Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MP3videoraptor lädt Wunschmusik…

Kostenlos ist nicht das Problem...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kostenlos ist nicht das Problem...

    Autor: DonPepper 30.06.08 - 09:43

    Kostenlos bekomme ich MP3 Dateien so ziemlich überall. LEGAL wäre das, was für mich interessant ist und ob das Angebot bei youtube.com legal ist, wage ich zu bezweifeln.

  2. Re: Kostenlos ist nicht das Problem...

    Autor: derandere 30.06.08 - 10:08

    DonPepper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kostenlos bekomme ich MP3 Dateien so ziemlich
    > überall. LEGAL wäre das, was für mich interessant
    > ist und ob das Angebot bei youtube.com legal ist,
    > wage ich zu bezweifeln.


    nun ich denke das herunterladen von radiostationen ist mit sicherheit legal. bei youtube könnte es schon eher problematisch werden. allerdings denke ich nicht das hier durchgegrifen wird.

  3. Re: Kostenlos ist nicht das Problem...

    Autor: Long Dong Silver 30.06.08 - 10:14

    derandere schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nun ich denke das herunterladen von radiostationen
    > ist mit sicherheit legal. bei youtube könnte es
    > schon eher problematisch werden. allerdings denke
    > ich nicht das hier durchgegrifen wird.

    Kann man sich jetzt schon Radiostationen herunterladen? Dann lade ich mir erst mal alle Privatsender mit ihren selten dämlichen Gelb Ei-Countdowns etc. und mache sie alle dicht.

  4. Re: Kostenlos ist nicht das Problem...

    Autor: robinx 30.06.08 - 10:16

    DonPepper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kostenlos bekomme ich MP3 Dateien so ziemlich
    > überall. LEGAL wäre das, was für mich interessant
    > ist und ob das Angebot bei youtube.com legal ist,
    > wage ich zu bezweifeln.

    Also soweit ich diese meldung richtig verstehe darf GEMA musik bei Youtube eingesetzt werden. Der Download der .flv dateien ist nicht sonderlich geschützt und die 64kbit mp3 datei bekommt man auch leich wieder raus
    http://www.heise.de/newsticker/YouTube-Nutzer-duerfen-GEMA-Musik-einsetzen--/meldung/98714

  5. Re: Kostenlos ist nicht das Problem...

    Autor: derandere 30.06.08 - 10:38

    Long Dong Silver schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > derandere schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > nun ich denke das herunterladen von
    > radiostationen
    > ist mit sicherheit legal. bei
    > youtube könnte es
    > schon eher problematisch
    > werden. allerdings denke
    > ich nicht das hier
    > durchgegrifen wird.
    >
    > Kann man sich jetzt schon Radiostationen
    > herunterladen? Dann lade ich mir erst mal alle
    > Privatsender mit ihren selten dämlichen Gelb
    > Ei-Countdowns etc. und mache sie alle dicht.
    >

    bis zu einem gewissen grad ja.
    das ich webstationen gemeint habe dürfte im kontext wohl kar sein. natürlich stellen andere nicht sämltiche musik online.

  6. Re: Kostenlos ist nicht das Problem...

    Autor: TheDragon 30.06.08 - 11:29

    > Also soweit ich diese meldung richtig verstehe
    > darf GEMA musik bei Youtube eingesetzt werden. Der
    > Download der .flv dateien ist nicht sonderlich
    > geschützt und die 64kbit mp3 datei bekommt man
    > auch leich wieder raus
    > www.heise.de
    >

    Die Frage ist aber doch: Was will ich mit einer 64Kbit Mp3-Datei???
    Ich leih mir ab und zu mal CDs von Bekannten aus, die rippe ich mir dann mit 320KBit, da merkt kein Mensch mehr irgendeinen Unterschied und im Grunde genommen ist das Ganze sogar noch legal.


    T.

  7. Re: Kostenlos ist nicht das Problem...

    Autor: robinx 30.06.08 - 11:46

    TheDragon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Also soweit ich diese meldung richtig
    > verstehe
    > darf GEMA musik bei Youtube
    > eingesetzt werden. Der
    > Download der .flv
    > dateien ist nicht sonderlich
    > geschützt und
    > die 64kbit mp3 datei bekommt man
    > auch leich
    > wieder raus
    > www.heise.de
    >
    > Die Frage ist aber doch: Was will ich mit einer
    > 64Kbit Mp3-Datei???
    > Ich leih mir ab und zu mal CDs von Bekannten aus,
    > die rippe ich mir dann mit 320KBit, da merkt kein
    > Mensch mehr irgendeinen Unterschied und im Grunde
    > genommen ist das Ganze sogar noch legal.
    >
    > T.
    >
    Sich freuen das man sich praktisch jeden Musik Titel in voller länge anhören kann. Und praktisch jeden song auf die Festplatte bekommen kann und für nen Handy Klingelton eignet sich das 64kbit material allemal. Vorallem ist es sogar besser wie das 16kbit musik probehöhren bei amazon.de
    Außerdem ist ja nicht auszuschließen das andere Video anbieter ähnliche abkommen mit der Gema schließen (oder haben sie vieleicht schon) und die können bessere bitrates haben oder youtube hebt vieleicht auch seine bitrate an.

