Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Brothers in Arms - Shooter…
  6. Thema

Scheiss Kriegsspiele

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wehrmacht - das kollektive Böse??

    Autor: Stefan Steinecke 30.03.05 - 15:17

    In der Tat. Nur wollte ich es nicht derart direkt ausdrücken.

    Kopfschüttler (unregistered) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du hast da in einigen Punkten sehr wahre
    > Dinge
    > gesagt -und ginge es hier nicht um
    > Computerspiele,
    > dann wäre dein Beitrag auch
    > nicht so extrem doof!
    >
    > Hansel
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Johnny Cache schrieb:
    >
    > > Wird
    > nicht passieren. Dagegen
    > sprechen
    > zig
    >
    > Argumente.
    > Mal
    > von der Vergangenheit
    >
    > abgesehen, wüßte
    > ich
    > nicht warum jemand
    > einen
    > bösen
    > und dazu noch einen
    >
    > verlierer
    > spielen
    > möchte. Das widerspricht
    >
    > doch
    > völlig der
    > allgemeinen
    >
    > Motivation.
    >
    > Die damaligen Deutsche
    >
    > waren nicht alle das
    > sogenannte Böse,
    > denn
    > darunter waren viele ganz
    > normale
    > und
    > durchschnittliche Leute, die sich
    >
    > nicht von
    > den heutigen Jugendlichen, Arbeiter
    > oder
    >
    > Intellektuellen unterscheiden. Und
    > viele
    > dieser
    > Menschen haben unser Land
    > zum Ende des
    > Krieges
    > gegen die
    > unzähligen Bomberflotten
    > und
    >
    > zigtausenden Bomben mit ihrem Leben
    >
    > verteidigt und
    > beschützt. Darin sehe ich
    >
    > keine Verlierer, sondern
    > Helden. Außerdem
    > hat
    > die deutsche Armee auch viele
    >
    > siegreiche
    > Schlachten geführt, für die es
    > sich
    >
    > Computerspiele zu programmieren
    > lohnt. Ebenso
    >
    > waren damals z.B. die
    > Amerikaner oder
    > Engländer
    > auch nicht
    > alle Engel, darunter gab
    > es auch viele
    >
    > Verbrecher gegen die
    > Menschlichkeit, ebenso
    > wie
    > bei den Deutschen.
    > In Russland
    > wurden von Stalin
    > Millionen
    > Menschen der
    > eigenen Bevölkerung
    >
    > abgeschlachtet.
    > Trotzdem können wir in
    >
    > Computerspielen
    > die russische Seite spielen.
    >
    > ... seelig sind die geistig armen. Und schiessen
    > sich gegenseitig ins Grab. Leichenbestatter
    > braucht das Land.
    >


  2. Re: Scheiss Kriegsspiele

    Autor: Supergrobi 30.03.05 - 15:28

    Hansel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mich kotzen die vielen Kriegsspiele, die im 2ten
    > Weltkrieg spielen, deshalb an, weil ich meistens
    > nur die amerikanische oder englische Seite wählen
    > kann. Darauf sch.. ich, denn ich will endlich mal
    > als Wehrmachtssoldat durch die Gegend ballern!
    >

    Es gibt ein geniales altes Game wo du auf Seite der Wehrmacht zoggen kannst. Nämlich Panzer General 3D bzw. Panzer General 2 in der US-Version. Ist zwar kein Shooter, aber hier kannst du, sofern du das willst, mit der deutschen Wehrmacht den Krieg gewinnen.

    Bevor mich jetzt einer flamet: Ich finde, dass Adolf Hitler ein Vollidiot war und alle die ihm mit dem Herzen gefolgt sind ebenso! Die die nur Befehle befolgt haben, kann und will ich nicht verurteilen. Denn hätten sie die Befehle in den Wind geschlagen wären sie von ihren eigenen Landsleuten getötet worden. Ich mag keine Nazis und bin auch keiner. Ich mochte an dem Spiel lediglich die taktische Überlegung ob man mit den Deutschen den Krieg gewinnen kann. Daran sehe ich nix verwerfliches.
    Nochmal: Es geht nur um Taktik bzw. Strategie und nicht um politische Ziele!


