Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Supernova: Vier Designhandys von Nokia…

Oh man, mit Hardwaretasten ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: el3ktro 27.06.08 - 14:33

    ... das ist ja sooo last century ...

  2. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: Marcus Radisch 27.06.08 - 16:11

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... das ist ja sooo last century ...

    Warum ist das denn sooo schlecht? Entnehme deinem langen sooo eine negative Wertung.


  3. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: el3ktro 27.06.08 - 17:23

    Naja, ich finde (persönlich, für mich, andere sehen das vielleicht anders) das Steve Jobs bei seiner Keynote zum 1. iPhone völlig recht hatte: Das Problem vieler Handys liegt in den unteren ca. 40% - die Tastatur. Jedes Programm, jede Funktion eines Handys braucht andere Tasten mit anderen Funktionen, also ist es eigentlich unsinnig starre in Plastik gegossene Tasten zu verwenden, und deswegen hat man beim iPhone gleich komplett auf Tasten verzichtet. Darüber hinaus gilt doch: Handys sollen einerseits möglichst klein sein, andererseits aber auch möglichst große Displays haben, also ist es doch eigentlich dämlich dann knapp die Hälfte des gesamten Gehäuses für eine Tastatur zu opfern, die man nicht einmal immer braucht. Das iPhone blendet die Tastatur ja auch nur dann ein wenn man sie wirklich braucht.

  4. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: Blork 27.06.08 - 17:49

    el3ktro schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja, ich finde (persönlich, für mich, andere
    > sehen das vielleicht anders) das Steve Jobs bei
    > seiner Keynote zum 1. iPhone völlig recht hatte:
    > Das Problem vieler Handys liegt in den unteren ca.
    > 40% - die Tastatur. Jedes Programm, jede Funktion
    > eines Handys braucht andere Tasten mit anderen
    > Funktionen, also ist es eigentlich unsinnig starre
    > in Plastik gegossene Tasten zu verwenden, und
    > deswegen hat man beim iPhone gleich komplett auf
    > Tasten verzichtet. Darüber hinaus gilt doch:
    > Handys sollen einerseits möglichst klein sein,
    > andererseits aber auch möglichst große Displays
    > haben, also ist es doch eigentlich dämlich dann
    > knapp die Hälfte des gesamten Gehäuses für eine
    > Tastatur zu opfern, die man nicht einmal immer
    > braucht. Das iPhone blendet die Tastatur ja auch
    > nur dann ein wenn man sie wirklich braucht.

    Das iPhone ist aber ziemlich groß und klotzig, nicht einarmig bedienbar und sofort gnadenlos verschmiert.

    Da gibt es für deine Ansprüche bessere Lösungen MIT Tastatur UND Großem Display.


  5. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: oni 27.06.08 - 22:39

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Da gibt es für deine Ansprüche bessere Lösungen
    > MIT Tastatur UND Großem Display.
    >

    Ach es gibt Lösungen, bei denen sich die Tastatur dynamisch ändert? Er sprach davon, dass Touchscreens den Vorteil haben, die zur Anwendung passenden bedienelemente anzuzeigen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man beim Touchscreen das Gefühl hat, die Daten direkt in der Hand zu haben, während eine Tastaturbedienung immer indirekt ist, also als ob man mit einem Bagger die Flaschen aus dem Supermarktregal rausholt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.08 22:39 durch oni.

  6. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: Qwerty 28.06.08 - 09:13

    Scheint mir das gleiche wie mit dem Maus/Tastatur-Krieg. Schöner gehts mit nem Touchscreen, aber effizient und flott gehts mit richtigen Tasten. (wie schreibt man eine sms am touchscreen?)

  7. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: Bouncy 28.06.08 - 11:33

    Qwerty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Scheint mir das gleiche wie mit dem
    > Maus/Tastatur-Krieg. Schöner gehts mit nem
    > Touchscreen, aber effizient und flott gehts mit
    > richtigen Tasten. (wie schreibt man eine sms am
    > touchscreen?)


    und wie mache ich fotos? auf den screen hauen zum ausloesen? und spielen kann man sowieso vergessen. genauso wie blind bedienen, mp3-funktion in der hosentasche steuern, schnell scrollen, ..., hardwaretasten mit druckpunkt sind unerlaesslich. oft allerdings leider schwachsinnig angeordnet...