  8. Re: Kostenlos ist nicht das Problem...

    Autor: phanton67890 30.06.08 - 12:11

    die bitrate hat Youtube letztens schon gehoben.
    Von den in High Quality verfügbaren videos gibt es MP4 versionen mit
    44.1KHz 128 kbps Stereo MP3 !

    einfach an den videolink &fmt=18 anhängen! ;)

  9. Re: Kostenlos ist nicht das Problem...

    Autor: robinx 30.06.08 - 16:46

    phanton67890 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die bitrate hat Youtube letztens schon gehoben.
    > Von den in High Quality verfügbaren videos gibt es
    > MP4 versionen mit
    > 44.1KHz 128 kbps Stereo MP3 !
    >
    > einfach an den videolink &fmt=18 anhängen! ;)


    Gerade mal getestet,
    also ne mp3 ist der ton definitiv nicht, aber aac mit etwas über 120kbit, wobei die bitrate bei dem ton bei unterschiedlichen videos auch unterschiedlich war

    das Sagt der mplayer

    Opening audio decoder: [faad] AAC (MPEG2/4 Advanced Audio Coding)
    AUDIO: 44100 Hz, 2 ch, s16le, 120.7 kbit/8.55% (ratio: 15088->176400)
    Selected audio codec: [faad] afm: faad (FAAD AAC (MPEG-2/MPEG-4 Audio) decoder)

  10. Re: Kostenlos ist nicht das Problem...

    Autor: Maddien 01.07.08 - 11:03

    hier was legales - und kostenlos dazu: http://www.tauschnix.de
    dort ist sogar ein Minister Schirmherr - so legal ist das :-)
    nutze ich auch - ist klasse! Viel Spaß.

    DonPepper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kostenlos bekomme ich MP3 Dateien so ziemlich
    > überall. LEGAL wäre das, was für mich interessant
    > ist und ob das Angebot bei youtube.com legal ist,
    > wage ich zu bezweifeln.


  11. Re: Kostenlos ist nicht das Problem...

    Autor: Mr.Proper 02.07.08 - 11:15

    DonPepper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kostenlos bekomme ich MP3 Dateien so ziemlich
    > überall. LEGAL wäre das, was für mich interessant
    > ist und ob das Angebot bei youtube.com legal ist,
    > wage ich zu bezweifeln.


    Youtube.com Dateien werden sowieso auf den Rechner gespeichert, wenn du dir die Dateien nur einfach ansiehst...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. KW-Commerce GmbH, Berlin
  4. ITEOS - Anstalt des öffentlichen Rechts, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 32,95€
  3. 3,99€
  4. 2,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch


    Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
    Google
    Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

    GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
    Von Peter Steinlechner


      Next Generation Car: Das Fahrzeug der Zukunft ist modular
      Next Generation Car
      Das Fahrzeug der Zukunft ist modular

      Ein Fahrzeug braucht eine Kabine und einen Antrieb. Müssen aber beide eine fest verbundene Einheit sein? Forscher des DLR arbeiten an verschiedenen Konzepten für das Auto der Zukunft. Eines davon ist ein modulares Fahrzeug, das für verschiedene Zwecke eingesetzt werden kann.
      Von Werner Pluta

      1. DLR Phylax erkennt Sprengstoffreste per Laser
      2. Raumfahrt DLR testet 3D-gedrucktes Raketentriebwerk
      3. Eden ISS Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

      1. Deutscher Luftraum: Flugsicherung reduziert Kapazität wegen Softwareproblemen
        Deutscher Luftraum
        Flugsicherung reduziert Kapazität wegen Softwareproblemen

        Für die nächsten Tage muss die Deutsche Flugsicherung mit einer reduzierten Luftraumkapazität arbeiten. Grund sind Probleme mit einer Softwarekomponente. Insgesamt sind vier größere Flughäfen betroffen.

      2. Systemanforderungen: Detroit Become Human nutzt Vulkan
        Systemanforderungen
        Detroit Become Human nutzt Vulkan

        Auch die PC-Version des bisher Playstation-exklusiven Detroit Become Human erscheint im Epic Store und verwendet die Vulkan-Grafikschnittstelle. Die Systemanforderungen sind vergleichsweise niedrig, erst für PS4-Pro-Niveau liegen sie höher.

      3. Samsung: Galaxy Fold kostet in Deutschland 2.000 Euro
        Samsung
        Galaxy Fold kostet in Deutschland 2.000 Euro

        Das Galaxy Fold soll ab dem 26. April 2019 in Deutschland vorbestellbar sein und am 3. Mai erscheinen. Den Preis hat Samsung direkt von US-Dollar in Euro umgelegt: Käufer müssen für das faltbare Smartphone 2.000 Euro bezahlen.


      1. 10:50

      2. 10:35

      3. 10:20

      4. 10:05

      5. 09:00

      6. 07:54

      7. 07:38

      8. 07:25