Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft will zusammen mit…

Microsoft = Gefahr

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft = Gefahr

    Autor: OpenGL 02.07.08 - 12:46

    Microsoft wird eindeutig zu gefährlich. Es sollte wieder darüber nachgedacht werden, Microsoft zu zerschlagen. Vielleicht funktioniert es ja wieder wenn die Demokraten an der Macht sind.

    Armes Amerika

  2. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: Defintiver 02.07.08 - 13:10

    OpenGL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Microsoft wird eindeutig zu gefährlich. Es sollte
    > wieder darüber nachgedacht werden, Microsoft zu
    > zerschlagen. Vielleicht funktioniert es ja wieder
    > wenn die Demokraten an der Macht sind.
    >
    > Armes Amerika

    Seh ich genauso, die einzige Firma die Microsoft noch Einhalt gebieten kann, ist Google.
    Google ist zwar eine riesengroße Datenkrake, aber sie bieten alles für den Heimanwender kostenlos an.
    Ja, sie kontrollieren den Suchmaschinenmarkt und können uns falsche Informationen geben - aber ein derartiges Monopol ist leichter zu stürzen als Microsofts Monopol
    Auch ist mir kein Fall bekannt, in dem Google ihrerseits ihre Macht missbraucht haben (zugegeben, unter dem Druck der Regierung ist das schon passiert, aber auch nicht immer! Der FBI/CIA bekam schon mal keinen zugang zur Google Datenbank)

  3. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: Sony 02.07.08 - 13:51

    > Seh ich genauso, die einzige Firma die Microsoft
    > noch Einhalt gebieten kann, ist Google.
    > Google ist zwar eine riesengroße Datenkrake, aber
    > sie bieten alles für den Heimanwender kostenlos
    > an.

    Warum tun die das wohl?

    > Ja, sie kontrollieren den Suchmaschinenmarkt und
    > können uns falsche Informationen geben - aber ein
    > derartiges Monopol ist leichter zu stürzen als
    > Microsofts Monopol

    Monopol hin oder her, aber zu Microsoft gibt es mehr Alternativen als zu Google.

    > Auch ist mir kein Fall bekannt, in dem Google
    > ihrerseits ihre Macht missbraucht haben
    > (zugegeben, unter dem Druck der Regierung ist das
    > schon passiert, aber auch nicht immer! Der FBI/CIA
    > bekam schon mal keinen zugang zur Google
    > Datenbank)

    Wers glaubt...

    Wer Google weniger bedenklich hält als Microsoft der hat keine Ahnung was die Nutzerdaten, die Google sammelt, für eine Macht darstellen.

  4. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: purkinje 02.07.08 - 14:11

    Sony schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Seh ich genauso, die einzige Firma die
    > Microsoft
    > noch Einhalt gebieten kann, ist
    > Google.

    Ich sehe es genau andersrum: Der einzige, der die absolut Weltmacht (etwas überspitzt ausgedrückt) von Google noch stoppen kann, ist Microsoft. Darum hoffe ich sehr dass sie Yahoo in irgend einer weise kaufen, und sich am Suchmaschinen- und Web-Advertising-Markt an Google rankämpfen.

    Für die Konkurrenz wärs gut, und google würde ein kleiner Dämpfer mal gut tun.

  5. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: kraken 02.07.08 - 14:31

    > Wer Google weniger bedenklich hält als Microsoft
    > der hat keine Ahnung was die Nutzerdaten, die
    > Google sammelt, für eine Macht darstellen.
    >

    so ist es... leider

  6. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: Microsoft-Vollkotzer 02.07.08 - 14:51

    purkinje schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich sehe es genau andersrum: Der einzige, der die
    > absolut Weltmacht (etwas überspitzt ausgedrückt)
    > von Google noch stoppen kann, ist Microsoft. Darum
    > hoffe ich sehr dass sie Yahoo in irgend einer
    > weise kaufen, und sich am Suchmaschinen- und
    > Web-Advertising-Markt an Google rankämpfen.

    Die einzige Firma, die Microsofts nachweislich berserkerhafte Ausnutzung und den Missbrauch des Kunden zurechtstutzen kann, ist nun mal Google. Aber wer mit der Vergewaltigung durch Microsoft aufwächst, dem macht das natürlich nichts mehr aus, wie man mal wieder eindrucksvoll nachlesen kann ...

    > Für die Konkurrenz wärs gut, und google würde ein
    > kleiner Dämpfer mal gut tun.