  8. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: oni 28.06.08 - 12:10

    Qwerty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > (wie schreibt man eine sms am
    > touchscreen?)

    Dann kommt eine Tastatur. Aber eben nur wenn man einen Text schreibt. Wenn man Musik hört, kommen eben nur Abspielsteuerungs-Tasten. Wie gesagt: Man braucht nur die Elemente einzublenden, die benötigt werden.
    Wie schreibt man auf einer Zehnertastatur eine SMS, ohne sich die Finger zu brechen / wehzutun? Mir tun auf den Minitastaturen immer nach spätestens 20 Zeichen die Finger weh. Hingegen tippe ich auf Touchscreen mit Stift verhältnismäßig schnell für die kleine Displaygröße. Das wird mit dem iPhone besser, hab das schonmal getestet, besonders quer gedreht bin ich auf der Onscreen-Tastatur rasend schnell. Mir hilft allerdings auch die automatische Korrektur, weil ich keine SMS-Kinder-Sprache wie "Ob a aba üba Obaammagau, oda aba üba Untaammagau" schreibe.

    Effizienz ist eben auch immer relativ. Am PC ist die Tastatur nicht immer effizienter als die Maus, nach meinem Dafürhalten. Beispiel: Unter Windows hangelt man sich mit Alt-Tab durch die offenen Fenster. Da werd ich immer kirre, denn einmal Alt-Tab wechselt immer zwischen den beiden zuletzt benutzten. Das heißt, mit jedem Druck ändert sich die Sortierung. Wenn ich an was bestimmtes will, dann drück ich mehrmals auf Alt-Tab und muss immer genau hingucken, dass ich das richtige erwische. Beim Mac drücke ich auf F9, da aktiviere ich Exposé für alle Fenster, sehe das gewünschte in der verkleinerten Darstellung sofort und klicke es an. Das geht viel schneller. Das direkte Hin- und Her-Wechseln zwischen zwei Apps ist mitunter etwas langsamer für Tastaturakrobaten, dafür reißt es der Rest raus.
    Das gleiche gilt auch für Eyecandy. Ich bin zwar gegen übertriebene Effekte, aber z.B. Animationen beim Fenster öffnen und minimieren sind mir durchaus angenehm. Ich bin sehr stark auf Bewegung ausgerichtet, und wenn ein Fenster beim minimieren sofort verschwindet, brauch ich Anstrengung, das wieder zu finden. Das einsaugen ins Dock hingegen hilft mir, weil ich mir dann merke, wo das fenster steckt, wenn ich es benötige. Oder das öffnen eines Datenträgers im Finder - bei zwei Monitoren und vielen offenen Fenstern verwirrt mich mitunter ein schlagartig aufgehendes Fenster auch. Wenn aber vom Desktop-Icon eine dezente Animation ausgeht und sich von dort aus das Fenster zum Zielort hinbewegt und immer größer wird, behalte ich die Übersicht.

    Das kann bei anderen Nutzern anders sein, mich hat aber grafisch zentriertes Arbeiten seit Amiga-Zeiten geprägt, auch da hab ich mir seit der Workbench 2.0 Commodities (kleine residente Progrämmchen) installiert, die derartige Animationen beim Fensteröffnen etc. ausgeben. Wer mit DOS etc. groß geworden ist, hat sich sicher auch daran gewöhnt, viel mit der Tastatur zu machen und keine Animationen zu brauchen.

  9. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: oni 28.06.08 - 12:18

    Bouncy schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > und wie mache ich fotos? auf den screen hauen zum
    > ausloesen?

    Beim Motorola A780 hast du im Kameramodus auf dem Touchscreen eine riesige Taste namens "Auslösen".

    > und spielen kann man sowieso vergessen.

    Zum Spielen gibt es weitaus bessere Geräte als Handys. Du spielst nicht ernsthaft auf einer Zehnernippelatur?

