Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts Hyper-V ist fertig

Wie verhält sich das mit den CALs?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie verhält sich das mit den CALs?

    Autor: kirolimosus 28.06.08 - 10:05

    Bei Windows Servern gibt es doch diese CALs. Wenn man jetzt innerhalb eines solchen Windows Server per HV mehrere kleine WindowsServer und Linuxserver betreibt. Müssen die Cals also mehrfach gezahlt werden?

    1. Man bezahlt seine 10 CALs um auf den Host zugreifen zu dürfen
    2. Dann bezahlt man nochmal CALs um den Gast zu dürfen
    Benötitgt man 5 CALs für Gast 1 und 15 CALs für Gast 2 braucht man also noch 20 CALs für den Server.

    Mit Linux oder BSD als host und Windows als Gast könnte man CALs sparen.

    Oder sehe ich das falsch?

  2. Hirn einschalten

    Autor: Deppen-Hasser 28.06.08 - 20:22

    kirolimosus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bei Windows Servern gibt es doch diese CALs. Wenn
    > man jetzt innerhalb eines solchen Windows Server
    > per HV mehrere kleine WindowsServer und
    > Linuxserver betreibt. Müssen die Cals also
    > mehrfach gezahlt werden?

    Gabs bei dir in der Schule kein Mathematik?
    Es ist doch völlig Scheißegal wieviele Server und wieviele davon virtuell oder physisch sind - Du bezahlst pro Client wie auch bisher

    Greifen 30 Clients gleichzeitig auf deine Server zu dann brauchst du 30 CALS, Punkt aus und fertig

    > 1. Man bezahlt seine 10 CALs um auf den Host
    > zugreifen zu dürfen

    Nö, du brauchst 10 CALS um von 10 Clients gleichzeitig auf Windows-Server zugreifen zu dürfen

    > 2. Dann bezahlt man nochmal CALs um den Gast zu
    > dürfen

    Nö, du brauchst 10 CALS um von 10 Clients gleichzeitig auf Windows-Server zugreifen zu dürfen

    > Benötitgt man 5 CALs für Gast 1 und 15 CALs für
    > Gast 2 braucht man also noch 20 CALs für den
    > Server.

    Ganz dicht bist du nicht oder?
    Wieso sollte ich für Host UND VM pro Connection eine CAL brauchen?
    Dein Client greift aktiv auf EINEN Dienst zu

    > Mit Linux oder BSD als host und Windows als Gast
    > könnte man CALs sparen.

    Was gibts daran nicht zu verstehen?
    Wenn du keinen Windows-Server hast dann brauchst du keine Client-Lizenzen


  3. Re: Hirn einschalten

    Autor: kirolimosus 29.06.08 - 09:57

    danke für deine abfälligenden und Beleidigenden Worte. Hab ja gefragt, weil ich mich NICHT damit auskenne. Und Lizenzpolitik hat noch nie was mit Mathematik zu tun gehabt, nur damit wie ein Hersteller möglichst viel aus der Tasche seiner Kunden holen kann.

    Du scheinst aber einer dieser Toller MCSE-Heinis und MS Berater zu sein. Die jeden von oben herab behandeln, die nicht gleich bei der ersten erklärung alles verstehen.

    Wenn man auf einen Virtuallisierten Computer zu greift, dann nutzt man eben nicht nur die Dienste des Gastes sondern in auch die Funktionen des Host.

  4. Re: Hirn einschalten

    Autor: ChilliConCarne 29.06.08 - 11:17

    kirolimosus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du scheinst aber einer dieser Toller MCSE-Heinis
    > und MS Berater zu sein.

    Ja, denk ich mir auch. Eine so abfällige, arrogante Gattung Mensch ist mir bisher nur bei MCSE's untergekommen.
    Zum Beispiel war ja mal ganz eindeutig zu verstehen was mit dieser Frage gemeint war:
    > 1. Man bezahlt seine 10 CALs um auf den Host
    > zugreifen zu dürfen
    und als Antwort kommt die redundante Aussage mit anderen Worten:
    > Nö, du brauchst 10 CALS um von 10 Clients gleichzeitig auf
    > Windows-Server zugreifen zu dürfen
    Woher das kommt verstehe ich nicht. Wahrscheinlich scheint Microsoft Certified System Engeneer ja ganz toll zu klingen. Da ist man gleich etwas viel besseres. So eine Haltung bei der man nur noch kotzen könnte, kenne ich nicht mal von eingefleischten Linux Admins. Die zeigen sich zu Anfang meißt zwar genervt, erklären es einem dann aber in aller Ruhe.

