Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bill Gates' letzter Arbeitstag

So schlecht kann er nicht gewesen sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So schlecht kann er nicht gewesen sein

    Autor: monettenom 27.06.08 - 18:30

    Er hat seine Chance genutzt und alle sitzen jetzt da und sind auf die eine oder andere Art und Weise auf Microsoft angewiesen. Die wenigsten von denen, die sich nun das Maul zerreißen und glauben, Bill Gates hätte einfach nur Glück gehabt usw. hat noch nichtmal ein Millionstel von dem erreicht, was er geschafft hat. Was man auf jeden Fall von Bill lernen kann ist, dass es längst nicht reicht, gut programmieren zu können oder gute Ideen zu haben, falls das überhaupt nötig ist. Man muss in der Lage sein, sich und seine Leistungen richtig zu verkaufen. Das ist alles.

    Aber hier lästern Leute rum, die noch nichtmal in der Lage sind, überhaupt ein anständiges Gehalt für sich selbst herauszuschlagen. Schon peinlich, oder?

  2. Re: So schlecht kann er nicht gewesen sein

    Autor: Technikfreak 28.06.08 - 01:52

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Aber hier lästern Leute rum, die noch nichtmal in
    > der Lage sind, überhaupt ein anständiges Gehalt
    > für sich selbst herauszuschlagen. Schon peinlich,
    > oder?

    Ich denke auch, dass viele frustrierte Assis hier
    ihren Unmut zum Besten halten.


  3. Re: So schlecht kann er nicht gewesen sein

    Autor: Pro Gates 28.06.08 - 10:28

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Er hat seine Chance genutzt und alle sitzen jetzt
    > da und sind auf die eine oder andere Art und Weise
    > auf Microsoft angewiesen. Die wenigsten von denen,
    > die sich nun das Maul zerreißen und glauben, Bill
    > Gates hätte einfach nur Glück gehabt usw. hat noch
    > nichtmal ein Millionstel von dem erreicht, was er
    > geschafft hat. Was man auf jeden Fall von Bill
    > lernen kann ist, dass es längst nicht reicht, gut
    > programmieren zu können oder gute Ideen zu haben,
    > falls das überhaupt nötig ist. Man muss in der
    > Lage sein, sich und seine Leistungen richtig zu
    > verkaufen. Das ist alles.
    >
    > Aber hier lästern Leute rum, die noch nichtmal in
    > der Lage sind, überhaupt ein anständiges Gehalt
    > für sich selbst herauszuschlagen. Schon peinlich,
    > oder?


    Volle Zustimmung!

    Wo Licht ist, ist auch Schatten. Leider überwiegen mal wieder die Neider.

    Gäbe es kein MS Windows, viele Meckerer könnten nicht ins Netz; für die Anwendung von Linux, Mac und Co. sind sie einfach zu dumm.

  4. Re: So schlecht kann er nicht gewesen sein

    Autor: googlefan 28.06.08 - 11:12

    monettenom schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Er hat seine Chance genutzt und alle sitzen jetzt
    > da und sind auf die eine oder andere Art und Weise
    > auf Microsoft angewiesen. Die wenigsten von denen,
    > die sich nun das Maul zerreißen und glauben, Bill
    > Gates hätte einfach nur Glück gehabt usw. hat noch
    > nichtmal ein Millionstel von dem erreicht, was er
    > geschafft hat. Was man auf jeden Fall von Bill
    > lernen kann ist, dass es längst nicht reicht, gut
    > programmieren zu können oder gute Ideen zu haben,
    > falls das überhaupt nötig ist. Man muss in der
    > Lage sein, sich und seine Leistungen richtig zu
    > verkaufen. Das ist alles.
    >
    > Aber hier lästern Leute rum, die noch nichtmal in
    > der Lage sind, überhaupt ein anständiges Gehalt
    > für sich selbst herauszuschlagen. Schon peinlich,
    > oder?

    Überhaupt nicht Peinlich.
    Es gibt halt Leute, die im Gegensatz zu Dir Verantwortungsbewusstsein und ein Gewissen haben. Diese Leute geben der Gesellschaft gerne auch mal was zurück, statt immer nur mehe Geld anzuhäufen. Und diese Leute würden z.B. für kein Geld der Welt für die Rüstungsindustrie arbeiten.
    Aber leider gibt es ja immer Leute wie Dich, die nur aufs Geld schauen und dadurch der Gesellschaft sehr schaden!

