Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bill Gates' letzter Arbeitstag

Command.com???

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Command.com???

    Autor: DOS-Gamer 27.06.08 - 09:41

    Bin ich schon so alt? In der Command.com habe ich nie was optimiert oder so... das gefrickel war immer in autoexec.bat und config.sys angesagt gewesen... ach waren das noch zeiten... *träum*

  2. Re: Command.com???

    Autor: Mal anders 27.06.08 - 09:46

    DOS-Gamer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bin ich schon so alt? In der Command.com habe ich
    > nie was optimiert oder so... das gefrickel war
    > immer in autoexec.bat und config.sys angesagt
    > gewesen... ach waren das noch zeiten... *träum*


    Ich sag nur : EMS und XMS und bloß kein MemMaker !!!

    :)

  3. Re: Command.com???

    Autor: cosmophobia 27.06.08 - 09:47

    DOS-Gamer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bin ich schon so alt? In der Command.com habe ich
    > nie was optimiert oder so... das gefrickel war
    > immer in autoexec.bat und config.sys angesagt
    > gewesen... ach waren das noch zeiten... *träum*


    hmmm.. memmaker.. ; )

    -----
    Sinnlos oder Schlüssel zum Sinn des Seins..!? http://www.ultimate-mindmap.de

  4. Re: Command.com???

    Autor: ji (Golem.de) 27.06.08 - 10:02

    DOS-Gamer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bin ich schon so alt? In der Command.com habe ich
    > nie was optimiert oder so... das gefrickel war
    > immer in autoexec.bat und config.sys angesagt
    > gewesen... ach waren das noch zeiten... *träum*

    Oje ist das peinlich. Command.com, so ein quatsch.

    Danke!

    Jens Ihlenfeld
    (Golem.de)

  5. Re: Command.com???

    Autor: MS-DOS 27.06.08 - 10:43

    DOS-Gamer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bin ich schon so alt? In der Command.com habe ich
    > nie was optimiert oder so... das gefrickel war
    > immer in autoexec.bat und config.sys angesagt
    > gewesen... ach waren das noch zeiten... *träum*

    Jo genau, files auf 50 setzen und so viel wie möglich in den hohen Speicher verlagern, um vom konventionellen Speicher möglichst viel frei zu bekommen. Ich glaube, mit CD-ROM- und Maustreiber hatte ich dann so 580 KB zur Verfügung gehabt, was für die meisten Spiele dann ausreichte. Hach, waren das noch Zeiten :)

  6. Re: Command.com???

    Autor: Hoschi 27.06.08 - 10:57


    > Oje ist das peinlich. Command.com, so ein
    > quatsch.
    >
    > Danke!
    >
    > Jens Ihlenfeld
    > (Golem.de)


    Eben eben, das dacht ich mir auch grade :)



  7. Re: Command.com???

    Autor: choddy 27.06.08 - 12:37

    MS-DOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DOS-Gamer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin ich schon so alt? In der Command.com habe
    > ich
    > nie was optimiert oder so... das
    > gefrickel war
    > immer in autoexec.bat und
    > config.sys angesagt
    > gewesen... ach waren das
    > noch zeiten... *träum*
    >
    > Jo genau, files auf 50 setzen und so viel wie
    > möglich in den hohen Speicher verlagern, um vom
    > konventionellen Speicher möglichst viel frei zu
    > bekommen. Ich glaube, mit CD-ROM- und Maustreiber
    > hatte ich dann so 580 KB zur Verfügung gehabt, was
    > für die meisten Spiele dann ausreichte. Hach,
    > waren das noch Zeiten :)

    Hatte nicht zu Win95 Zeiten die Himem.sys zuviel Speicher gefressen und musste per config.sys davon abgebracht werden?

  8. Re: Command.com???

    Autor: Tantalus 27.06.08 - 12:41

    MS-DOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo genau, files auf 50 setzen und so viel wie
    > möglich in den hohen Speicher verlagern, um vom
    > konventionellen Speicher möglichst viel frei zu
    > bekommen. Ich glaube, mit CD-ROM- und Maustreiber
    > hatte ich dann so 580 KB zur Verfügung gehabt, was
    > für die meisten Spiele dann ausreichte. Hach,
    > waren das noch Zeiten :)

    Ich erinnere mich an ein Spiel, das sage und schreibe 621KB freien Speicher wollte... Das war ein Kampf, bis ich die Bootdisk soweit hatte, dass das läuft...

    Gruß
    Tantalus

  9. Re: Command.com???

    Autor: Mal anders 27.06.08 - 13:05

    Wenn wir nach über Zehnjahren wieder dabei sind :)

    Ich hatte mit XMS-Speicher, CD-ROM, Maus und Soundkarte weit über 640KB freien Speicher... Ich glaube irgendein (Flug-)Spiel hat mich dazu getrieben. Ich habe etliche Mailboxen durchkämmt, um kleine Treiber zu finden ... :)

    ja das waren Zeiten ...

