Gespräche mit der Hotline oder Mails sogar an die Beschwerdestelle haben nichts genützt. Mir wurde nur mitgeteilt das der 768Kb und 1024 Kb Anschluß gleich teuer sind.

    Da 1&1 sicherlich für die ÜBertragungskapazitäten zahlen muss, machen die hier auf dem Rücken der Kunden ein dickes Geschäft.

    Der Service ist bei 1&1 im Allgemeinen sowies schlecht!

    Gruß

    Volker aus Wolfsburg

  2. dito

    Autor: Waltraud 30.03.05 - 10:31

    Volker-Wob schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe im August letzten Jahres von der Telekom
    > zu 1&1 mit dem DSL Anschluß gewechselt. Da ich
    > auch Voice over IP nutzen wollte. Meinen DSL
    > Vertrag mit 1&1 hatte ich da bereits über ein
    > Jahr.

    Und kassieren wollten die den damaligen Mehrpreis. Bei mir läuft eine Frist bis zum 15. April. Dann müssen 1024 da sein oder eine Preisreduzierung um 30 Prozent.

  3. Re: dito

    Autor: Volker-Wob 30.03.05 - 12:56

    Waltraud schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Volker-Wob schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe im August letzten Jahres von der
    > Telekom
    > zu 1&1 mit dem DSL Anschluß
    > gewechselt. Da ich
    > auch Voice over IP nutzen
    > wollte. Meinen DSL
    > Vertrag mit 1&1 hatte
    > ich da bereits über ein
    > Jahr.
    >
    > Und kassieren wollten die den damaligen Mehrpreis.
    > Bei mir läuft eine Frist bis zum 15. April. Dann
    > müssen 1024 da sein oder eine Preisreduzierung um
    > 30 Prozent.
    >
    >
    Ich habe mich jetzt erst ein mal an eine renomierte PC Zeitschrift gewendet und hoffe das die sich mit dem Fall befassen. Wenn dem so sein sollte kann ich mir gut vorstellen das es auf ein mal sehr schnell geändert wird und es heißt "Eine Verkettung unglücklicher Umstände!". Wobei der unglückliche Umstand sicher nur ist das der Kunde eine Zeitschrift eingeschaltet hat! ;-)

    Ich würde mich wirklich dafür interessieren ob das mit der Frist was genützt hat oder ob sie Dir einfach die Leitung kappen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Köln
  2. CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co. KG, Lensahn
  3. VALEO GmbH, Erlangen
  4. parcs IT-Consulting GmbH, Frankfurt/Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 78,90€
  2. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  3. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  4. 339,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30