Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › O2-Kunden verlieren ihre Genion…

Liste betroffener Telefonnummernbereiche

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Liste betroffener Telefonnummernbereiche

    Autor: mmj 04.07.08 - 15:27

    Hallo,

    im Forum von Teltarif.de hab' ich folgenden Link gefunden:

    http://www.bundesnetzagentur.de/enid/3cb1f8ee4eadbb6d19ceeac2fe2e479f,0/Ortsnetze/RNB-Knappheit_1h2.html

    wenn ich das richtig interpretiere bin ich nicht betroffen. Ich habe Herbst 2003 die Nummer 0721/XXXXXXX (10 Stellen) von O2 bekommen. Beim kurz drüber schauen, sind besonders die neuen Bundesländer betroffen. Wärend in westdeutschen Großstädten schon länger kurze Vorwahlen und lange Nummern verwendet werden, dezimieren dort wohl kurzen Nummern die verfügbare Anzahl.

  2. Re: Liste betroffener Telefonnummernbereiche

    Autor: Vollhorst 04.07.08 - 15:39

    mmj schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hallo,
    >
    > im Forum von Teltarif.de hab' ich folgenden Link
    > gefunden:
    >
    > www.bundesnetzagentur.de
    >
    > wenn ich das richtig interpretiere bin ich nicht
    > betroffen. Ich habe Herbst 2003 die Nummer
    > 0721/XXXXXXX (10 Stellen) von O2 bekommen. Beim
    > kurz drüber schauen, sind besonders die neuen
    > Bundesländer betroffen. Wärend in westdeutschen
    > Großstädten schon länger kurze Vorwahlen und lange
    > Nummern verwendet werden, dezimieren dort wohl
    > kurzen Nummern die verfügbare Anzahl.

    Und wie siehts in dem Fall 1011 aus, also einzelne Nummern 10-stellig, Rufnummernbereiche 11? Bezieht sich das nur auf den Endnutzer der Nummer, sprich ein (End-)Kunde der n großen Block haben will, kriegt nur 11, der Genionkunde dagegen 10? Oder ist hier O2 der Großkunde und hätte n 11er-Block in einzelnen Nummern abgeben müssen?

  3. Re: Liste betroffener Telefonnummernbereiche

    Autor: mmj 04.07.08 - 16:01

    So ganz verstehe ich deine Frage nicht. Eigentlich steht alles im Artikel von Golem:
    Die Bundesnetzargentur hat festgestellt, dass die Nummern knapp werden, und Anfang 2003 eine Liste herausgegeben, in welchen Bereichen neu von Telekommunikationsunternehmen vergebene Nummern mindestens 11-stellig sein müssen (Link). Zu dieser Liste sind mit den Jahren immer wieder neue Bereiche hinzu gekommen. O2 hat in einzelnen Bereichen nach der Einschränkung weiter kurze Nummern vergeben. Diese sind unzulässig und müssen nun zurückgegeben werden. Bereits bestehende Nummern sind nicht betroffen. Nummern die kürzer sind darf nur die Bundesnetzagentur selber vergeben. Die Länge der Nummer berechnet sich aus der Ortsvorwahl (ohne führende Null) und der Nummer selbst. Bei https://www.golem.de/sonstiges/impressum.html also neun Stellen (Durchwahlen zählen nicht mit). Allerdings wurde die Nummer von Golem wohl direkt bei der BNA beantragt, da sonst keine 4-stelligen Durchwahlen möglich sind.


    Vollhorst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mmj schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo,
    >
    > im Forum von Teltarif.de
    > hab' ich folgenden Link
    > gefunden:
    >
    > www.bundesnetzagentur.de
    >
    > wenn ich das
    > richtig interpretiere bin ich nicht
    >
    > betroffen. Ich habe Herbst 2003 die Nummer
    >
    > 0721/XXXXXXX (10 Stellen) von O2 bekommen.
    > Beim
    > kurz drüber schauen, sind besonders die
    > neuen
    > Bundesländer betroffen. Wärend in
    > westdeutschen
    > Großstädten schon länger kurze
    > Vorwahlen und lange
    > Nummern verwendet werden,
    > dezimieren dort wohl
    > kurzen Nummern die
    > verfügbare Anzahl.
    >
    > Und wie siehts in dem Fall 1011 aus, also einzelne
    > Nummern 10-stellig, Rufnummernbereiche 11? Bezieht
    > sich das nur auf den Endnutzer der Nummer, sprich
    > ein (End-)Kunde der n großen Block haben will,
    > kriegt nur 11, der Genionkunde dagegen 10? Oder
    > ist hier O2 der Großkunde und hätte n 11er-Block
    > in einzelnen Nummern abgeben müssen?
    >


  4. Seit 31.10.2005 alle Rufnummern

    Autor: MartinP 04.07.08 - 18:01

    mmj schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >.... Zu
    > dieser Liste sind mit den Jahren immer wieder neue
    > Bereiche hinzu gekommen....

    Zitat:
    "ab 31.10.2005 in allen 5200 Ortsnetzbereichen, eine Liste der Ortsnetze steht als Download bereit."

    Also: spätberufener Genionist und kurze Rufnummer = Neue Nummer...

  5. Das trifft hier nicht zu!

    Autor: mmj 05.07.08 - 10:47

    Hallo,
    dein Zitat bezieht sich auf „zusammenhängende RN“. Wie ich das interpretiere für zusammenhängende Nummern, die z.B. zugewiesen werden, wenn du ISDN beantragst und drei Nummern bekommst (z.B. 02315 359316{2,3,4}). Bei Genion bekomme ich aber nur eine und damit keine zusammenhängenden Nummern. (Wie Partnerverträge funktionieren weiß ich aber nicht).

    MartinP schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mmj schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >.... Zu
    > dieser Liste sind mit den Jahren
    > immer wieder neue
    > Bereiche hinzu
    > gekommen....
    >
    > Zitat:
    > "ab 31.10.2005 in allen 5200 Ortsnetzbereichen,
    > eine Liste der Ortsnetze steht als Download
    > bereit."
    >
    > Also: spätberufener Genionist und kurze Rufnummer
    > = Neue Nummer...


  6. Re: Liste betroffener Telefonnummernbereiche

    Autor: Vollhorst 05.07.08 - 14:11

    mmj schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So ganz verstehe ich deine Frage nicht. Eigentlich
    > steht alles im Artikel von Golem:

    Ja, auf der von der verlinkten Seite gibts aber insgesamt 3 Fälle, entweder das Ortsnetz ist (noch) nicht 11-stellig, es ist 11-stellig, oder der besagte Fall 1011, also einzelne Rufnummer 10, Blöcke 11. Und genau um diesen Fall gehts, gilt da für den Genionkunden 10, da einzelne Nummer, oder hätte O2 einen 11er Bereich nehmen müssen, und somit den Kunden auch 11er geben müssen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  4. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 4,32€
  3. 33,95€
  4. (-88%) 3,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
    Erneuerbare Energien
    Die Energiewende braucht Wasserstoff

    Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
    Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

    1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
    2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
    3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

    1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
      Festnetz
      Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

      Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

    2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
      Arbeitsspeicher
      Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

      AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

    3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
      UL 3DMark
      Feature Test prüft variable Shading-Rate

      Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


    1. 19:25

    2. 18:00

    3. 17:31

    4. 10:00

    5. 13:00

    6. 12:30

    7. 11:57

    8. 17:52