  5. Re: So schlecht kann er nicht gewesen sein

    Autor: genau 28.06.08 - 11:22

    googlefan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > monettenom schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Er hat seine Chance genutzt und alle sitzen
    > jetzt
    > da und sind auf die eine oder andere
    > Art und Weise
    > auf Microsoft angewiesen. Die
    > wenigsten von denen,
    > die sich nun das Maul
    > zerreißen und glauben, Bill
    > Gates hätte
    > einfach nur Glück gehabt usw. hat noch
    >
    > nichtmal ein Millionstel von dem erreicht, was
    > er
    > geschafft hat. Was man auf jeden Fall von
    > Bill
    > lernen kann ist, dass es längst nicht
    > reicht, gut
    > programmieren zu können oder gute
    > Ideen zu haben,
    > falls das überhaupt nötig
    > ist. Man muss in der
    > Lage sein, sich und
    > seine Leistungen richtig zu
    > verkaufen. Das
    > ist alles.
    >
    > Aber hier lästern Leute rum,
    > die noch nichtmal in
    > der Lage sind, überhaupt
    > ein anständiges Gehalt
    > für sich selbst
    > herauszuschlagen. Schon peinlich,
    > oder?
    >
    > Überhaupt nicht Peinlich.
    > Es gibt halt Leute, die im Gegensatz zu Dir
    > Verantwortungsbewusstsein und ein Gewissen haben.
    > Diese Leute geben der Gesellschaft gerne auch mal
    > was zurück, statt immer nur mehe Geld anzuhäufen.
    > Und diese Leute würden z.B. für kein Geld der Welt
    > für die Rüstungsindustrie arbeiten.
    > Aber leider gibt es ja immer Leute wie Dich, die
    > nur aufs Geld schauen und dadurch der Gesellschaft
    > sehr schaden!
    >
    >

    komisch nur, dass diese Leute der Gesellschaft gar nicht schaden, sondern im Gegenteil etwas bringen. So Leute wie du schaden da schon viel mehr.
    Wo liegt eigentlich das Problem? Hättest du oder jeder andere doch einfach mal die Idee gehabt, die Bill Gates hatte. Jeder hatte die gleichen Chancen dieses Projekt zu verwirlichen, was will man mehr. DIe einen sind nur cleverer als die anderen und machen mehr aus ihren Möglichkeiten. Anstatt Leuten die was geschafft haben ans Bein zu pinkeln, kannst du ja mal selbst was auf die Beine stellen.
    Der Neid, der hier aufkommt ist echt unerträglich.

  6. Ein große Werk

    Autor: Lineo 28.06.08 - 13:37

    Nun ich bin Apple User uns mag das Windows Betriebssystem auch nicht sonderlich. Doch muss man auch sagen, ist es nicht seine Schuld, das Microsoft zum Monopolisten geworden ist, sondern der Kunde.
    Mircosoft hat sogar Apple finanziell mal geholfen, in schwachen Zeiten von Apple.
    Bill Gates ist auch nur ein Mensch. Sehr ehrgeizig und halt ein Geschäftsmann, da muss man auch eine gewisse Härte aufweisen. Es ist trotz allem Für und Wieder eine sehr große Leistung, die er in seinem Leben geschafft hat und das sollte man ihm hoch anrechnen.
    (Zumal er Windows schon lange nicht mehr komplett selber programmiert ^^)
    Doch sollte man nicht vergessen, das Apple zuerst da war ;)

  7. Re: So schlecht kann er nicht gewesen sein

    Autor: senator 28.06.08 - 14:33

    >
    > Überhaupt nicht Peinlich.
    > Es gibt halt Leute, die im Gegensatz zu Dir
    > Verantwortungsbewusstsein und ein Gewissen haben.
    > Diese Leute geben der Gesellschaft gerne auch mal
    > was zurück, statt immer nur mehe Geld anzuhäufen.
    > Und diese Leute würden z.B. für kein Geld der Welt
    > für die Rüstungsindustrie arbeiten.
    > Aber leider gibt es ja immer Leute wie Dich, die
    > nur aufs Geld schauen und dadurch der Gesellschaft
    > sehr schaden!
    >
    >

    @googlefan:
    wie peinlich bist du denn?

    billiboy HAT der gesellschaft viel zurückgegeben, nicht zuletzt durch seine stiftung. vergleiche mal was europa an geldern frei gibt für die unterstützung in z. bsp. afrika, und wieviel gates stiftung schon "rausgerückt" hat.

    und wer bitte sagt, dass bill gates für die rüstungsindustrie arbeitet bzw. gearbeitet hat? oder bin ich total falsch informiert?

    erst denken, dann nochmal denken, und dann schreiben!

    mfg


  8. Re: So schlecht kann er nicht gewesen sein

    Autor: foobarp 28.06.08 - 15:28

    senator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Überhaupt nicht Peinlich.
    > Es gibt
    > halt Leute, die im Gegensatz zu Dir
    >
    > Verantwortungsbewusstsein und ein Gewissen
    > haben.
    > Diese Leute geben der Gesellschaft
    > gerne auch mal
    > was zurück, statt immer nur
    > mehe Geld anzuhäufen.
    > Und diese Leute würden
    > z.B. für kein Geld der Welt
    > für die
    > Rüstungsindustrie arbeiten.
    > Aber leider gibt
    > es ja immer Leute wie Dich, die
    > nur aufs Geld
    > schauen und dadurch der Gesellschaft
    > sehr
    > schaden!
    >
    > @googlefan:
    > wie peinlich bist du denn?
    >
    > billiboy HAT der gesellschaft viel zurückgegeben,
    > nicht zuletzt durch seine stiftung. vergleiche mal
    > was europa an geldern frei gibt für die
    > unterstützung in z. bsp. afrika, und wieviel gates
    > stiftung schon "rausgerückt" hat.
    >
    > und wer bitte sagt, dass bill gates für die
    > rüstungsindustrie arbeitet bzw. gearbeitet hat?
    > oder bin ich total falsch informiert?
    >
    > erst denken, dann nochmal denken, und dann
    > schreiben!
    >
    > mfg

