Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "too old" - ICQ sperrt…
  6. Thema

Sag nein zu ICQ

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: Graf Krolock 02.07.08 - 11:48

    nutzer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Es ist bei einer großen Userzahl sicher
    > nicht
    > völlig trivial, aber definitiv auch
    > nicht
    > unmöglich. Der CCC-Jabber-Server ist
    > auch ein
    > Extrem-Negativ-Beispiel. Der
    > jabber.org-Server
    > funktioniert da schon
    > erheblich zuverlässiger.
    >
    > Der jabber.org ist doch etwa 1x pro Woche nicht
    > erreichbar. Das nervt schon gewaltig. Wenn das
    > beim ccc noch extremer ist weiß ich wo ich nie
    > hinwechseln werde :)

    Oh ja, da hin zu wechseln ist definitiv ein großer Fehler. Ärger vorprogrammiert.

  2. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: Graf Krolock 02.07.08 - 11:51

    Namewirdbenutzt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Es ist bei einer großen Userzahl sicher
    > nicht
    > völlig trivial, aber definitiv auch
    > nicht
    > unmöglich. Der CCC-Jabber-Server ist
    > auch ein
    > Extrem-Negativ-Beispiel. Der
    > jabber.org-Server
    > funktioniert da schon
    > erheblich zuverlässiger.
    >
    > Also ich hab mit dem jabber.ccc.de weniger
    > Probleme und mich stört es, dass öfters die User
    > von jabber.org einfach nicht mehr erreichbar sind.
    > Ich rate meist von jabber.org ab!

    Egal, welcher von den Servern jetzt unzuverlässiger ist, es zeigt doch ganz deutlich, dass sich da ganz dringend was tun muss. Diese Probleme gibt es bei ICQ nunmal eher selten. Das muss man einfach mal sehen. Und das ist es, was die Leute interessiert, oder eben auch nicht. Der Dienst soll einfach funktionieren, aber wenn man es dann mal geschafft hat, jemanden von Jabber zu überzeugen und dann stellt sich heraus, dass das total unzuverlässig funktioniert, ist der doch sofort wieder bei ICQ & Co.

  3. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: lulli 02.07.08 - 11:57

    Blumenwase schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Aus Datenschutzgründen ist ICQ nicht zu
    > verwenden.


    Wieso, wo ist das Problem?

    Meinst du den offiziellen ICQ-Client oder ds ICQ-Protokoll?

    lulli

  4. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: Serbitar 02.07.08 - 11:57

    Graf Krolock schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > In dem Fall nützt ja ein anderer Client auch
    > nichts. Alles was am ICQ-Server ankommt, egal von
    > welchem Client, kann ja auch gespeichert und
    > verarbeitet werden.
    >

    Klar hilft der. Noch nie etwas von solchen sachen wie SecurIM gehört? Die Trillian-Clients tauschen die nachrichten einfach verschlüsselt aus.
    Vorallem ist es bei Trillian sehr benutzerfreundlich gelöst.

  5. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: GeForce 7900 GTX 02.07.08 - 12:01

    In erster Linie geht es um die Nutzungsbestimmungen, unabhängig von Protokoll und Klient:

    http://de.wikipedia.org/wiki/ICQ#Kritik

    lulli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blumenwase schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > >
    > Aus Datenschutzgründen ist ICQ
    > nicht zu
    > verwenden.
    >
    > Wieso, wo ist das Problem?
    >
    > Meinst du den offiziellen ICQ-Client oder ds
    > ICQ-Protokoll?
    >
    > lulli



  6. EU Palnt Totalüberwachung

    Autor: ydgh 02.07.08 - 12:05

    Ach zum Thema Datenschutz, die EU plant die Totalüberwachung aller Internetanschlüsse :

    http://www.heise.de/newsticker/EU-Konservative-wollen-Internet-Nutzung-lueckenlos-ueberwachen--/meldung/110319

  7. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: timsc 02.07.08 - 12:38

    Das wird ja dann jetzt ein richtiger Spaß. Es gibt im Netz kurze (ich glaube 8 stellige) Codes, die, wenn man sie als Nachricht an ICQ 6 Nutzer schickt das ICQ Programm zum Absturz bringen. Bedenklich, dass sowas jetzt alle machen können...

  8. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: Graf Krolock 02.07.08 - 12:38

    Serbitar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Graf Krolock schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > In dem Fall nützt ja ein anderer Client
    > auch
    > nichts. Alles was am ICQ-Server ankommt,
    > egal von
    > welchem Client, kann ja auch
    > gespeichert und
    > verarbeitet werden.
    >
    > Klar hilft der. Noch nie etwas von solchen sachen
    > wie SecurIM gehört? Die Trillian-Clients tauschen
    > die nachrichten einfach verschlüsselt aus.
    > Vorallem ist es bei Trillian sehr
    > benutzerfreundlich gelöst.

    Sicher mit Verschlüsselung kann man zumindest das mitlesen der Nachrichten verhindern, nicht aber wer mit dem kommuniziert, wobei das SecureIM vom Trillian dafür denkbar ungeeignet ist, weil dort in keinster Weise verifiziert wird, dass das Gegenüber auch tatsächlich der jenige ist, mit dem man sprechen möchte. OTR ist da doch wesentlich sinnvoller.

  9. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: Coolcat 02.07.08 - 12:43

    lulli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Meinst du den offiziellen ICQ-Client oder ds
    > ICQ-Protokoll?
    Die ICQ-Server stehen (laut Geoip) zu einem großen Teil in den USA. Das kann gut sehen, wenn man die von einem ICQ-Transport ausgehenden Verbindungen checkt. Naja und wer weiß was Echelon http://de.wikipedia.org/wiki/Echelon ist kann sich den Rest selber denken...