  3. Re: Wehrmacht - das kollektive Böse??

    Autor: Hansel 30.03.05 - 16:00

    Stefan Steinecke schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du hast da in einigen Punkten sehr wahre Dinge
    > gesagt -und ginge es hier nicht um Computerspiele,
    > dann wäre dein Beitrag auch nicht so extrem doof!

    na klar ist die Diskussion für diese Rubrik doof. Aber ich mußte mal wieder vor Ärger diesen Beitrag schreiben.


  4. ist ja alles nicht ganz korrekt...

    Autor: ROFL 30.03.05 - 17:43

    es gibt "genug" spiele, wo man auf deutscher seite kämpfen "darf".
    hab damals in "aces over europe" auch mal 3 stunden lang britannien in schutt und asche gebombt - nur um zu bemerken, dass auch dieser sieg keinen einfluß auf den linearen spielverlauf hatte. :D

    ansonsten im multiplayer wie "enemy territory" oder "wolfenstein".

    oder "panzergeneral".

    also wer suchet der findet.

  5. na heul doch :P

    Autor: ROFL 30.03.05 - 17:47

    obwohl ich politisch sehr weit links stehe, hatte ich in meiner jugend durchaus am c64 auch spass an sowas wie "hitler diktator".
    hatte jede menge kranke spielelemente, war aber eben NUR EIN SPIEL.

  6. Re: Wehrmacht - das kollektive Böse??

    Autor: Stefan Steinecke 30.03.05 - 17:50


    Das Gefühl kenne ich auch :)

    Hansel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stefan Steinecke schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du hast da in einigen Punkten sehr wahre
    > Dinge
    > gesagt -und ginge es hier nicht um
    > Computerspiele,
    > dann wäre dein Beitrag auch
    > nicht so extrem doof!
    >
    > na klar ist die Diskussion für diese Rubrik doof.
    > Aber ich mußte mal wieder vor Ärger diesen Beitrag
    > schreiben.
    >
    >


  7. Re: Scheiss Kriegsspiele

    Autor: Bibabuzzelmann 30.03.05 - 20:26

    Ei Mutter, wie willst du das denn verhindern ?
    Ich glaube wenn man den Menschen Spiele verbietet ist es damit nicht getan *g
    Du wirst nicht in den Krieg gehn, ich gehe nicht in den Krieg und die andern hier sicher auch nicht, egal was sie spielen.
    Hoffen wir nur, dass uns niemand dazu zwingt, das wäre traurig und hat mit spielen wenig zu tun.

    Lasst euch nicht Kommandieren, jeder ist von jedem abhängig, egal in welcher Position er sitzt, wir sind alle wie Zahnräder in einer Uhr, die einen grösser, die anderen kleiner aber ohne eins von beiden bleibt die Uhr stehn ^^
    Wäre natürlich blöd, wenn der Amerikaner sagt, wir holen denen jetzt ein Zahnrad raus, so wie im Irak.
    Wir haben als Kinder manchmal Kohle klauen gespielt, weiss nimmer genau wies geht, aber da macht man Kreise, legt seine Steine rein und irgendwie muss man probieren die bei den andern zu klauen....sehr böse:)
    Der Bush hat das sicher auch gespielt und leidet an Realitätsverlust.

    Der Glaube und das Geld ist schuld an allem und dumme rücksichtslose Menschen, die mehr zu sagen haben wie du ^^
    Was mach ma dagegen ?
    Bauern angreifen, die mit Stöcken Ritter spielen ist der falsche Weg ^^

  8. Re: Wehrmacht - das kollektive Böse??

    Autor: Gast 01.04.05 - 09:40

    Peter Fischer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hansel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > In vielen Kriegen waren die Amerikaner
    > die
    > Aggressoren bzw. die Nation, die ein
    > anderes Land
    > überfallen hat. Trotzdem gab es
    > über sie
    > Computerspiele. Siehe Vietnam- oder
    > Irak- bzw.
    > Golfkrieg.
    >
    > Das waren aber alles offiziell Befreiungskriege -
    > während es den Deutschen offiziell darum ging
    > Terretorien zu erobern und nebenbei auch das
    > Judentum auszurotten.
    >
    > Aber diese Diskussion führt hier zu weit.
    > Technisch gesehen empfehle ich Dir speziell zum
    > Thema 3. Reich die aktuelle Spiegel Serie zu
    > lesen. Es wird dort immerhin versucht das Thema
    > objektiv anzugehen.
    >
    > ==================================================
    > =====
    > Nobody is perfect... but I'm pretty fucking close!



