Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aldi-Netbook mit Atom-CPU für…

@golem - auffällige Schleichwerbung ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @golem - auffällige Schleichwerbung ?

    Autor: Mark 27.06.08 - 14:03

    was zahlen Aldi und medion eigentlich jedes Mal dafür, das Ihr ausgerechnet diese Geräte vorab so schön bekannt macht und so positiv bewertet ?

    Ich würde ja nichts sagen, wenn es halt nicht so auffällig wäre... .
    Aber die Zeiten in denen bei Aldi die Geräte aus den Regalen gerissen und sich drum geprügelt wurde sind schon lange vorbei. Sollte eigentlich auch bei golem angekommen sein...

  2. Re: @golem - auffällige Schleichwerbung ?

    Autor: ....... 27.06.08 - 23:51

    Mark schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was zahlen Aldi und medion eigentlich jedes Mal
    > dafür, das Ihr ausgerechnet diese Geräte vorab so
    > schön bekannt macht und so positiv bewertet ?

    "Das Medion-Notebook kostet genauso viel wie der Eee-PC 900, nämlich 399 Euro. Es hat aber die bessere Ausstattung". Außer, dass es viel mehr Sinn machen würde, das Medion-wir-kennen-ja-deren-Qualität-Notebook mit dem Eee PC 901 zu vergleichen, ist das schon dreist. Die Tastatur-Breite ist sicher für einige Anwendungszwecke ein großer Vorteil, aber ansonsten ist das Ding -- größer! Dadurch hat es leider keine erschütterungssichere SSD, sondern nur eine HD, deren Kapazität für die meisten Anwendungszwecke eines Subnotebooks nicht notwendig ist. Draft-N brauchen viele Anwender auch nicht (901 hat es), dafür weiß man nicht, welcher Chipsatz da drin ist -- Atheros beim Eee, bewährt und mit guten Treibern. Bei der deutlich höheren Webcam-Auflösung des Eee steht ein "immerhin" -- das ist nur noch dreist, wenn man über Anwendungszwecke dieser nachdenkt. Leider gibt es das ganze bei Medion auch nur mit Windows, was weniger auf diesen Rechner optimiert ist, als das Linux beim Eee. Dazu kommen das "Corels WordPerfect Office X3", was OpenOffice.org bestimmt nicht überlegen ist. Da leider Windows verwendet wird, ist auch ein "Securitypaket von Bullgard" notwendig, was vermutlich mehr Sicherheitslücken öffnet als schließt, wie man es von noname-Security-Produkten gewöhnt ist.

    Anders abgestimmt, ok -- aber "bessere Ausstattung". Ich hoffe, ihr habt wenigsten _richtig_ Kohle von Aldi erhalten.

  3. Re: @golem - auffällige Schleichwerbung ?

    Autor: Jay Äm 28.06.08 - 13:19

    Ich find's interessant. Wenn es Dir egal ist, dann lies es doch einfach nicht.

  4. Re: @golem - auffällige Schleichwerbung ?

    Autor: Pausenkaspar 28.06.08 - 16:23

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich find's interessant. Wenn es Dir egal ist, dann
    > lies es doch einfach nicht.

    von acer oder msi oder asustek ode lenovo sind keine geräte in den top schlagzeilen, mehr ist wohl nicht nötig, als die diskonter bonzen zu unterstützen.

  5. Re: @golem - auffällige Schleichwerbung ?

    Autor: nie (Golem.de) 28.06.08 - 18:40

    > von acer oder msi oder asustek ode lenovo sind
    > keine geräte in den top schlagzeilen, mehr ist
    > wohl nicht nötig, als die diskonter bonzen zu
    > unterstützen.^

    Ach?

    https://www.golem.de/0806/60479.html
    https://www.golem.de/0806/60238.html
    https://www.golem.de/0805/59896.html

    Alles in den letzten fünf Wochen...

    Im Übrigen halten wir das grössere Display, die modernere CPU (ob sie wirklich für mehr Laufzeit sorgt, muss sich noch zeigen), die deutlich grössere Festplatte und das schnellere WLAN sowie das grössere Softwarepaket durchaus für die bessere Ausstattung.

    Dass der Medion-Mini dadurch auch grösser ist als ein Eee-PC, steht auch klar im Artikel.