    Naja, ich finde, er hat schon ein bisschen recht. Die Methoden, mit denen Gates' Firma seine Vormachtstellung erhalten hat waren teilweise schon ein bischen perfide. Ooxml standardisieren zu lassen war z.B. nicht nur eine technische Entscheidung sondern man wollte sicher vornehmlich eine weitere Verbreitung von ODF verhindern. Und Firmen, die aus politischen Gründen technische Innovationen behindern finde ich zum Kotzen.

    Nichtsdetotrotz ist Gates-Stiftung natürlich eine löbliche Einrichtung, die die Wirkung von Armut ein wenig abmildert, gleichzeitig aber auch in Pharma-Unternehmen investiert, die die Entwicklung von billigen Generika unterbindet. Da sieht man mal wieder wie gut Gates seine Investments plant.

  9. Re: So schlecht kann er nicht gewesen sein

    Autor: nenene 28.06.08 - 17:16


    >
    > Naja, ich finde, er hat schon ein bisschen recht.
    > Die Methoden, mit denen Gates' Firma seine
    > Vormachtstellung erhalten hat waren teilweise
    > schon ein bischen perfide. Ooxml standardisieren
    > zu lassen war z.B. nicht nur eine technische
    > Entscheidung sondern man wollte sicher vornehmlich
    > eine weitere Verbreitung von ODF verhindern. Und
    > Firmen, die aus politischen Gründen technische
    > Innovationen behindern finde ich zum Kotzen.
    >
    > Nichtsdetotrotz ist Gates-Stiftung natürlich eine
    > löbliche Einrichtung, die die Wirkung von Armut
    > ein wenig abmildert, gleichzeitig aber auch in
    > Pharma-Unternehmen investiert, die die Entwicklung
    > von billigen Generika unterbindet. Da sieht man
    > mal wieder wie gut Gates seine Investments
    > plant.
    >

    Man, wieso denkst du denn das seine Investments schlecht sind?? Bist du Banker oder Moralapostel?? Der finanziert hier ja nicht in kriminlle Betriebe. Außerdem gehört etwas Ellenbogen Ausfahren doch dazu, das weiß doch jedes Kind. Warum sollte MS denn klein bei geben? Ist ja nicht jeder eine Mutter Teresa!! Und das sind auch die wenigsten, die es jetzt behaupten. Man hat ja nie selbst in einer solchen Situation gesteckt.
    Schonmal darüber nachgedacht, dass man eine gewisse Innovationsfreude nur an den Tag legt, wenn man sich zumindest für eine gewisse Zeit die Lohrbeeren ernten darf??
    Und zu den Pharmainvestments, die Generikabranche ist ja schön und gut, aber das sind nicht umsonst nachmacher Produkte. Wenn man den Unternehmen keinen Anreiz gibt für einen Zeitraum den Profit einzustreichen, wird es keinen Grund geben, dass weiter Geld für Forschung ausgegeben wird. Stell dir mal vor du steckst 1 Millarde in ein Krebsmedikament und, wenn's fertig ist, darf's jeder kopieren. Da wird erst keiner auf die Idee kommen zu entwickeln!!
    Dafür gibt's den zeitlich begrenzten Patentschutz, ohne den Innovationen nicht möglich wären.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Partners Deutschland GmbH, München
  2. LIDL Stiftung & Co. KG, Neckarsulm
  3. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf
  4. Sedus Stoll AG, Dogern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 799,00€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€
  3. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  4. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Castle Peak: AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
    Castle Peak
    AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen

    Gestaffelter Launch: AMD plant offenbar, die Ryzen Threadripper v3 für Anfang November anzukündigen und Mitte des Monats zu veröffentlichen. Das 64-kernige Modell folgt aber wohl erst im Januar 2020.

  2. Fredrick Brennan: "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"
    Fredrick Brennan
    "Ich bereue es, 8chan gegründet zu haben"

    Wo sich Attentäter austauschen: Auf dem Imageboard 8chan wächst Hass und Nazi-Ideologie. Er habe nie gedacht, dass Leute sich so radikalisieren könnten, sagt der Gründer.

  3. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.


  1. 08:55

  2. 07:00

  3. 19:25

  4. 17:18

  5. 17:01

  6. 16:51

  7. 15:27

  8. 14:37