  5. Re: Hirn einschalten

    Autor: KräuterSuppe 29.06.08 - 13:16

    ChilliConCarne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kirolimosus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > ...
    >
    > Woher das kommt verstehe ich nicht. Wahrscheinlich
    > scheint Microsoft Certified System Engeneer ja
    > ganz toll zu klingen. Da ist man gleich etwas viel
    > besseres. So eine Haltung bei der man nur noch
    > kotzen könnte, kenne ich nicht mal von
    > eingefleischten Linux Admins. Die zeigen sich zu
    > Anfang meißt zwar genervt, erklären es einem dann
    > aber in aller Ruhe.

    Keine Sorge es gibt auch normale und nette MCSE Menschen, die nett sind und alles einen in Ruhe erklären.
    In beiden "OS - Lagern" gibt es ein paar Deppen. Ist schon lange so und wir auch immer so bleiben.
    Ich kann Leute auch nicht verstehen die beleidigend auf Post antworten, opbwohl ich glaube die machen es extra, nur um sich über die "empörten" Antworten zu amüsieren.

  6. Re: Hirn einschalten

    Autor: Peter Lustig 29.06.08 - 16:57

    mein lieber deppen-hasser,
    die sendung mit der maus ist zuende - also nicht vergessen, ABSCHALTEN
    Gruß
    Peter


  7. Re: Hirn einschalten

    Autor: Deppen-Hasser 29.06.08 - 18:36

    kirolimosus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > danke für deine abfälligenden und Beleidigenden
    > Worte. Hab ja gefragt, weil ich mich NICHT damit
    > auskenne. Und Lizenzpolitik hat noch nie was mit
    > Mathematik zu tun gehabt, nur damit wie ein
    > Hersteller möglichst viel aus der Tasche seiner
    > Kunden holen kann.

    Etwas denken würde auch helfen
    Wie kann man nur auf die schwachsinnige Idee kommen bei 10 Cleints quasi 20 CALS zu brauchen?

    Du trägst ja die CALS im Server ein der die Dienste für den Client anbietet, und nein genau das tut der Host aus sicht der client-anwendung eben nicht weil die auf eine andere ip als den host zugreift und gar nicht weiss das der zielserver virtualisert ist - woher auch

    > Du scheinst aber einer dieser Toller MCSE-Heinis
    > und MS Berater zu sein. Die jeden von oben herab
    > behandeln, die nicht gleich bei der ersten
    > erklärung alles verstehen.

    Ich erwarte mir halt eine gewisse Grundintelligenz

    > Wenn man auf einen Virtuallisierten Computer zu
    > greift, dann nutzt man eben nicht nur die Dienste
    > des Gastes sondern in auch die Funktionen des
    > Host.

    Ja und was spielt das für die CALS für eine Rolle hergott noch mal?



  8. Re: Hirn einschalten

    Autor: nil 19.08.08 - 16:57

    ChilliConCarne schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kirolimosus schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du scheinst aber einer dieser Toller
    > MCSE-Heinis
    > und MS Berater zu sein.
    >
    > Ja, denk ich mir auch. Eine so abfällige,
    > arrogante Gattung Mensch ist mir bisher nur bei
    > MCSE's untergekommen.

    Denk Dir nichts dabei. Deppen-Hasser ist allseits bekannt für seine blumige Sprache, schlechte Manieren und wenig Sachkenntnis. Am besten ignorieren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UmweltBank AG, Nürnberg
  2. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  3. LOTTO Hamburg GmbH, Hamburg
  4. ITEOS, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nikon D5600 Kit 18-55 mm + Tasche + 16 GB für 444€ statt 525€ ohne Tasche und...
  2. (heute u. a. iRobot Roomba 960 für 399€ statt ca. 460€ im Vergleich)
  3. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Mobile-Games-Auslese: Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

Ein zauberhaftes Denksportspiel wie Rooms, ansteckende Zombies in Infectonator 3 Apocalypse und Sky - Children of the Light, das neue Werk der Journey-Entwickler: Für die Urlaubszeit hat Golem.de besonders schöne und vielfälige Mobile Games gefunden!
Eine Rezension von Rainer Sigl

  1. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  2. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  3. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29