    > genauso wie blind bedienen,

    Wann bedienst du ein Handy blind? Hast du kein Adressbuch zum anrufen? Hast du so ein fotografisches Gedächtnis, dass du genau weißt, wenn du die und die Taste drückst und 27x nach unten, steht die Markierung auf Hans Müller? Oder hast du nur drei Kontakte?
    Wie man ohne draufgucken fehlerfrei texte schreiben soll, musst du mir auch verraten. Und für die seltenen Fälle, wo man mal direkt eine Nummer eingibt (im Monat vielleicht einmal) kann man doch auch draufgucken.

    > mp3-funktion in der
    > hosentasche steuern,

    Auf dem Fahrrad hört man keine Musik und wenn doch, drückt man nicht auf dem Player rum. Auf dem Fahrrad konzentriert man sich auf dem Verkehr. Zu Fuß kann man das Gerät auch mal kurz rausnehmen. Ansonsten gibt es auch Konzepte zur blinden MP3-Steuerung. Meistens braucht man nur drei Funktionen: Voriger, Nächster, Play/Pause. Einmal tippen: Pause, Zweimal tippen: nächster. Dreimal tippen: voriger. Sowas ist eine reine Softwaresache.

    > schnell scrollen, ...,

    Stift auf den Scrollbalken und nach unten ziehen. Oder wie beim iPhone schnell drüber wischen. Schneller geht's nicht. Bei einer Liste mit mehreren 100 Einträgen drückst du dir Löcher in den Daumen vom Gedrückt halten, oder machst dich muhlig beim mehrmals drücken. Dazu kommt, dass beim Gedrückt halten das Scrollen sich oft beschleunigt, man sozusagen oft übers Ziel hinaus schießt. Das ist dann ein Hin- und Hergeeiere.

    > hardwaretasten mit druckpunkt sind unerlaesslich.
    > oft allerdings leider schwachsinnig angeordnet...

    Touchscreens sind unerlässlich, Hardwaretasten auf kleinen Geräten eine einzige Krücke.

  10. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: tschapajew 28.06.08 - 13:49

    oni schrieb:

    > Wann bedienst du ein Handy blind?
    Ein- und Ausschalten, Betätigen der Kurzwahltasten, Anrufe abweisen, manche sind in der Lage, eine SMS blind einzutippen.

    > > mp3-funktion in der
    > hosentasche
    > steuern,
    >
    > Auf dem Fahrrad hört man keine Musik und wenn
    > doch, drückt man nicht auf dem Player rum. Auf dem
    > Fahrrad konzentriert man sich auf dem Verkehr.
    Manchmal doch. ;-)

    Und dann muss man nicht auf den Player schauen und kann so dem Verkehr mehr Aufmerksamkeit widmen.

    > Zu Fuß kann man das Gerät auch mal kurz rausnehmen.

    Es gibt aber Situationen, bei welchen man das nicht will. Regen oder
    um zu verhindern, dass das Kopfhörerkabel sich irgendwo verheddert.

    > Ansonsten gibt es auch Konzepte zur blinden
    > MP3-Steuerung. Meistens braucht man nur drei
    > Funktionen: Voriger, Nächster, Play/Pause. Einmal
    > tippen: Pause, Zweimal tippen: nächster. Dreimal
    > tippen: voriger. Sowas ist eine reine
    > Softwaresache.

    Das wäre eine schöne Lösung, aber die Touchscreens, die ich kenne, reagieren schon auf leichte Berührungen, was in einer Tasche zu Fehlbedienungen führen wird.

    > Stift auf den Scrollbalken...

    Das ist das Problem von Touchscreens. Du brauchst beide Hände dafür.



  11. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: OnlineGamer 28.06.08 - 14:04

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wann bedienst du ein Handy blind? Hast du kein
    > Adressbuch zum anrufen? Hast du so ein
    > fotografisches Gedächtnis, dass du genau weißt,
    > wenn du die und die Taste drückst ...
    ...snip da selbst anlügen uninteresant sind
    > Touchscreens sind unerlässlich, Hardwaretasten auf
    > kleinen Geräten eine einzige Krücke.