  10. Re: Command.com???

    Autor: Sir Jective 27.06.08 - 13:30

    MS-DOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > DOS-Gamer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bin ich schon so alt? In der Command.com habe
    > ich
    > nie was optimiert oder so... das
    > gefrickel war
    > immer in autoexec.bat und
    > config.sys angesagt
    > gewesen... ach waren das
    > noch zeiten... *träum*
    >
    > Jo genau, files auf 50 setzen und so viel wie
    > möglich in den hohen Speicher verlagern, um vom
    > konventionellen Speicher möglichst viel frei zu
    > bekommen. Ich glaube, mit CD-ROM- und Maustreiber
    > hatte ich dann so 580 KB zur Verfügung gehabt, was
    > für die meisten Spiele dann ausreichte. Hach,
    > waren das noch Zeiten :)

    Lustig ist, daß man sich dieses Gefrickel auch noch auf 386 und 486ern gegeben hat, obwohl der 386er schon 32bit und protected mode konnte.

  11. Re: Command.com???

    Autor: MS-DOS 27.06.08 - 13:40

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hatte mit XMS-Speicher, CD-ROM, Maus und
    > Soundkarte weit über 640KB freien Speicher... Ich
    > glaube irgendein (Flug-)Spiel hat mich dazu
    > getrieben. Ich habe etliche Mailboxen durchkämmt,
    > um kleine Treiber zu finden ... :)

    Oh, wie hattest du das geschafft? 640 KB konventioneller Speicher war das Maximum, aber die hatte man selbst mit einer Bootdiskette nicht ganz frei bekommen.

  12. Re: Command.com???

    Autor: Tantalus 27.06.08 - 13:43

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn wir nach über Zehnjahren wieder dabei sind
    > :)
    >
    > Ich hatte mit XMS-Speicher, CD-ROM, Maus und
    > Soundkarte weit über 640KB freien Speicher... Ich
    > glaube irgendein (Flug-)Spiel hat mich dazu
    > getrieben. Ich habe etliche Mailboxen durchkämmt,
    > um kleine Treiber zu finden ... :)
    >
    > ja das waren Zeiten ...

    War das zufällig "Aces of the Pacific"? Das war es nämlich bei mir, was mir mit seinen geforderten 621KB graue Haare beschert hat...

    Gruß
    Tantalus

  13. Re: Command.com???

    Autor: fünfx 27.06.08 - 13:44

    Ich sitze hier und grinse beim lesen der Beiträge vor mich hin. Man waren das Zeiten.

  14. Re: Command.com???

    Autor: TimTim 27.06.08 - 15:21

    fünfx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich sitze hier und grinse beim lesen der Beiträge
    > vor mich hin. Man waren das Zeiten.


    Jepp, war ne schöne Zeit, ich denke nur an Spiele wie Grand Prix 2 zurück von Microprose... oder Rebel Assault und die Wing Commander Serie... das waren noch Pionierzeiten :-)

    Und danach kam dann ja die Zeite, wo es für jedes Spiel Anpassungen für verschiedene Grafikkarten/-chips gab. Ich denke nur an den ersten Tomb Raider Teil zurück oder Quake 1, wo es mit Creative Treibern erstmal "volumische Schatten" gab. Heute schmeiße ich meine PS3 an und das Spiel läuft. Früher hatte das schon was von Nostalgie. Genauso wie mit der guten alten Datasette und dem C64. Ich bemitleide die Jugendlichen die die Schallplatte und das alles nicht miterleben durften, ich kann mir nicht vorstellen, dass das Handy ähnlich gut war ;-)

    Gruß an die Um-die-35 Fraktion ;-)

  15. Re: Command.com???

    Autor: VC-20 User 27.06.08 - 16:09

    TimTim schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Genauso wie mit der guten alten
    > Datasette und dem C64.
    >
    > Gruß an die Um-die-35 Fraktion ;-)

    Du bist "um-die-35" und kanntest die Datasette? Heiliger Bimbam. "press play on tape" oder was? Ich bin 40 und hatte in den frühen VC-20 Jahren eine Datasette, aber als die 1541 kam war Schluss mit Datasette. 500 Mark hat die damals glaub ich gekostet.

    Grüße.

    PS: Der VC-20 lagert noch im Keller

  16. Re: Command.com???

    Autor: Stonequader 27.06.08 - 16:10


    > Oh, wie hattest du das geschafft? 640 KB
    > konventioneller Speicher war das Maximum, aber die
    > hatte man selbst mit einer Bootdiskette nicht ganz
    > frei bekommen.

    Doch - du kannst den Speicher der Grafikkarte irgendwie mit in den konventionellen Speicher einbinden. Führt aber dann leider dazu, dass du den Grafikmodus nicht mehr nutzen kannst. So hast du etwa 720K konventionellen Speicher, von dem am Ende etwa 680K frei bleiben - leider für Spiele völlig ungeeignet, wegen der fehlenden Grafikfähigkeit.