    Wer die Firma Microsoft im Zusammenhang mit Konkurrenz erwähnt, der sollte dies nur mit der Absicht tun, darauf hinzuweisen, dass alles was Microsoft in diese Richtung tat, nur darauf abgeziehlt war, die Konkurrenz auszuschalten und deren Markt zu übernehmen. Und das werden sie wieder tun. Sie werden Yahoo nicht zerquetschen wollen, um in faire Konkurrenz zu Google zu treten. Sie wollen wie immer den gesamten Kuchen ...

  7. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: Bibabuzzelmann 02.07.08 - 15:06

    Defintiver schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, sie kontrollieren den Suchmaschinenmarkt und
    > können uns falsche Informationen geben - aber ein
    > derartiges Monopol ist leichter zu stürzen als
    > Microsofts Monopol

    Glaub ich eher nicht, nagut Windows lässt sich nicht so einfach verdrängen(ist aber auch kein Monopol), aber bei dem Rest von MS wäre das sicher leicht machbar....nagut, vieleicht nicht von Heut auf Morgen ^^
    Ich schätze mal dass nicht mal MS Google in die Knie zwingen könnte, auch nicht wenn sie Yahoo übernehmen würden, da müssten sie noch viele Dollar investieren und viel viel Werbung machen, was vermutlich auch nichts bringen würde, Google ist schon zu fest in den Köpfen verankert, da hilft nur ne Gehirnwäsche *g

  8. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: ubuntu_user 02.07.08 - 15:24

    Sony schrieb:

    > Monopol hin oder her, aber zu Microsoft gibt es
    > mehr Alternativen als zu Google.

    Hö hab ich was verpasst?
    Youtube -> myvideo, msnVideo, yahoovideo, clipfish und wie sie alle heißen
    Suchmaschiene -> msnSearch, yahoo, usw...
    google maps -> gibts bessere
    usw...

    Windows/Directx/IE ->
    mit FF hat man teilweise für IE-optimierte seiten massive probleme
    Directx gibt es nur für Windows
    usw...

    auf google kann ich von heut auf morgen völlig verzichten...
    alternative suchmaschine mit google-skin, youtube skin und man merkt kaum unterschiede...
    dass google 100.000 einträge findet hilft mir dann auch nicht...

  9. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: ubuntu_user 02.07.08 - 15:25

    Defintiver schrieb:

    > Seh ich genauso, die einzige Firma die Microsoft
    > noch Einhalt gebieten kann, ist Google.
    > Google ist zwar eine riesengroße Datenkrake, aber
    > sie bieten alles für den Heimanwender kostenlos
    > an.

    naja bei Google ist auch nicht alles gold was glänzt, aber google ist relativ legal groß geworden während ms ziemlich beschissen hat die letzten Jahre...


  10. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: Kabelsalat 02.07.08 - 15:34

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sony schrieb:
    >
    > > Monopol hin oder her, aber zu Microsoft gibt
    > es
    > mehr Alternativen als zu Google.
    >
    > Suchmaschiene -> msnSearch, yahoo, usw...
    Firebol, Excite... gibts die überhaupt noch?
    > google maps -> gibts bessere
    Welche denn?

    > Windows/Directx/IE ->
    > mit FF hat man teilweise für IE-optimierte seiten
    > massive probleme
    Stimmt
    > Directx gibt es nur für Windows
    Falsch. Du kannst Direct X in (Dar)Wine installieren oder installiert CrossOverX <-- ist sogar schon DX10 Fähig






    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.08 15:35 durch Kabelsalat.

  11. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: Kabelsalat 02.07.08 - 15:38

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Defintiver schrieb:
    >
    > > Seh ich genauso, die einzige Firma die
    > Microsoft
    > noch Einhalt gebieten kann, ist
    > Google.
    > Google ist zwar eine riesengroße
    > Datenkrake, aber
    > sie bieten alles für den
    > Heimanwender kostenlos
    > an.
    >
    > naja bei Google ist auch nicht alles gold was
    > glänzt, aber google ist relativ legal groß
    > geworden während ms ziemlich beschissen hat die
    > letzten Jahre...
    >
    >
    Und angefangen damit dass sie DOS gekauft haben :-D

  12. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: ubuntu_user 02.07.08 - 15:46

    Kabelsalat schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Suchmaschiene -> msnSearch, yahoo, usw...
    > Firebol, Excite... gibts die überhaupt noch?
    > > google maps -> gibts bessere
    > Welche denn?

    falk?
    dieses wikisearch ding?


    > > Directx gibt es nur für Windows
    > Falsch. Du kannst Direct X in (Dar)Wine
    > installieren oder installiert CrossOverX <--
    > ist sogar schon DX10 Fähig

    offiziell nicht...
    offiziell ist es von MS seite verboten...
    wine kenn ich selber..

