Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Yahoo will durch Reorganisation…

Yahoo! missachtet/unterschätzt den deutschen Markt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Yahoo! missachtet/unterschätzt den deutschen Markt

    Autor: Puh 27.06.08 - 11:55

    Ich denke an den Firefox 3 Downloadzahlen kann man sehen wie wichtig der oft missachtete Markt fürs Internetbusiness ist.

    Deutschland hat ca 4 x so hohe Downloadzahlen wie China und ca doppelt so viel wie Japan. Im Gegensatz zu China und Japan hat Deutschland von Yahoo! keine eigene Yahoo! Widgets Website bekommen. Deutschland muss sich wie der Rest der Welt, der weder China, Japan, Korea, Taiwan oder Australien heißt mit der amerikanischen Website zufrieden geben und dass obwohl eine große Zahl an deutschen Entwicklern Widgets für Yahoo! erstellt haben.

    Scheinbar werden für Yahoo! Widgets nicht mal genügend Mitarbeiter von Yahoo! abgestellt, so daß nur alle paar Tage/Wochen mal 1-3 Widgets auf der Widget-Galery von Yahoo! erscheinen. So wenig, daß ich sicher bin daß nicht mehr als 1 Person dafür scheinbar nebenbei die Galery pflegt. Wegen der langen Wartezeit ist es gar nicht mehr möglich aktuelle Widgets z.B. zur Fußball-EM einzustellen, da bis das Widget endlich eingestellt wird ist die EM vorbei. Bis mein Firefox 3 Download Counter endlich erscheint wird wohl schon der Firefox 3.1 raus sein, ich hab es befürchtet.

    Nur frage ich mich, was wundern sich die Manager von Yahoo! daß keiner mit dem Service von Yahoo! zufrieden ist wenn doch der Service von Yahoo! dermaßen schlecht ist, Deutschland ist für die nur ein Fliegenschiss auf der Weltkarte, ganz ehrlich fühlte ich mich von Anfang an von Google ernster genommen, kein Wunder, Google bietet bessere länderspezifische Dienste und besseren Service. Bei einem Problem erhält man man noch am selben Tag von Google Antwort und Hilfe. Bei Yahoo! dagegen nur, daß die eMail angekommen scheint, Wochen später nen lapidarer Textbaustein in Englisch, nicht mal deutscher Support und dann die Frechheit, daß man in einem 5 Minuten dauernden Survey, natürlich komplett auf Englisch, den Support von Yahoo! bewerten soll. Dieses Survey bekommt man sehr oft auch ohne je eine Antwort von Yahoo! erhalten zu haben.

    Also mir wär es nur Recht würde jemand anders den Laden übernehmen und endlich mal auf Vordermann bringen, selbst bekommen die das nie auf die Reihe.

  2. Re: Yahoo! missachtet/unterschätzt den deutschen Markt

    Autor: :-) 27.06.08 - 14:46

    ...dann muss ich wohl bei de.yahoo.com auf einer Geisterseite sein. (ch, at, uk, us usw,)

    Puh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denke an den Firefox 3 Downloadzahlen kann man
    > sehen wie wichtig der oft missachtete Markt fürs
    > Internetbusiness ist.
    >
    > Deutschland hat ca 4 x so hohe Downloadzahlen wie
    > China und ca doppelt so viel wie Japan. Im
    > Gegensatz zu China und Japan hat Deutschland von
    > Yahoo! keine eigene Yahoo! Widgets Website
    > bekommen. Deutschland muss sich wie der Rest der
    > Welt, der weder China, Japan, Korea, Taiwan oder
    > Australien heißt mit der amerikanischen Website
    > zufrieden geben und dass obwohl eine große Zahl an
    > deutschen Entwicklern Widgets für Yahoo! erstellt
    > haben.
    >
    > Scheinbar werden für Yahoo! Widgets nicht mal
    > genügend Mitarbeiter von Yahoo! abgestellt, so daß
    > nur alle paar Tage/Wochen mal 1-3 Widgets auf der
    > Widget-Galery von Yahoo! erscheinen. So wenig, daß
    > ich sicher bin daß nicht mehr als 1 Person dafür
    > scheinbar nebenbei die Galery pflegt. Wegen der
    > langen Wartezeit ist es gar nicht mehr möglich
    > aktuelle Widgets z.B. zur Fußball-EM einzustellen,
    > da bis das Widget endlich eingestellt wird ist die
    > EM vorbei. Bis mein Firefox 3 Download Counter
    > endlich erscheint wird wohl schon der Firefox 3.1
    > raus sein, ich hab es befürchtet.
    >
    > Nur frage ich mich, was wundern sich die Manager
    > von Yahoo! daß keiner mit dem Service von Yahoo!
    > zufrieden ist wenn doch der Service von Yahoo!
    > dermaßen schlecht ist, Deutschland ist für die nur
    > ein Fliegenschiss auf der Weltkarte, ganz ehrlich
    > fühlte ich mich von Anfang an von Google ernster
    > genommen, kein Wunder, Google bietet bessere
    > länderspezifische Dienste und besseren Service.
    > Bei einem Problem erhält man man noch am selben
    > Tag von Google Antwort und Hilfe. Bei Yahoo!
    > dagegen nur, daß die eMail angekommen scheint,
    > Wochen später nen lapidarer Textbaustein in
    > Englisch, nicht mal deutscher Support und dann die
    > Frechheit, daß man in einem 5 Minuten dauernden
    > Survey, natürlich komplett auf Englisch, den
    > Support von Yahoo! bewerten soll. Dieses Survey
    > bekommt man sehr oft auch ohne je eine Antwort von
    > Yahoo! erhalten zu haben.
    >
    > Also mir wär es nur Recht würde jemand anders den
    > Laden übernehmen und endlich mal auf Vordermann
    > bringen, selbst bekommen die das nie auf die
    > Reihe.


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, Leverkusen
  2. Hays AG, Raum Herrenberg
  3. Jetter AG, Ludwigsburg
  4. ENGEL Automatisierungstechnik Deutschland GmbH, Hagen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 4,99€
  3. 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. US-Blacklist: Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr
    US-Blacklist
    Google gibt Huawei offenbar keine Android-Updates mehr

    Google soll wegen des Drucks der US-Regierung die Zusammenarbeit mit Huawei eingestellt haben. Damit wäre nur noch die Open-Source-Version von Android für den Hersteller verfügbar.

  2. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  3. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.


  1. 00:03

  2. 12:12

  3. 11:53

  4. 11:35

  5. 14:56

  6. 13:54

  7. 12:41

  8. 16:15