  17. Re: Command.com???

    Autor: Johnny Cache 27.06.08 - 16:20

    MS-DOS schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jo genau, files auf 50 setzen und so viel wie
    > möglich in den hohen Speicher verlagern, um vom
    > konventionellen Speicher möglichst viel frei zu
    > bekommen. Ich glaube, mit CD-ROM- und Maustreiber
    > hatte ich dann so 580 KB zur Verfügung gehabt, was
    > für die meisten Spiele dann ausreichte. Hach,
    > waren das noch Zeiten :)

    Die Treiber konnte man ja auch nur als Bloatware bezeichnen. Ich erinnere mich noch gut daran daß ich genau deswegen damals angefangen habe meine Treiber für DOS selber zu schreiben und mehr als überrascht war daß man auf die Weise problemlos einen Tastaturtreiber mit 200B oder eine Maustreiber mit weniger als 1KB basteln konnte, ohne dabei Funktionen einzubüßen.
    Auf der anderen Seite finde ich es aber auch heute noch mehr als seltsam daß man immer noch die einzelnen Dateien und nicht ein Image bootet. Bis auf nicht ganz triviale HORM-Lösungen im Embedded-Bereich gibt es sowas heute immer noch nicht.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  18. Re: Command.com???

    Autor: Peter2 27.06.08 - 16:48

    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > MS-DOS schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Jo genau, files auf 50 setzen und so viel
    > wie
    > möglich in den hohen Speicher verlagern,
    > um vom
    > konventionellen Speicher möglichst
    > viel frei zu
    > bekommen. Ich glaube, mit
    > CD-ROM- und Maustreiber
    > hatte ich dann so 580
    > KB zur Verfügung gehabt, was
    > für die meisten
    > Spiele dann ausreichte. Hach,
    > waren das noch
    > Zeiten :)
    >
    > Ich erinnere mich an ein Spiel, das sage und
    > schreibe 621KB freien Speicher wollte... Das war
    > ein Kampf, bis ich die Bootdisk soweit hatte, dass
    > das läuft...
    >
    > Gruß
    > Tantalus
    >

    Yo,
    ich meine "Frontier" war so ein Spiel. Mann, hat man sich da was zurechtgefrickelt :)

    VG

    Peter

  19. Re: Command.com???

    Autor: Technikfreak 28.06.08 - 01:56

    Mal anders schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich sag nur : EMS und XMS und bloß kein MemMaker
    > !!!

    Hey, Furzelchen - das ist doch Offtopic - denn das hat
    nicht Micosoft / Gates, sondern Intel als CPU-Designer verbrochen.


  20. Re: Command.com???

    Autor: Mal anders 28.06.08 - 09:30

    Ich weiss nicht mehr genau wie das war, aber du kannst über den UMB genügend Speicher freischaufeln. (http://de.wikipedia.org/wiki/Upper_Memory_Block)

    Bis ich den Trick "damals" verstanden hatte, hatte ich immer ein Bootmenü, damit ich unterschiedliche Konfigurationen hatte :)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  4. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 2,22€
  3. 2,99€
  4. 38,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Recycling: Die Plastikfischer
    Recycling
    Die Plastikfischer

    Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
    2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

    1. ML-Processor: ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt
      ML-Processor
      ARMs Smartphone-NPU schafft 5 Teraops pro Watt

      Computex 2019 Der ML-Processor ist, der Name impliziert es bereits, für Machine Learning gedacht: Der Funktionsblock von ARM soll neben CPU/GPU in Smartphone-Chips stecken und dort aufwendige Berechnungen bei hochauflösenden Fotos durchführen oder bei der Entsperrung per Gesicht helfen.

    2. Mali-G77: ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter
      Mali-G77
      ARMs Valhall-Grafikeinheit ist 40 Prozent flotter

      Computex 2019 Valhall- statt Bifrost-Architektur: ARMs Mali-G77 nutzt eine massiv veränderte Technik mit deutlich breiteren Ausführungseinheiten und eine zusätzliche Cache-Stufe. Daher laufen Spiele gleich 40 Prozent flotter und Machine Learning wird gar um 60 Prozent schneller berechnet.

    3. Cortex-A77: ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt
      Cortex-A77
      ARM-Kern hat 20 Prozent mehr Leistung pro Takt

      Computex 2019 Mit dem Cortex-A77 hat ARM einen CPU-Kern für das 7-nm-Verfahren entwickelt, der teils ein Drittel flotter ist als der Cortex-A76. Ein Fünftel davon macht die IPC aus, denn der Kern wurde deutlich breiter als bisher.


    1. 06:00

    2. 06:00

    3. 06:00

    4. 03:45

    5. 20:12

    6. 11:31

    7. 11:17

    8. 10:57