    offiziell ging es "den Deutschen" um Frieden. Inofiziell möge es so gewesen sein. Die Deutschen sind es auch nicht gewesen, es war die regierende Partei. Nicht "wir Deutschen" haben die Bundeswehr in fragliche Auslandseinsätze geschickt sondern die regierende Parteien-> Rot und Grün, nicht wahr? Oder fühlst du dich dafür verantwortlich? In der damaligen Zeit haben wir lt. offizieller Seite Lebensraum im Osten gesucht und die Juden umgesiedelt, und umgesiedelt bedeutete damals einfach das was es bedeutet ->Umsiedeln. Würde Amerika besiegt und wir könnten geheime Staatsunterlagen einsehen so würde dann wahrscheinlich auch die Kampagne "War aigainst terror" oder die Achse des Bösen auch in 50 Jahren ein Synonym für Völkermord und Tote für öl sein!

  9. Re: Wehrmacht - das kollektive Böse??

    Autor: Gast 01.04.05 - 09:50

    > wahrscheinlich, hört sich fast so an.
    > am besten ausschwitz verteidigen um weitere
    > medizinische versuche an juden, schwulen und
    > mißgebildeten durch zu führen um dafür den
    > nobel-preis zu bekommen.
    >
    > ich bekomme pickel, wenn ein halbwüchsiger von
    > "wir deutsche...." schwafelt. dann reihe dich ein
    > in diese gruppe der verantwortlichen.
    > deutschland hat 2 weltkriege begonnen und folgten
    > im zweiten einem hirnverbrannten. die soldaten in
    > den lagern haben sicherlich auch nicht gewusst,
    > was da für rauch aus dem schornstein kommt.
    > vielleicht ist es eine frage von anstand und
    > piätet.


    Die Soldaten die KLager bewachten waren aber nur ein bruchteil der Deutschen Armee! Die kämpfende Truppe lag im Dreck und wurde verheizt! Auch sie wurden belogen und waren davon überzeugt Europa zu befreien. Damals waren die Medien gleichgeschaltet und es war sehr schwer an objektive Informationen über andere Völker und das Weltgeschehen zu gelangen. Hitler und die NSDAP, die die alleinige Verantwortung haben, und nicht das Deutsche Volk, haben dieses sehr gut getäuscht, genauso wie den Rest der Welt.

    Und Thema "rauch aus dem Schornstein": Ich will hier ja nicht den Holocaust leugnen, aber im Zeiten des Krieges, wenn da eben Massensterben an der Tagesordnung ist, aus welchen Gründen auch immer, da hat man keine Zeit so viele Leichen zu begraben! Viele noch nicht verbrannte Leichen bombadierter deutscher Städte wurden auch auf einen Haufen gelegt und verbrannt, umd evtl Seuchen vorzubeugen. Somit sind für mich die Krematorien in KL's nicht so schockierend wie der Mord an den Insassen an sich! Diese Krematorien dienten den Zweck Seuchen einzudämmen, und natürlich auch die Leichen zu beseitigen, das will ich nicht bestreiten!