    Kurzwahltasten?
    SMS tippen?
    normale TelNr. tippen?
    Sprachwahl aktivieren?
    Fotografieren?
    Im Adressbuch navigieren?
    Wecker an/aus schalten?
    mp3 Player bedienen?
    Anrufen/auflegen/Gespräch halten/Gespräch abweisen?


    ... das alles mache ich mit meinem Handy sehr häufig blind.
    Wie mache ich das mit einem iPhone?

  12. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: oni 28.06.08 - 20:47

    OnlineGamer schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Kurzwahltasten?

    Hab ich nicht mehr benutzt, seitdem ich Touchscreen hab.

    > SMS tippen?

    Bist du ein SMS-Kiddie, dass du das blind kannst? Oder hast du einfach ein wunder wie fotografisches Gedächtnis?

    > normale TelNr. tippen?

    Wann macht man das? Hast du kein Telefonbuch?

    > Sprachwahl aktivieren?

    Hab ich noch nie benutzt

    > Fotografieren?

    Dazu gibt es Kameras.

    > Im Adressbuch navigieren?

    Ohne draufzugucken? Wie schaffst du das blind? Fotografisches Gedächtnis oder hast du nur 5 Leute drin?

    > Wecker an/aus schalten?

    Ich habe einen Wecker.

    > mp3 Player bedienen?

    Was heißt das? Zufällige Titel an? Oder wie schaffst du es, ein bestimmtes Album rauszusuchen?

    > Anrufen/auflegen/Gespräch halten/Gespräch
    > abweisen?

    Mach ich alles mit draufgucken. Auch beim normalen Festnetztelefon. Bin sehr visuell geprägt.

    >
    >
    > ... das alles mache ich mit meinem Handy sehr
    > häufig blind.

    Glückwunsch, wenn du das kannst. Nicht jeder hat aber so wenig bekannte oder so ein fotografisches Gedächtnis.

    > Wie mache ich das mit einem iPhone?

    Ganz einfach: Man guckt drauf.

  13. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: OnlineGamer 29.06.08 - 00:41

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Kurzwahltasten?
    >
    > Hab ich nicht mehr benutzt, seitdem ich
    > Touchscreen hab.

    Kurzwahltasten sind die schnellste Methode jemanden anzurufen. Ich wähle meistens den kürzesten Weg um mein Ziel zu erreichen. Ich besitze ein Telefon weil es Mittel zum Zweck ist und nicht umgekehrt.

    > > SMS tippen?
    >
    > Bist du ein SMS-Kiddie, dass du das blind kannst?
    > Oder hast du einfach ein wunder wie fotografisches
    > Gedächtnis?

    Dazu braucht man kein fotografisches Gedächtnis. Ich schreibe 30SMS im Monat und kann es eben. Es ist keine Große Leistung sich 12 Tasten zu merken und bis 5 Zählen kann wohl jeder.

    > > normale TelNr. tippen?
    >
    > Wann macht man das? Hast du kein Telefonbuch?

    Was ist denn das für ne Frage? Wie rufst du jemanden unbekanntes an? Man tippt die TelNr ein oder etwa nicht? Eine TelNr lesen und sie währenddessen blind tippen ist doch easy.

    > > Sprachwahl aktivieren?

    Was soll ich sagen ist wohl dein Pech. Einfacher wählen geht wohl nicht.

    > > Fotografieren?
    >
    > Dazu gibt es Kameras.

    Ich hätte wohl eher sagen sollen "knipsen". Meine Spiegelreflex passt leider nicht in meine Hosentasche.

    > > Im Adressbuch navigieren?
    >
    > Ohne draufzugucken? Wie schaffst du das blind?
    > Fotografisches Gedächtnis oder hast du nur 5 Leute
    > drin?

    Dazu braucht man wie gesagt kein fotografisches Gedächtnis. Es sind 12 Tasten die eine gewisse Tastenbelegung haben und die kann man, wenn man sein Handy öfters benutz, irgendwann mal auswendig. Das ist ein einfacher Lerneffekt. Wenn dein bester Kumpel Hans heißt ist das doch ne einfache Aufgabe seine Nummer blind zu wählen, wenn sie nicht ohnehin schon auf einer Kurzwahl liegt.