  6. auffällige Schleichwerbung!

    Autor: the real one 30.06.08 - 00:11

    > nie (Golem.de)

    Sorry,

    das glaubt keiner und jeder der vom Fach ist weiß, dass die Anzeigenabteilung bei reinen Internet Angeboten nicht weit von den Redakteuren entfernt sitzt. Außerdem sind mache Golem "Nachrichten" einfach zu auffällig tendenziös.

    Um euch etwas zugute zu halten: Mit diesem Verhalten unterscheidet ihr euch kaum von anderen Angeboten.


    the real one

  7. Re: auffällige Schleichwerbung!

    Autor: someone 30.06.08 - 01:58

    the real one schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > nie (Golem.de)
    >
    > Sorry,
    >
    > das glaubt keiner und jeder der vom Fach ist weiß,
    > dass die Anzeigenabteilung bei reinen Internet
    > Angeboten nicht weit von den Redakteuren entfernt
    > sitzt. Außerdem sind mache Golem "Nachrichten"
    > einfach zu auffällig tendenziös.
    >
    > Um euch etwas zugute zu halten: Mit diesem
    > Verhalten unterscheidet ihr euch kaum von anderen
    > Angeboten.
    >
    > the real one
    >

    Ich finde den offensiven Ton, der hier angeschlagen wird, bedenklich.

    Was die Anschuldigungen betrifft: Mit derselben Begründung wären typische Hardwaremagazine, die dutzendweise Informationen zu neuen Hardwareprodukten liefern, auch angesprochen. Links zu entsprechenden Händlern findet man dort öfters verlinkt. (->Preissuchmaschinen) Dennoch hört man dort keine (ich kanns mir nicht verkneifen) bescheuerten Unkenrufe, dass man Produkte promoten würde, zu hören.

    Es handelt sich hierbei auch nicht um ein 0-8-15 Notebook sondern tatsächlich ein Produkt aus einem jungen, innovativen Marktsektor und ist damit, meiner Meinung nach, absolut einen Newseintrag wert.

    @Golem: weiter so, Meckerfreunde wirds immer geben.

    --~~~~

  8. Re: auffällige Schleichwerbung!

    Autor: someone 30.06.08 - 01:59

    the real one schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > nie (Golem.de)
    >
    > Sorry,
    >
    > das glaubt keiner und jeder der vom Fach ist weiß,
    > dass die Anzeigenabteilung bei reinen Internet
    > Angeboten nicht weit von den Redakteuren entfernt
    > sitzt. Außerdem sind mache Golem "Nachrichten"
    > einfach zu auffällig tendenziös.
    >
    > Um euch etwas zugute zu halten: Mit diesem
    > Verhalten unterscheidet ihr euch kaum von anderen
    > Angeboten.
    >
    > the real one
    >

    Ich finde den offensiven Ton, der hier angeschlagen wird, bedenklich.

    Was die Anschuldigungen betrifft: Mit derselben Begründung wären typische Hardwaremagazine, die dutzendweise Informationen zu neuen Hardwareprodukten liefern, auch angesprochen. Links zu entsprechenden Händlern findet man dort öfters verlinkt. (->Preissuchmaschinen) Dennoch hört man dort keine (ich kanns mir nicht verkneifen) bescheuerten Unkenrufe, dass man Produkte promoten würde, zu hören.

    Es handelt sich hierbei auch nicht um ein 0-8-15 Notebook sondern tatsächlich ein Produkt aus einem jungen, innovativen Marktsektor und ist damit, meiner Meinung nach, absolut einen Newseintrag wert.

    @Golem: weiter so, Meckerfreunde wirds immer geben.

    --~~~~

  9. Re: auffällige Schleichwerbung!

    Autor: Bertman 30.06.08 - 07:35

    Ich finde es gut, dass man die Tests über die Aldi/Lidle-Produkte im Netz lesen kann. Und nicht alles was bei denen rauskommt ist auch gut.

    Aber gerade bei den Geräten von Aldi und Co. fehlen oft entscheidente Angaben und der Leihe sieht nun mal nur den Preis und um zu verhindern dass alle Leute wie damals wie blöd zum Aldi stürmen, informiert man sie halt vorher.

    Vor paar Monaten kam auch bei Aldi ein Notebook raus mit Swarovski-Steinen raus, aber da waren auch nur die Steine schick, den Rest konnte man sich schenken.