  10. Re: Scheiss Kriegsspiele

    Autor: Gast 01.04.05 - 09:53

    :-) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > clever.smart schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > netter beitrag und in vielen punkten stimme
    > ich
    > dir zu.
    > aber sag mir doch mal, warum
    > gibt es menschen die
    > "nichts kapieren"?
    >
    > Weil alle immer wieder von vorne anfangen müssen.
    > Und von den Erfahrungen kann/ darf nur der übrig
    > gebliebene reden. Deshalb halten sich die
    > Siegergeschichten auch so lange, weil die
    > Verlierer nie zu Wort kommen.
    >
    > > kommen die so blöd auf die welt, oder sind
    > wir
    > erwachsenen schuld?
    > das problem mit
    > "realistischen" spielen wird wohl
    > in den
    > nächsten 5 jahren noch viel größer. wenn
    >
    > rechner und grafikleistung bald so groß sind,
    > das
    > wir wirklich keinen unterschied mehr
    > merken.
    >
    > Die Sinneseindrücke und erlebten Erfahrungen
    > werden im Gehirn an der gleichen Stelle abgelegt
    > wie die real erlebten. Es gibt keinen Extraplatz
    > dafür, es vermischt sich alles. Wenn also mal eine
    > Entscheidung ansteht, wird assoziiert, aber womit
    > denn, wenn es nur noch Computererfahrungen sind?
    >
    > > ich denke wir haben versagt. unsere medien
    > sind
    > nur noch schund und keiner macht etwas.
    > unsere
    > kinder verblöden, weil wir nicht in
    > der lage sind
    > ihnen zu zeigen was real ist,
    > was leben bedeutet.
    > 90% der Spielsachen für
    > kids haben mit stärke,
    > zerstörung und tod zu
    > tun und wer bezahlt den
    > schwachsinn - wir.
    >
    > Wenn man die Spieleentwicklung der letzten Jahre
    > anschaut, dann gibt es nur noch
    > Instant-Spielsachen. Lego hat sich da wunderbar
    > angepaßt und stellt nur noch Sachen her, die aus
    > drei Teilen bestehen. Die Ab- oder Anforderungen
    > an das Kind besteht nur noch aus einem kurzen
    > Zusammenstecken und schon ist das Glückserlebnis
    > vollkommen.
    >
    > Mit dem fertigen Spielzeug lassen sich vielleicht
    > noch drei vier Spielzüge machen und das war es
    > dann. Also muß neu gekauft werden. Und genau das
    > hat die Industrie erkannt und sich begeistert
    > draufgestürzt.
    >
    > Wo käme man denn hin, wenn man alles wieder
    > auseinander nehmen könnte und sich was völlig
    > anderes damit machen ließe. Der Umsatz würde in
    > den Keller gehen.
    >
    > Welch eine Lust war manchmal damit verbunden,
    > alles, was man gebaut hatte auch wieder zerstören
    > zu können. Man war destruktiv und konstruktiv. Mir
    > war bei diesem Lego-Bauen bewußt geworden, was es
    > bedeutet, wenn ein Archtekt ein ganzes
    > Stadtviertel abreißen und selber wieder neu
    > aufbauen darf.
    >
    > Wenn wir als Kinder Lust auf Kaputtmachen hatten,
    > dann gingen wir in den Keller und hackten Holz.
    > Nach ner halben Stunde war alles kurz und
    > kleingeschlagen und schweißgebadet kamen wir
    > wieder zurück und erhielten sogar noch ein Lob
    > dafür. :-)
    >
    > Wie sieht das heute am Computer aus? Die Kinder
    > haben Haltungsschäden, Kreislaufstörungen, sind
    > übergewichtig und zum Schluß frustriert, weil ja
    > eh nur alles virtuell war. Welche Eltern würden
    > denn ihr Kind für die erfolgreiche Beseitigung von
    > 99 Monstern ein Lob aussprechen wollen?
    >

    Bin ganz deiner Meinung!

  11. Re: Wehrmacht - das kollektive Böse??

    Autor: Hansel 01.04.05 - 21:21

    clever.smart schrieb:

    > wahrscheinlich, hört sich fast so an.
    > am besten ausschwitz verteidigen um weitere
    > medizinische versuche an juden, schwulen und
    > mißgebildeten durch zu führen um dafür den
    > nobel-preis zu bekommen.
    >
    > ich bekomme pickel, wenn ein halbwüchsiger von
    > "wir deutsche...." schwafelt. dann reihe dich ein
    > in diese gruppe der verantwortlichen.
    > deutschland hat 2 weltkriege begonnen und folgten
    > im zweiten einem hirnverbrannten. die soldaten in
    > den lagern haben sicherlich auch nicht gewusst,
    > was da für rauch aus dem schornstein kommt.
    > vielleicht ist es eine frage von anstand und
    > piätet.

    nimm Deinen Pickel und verzieh Dich in Dein Kinderzimmer, und dort halte Deine Klappe! Im Gegensatz zu Dir habe ich die Zeit als Kind mierlebt und weiß daher, von was ich schreibe. Du hast ja null Ahnung, was damals alles geschehen ist. Und Du glaubst natürlich alles, was uns die Siegermächte in den letzten Jahrzehnten alles mit den Medien ins Hirn gedrückt haben.