  13. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: ubuntu_user 02.07.08 - 15:51

    Kabelsalat schrieb:

    >
    > Und angefangen damit dass sie DOS gekauft haben
    > :-D
    >
    >

    und weiter ging es mit dem IE, Java, openGL/DirectX, etc..

  14. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: user 02.07.08 - 15:53

    yahoo ist aber auch kein engel... schau dir einfach mal die china politik von yahoo an.. gehen hin und geben personenbezogene Daten von Friedens und Tibetaktivisten an die Zentralregierung raus... daraufhin wurden mal ebenso 20 leute fuer 20 jahre in nen chinesisches Gefaengnis gesteckt...
    von daher tuts mir nicht leid
    OpenGL schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Microsoft wird eindeutig zu gefährlich. Es sollte
    > wieder darüber nachgedacht werden, Microsoft zu
    > zerschlagen. Vielleicht funktioniert es ja wieder
    > wenn die Demokraten an der Macht sind.
    >
    > Armes Amerika


  15. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: Maxsy 02.07.08 - 16:07

    Seit wann gehört Java zu M$? Dann hätten die sich mit Open Office ein Nagel ins Bein gejagt ;)



    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kabelsalat schrieb:
    >
    > >
    > Und angefangen damit dass sie DOS
    > gekauft haben
    > :-D
    >
    > und weiter ging es mit dem IE, Java,
    > openGL/DirectX, etc..
    >


  16. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: simsalabimbambumdidam 02.07.08 - 16:47

    > Windows/Directx/IE ->
    > mit FF hat man teilweise für IE-optimierte seiten
    > massive probleme

    Und Benzinmotoren haben mit Diesel Probleme. Wenn man etwas für einen bestimmten Browser optimiert hat man immer Probleme unter anderen Browsers.

  17. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: Der Kaiser 02.07.08 - 17:00

    Wir sind die Borg, Widerstand ist zwecklos!

  18. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: Kaiser-Vollkotzer 02.07.08 - 22:40

    Der Kaiser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wir sind die Borg, Widerstand ist zwecklos!

    Bis jetzt haben Wir - die Guten - die Borg immer erfolgreich zurückgeschlagen. Kauf dir Zink-Hautcreme, ist gut gegen die Entzündungen durch die Implantate.

  19. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: gooogle 03.07.08 - 01:06

    ubuntu_user schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Defintiver schrieb:
    >
    > > Seh ich genauso, die einzige Firma die
    > Microsoft
    > noch Einhalt gebieten kann, ist
    > Google.
    > Google ist zwar eine riesengroße
    > Datenkrake, aber
    > sie bieten alles für den
    > Heimanwender kostenlos
    > an.
    >
    > naja bei Google ist auch nicht alles gold was
    > glänzt, aber google ist relativ legal groß
    > geworden während ms ziemlich beschissen hat die
    > letzten Jahre...

    legal ja, trotzdem sehr fraglich....

    was google wohl alles speichert? und vorallem wo.... ich glaub ih wills garnicht wissen....

  20. Re: Microsoft = Gefahr

    Autor: Kabelsalat 03.07.08 - 08:58

    Maxsy schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Seit wann gehört Java zu M$? Dann hätten die sich
    > mit Open Office ein Nagel ins Bein gejagt ;)
    >
    Java gehört immernoch zu Sun

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  3. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  4. AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Eschborn bei Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Hyperloop: rLoop kauft Reste von Arrivo
    Hyperloop
    rLoop kauft Reste von Arrivo

    Im Dezember vergangenen Jahres hat das Hyperloop-Unternehmen Arrivo Insolvenz angemeldet. Das Startup rLoop hat das geistige Eigentum übernommen und will die Projekte weiterführen.

  2. Dapr: Microsoft legt Runtime für verteilte Anwendungen offen
    Dapr
    Microsoft legt Runtime für verteilte Anwendungen offen

    Mit der Open-Source-Runtime Dapr, der Distributed Application Runtime, will Microsoft das Entwickeln von Anwendungen mit Microservice-Architekturen vereinfachen.

  3. App-Entwicklung: Google startet Langzeitsupport für Android-NDK
    App-Entwicklung
    Google startet Langzeitsupport für Android-NDK

    Das für native Programmierung mit C und C++ gedachte NDK von Android erhält künftig Langzeitsupport. Der Werkzeugkasten soll jährlich aktualisiert werden.


  1. 14:36

  2. 13:58

  3. 12:57

  4. 12:35

  5. 12:03

  6. 11:50

  7. 11:35

  8. 11:20