Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internetprovider gegen…

Wo ist das Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist das Problem?

    Autor: Urheberrecht = Genozid 30.06.08 - 15:22

    Man sichert den Internetprovidern zu, dass wenn sie den Internetzugang sperren, der Vertrag mit voller Zahlungspflicht des Kunden weiterlaeuft und schon werden sie begeistert zustimmen.

  2. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: omfgler 30.06.08 - 17:50

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man sichert den Internetprovidern zu, dass wenn
    > sie den Internetzugang sperren, der Vertrag mit
    > voller Zahlungspflicht des Kunden weiterlaeuft und
    > schon werden sie begeistert zustimmen.

    Was denkst du wieviele Kunden dann noch einen 2 Jahres Vertrag eingehen? Man kann IP Adresse fälschen etc. und schon wird gegen den Provider geklagt!

    Die kosten für die Umsetzung sollen die Provider auch noch vom Kunden eintreiben, also höhere Internetkosten, das gibt alles nur Probleme!

  3. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Flying Circus 30.06.08 - 17:57

    Urheberrecht = Genozid schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Man sichert den Internetprovidern zu, dass wenn
    > sie den Internetzugang sperren, der Vertrag mit
    > voller Zahlungspflicht des Kunden weiterlaeuft

    Wer soll das denn festlegen? Wenn es kein Bestandteil des Vertrages war, kann man das nicht einfach nachträglich einbauen ...

    Und so einen Vertrag würde kein vernünftiger Mensch unterschreiben. Ach, halt, daran scheitert es dann. Tja. Also, das klappt doch. Heutzutage liest keiner mehr die Verträge, die er unterschreibt *g*
    (Erinnert mich daran, wie ich meinen ersten Handy-Vertrag unterschreiben sollte. Motzt mich die Dame doch an, warum ich nicht gleich unterschreibe. Auf meine Antwort, ich würde mir den Vertrag erst durchlesen wollen, erntete ich einen verständnislosen Blick ... großes Kino. Tja.)

  4. Re: Wo ist das Problem?

    Autor: Urheberrecht = Genozid 01.07.08 - 08:26


    > Wer soll das denn festlegen?

    Der Gesetzgeber?

    > Wenn es kein
    > Bestandteil des Vertrages war, kann man das nicht
    > einfach nachträglich einbauen ...

    Wir sind hier in Deutschland. Da darf man alles, wenn man genug Geld fuer ein Gesetz investiert.

    > Und so einen Vertrag würde kein vernünftiger
    > Mensch unterschreiben.

    Steht ja auch nicht im Vertrag. Diese Regelung wird halt Gesetz. Und du weisst ja, Gesetze sind etwas heiliges, was nur von stinkenden, langhaaring, morallosen Raubkopierern hinterfragt wird.

    Ausserdem ist es dann fuer alle Provider gleich und keiner hat keinen Wettbewerbsnachteil. Aber alle Vorteile, Geld ohne Leistung kassieren zu koennen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München
  2. iWelt AG, Eibelstadt
  3. Ruhrverband, Essen
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. ab 399€
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

  1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
    Fernsehen
    ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

    Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

  2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


  1. 19:04

  2. 18:00

  3. 17:30

  4. 15:43

  5. 15:10

  6. 14:40

  7. 14:20

  8. 14:00