1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Dürfen US-Grenzbeamte Computer…

Nö.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nö.

    Autor: Realist 26.06.08 - 17:30

    Duerfen sie nicht. Ich werd's ihnen ausrichten, wenn ich das naechste mal in die USA einreisen will...

    Wer ernsthaft in die USA reisen will: Laptop komplett formatieren, frisch mit Windows XP aufsetzen, kein Admin Password, PDA/Telefon auf Factory defaults, kein Theater an der Grenze machen und die Geraete nach der Einreise Syncen. Man kann beim Zoll nur verlieren, das gilt fuer den amerikanischen GENAUSO wie fuer den deutschen.

    (und der Schweizer sackt gelegentlich mal ein paar Deutsche ein, die Ihre Bussen nicht bezahlt haben, SCNR ;-))

    Wer wirklich glaubt, das sich die amerikanische Regierung das nehmen laesst, der traeumt. Best case, sie fragen vor dem einreisen, "Do you agree that we search your electronic devices (Y/n)?", bei n wird auf National Security verwiesen und die einreise verweigert...

  2. Re: Nö.

    Autor: Surrealist 26.06.08 - 17:47

    Realist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man kann beim Zoll nur verlieren, das gilt fuer
    > den amerikanischen GENAUSO wie fuer den
    > deutschen.
    Ich habe beim deutschen Zoll bisher eigentlich nicht den Eindruck gehabt, dass da uneinsichtige Unmenschen arbeiten. Im Gegenteil, das waren immer (etwas über-)korrekte Beamte, so wie man es erwartet. Wenn man natürlich angibt, dass man nichts zu verzollen hat und dann etwas gefunden wird, mag das anders sein.

    US-Beamte waren wohl schon immer etwas martialischer in ihrer Vorgehensweise. Ich habe es auch schon in Deutschland(!) erlebt, dass sich die US-Militärpolizei so aufgeführt hat, als ob sie immer noch Besatzungsmacht wären. Das gehört einfach zu deren Law-and-Order-Mentalität.

  3. Re: Nö.

    Autor: pessimist 26.06.08 - 17:50


    > Wer ernsthaft in die USA reisen will: Laptop
    > komplett formatieren, frisch mit Windows XP
    > aufsetzen, kein Admin Password, PDA/Telefon auf
    > Factory defaults, kein Theater an der Grenze
    > machen und die Geraete nach der Einreise Syncen.

    wenn du mit einem factory default laptop einreist machst du dich erst recht verdächtig.

  4. Re: Nö.

    Autor: Flying Circus 26.06.08 - 17:51

    pessimist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wenn du mit einem factory default laptop einreist
    > machst du dich erst recht verdächtig.

    Logisch, daß man noch lauter Krempel drauflädt wie Familienfotos und dergleichen. ;-)

  5. Re: Nö.

    Autor: GeFährdy 26.06.08 - 18:11

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > pessimist schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn du mit einem factory default laptop
    > einreist
    > machst du dich erst recht
    > verdächtig.
    >
    > Logisch, daß man noch lauter Krempel drauflädt wie
    > Familienfotos und dergleichen. ;-)


    Und was ist, wenn einer der Kumpels gerade Kebap isst, oder im Hintergrund eine Frau mit Schleier zu erkennen ist?
    Mach bloß keinen Scheiß!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Specialist National Real Estate (m/w/x)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Operations Manager (m/f/x)
    UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  3. Digitalisierungsexperte (Smart Factory) und Lean Manager (m/w/d)
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  4. Senior-IT-Architekt Mobile-App Entwicklung (m/w/d)
    BARMER, Schwäbisch Gmünd, Wuppertal

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Top500: China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen
Top500
China hat das Exaflops-Supercomputer-Rennen gewonnen

Ohne US-Technik: China hat nicht nur einen, sondern gleich zwei Exaflops-Supercomputer. Doch die Regierung hält sich vorerst bedeckt.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Top500 Microsofts Azure-Supercomputer ist mit dabei
  2. Exascale Europa-Supercomputer nutzt ARM mit Intel-Beschleunigern
  3. Ocean Light & Tianhe-3 China hat offenbar bereits Exaflops-Supercomputer

Kult-Anime startet bei Netflix: Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix
Kult-Anime startet bei Netflix
Realversion von Cowboy Bebop ist ein wilder Genre-Mix

Die Realverfilmung des mehr als 20 Jahre alten Anime Cowboy Bebop bleibt der Vorlage treu, modernisiert sie jedoch in absolut gelungener Art und Weise.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Stranger Things und Marvel Netflix kauft deutsches Visual-Effects-Studio
  2. Streaming HBO erwog die Übernahme von Netflix
  3. Mehr Transparenz Netflix veröffentlicht wöchentliche Ranglisten im Netz