    Schleichwerbung finde ich eindeutig übertrieben, Schleichwerbung wäre es, wenn nur die Werbung im eigentlichen Sinne wieder gegeben wird, oder ohne Gründe auf Alternativen verwiesen wird, aber der Artikel hier und auch in vielen anderen Computer-Magazinen ist ne reine Information und gilt in Zusammenhang mit Asus-Eee-PC und dess Hype.

    Und am Ende wird auch niemand gezwungen das Teil bei Aldi zu kaufen.


    someone schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > the real one schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > nie (Golem.de)
    >
    > Sorry,
    >
    > das glaubt keiner und jeder der vom Fach ist
    > weiß,
    > dass die Anzeigenabteilung bei reinen
    > Internet
    > Angeboten nicht weit von den
    > Redakteuren entfernt
    > sitzt. Außerdem sind
    > mache Golem "Nachrichten"
    > einfach zu
    > auffällig tendenziös.
    >
    > Um euch etwas
    > zugute zu halten: Mit diesem
    > Verhalten
    > unterscheidet ihr euch kaum von anderen
    >
    > Angeboten.
    >
    > the real one
    >
    > Ich finde den offensiven Ton, der hier
    > angeschlagen wird, bedenklich.
    >
    > Was die Anschuldigungen betrifft: Mit derselben
    > Begründung wären typische Hardwaremagazine, die
    > dutzendweise Informationen zu neuen
    > Hardwareprodukten liefern, auch angesprochen.
    > Links zu entsprechenden Händlern findet man dort
    > öfters verlinkt. (->Preissuchmaschinen) Dennoch
    > hört man dort keine (ich kanns mir nicht
    > verkneifen) bescheuerten Unkenrufe, dass man
    > Produkte promoten würde, zu hören.
    >
    > Es handelt sich hierbei auch nicht um ein 0-8-15
    > Notebook sondern tatsächlich ein Produkt aus einem
    > jungen, innovativen Marktsektor und ist damit,
    > meiner Meinung nach, absolut einen Newseintrag
    > wert.
    >
    > @Golem: weiter so, Meckerfreunde wirds immer
    > geben.
    >
    > --~~~~


  10. Re: auffällige Schleichwerbung!

    Autor: nie (Golem.de) 30.06.08 - 19:02

    the real one schrieb:

    > das glaubt keiner und jeder der vom Fach ist weiß,

    Also Unterstellungen, Hörensagen, Gerüchte. Fein.

    > dass die Anzeigenabteilung bei reinen Internet
    > Angeboten nicht weit von den Redakteuren entfernt

    In meinem Fall dürfte die Entfernung Berlin -> München (wo mein Büro ist) wohl reichen ;)

    Wir haben in Golem.de keine Anzeigenabteilung, um die Werbung kümmert sich eine Handelsblatt-Tochter (GWP), die strikt getrennt von den Redaktionen arbeitet und unsere Berichterstattung weder steuert noch sonstwie beeinflusst. Ich weiss nicht einmal, wie diese Kollegen heissen.

    > sitzt. Außerdem sind mache Golem "Nachrichten"
    > einfach zu auffällig tendenziös.

    Beispiele?

    Bei all den Verschwörungstheorien rund um Online-Angebote (das ist gerade populär, ich kenne die aktuellen Anhaltspunkte auch) sollte man sich eines vor Augen führen:

    Das wertvollste, was ein Journalist hat, ist seine Unabhängigkeit. Wenn die nicht gegeben ist, kann er sein Medium ganz schnell ruinieren. Beispiel:

    Ich lobpreise stets die Produkte der Firma A. Diese Firma muss dann keine Werbung mehr bei mir schalten, der PR-Effekt der Berichterstattung ist billiger und wirksamer.
    Firma B schaltet erst recht keine Werbung, weil, dieses Medium ist ja offensichtlich von Firma A besetzt. Und Testprodukte von Firma B gibt´s auch nicht, weil ich ja nur Firma A gut finde.

    Da spricht sich dann ein bisschen rum, und es gibt weder Werbung noch Informationen von allen anderen ausser Firma A. Und wenn die mal nicht mehr mag, kann man den Laden zuklappen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  2. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee
  3. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  4. Medion AG, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07