Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › "too old" - ICQ sperrt…

XMPP/Jabber = Designfehler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. XMPP/Jabber = Designfehler

    Autor: The Anti XMPP Brigade 02.07.08 - 20:09

    XMPP kannst vergessen. Lahm und ineffizient da XML. Ausserdem keine direkten Client-Client-Verbindungen, sondern alles über Server. Das ist... achja, genau: lahm.

    Ein vernünftiges Protokoll nutzt die erver nur als Vermittlungssstelle, die Verbindung sollte stets c2c sein...

  2. Re: XMPP/Jabber = Designfehler

    Autor: Meteger 02.07.08 - 20:16

    The Anti XMPP Brigade schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > XMPP kannst vergessen. Lahm und ineffizient da
    > XML. Ausserdem keine direkten
    > Client-Client-Verbindungen, sondern alles über
    > Server. Das ist... achja, genau: lahm.
    >
    > Ein vernünftiges Protokoll nutzt die erver nur als
    > Vermittlungssstelle, die Verbindung sollte stets
    > c2c sein...


    Rein aus Interesse: welches bekannte IM Protokoll verwendet client-to-client Verbindungen?

  3. Re: XMPP/Jabber = Designfehler

    Autor: Chasing Mug 02.07.08 - 20:18

    Bittorrent

  4. Re: XMPP/Jabber = Designfehler

    Autor: Sir Jective 02.07.08 - 20:19

    Chasing Mug schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bittorrent

    IM? LOL

  5. Stimmt leider.

    Autor: Mike 87 02.07.08 - 20:20

    The Anti XMPP Brigade schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > XMPP kannst vergessen. Lahm und ineffizient da
    > XML. Ausserdem keine direkten
    > Client-Client-Verbindungen, sondern alles über
    > Server. Das ist... achja, genau: lahm.


    Hauptproblem ist, dass zumeist mehrere Server genutzt werden müssen. Messages gehen also:

    Client -> Server -> Server -> Client



  6. Re: XMPP/Jabber = Designfehler

    Autor: schleusi 02.07.08 - 20:21

    gleich ma nen eigenen thread aufgemacht.....
    naja, mit lahm meinte ich wohl eher die subjektiv empfundene geschwindigkeit. bis damals die nachrichten gesendet wurden, dass
    dauerte schon teilweise ewigkeiten und das lag sicherlich nicht
    an meinem 56k modem!
    sicherlich ist es zeitweilen ein nachteil über server zu kommunizieren, aber dafür sind diese dezentral, wodurch ja bekanntlich wieder vorteile entstehen.

    The Anti XMPP Brigade schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > XMPP kannst vergessen. Lahm und ineffizient da
    > XML. Ausserdem keine direkten
    > Client-Client-Verbindungen, sondern alles über
    > Server. Das ist... achja, genau: lahm.
    >
    > Ein vernünftiges Protokoll nutzt die erver nur als
    > Vermittlungssstelle, die Verbindung sollte stets
    > c2c sein...


  7. Re: XMPP/Jabber = Designfehler

    Autor: feeding the troll 02.07.08 - 20:23

    > Ein vernünftiges Protokoll nutzt die erver nur als
    > Vermittlungssstelle, die Verbindung sollte stets
    > c2c sein...
    Ach und ICQ ist nicht c->s->c ?

    IP 64.12.25.205.5190 > 192.168.8.1.59555

    ...soso

  8. Re: XMPP/Jabber = Designfehler

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.08 - 21:08

    feeding the troll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Ein vernünftiges Protokoll nutzt die erver
    > nur als
    > Vermittlungssstelle, die Verbindung
    > sollte stets
    > c2c sein...
    > Ach und ICQ ist nicht c->s->c ?
    >
    > IP 64.12.25.205.5190 > 192.168.8.1.59555
    >
    > ...soso

    Und da geht's sogar noch über die USA ;)

  9. Keine Ahnung = Postingfehler

    Autor: Ford Prefect 02.07.08 - 22:23

    Hallo,


    ineffizient da XML. Klar. Die IM-Nachrichten sind so klein, es spielt einfach keine Rolle, ob die Metainformationen dazu als XML oder Binary verpackt sind.

    Direktes c2c ist bei IM von jeher unüblich, bzw. wird nicht praktiziert, aus verschiedenen Gründen. z.B. Probleme mit Firewalls. Ein optionales c2c wäre wohl sinnvoll, birgt aber auch Sicherheitsrisiken.

    Und Jabber ist nicht lahm. Was bei Jabber lahm ist, sind einige Server, wie z.B. jabber.org. Die sind halt überlastet, weil keine große Firma dahintersteht, die sich dicke Hardware leisten kann.


    Die größten Designfehler finden sich im ICQ-Protokoll.


    cu
    Ford Prefect

  10. Re: Keine Ahnung = Postingfehler

    Autor: Coolcat 02.07.08 - 22:47

    Ford Prefect schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ineffizient da XML. Klar. Die IM-Nachrichten sind
    > so klein, es spielt einfach keine Rolle, ob die
    > Metainformationen dazu als XML oder Binary
    > verpackt sind.
    Richtig. Jabber hat außerdem eine Option zur Komprimierung des Traffics, ist aber glaub ich noch nicht sehr weit verbreitet.
    Übrigens kann man sehr einfach testen wie schnell die Verbindung ist, indem man sich zwei Accounts auf verschiedenen Servern anlegt und sich selbst Nachrichten schickt. Wenn man vernünftige Server benutzt ist die Nachricht schon da bevor man die Taste zum senden losgelassen hat.

