1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dürfen US-Grenzbeamte Computer…

Deise Methoden sind nicht neu

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deise Methoden sind nicht neu

    Autor: Alter Sack 26.06.08 - 17:08

    so konnte es einen auch als Westler an irgend einer Ostblockgrenze gehen.

  2. Was ist mit Verschlüsselungsverfahren?

    Autor: TK-Kun 26.06.08 - 17:23

    OK, ich installiere gleich TrueCrypt!

  3. Re: Was ist mit Verschlüsselungsverfahren?

    Autor: Tritop 26.06.08 - 17:24

    TK-Kun schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OK, ich installiere gleich TrueCrypt!
    Dann dauert es nur noch länger, bis Du Deinen Laptop wieder bekommst. ^^


  4. Re: Was ist mit Verschlüsselungsverfahren?

    Autor: bush 26.06.08 - 17:26

    TK-Kun schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OK, ich installiere gleich TrueCrypt!

    ihr habt doch alle keine ahnung. was glaubst du passiert wohl wenn sie an der grenze merken, dass du einen truecrypt container auf deiner platte hast?
    und sag jetzt nicht "den kann ich ja auf der platte verstecken".
    die leute die deine geräte untersuchen sind keine amateure. da kannst du dann gleich wieder heimfahren.

  5. Re: Deise Methoden sind nicht neu

    Autor: :-) 26.06.08 - 17:31

    Alter Sack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > so konnte es einen auch als Westler an irgend
    > einer Ostblockgrenze gehen.
    >


    Da bleibt jede Ironie im Halse stecken, nur noch eine Gänsehaut macht sich bemerkbar.

  6. Re: Deise Methoden sind nicht neu

    Autor: DoinkBoink 26.06.08 - 17:37

    Alter Sack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > so konnte es einen auch als Westler an irgend
    > einer Ostblockgrenze gehen.

    nur, das Du damals mit dem Sattelschlepper anrollen musstest, um Deinen "Laptop" mit nach drueben zu nehmen, fuer die Häändys hat glaub schon damals ein Trabbi gereicht ;-)

  7. Re: Was ist mit Verschlüsselungsverfahren?

    Autor: robinx 26.06.08 - 17:41

    TK-Kun schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OK, ich installiere gleich TrueCrypt!

    Tja dann verweigert dir der Grenzbeamte halt die einreise.

    Wobei einen ja wohl keiner hindert auf einen Rechner ohne daten einzureisen und dann die ganzen bombenbaupläne über ein VPN runterzuladen.

    Wobei wenn ich schon allein an den aufwand denke meinen rechner zu durchsuchen (2 Windows + Linux als Boot) + 2 Virtuelle maschinen. Entpacken der ganzen 7zip archive, mounten der Cromfs dateien. Jede größere datei darauf untersuchen ob es eine verschlüßelte partition sein könnte.
    Das dauert doch ewig. ambesten überträgt man sensible daten wohl verschlüsselt über das internet oder verschickt daten auf verschlüßelten DVDs per post, und wenn die nicht ankommen weil sie untersucht werden schickt man sie nochmal.

  8. Re: Deise Methoden sind nicht neu

    Autor: Palerider 26.06.08 - 17:56

    Alter Sack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > so konnte es einen auch als Westler an irgend
    > einer Ostblockgrenze gehen.
    >
    Ich seh da auch bald keine großen Unterschiede mehr - glücklicherweise, bin ich beruflich nicht dort unterwegs. Aus Spass würde ich da schon lange nicht mehr hinfliegen...

  9. plausible deniability

    Autor: föhn 26.06.08 - 18:10

    bush schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > TK-Kun schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > OK, ich installiere gleich TrueCrypt!
    >
    > ihr habt doch alle keine ahnung.

    aber du?

    > was glaubst du
    > passiert wohl wenn sie an der grenze merken, dass
    > du einen truecrypt container auf deiner platte
    > hast?

    wie "merken" die das denn?
    per water-boarding-api?

    > und sag jetzt nicht "den kann ich ja auf der
    > platte verstecken".
    > die leute die deine geräte untersuchen sind keine
    > amateure. da kannst du dann gleich wieder
    > heimfahren.

    nein kannst du nicht. es geht ja eben darum das du nicht aus den USA ausreisen darfst wenn du nicht kooperierst.

    aber davon ab. hast du dich überhaupt schon mit truecrypt auseinandergesetzt? sagt dir plausible deniability etwas?



  10. Re: Deise Methoden sind nicht neu

    Autor: Der Kaiser 27.06.08 - 00:49

    Aus Spass kann man glaube ich nirgendwo mehr hinfliegen, dieser Müll den man sich an Flughäfen gefallen lassen muss. -_-

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Referent Distributionslogistik/IT (m/w/d)
    BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  2. Senior Transformation Programme Manager (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
  3. Softwareentwickler Functional Safety Embedded Systeme / Controller (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  4. Softwareentwickler Prüf- und Fertigungssysteme (m/w/d)
    Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. (u. a. The Red Strings Club für 4,44€, Space Hulk: Tactics für 5,50€, Cultures: Northland...
  3. 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 6 im Hands On: Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino
Vision 6 im Hands On
Gelungene neue E-Book-Oberklasse von Tolino

Die Tolino-Allianz hat dem neuen E-Book-Reader Vision 6 mehr Speicher und Geschwindigkeit spendiert. Das ergibt einen gelungenen E-Book-Reader.
Ein Hands-on von Ingo Pakalski

  1. Family Sharing Tolino erlaubt das Teilen digitaler Hörbücher

Nach Datenleck: Hausdurchsuchung statt Dankeschön
Nach Datenleck
Hausdurchsuchung statt Dankeschön

Rund 700.000 Personen sind von einem Datenleck betroffen. Ein Programmierer hatte die Lücke entdeckt und gemeldet - und erhielt eine Anzeige.
Von Moritz Tremmel

  1. Großbritannien E-Mail-Adressen von 250 afghanischen Übersetzern öffentlich
  2. Datenleck Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
  3. Datenleck Daten von Autovermietung in öffentlichem Forum geteilt

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
  2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
  3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.