    > > Wecker an/aus schalten?
    >
    > Ich habe einen Wecker.

    Ich habe ein Handy, da ist ein Wecker dran. Ich brauche keinen anderen Wecker.

    > > mp3 Player bedienen?
    >
    > Was heißt das? Zufällige Titel an? Oder wie
    > schaffst du es, ein bestimmtes Album
    > rauszusuchen?

    Play Vor Zurück Stop Pause ... kann man blind wunderbar machen.

    > > Anrufen/auflegen/Gespräch
    > halten/Gespräch
    > abweisen?
    >
    > Mach ich alles mit draufgucken. Auch beim normalen
    > Festnetztelefon. Bin sehr visuell geprägt.

    Warum sollte ich da auf mein Handy schauen? Ich weis wie der jeweilige Knopf aussieht.

    > ... das alles mache ich mit
    > meinem Handy sehr
    > häufig blind.
    >
    > Glückwunsch, wenn du das kannst. Nicht jeder hat
    > aber so wenig bekannte oder so ein fotografisches
    > Gedächtnis.

    Ich hab ne Menge Einträge im Telefonbuch, ist aber kein Grund es nicht manchmal blind zu bedienen. Bei den meisten TelNr ist das kein Problem. Wenn man einen Namen buchstabieren kann ist das das selbe wie blind ne kurze SMS zu schreiben.

    > > Wie mache ich das mit einem iPhone?
    >
    > Ganz einfach: Man guckt drauf.

    Warum wenns nicht notwendig ist?

  14. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: Jay Äm 29.06.08 - 01:39

    oni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bist du ein SMS-Kiddie, dass du das blind kannst?
    > Oder hast du einfach ein wunder wie fotografisches
    > Gedächtnis?

    Köstlich, ehrlich, köstlich. Ich schreibe vielleicht eine SMS im Monat, und sofern keine Sonderzeichen vonnöten sind geht das wunderbar blind. Naja, manche Leute sind halt mit 12 Tasten überfordert :-)


    > Bin sehr visuell geprägt.

    Das glaube ich Dir sofort. Wenn Du weißt, was das bedeutet, müsstest Du eigentlich wissen, das visuelle Menschen als oberflächlich gelten. Naja, wem es genügt...

  15. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: oni 29.06.08 - 12:31

    OnlineGamer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oni schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Kurzwahltasten?
    >
    > Hab ich nicht
    > mehr benutzt, seitdem ich
    > Touchscreen hab.
    >
    > Kurzwahltasten sind die schnellste Methode
    > jemanden anzurufen. Ich wähle meistens den
    > kürzesten Weg um mein Ziel zu erreichen. Ich
    > besitze ein Telefon weil es Mittel zum Zweck ist
    > und nicht umgekehrt.
    >

    Bei Telefonen, die noch die Krücke Tastatur haben, glaube ich dir das sofort.

    > > > SMS tippen?
    >
    > Bist du ein
    > SMS-Kiddie, dass du das blind kannst?
    > Oder
    > hast du einfach ein wunder wie fotografisches
    >
    > Gedächtnis?
    >
    > Dazu braucht man kein fotografisches Gedächtnis.
    > Ich schreibe 30SMS im Monat und kann es eben. Es
    > ist keine Große Leistung sich 12 Tasten zu merken
    > und bis 5 Zählen kann wohl jeder.

    Ich kann auch auf einer großen Tastatur nicht blind tippen. Habe nie 10 Finger gelernt. Aber ich mache auch so 240-300 Anschläge pro Minute, wozu also...

    Und wozu man SMS blind tippen will, hat sich mir auch noch nicht erschlossen. Machst du für gewöhnlich immer 10 Sachen gleichzeitig? Wenn ich eine SMS schreibe, dann konzentriere ich mich darauf. Und da guck ich auch drauf.

    Ansonsten: Touchscreen geht auf jeden Fall schneller als Tastatur.

    Nehmen wir folgende Nachricht:
    "Ich stehe gerade am Gleis. Der Zug hat Verspätung. Komme 30min später."

    Touchscreen: Ein Anschlag pro Buchstabe.