  10. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: lulli 02.07.08 - 12:47

    Coolcat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lulli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Meinst du den offiziellen ICQ-Client oder
    > ds
    > ICQ-Protokoll?
    > Die ICQ-Server stehen (laut Geoip) zu einem großen
    > Teil in den USA. Das kann gut sehen, wenn man die
    > von einem ICQ-Transport ausgehenden Verbindungen
    > checkt. Naja und wer weiß was Echelon ist kann
    > sich den Rest selber denken...

    Seit wann ist Echelon auf die USA beschränkt?

    Es gibt sogar Echelon-Horchposten in Deutschland.

    lulli

  11. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: lulli 02.07.08 - 12:49

    lulli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es gibt sogar Echelon-Horchposten in Deutschland.

    Ok, es "gab"... bis 2004...



  12. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: lulli 02.07.08 - 12:50

    lulli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > lulli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt sogar Echelon-Horchposten in
    > Deutschland.
    >
    > Ok, es "gab"... bis 2004...

    Muss mich wieder korrigieren... wurde nur verlagert :)

  13. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: Unbuntuuser 02.07.08 - 12:52

    Dekker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Problem ist halt, dass die meißten zu faul
    > sind sich mit Jabber auseinanderzusetzen


    Das hat nix mit Faulheit zu tun. ICQ gibts seit Ewigkeiten, ist nahezu der bekannteste und einer der meistgenutzten IMs und alles was man so machen will, kann man mit ICQ (oder Pidgin etc.) benutzen. (nein Spiele und den Quatsch mein ich nicht, sondern Chatten, Dateien senden etc., Videokonferenzen nutzen auch die wenigsten)

    Dazu kommt das Problem, dass zur Kommunikation immer mindestens ZWEI Personen gehören!
    100% meiner Kontakte nutzen ICQ, manche parallel noch MSN.
    0% meiner Kontakte nutzen Jabber.

    Sämtliche Leute zu Jabber zu überreden ist unmöglich, da muss man mal realistisch bleiben! Also bevor man ne halbfertige Lösung bekommt, kann man gleich bei dem bleiben was man hat, denn das funktioniert ja eben!

    Jabber kommt halt 10 Jahre zu spät und versucht sich in nem Gebiet durchzusetzen, wo sich schon Programme durchgesetzt haben und wegen so Sachen "weils OpenSource ist" oder sowas wird kein normaler User das Programm wechseln!
    Bei firmeninternen Netzwerken oder sowas ok, aber Jabber kann ICQ, MSN, etc. niemals verdrängen!

  14. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: Coolcat 02.07.08 - 12:56

    lulli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Der Hinweis zu Echelon war nur um zu zeigen in welchem Umfang da (Wirtschafts-) Spionage betrieben wird.

  15. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: Coolcat 02.07.08 - 12:58

    Achso....und Echelon hört natürlich auch an den Unterwasserkabeln...

  16. Re: wenn Jabber benutzerfreundlicher wäre...

    Autor: asdil12 02.07.08 - 13:35

    http://www.fim-talk.cc


    juhunixgeht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zB. automatische Suche nach einem Server mit
    > "Account anlegen" -Dialog schon während der
    > Installation...automatische Aktivierung der
    > Verschlüsselung...

  17. Re: wenn Jabber benutzerfreundlicher wäre...

    Autor: asdil12 02.07.08 - 13:38

    nf1n1ty schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tuxedo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ICQ ist eben der Marktführer bei den IMs.
    >
    > Da wär ich mir nicht mal so sicher - AIM hat
    > glaube ich eine noch größere Nutzerbasis.
    >
    > __________________________________________________
    > ______________________
    > www.heavenshallburn.com


    aim und icq - das ist fast das gleiche - die sind sogar miteinander kompartibel

  18. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.08 - 13:45

    Unbuntuuser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jabber kommt halt 10 Jahre zu spät und versucht
    > sich in nem Gebiet durchzusetzen, wo sich schon
    > Programme durchgesetzt haben und wegen so Sachen
    > "weils OpenSource ist" oder sowas wird kein
    > normaler User das Programm wechseln!
    > Bei firmeninternen Netzwerken oder sowas ok, aber
    > Jabber kann ICQ, MSN, etc. niemals verdrängen!
    >

    Vielleicht nicht verdrängen, aber ich benutz mit den wichtigen Usern paralell zu ICQ.

  19. Re: wenn Jabber benutzerfreundlicher wäre...

    Autor: asdil12 02.07.08 - 13:47

    Coolcat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > juhunixgeht schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > zB. automatische Suche nach einem Server
    > mit
    > "Account anlegen" -Dialog schon während
    > der
    > Installation...automatische Aktivierung
    > der
    > Verschlüsselung...
    >
    > Naja, eine automatische Serverwahl...ich denke es
    > reicht ein paar gute Server zu empfehlen:
    > - draugr.de
    > - jabber.ccc.de
    > - swissjabber.ch
    > - für Studierende deutscher Unis: Jabber
    > University Network
    > - automatisch generierte Serverliste (mit
    > Serverfeatures und Uptime)
    >
    > Und schlussendlich noch der Link:
    > Jabber - Einfach erklärt!

    und mit icq-transport:

    - alpha-labs.net
    - fim-talk.cc

  20. Re: Sag nein zu ICQ

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.08 - 13:51

    Graf Krolock schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OTR ist da doch wesentlich
    > sinnvoller.
    >

    Allerdings ist OTR zB in Pidgin nicht benutzerfreundlich gelöst.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. afb Application Services AG, München
  3. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  4. Technische Universität Berlin, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€ (zzgl. Versand)
  2. 344,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29