    > Direktes c2c ist bei IM von jeher unüblich, bzw.
    > wird nicht praktiziert, aus verschiedenen Gründen.
    > z.B. Probleme mit Firewalls. Ein optionales c2c
    > wäre wohl sinnvoll, birgt aber auch
    > Sicherheitsrisiken.
    Dateitransfers können wahlweise P2P oder über einen Proxy laufen.

  11. Re: Keine Ahnung = Postingfehler

    Autor: The Anti XMPP Brigade 02.07.08 - 23:27

    Ford Prefect schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ineffizient da XML. Klar. Die IM-Nachrichten sind
    > so klein, es spielt einfach keine Rolle, ob die
    > Metainformationen dazu als XML oder Binary
    > verpackt sind.

    Bei Klartextchattern wie dir vielleicht. Ich hingegen verschlüssele meine Nachrichten.

  12. Re: Keine Ahnung = Postingfehler

    Autor: Lord_Pinhead 03.07.08 - 03:49

    The Anti XMPP Brigade schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ford Prefect schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ineffizient da XML. Klar. Die IM-Nachrichten
    > sind
    > so klein, es spielt einfach keine Rolle,
    > ob die
    > Metainformationen dazu als XML oder
    > Binary
    > verpackt sind.
    >
    > Bei Klartextchattern wie dir vielleicht. Ich
    > hingegen verschlüssele meine Nachrichten.

    Und mit welcher Software? Cäsar Code ist nicht effizient ;)
    Nenn mir einen ICQ, MSN oder sonstwas Client der SSL oder PGP/GPG anbietet UND noch eine client2client Verbindung realisiert. Wenn es nicht soviel Aufwand wäre in einer VMBox ein ICQ zu installieren und mit Wireshark ein Dump zu machen, zeig ich dir sogar das ICQ sich per default ohne SSL und mit Klartext Passwörtern anmeldet, wie ist dein Datenverkehr den nun verschlüsselt? Ohne VPN oder vorverschlüsselung der Nachricht mit einen, der Clientsoftware des gegenüber, bekannten Schlüssels oder Schlüsselpaar ist da nicht viel, und auch die Übergabe der Schlüssel muss, wenn man es genau nimmt, sicher erfolgen damit sie beim Senden über das öffentliche Netz nicht abgefangen werden.

    AFIK geht das nur wenn du einen Jabber Server hast, einen Client wie PSI und einen Transporter auf dem Server der dich ins ICQ Netz umleitet. Dann ist aber trotzdem nix mit GPG Verschlüsselung den dein Gegenüber hat ja nur ICQ. Wenn du jetzt sagst das dein Gegenüber auch PSI hat und ebenfalls über ein Transporter ins ICQ Netz geht würde ich sagen das Stromschlag Therapie mit 10000Ampere eine Variante wären das Problem für uns zu lösen ;)

    Ausserdem, wem stört es bitte das eine Nachricht ein bisschen größer ist? Formatierungen usw. werden überall als Byte Blob geschickt und ein Paket kann nicht größer als 1492 Byte sein. Wenn du es schaffst in eine IM Nachricht circa 1460 Byte zu stopfen würde ich sagen "Ne mail hätte es auch getan". IM Nachrichten sind klein und heute Leitungen sind Groß. 56k Modems hat niemand mehr, und selbst da sind die Pakete so groß, also laber nicht rum "Buäääää, meine Nachricht ist 10Byte größer als sie sein sollte".
    Programmier was besseres, ansonsten machs wie ein Emo und häng dich im Dachstuhl auf.

  13. Re: Keine Ahnung = Postingfehler

    Autor: Graf Krolock 03.07.08 - 09:40

    Lord_Pinhead schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ausserdem, wem stört es bitte das eine Nachricht
    > ein bisschen größer ist? Formatierungen usw.
    > werden überall als Byte Blob geschickt und ein
    > Paket kann nicht größer als 1492 Byte sein. Wenn
    > du es schaffst in eine IM Nachricht circa 1460
    > Byte zu stopfen würde ich sagen "Ne mail hätte es
    > auch getan". IM Nachrichten sind klein und heute
    > Leitungen sind Groß. 56k Modems hat niemand mehr,
    > und selbst da sind die Pakete so groß, also laber
    > nicht rum "Buäääää, meine Nachricht ist 10Byte
    > größer als sie sein sollte".

    Die Nachrichtengröße ist sehr wohl interessant, wenn man z.B. IM per Mobiltelefon nutzt. Es ist zwar in praktisch jedem Fall, egal wie groß die Nachricht ist, erheblich billiger als SMS zu senden, aber trotzdem spart man i.d.R. durch jedes nicht gesendete Byte Geld.

    > Programmier was besseres, ansonsten machs wie ein
    > Emo und häng dich im Dachstuhl auf.

    Musste das jetzt wirklich sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  4. MVV Trading GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 204,90€
  4. 199,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
    Mobile Payment
    Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

    Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
    Von Sabine T. Ruh


      1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
        Disney
        4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

        Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

      2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
        Kickstarter
        Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

        Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

      3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
        Taleworlds
        Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

        Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


      1. 13:13

      2. 12:34

      3. 11:35

      4. 10:51

      5. 10:27

      6. 18:00

      7. 18:00

      8. 17:41