    10er-tastatur (Nehmen wir an: Menü Links (L) = Groß/Kleinschreibung; Sonderzeichen auf Taste 1 in der Reihenfolge: . ! ? , und Leerzeichen auf 0):

    Ohne T9 (T9 blind geht nun wirklich nicht)

    L 444 222 44 0 7777 8 33 44 33 0 4 33 777 2 3 (1s warten) 33 2 6 0 L 4 555 33 444 7777 1 0 L 55 666 (warten) 6 (warten) 6 (warten) 33 0 3333 00 6 444 66 0 7777 (warten) 7 2222 8 33 777 1

    Bevor ich mir das im Kopf zusammengebastelt habe, habe ich mit dem Touchscreen schon einen Roman geschrieben. Beachte auch die Wartezeiten, wenn du zwei Buchstaben tippen willst, die auf der selben taste liegen.

    Wahrscheinlich schreibst du da aber: SteAGlei ZuHaVersp Ko30mSp - sowas hab ich mir aber nie angewöhnt.

    >
    > > > normale TelNr. tippen?
    >
    > Wann
    > macht man das? Hast du kein Telefonbuch?
    >
    > Was ist denn das für ne Frage? Wie rufst du
    > jemanden unbekanntes an? Man tippt die TelNr ein
    > oder etwa nicht? Eine TelNr lesen und sie
    > währenddessen blind tippen ist doch easy.
    >

    Ist es, aber bei mir kommt jede neue TelNr sofort ins Telefonbuch. Meins kann dazu "Gruppen", ich habe dafür die Gruppe "neu". Man könnte die Nummer ja nochmal gebrauchen.

    > > > Sprachwahl aktivieren?
    >
    > Was soll ich sagen ist wohl dein Pech. Einfacher
    > wählen geht wohl nicht.
    >
    > > > Fotografieren?
    >
    > Dazu gibt es
    > Kameras.
    >
    > Ich hätte wohl eher sagen sollen "knipsen". Meine
    > Spiegelreflex passt leider nicht in meine
    > Hosentasche.

    Aber eine Knipse, die immer besser ist als ein Handy. Und außerdem: Auf den meisten Wegen hat man wohl irgendeine tasche/Rucksack/irgendwas dabei. Oder bist du einer der "echten Männer", die nur sich selbst dabei haben? Fände ich unpraktisch.

    >
    > > > Im Adressbuch navigieren?
    >
    > Ohne draufzugucken? Wie schaffst du das
    > blind?
    > Fotografisches Gedächtnis oder hast du
    > nur 5 Leute
    > drin?
    >
    > Dazu braucht man wie gesagt kein fotografisches
    > Gedächtnis. Es sind 12 Tasten die eine gewisse
    > Tastenbelegung haben und die kann man, wenn man
    > sein Handy öfters benutz, irgendwann mal
    > auswendig. Das ist ein einfacher Lerneffekt. Wenn
    > dein bester Kumpel Hans heißt ist das doch ne
    > einfache Aufgabe seine Nummer blind zu wählen,
    > wenn sie nicht ohnehin schon auf einer Kurzwahl
    > liegt.

    Klar, aber die Nummern, die ich anrufe, sind für gewöhnlich ungefähr gleich verteilt. Da müsste ich mir für jeden Kontakt merken, wie oft ich was drücken muss. Dann doch lieber den Hirnschmalz für wichtigere Dinge nutzen.

    >
    > > > Wecker an/aus schalten?
    >
    > Ich
    > habe einen Wecker.
    >
    > Ich habe ein Handy, da ist ein Wecker dran. Ich
    > brauche keinen anderen Wecker.
    >

    Ich habe mein Handy meist auf Vib/lautlos und vergesse es immer umzustellen. Deshalb bevorzuge ich einen dedizierten Wecker.


    > > > mp3 Player bedienen?
    >
    > Was
    > heißt das? Zufällige Titel an? Oder wie
    >
    > schaffst du es, ein bestimmtes Album
    >
    > rauszusuchen?
    >
    > Play Vor Zurück Stop Pause ... kann man blind
    > wunderbar machen.
    >

    Da schrieb ich schon, dass es dafür Touchscreen-Konzepte gibt. Es gibt für gehackte iPhones sogar eine App, die das umsetzt. Und der TS des iPhones reagiert nur auf Finger, auf nichts anderes.

