Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetprovider gegen…

Wo ist das Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist das Problem?

    Autor: Urheberrecht = Genozid 30.06.08 - 15:22

    Man sichert den Internetprovidern zu, dass wenn sie den Internetzugang sperren, der Vertrag mit voller Zahlungspflicht des Kunden weiterlaeuft und schon werden sie begeistert zustimmen.

  2. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: omfgler 30.06.08 - 17:50

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man sichert den Internetprovidern zu, dass wenn
    > sie den Internetzugang sperren, der Vertrag mit
    > voller Zahlungspflicht des Kunden weiterlaeuft und
    > schon werden sie begeistert zustimmen.

    Was denkst du wieviele Kunden dann noch einen 2 Jahres Vertrag eingehen? Man kann IP Adresse fälschen etc. und schon wird gegen den Provider geklagt!

    Die kosten für die Umsetzung sollen die Provider auch noch vom Kunden eintreiben, also höhere Internetkosten, das gibt alles nur Probleme!

  3. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Flying Circus 30.06.08 - 17:57

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man sichert den Internetprovidern zu, dass wenn
    > sie den Internetzugang sperren, der Vertrag mit
    > voller Zahlungspflicht des Kunden weiterlaeuft

    Wer soll das denn festlegen? Wenn es kein Bestandteil des Vertrages war, kann man das nicht einfach nachträglich einbauen ...

    Und so einen Vertrag würde kein vernünftiger Mensch unterschreiben. Ach, halt, daran scheitert es dann. Tja. Also, das klappt doch. Heutzutage liest keiner mehr die Verträge, die er unterschreibt *g*
    (Erinnert mich daran, wie ich meinen ersten Handy-Vertrag unterschreiben sollte. Motzt mich die Dame doch an, warum ich nicht gleich unterschreibe. Auf meine Antwort, ich würde mir den Vertrag erst durchlesen wollen, erntete ich einen verständnislosen Blick ... großes Kino. Tja.)

  4. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Urheberrecht = Genozid 01.07.08 - 08:26


    > Wer soll das denn festlegen?

    Der Gesetzgeber?

    > Wenn es kein
    > Bestandteil des Vertrages war, kann man das nicht
    > einfach nachträglich einbauen ...

    Wir sind hier in Deutschland. Da darf man alles, wenn man genug Geld fuer ein Gesetz investiert.

    > Und so einen Vertrag würde kein vernünftiger
    > Mensch unterschreiben.

    Steht ja auch nicht im Vertrag. Diese Regelung wird halt Gesetz. Und du weisst ja, Gesetze sind etwas heiliges, was nur von stinkenden, langhaaring, morallosen Raubkopierern hinterfragt wird.

    Ausserdem ist es dann fuer alle Provider gleich und keiner hat keinen Wettbewerbsnachteil. Aber alle Vorteile, Geld ohne Leistung kassieren zu koennen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Bonn
  3. UDG United Digital Group, Mainz, Herrenberg, Karlsruhe, Ludwigsburg, Hamburg
  4. JENOPTIK AG, Jena

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. ab 99,00€
  3. GRATIS
  4. (u. a. GTA 5 für 12,99€, Landwirtschafts-Simulator 19 für 27,99€, Battlefield V für 32,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Strom-Boje Mittelrhein: Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
Strom-Boje Mittelrhein
Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein

Ein Unternehmen aus Bingen will die Strömung des Rheins nutzen, um elektrischen Strom zu gewinnen. Es installiert 16 schwimmende Kraftwerke in der Nähe des bekannten Loreley-Felsens.

  1. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  2. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um
  3. Erneuerbare Energien Wellenkraft als Konzentrat

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

  1. US-Boykott: Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen
    US-Boykott
    Huawei bekommt Probleme bei SD-Karten und Drahtlosnetzen

    Durch den Handelsboykott der USA gerät Huawei immer stärker unter Druck: Das chinesische Unternehmen könnte die Möglichkeit verlieren, seine Mobilegeräte nach den gängigen Standards für SD-Karten und Drahtlosnetzwerke zu bauen - oder zumindest mit den entsprechenden Logos zu werben.

  2. Apple: Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE
    Apple
    Update auf iOS 12.3.1 behebt Probleme mit VoLTE

    Apple hat ohne öffentlichen Betatest ein Update für iOS veröffentlicht. Es löst mehrere Probleme, darunter einen ärgerlichen Bug mit Voice over LTE und zwei Fehler in der Nachrichten-App.

  3. Project Xcloud: Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades
    Project Xcloud
    Microsoft streamt Spiele mit Xbox-Blades

    Entwickler müssen nichts am Code von Xbox-Spielen ändern, um sie auf den Servern von Microsoft zu streamen. Das hat Kareem Choudhry von Microsoft gesagt - und gleichzeitig eine neue API vorgestellt.


  1. 13:20

  2. 12:11

  3. 11:40

  4. 11:11

  5. 17:50

  6. 17:30

  7. 17:09

  8. 16:50