  12. Re: Scheiss Kriegsspiele

    Autor: original-späte-antwort 18.04.05 - 07:04


    > netter beitrag und in vielen punkten stimme ich
    > dir zu.
    > aber sag mir doch mal, warum gibt es menschen die
    > "nichts kapieren"?
    > kommen die so blöd auf die welt, oder sind wir
    > erwachsenen schuld?


    abstrakt geprochen (bzw mit rosa luxemburg), ist es leider
    so dass die ideen der herrschenden die herrschenden ideen sind.

    das menschen überhaupt auf die idee kommen können, realistische
    kriegsspiele herzustellen und zu verkaufen, hat einzig und alleine
    damit was zu tun, dass die realität leider so aussieht wie sie
    aussieht, krieg existiert ja nur weil auch ideen existieren die gewalt
    gegen menschen aus gründen XY rechtfertigen oder gutheissen.

    und ähnliche ideen sind es sdann auch die manche konsumenten
    solche spiele spielen lassen.

    ideen sind dabei sehr wandelbar, und natürlich auch nicht NUR von
    den mächtigen gesteuert; kaum kommen die ersten toten US soldaten aus
    dem irak heim, desertieren vielen soldaten und die army hat vor allem
    auch ein nachwuchs problem, weil sterben finden die kids dann plötzlich
    garnicht mehr so cool wie zu töten.


    > das problem mit "realistischen" spielen wird wohl
    > in den nächsten 5 jahren noch viel größer. wenn
    > rechner und grafikleistung bald so groß sind, das
    > wir wirklich keinen unterschied mehr merken.


    naja, mehr leistung lässt auch mehr spielraum für mehr fantasie ... doom 3 ...

    man könnte die enorme rechenleistung von grafikhardware übrigens auch zum
    musikmachen einsetzten, oder um pumpwerke für wasseraufbereitungsanlagen in
    afrika zu entwickeln.


    > ich denke wir haben versagt. unsere medien sind
    > nur noch schund und keiner macht etwas. unsere
    > kinder verblöden, weil wir nicht in der lage sind
    > ihnen zu zeigen was real ist, was leben bedeutet.
    > 90% der Spielsachen für kids haben mit stärke,
    > zerstörung und tod zu tun und wer bezahlt den
    > schwachsinn - wir.


    also ... ich habe nicht versagt, :)

    und ich warne davor die "kids" für das leben von uns 30 oder 60 jährigen zu machen.
    ob sich die ideen des sozialdarwinismus und des gegeneinanders, oder ideen
    eines demokratischen, sozialistischen, anarchistischen, liberalen oder
    christlichen miteinanders durchsetzen unterliegt 1. welche ideen jeder von uns in
    unsererm umfeld verbreiten und 2. leider tendenziell welche ideen die besitzenden
    und mächtigen uns eintrichtern.

    und die, die für krieg und chaos verantwortlich sind, haben auch nicht versagt,
    denn sie halten frieden und freiheit ja für ein ziel was sich dem shareholder value
    unterzuordnen hat.

    sie geben parolen aus wie "frieden schaffen durch krieg" oder "arbeitsplätze durch
    kündigungen", und wenn sie es oft genug wiederholen, ist es irgendwann
    mehrheitsmeingung.
    ob das nun daran liegt, weil wir so dumm sind, oder weil sie und nicht wir die
    fernsehsender besitzen, ist zumindesten von der tendenz her leicht zu beantworten.








  13. Re: Scheiss Kriegsspiele

    Autor: original-baustein 18.04.05 - 07:41


    > Wenn man die Spieleentwicklung der letzten Jahre
    > anschaut, dann gibt es nur noch
    > Instant-Spielsachen. Lego hat sich da wunderbar
    > angepaßt und stellt nur noch Sachen her, die aus
    > drei Teilen bestehen. Die Ab- oder Anforderungen
    > an das Kind besteht nur noch aus einem kurzen
    > Zusammenstecken und schon ist das Glückserlebnis
    > vollkommen.

    gutes beispiel.
    als ich 8 jahre war, find ich zwar die roten viereckigen am coolsten,
    weil man am meisten damit kreeativ sein konnte, aber ich war ja
    schon immer anders als die anderen.
    die anderen kinder liebten die steine der marke "transparente
    raumschiffspitze mit föderationslogo und antennenansatz"
    sehr viel mehr als meine roten viereckigen.