    > > > Anrufen/auflegen/Gespräch
    >
    > halten/Gespräch
    > abweisen?
    >
    > Mach ich
    > alles mit draufgucken. Auch beim normalen
    >
    > Festnetztelefon. Bin sehr visuell geprägt.
    >
    > Warum sollte ich da auf mein Handy schauen? Ich
    > weis wie der jeweilige Knopf aussieht.
    >

    Es ist eben zusätzliche Lernarbeit. Die spar ich mir lieber. Unterm Strich bin ich da für meine Verhältnisse effizienter.

    > > ... das alles mache ich mit
    > meinem Handy
    > sehr
    > häufig blind.
    >
    > Glückwunsch,
    > wenn du das kannst. Nicht jeder hat
    > aber so
    > wenig bekannte oder so ein fotografisches
    >
    > Gedächtnis.
    >
    > Ich hab ne Menge Einträge im Telefonbuch, ist aber
    > kein Grund es nicht manchmal blind zu bedienen.
    > Bei den meisten TelNr ist das kein Problem. Wenn
    > man einen Namen buchstabieren kann ist das das
    > selbe wie blind ne kurze SMS zu schreiben.
    >
    > > > Wie mache ich das mit einem iPhone?
    >
    > Ganz einfach: Man guckt drauf.
    >
    > Warum wenns nicht notwendig ist?
    >

    Geht genauso an dich zurück.

    Warum blind bedienen, wenn's nicht notwendig ist?

    Ist aber nur meine Meinung. Die Anforderungen und die Methoden, ein Gerät zu bedienen, sind so unterschiedlich wie die Besitzer des Geräts.






    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.06.08 12:36 durch oni.

  16. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: oni 29.06.08 - 12:34

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > oni schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Bist du ein SMS-Kiddie, dass du das blind
    > kannst?
    > Oder hast du einfach ein wunder wie
    > fotografisches
    > Gedächtnis?
    >
    > Köstlich, ehrlich, köstlich. Ich schreibe
    > vielleicht eine SMS im Monat, und sofern keine
    > Sonderzeichen vonnöten sind geht das wunderbar
    > blind. Naja, manche Leute sind halt mit 12 Tasten
    > überfordert :-)

    Manche Leute sehen es als sinnlos an, sich zu merken, wie oft welche Taste für welches Zeichen zu drücken ist. Das ist nicht gerade einfach. Selbes Beispiel wie im anderen Post:

    Nehmen wir folgende Nachricht:
    "Ich stehe gerade am Gleis. Der Zug hat Verspätung. Komme 30min später."

    Touchscreen: Ein Anschlag pro Buchstabe. Für Großbuchstaben zwei.

    10er-Tastatur (Nehmen wir an: Menü Links (L) = Groß/Kleinschreibung; Sonderzeichen auf Taste 1 in der Reihenfolge: . ! ? , und Leerzeichen auf 0):

    Ohne T9 (T9 blind geht nun wirklich nicht)

    L 444 222 44 0 7777 8 33 44 33 0 4 33 777 2 3 (1s warten) 33 2 6 0 L 4 555 33 444 7777 1 0 L 55 666 (warten) 6 (warten) 6 (warten) 33 0 3333 00 6 444 66 0 7777 (warten) 7 2222 8 33 777 1

    Bevor ich mir das im Kopf zusammengebastelt habe, habe ich mit dem Touchscreen schon einen Roman geschrieben. Beachte auch die Wartezeiten, wenn du zwei Buchstaben tippen willst, die auf der selben taste liegen.

    >
    >
    > > Bin sehr visuell geprägt.
    >
    > Das glaube ich Dir sofort. Wenn Du weißt, was das
    > bedeutet, müsstest Du eigentlich wissen, das
    > visuelle Menschen als oberflächlich gelten. Naja,
    > wem es genügt...

    Übersetzung: "Man ist nur ein echter Mensch, wenn man alles so kompliziert wie möglich macht. Wer Bedienschritte einspart, ist oberflächlich".

    Hätte ich mir bei dir schon denken können. Schön wenn man so einfach gestrickt ist wie du.

  17. T9 or 222 5555 2 7777 7777 444 222 Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: Wastl68a 29.06.08 - 16:18

    Hi,

    wenn ich mir das alles anschaue:
    -------------------------------------------------------
    > > Bist du ein SMS-Kiddie, dass
    > du das blind
    > kannst?
    > Touchscreen: Ein Anschlag pro Buchstabe. Für
    > Großbuchstaben zwei.
    > Ohne T9 (T9 blind geht nun wirklich nicht)

    Ich schreibe SMS und vor allem eMails in 4 Sprachen mittels T9 blind egal ob beim Gehen oder beim Autofahren (auch bei Tempo 200) und es klappt hervorragend. Durchaus auch mit Handy in der Hosentasche.
    Man muss nur sein T9 richtig im Griff haben.
    Vor allem die Osteuropäische Sprache mit vielen Sonderzeichen die ich täglich brauche und auch nicht so toll beherrsche wird dadurch viel fehlerfreier.


  18. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: OnlineGamer 29.06.08 - 17:34

    Was soll ich dazu sagen, außer das es mir ganz dolle leid für dich und dein Gehirn tut, wenn das Bedienen eines Handys (manchmal blind) solche Kapazitäten beansprucht. Wenn du Lernarbeit betreiben musst um ein Handy zu bedienen würde ich mir Sorgen machen an deiner Stelle.

    Zwischen Lernarbeit und einem Lerneffekt durch wiederholte Benutzung besteht ein großer Unterschied.

    Naja was solls, mein Gehirn macht das Blindbedienen auf alle Fälle ohne Anstrengungen als Unteraufgabe mit. Es gibt wichtigere Dinge als ein Handy zu bedienen und ununterbrochen drauf zu glotzen.

  19. Re: T9 or 222 5555 2 7777 7777 444 222 Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: el3ktro 29.06.08 - 17:55


    > Ich schreibe SMS und vor allem eMails in 4
    > Sprachen mittels T9 blind

    Soso, wenn du also so blind mit T9 schreibst und ein Wort eintippst das du davor noch nie benutzt hast, weißt du also irgendwie auf magische Art und Weise, das wievielte Wort das gesuchte Wort ist? T9 macht ja wenn man tippt immer Wortvorschläge. Wenn ich z.B. schreibe "Ich komme in 5 Minuten" schreibt mein Handy immer erstmal "Ich könne...", ich muss also das zweite Wort wählen, damit dort "komme" steht. Klar, bei "komme" hab ich mir das inzw. gemerkt. Aber was ist mit einem völlig neuen Wort, oder eines das du nur sehr selten nutzt? Du kannst mir nicht erzählen das du für jedes einzelne Wort auswendig im Kopf hast an wievielter Stelle im T9-Wörterbuch es steht, oder das du bei neuen Wörtern irgendwie "erkennst" an welcher Stelle es ist. Da dürfte manchmal ziemlicher Murks dabei rauskommen.

    Tom

  20. Re: Oh man, mit Hardwaretasten ...

    Autor: oni 30.06.08 - 08:24

    Braucht dir nicht leid zu tun. Ich bin leider nicht so wirklich multitasking-fähig, und den Hirnschmalz, der anfangs dafür nötig ist, steck ich lieber in wichtigere Dinge. Es gibt zum Glück nicht nur Handys mit Zehnertastatur, und wenn ich mit Touchscreen besser zurecht komme, warum nicht...

    Wie gesagt, ich habe lieber "direkte" Bedienung als "indirekte".

    Der erste bezahlbare Multitouch-Tisch, der rauskommt, ist meiner.

    Wärst du in den 80ern auch einer gewesen, der Maus und Fenster abgelehnt hat?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INNEO Solutions GmbH, Leipzig
  2. awinia gmbh, Freiburg
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  3. 3,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  3. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

  3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


  1. 11:31

  2. 11:17

  3. 10:57

  4. 13:20

  5. 12:11

  6. 11:40

  7. 11:11

  8. 17:50