    > Wie sieht das heute am Computer aus? Die Kinder
    > haben Haltungsschäden, Kreislaufstörungen, sind
    > übergewichtig und zum Schluß frustriert, weil ja
    > eh nur alles virtuell war. Welche Eltern würden
    > denn ihr Kind für die erfolgreiche Beseitigung von
    > 99 Monstern ein Lob aussprechen wollen?


    das muss nicht sein!
    man kann sich auch einfach ein richtige kanone besorgen und in die
    schule fahren um ein paar lehrer zu erschiessen.
    das ist voll real, und gut gegen übergewicht ist es auch.
    meistens gewinnt natürlich team green, dann kann man einfach restart drücken ...

    tip: meide den humor vom orginal wenns erst 7 uhr morgens ist,.

  14. Re: Wehrmacht - das kollektive Böse??

    Autor: Kuzuha 27.04.05 - 11:19

    clever.smart schrieb:

    > deutschland hat 2 weltkriege begonnen und folgten
    > im zweiten einem hirnverbrannten.

    Stimmt geschichtlich nicht ganz. Deutschland war in beiden Kriegen zwar die ausführende Macht, allergings wurde der erste vom damaligen Östereich angezettelt und der zweite auch von "einem" Östereicher.
    Deutschland wurde damals nur "ausgenutzt" da weder das damalige Östereich noch Hitler die eigene Kraft für die geplanten "Taten" hatten.

  15. Re: Wehrmacht - das kollektive Böse??

    Autor: Babuzi 30.04.05 - 15:27

    Kuzuha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > clever.smart schrieb:
    >
    > > deutschland hat 2 weltkriege begonnen und
    > folgten
    > im zweiten einem hirnverbrannten.
    >
    > Stimmt geschichtlich nicht ganz. Deutschland war
    > in beiden Kriegen zwar die ausführende Macht,
    > allergings wurde der erste vom damaligen Östereich
    > angezettelt und der zweite auch von "einem"
    > Östereicher.
    > Deutschland wurde damals nur "ausgenutzt" da weder
    > das damalige Östereich noch Hitler die eigene
    > Kraft für die geplanten "Taten" hatten.


    kann nich sein das österreich den 1wk angezettelt hat denn es war doch ein serbe der den österreichischen kronprinzen erschossen hat

  16. Re: Scheiss Kriegsspiele

    Autor: MeZzo AkA 16.05.05 - 11:52

    @ original-krieg, ich kann deine einstellung nicht ganz verstehen. Im Krieg is es halt so das unschuldige Menschen sterben. Egal ob vergewaltigt, ermordet, oda wie du gesagt hast versehentlich zur falschen zeit am falschen ort stehen, liegen.(krankenhaus)
    So ist nun mal das Leben und wir können da nichts ändern weil es nicht in unserer macht liegt es ist eben schicksall. Es sterben oft die falschen aber nicht nur im Krieg sondern auch heute noch zb. habe ich letztens in der zeitung gelesen das eine frühere lehrerin von mir gestorben ist an Krebs, sie war ende 40 hatt 3 kinder und ihren ehemann zurückgelassen. Und solche schicksalle gibt es viele und überall auf der welt. Schau was ich damit sagen will das es einfach zum leben gehört das menschen sterben, es ist halt einfach so. Krieg hin oda her. Natürlich ist ein krieg schlimm aber er gehört zum leben, schon immer haben sich die menschen gegenseitig bekämpft, ermordet. Und das wird sich auch nie ändern. Und du spielst unreale spiele na toll, und macht es dir spass??? Ich geh mal davon aus. So anderen macht es halt spass reale spiele zu spielen und sind sie deshalb was schlechteres alls du??? NEIN.
    Real oda unreal ein spiel ist ein spiel, wer denkt es währe real der hatt se halt net mehr alle aber es ist ja nur ein kleiner kreis.
    Denk mal drüber nach.

    PS: Und das war jetzt nicht böse gemeint brauchst dich allso nicht angegriffen fühlen. ;-)

    Mfg MeZzo AkA

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München-Unterföhring
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. MVV Energie AG, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,95€
  2. 1,12€
  3. 4,99€
  4. (-56%) 19,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
    Super Mario Maker 2 & Co.
    Vom Spieler zum Gamedesigner

    Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
    Von Achim Fehrenbach

    1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
    2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

    1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
      Digitale Souveränität
      Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

      Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

    2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
      3G
      Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

      Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

    3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
      5G-Media Initiative
      Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

      In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


    1. 21:15

    2. 20:44

    3. 18:30

    4. 18:00

    5. 16:19

    6. 15:42

    7. 15:31

    8. 15:22