Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nobelpreisträger kritisieren…

Und?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und?

    Autor: alsooooo 07.07.08 - 15:41

    Wird sich nun etwas ändern?

  2. Re: Und?

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 15:43

    alsooooo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wird sich nun etwas ändern?

    Glaub eher nicht, ist doch alles eine Verschwörung ^^

  3. Re: Und?

    Autor: wie denn... 07.07.08 - 15:51

    wenn alle nur drüber reden?

    Jeder Mensch muss etwas tun, sonst passiert nix.

  4. Re: Und?

    Autor: Muhaha 07.07.08 - 15:53

    alsooooo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wird sich nun etwas ändern?

    Wenn man die ganze Zeit über nur dasitzt und sich fragt, ob sich etwas ändern wird, dann WIRD sich mit Sicherheit nichts ändern :)

    Du könntest zB. Parteien wählen, die enstprechende Positionen vertreten. Oder Du könntest Parteien gründen, wenn keine der existierenden Parteien diese Themen für wichtig genug erachtet. Und Du könntest auch anfangen Dich darüber mit Deinem Bekanntenkreis zu unterhalten und das Thema hin und wieder zur Sprache zu bringen.

    Alles besser als nur zusagen: "Und? Wird sich nun etwas ändern?"


  5. Re: Und?

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 16:09

    Muhaha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > alsooooo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wird sich nun etwas ändern?
    >
    > Wenn man die ganze Zeit über nur dasitzt und sich
    > fragt, ob sich etwas ändern wird, dann WIRD sich
    > mit Sicherheit nichts ändern :)
    >
    > Du könntest zB. Parteien wählen, die enstprechende
    > Positionen vertreten. Oder Du könntest Parteien
    > gründen, wenn keine der existierenden Parteien
    > diese Themen für wichtig genug erachtet. Und Du
    > könntest auch anfangen Dich darüber mit Deinem
    > Bekanntenkreis zu unterhalten und das Thema hin
    > und wieder zur Sprache zu bringen.
    >
    > Alles besser als nur zusagen: "Und? Wird sich nun
    > etwas ändern?"

    Prteien wählen, Parteien gründen.....muss doch auch einfacher funktionieren !? *g
    Vieleicht sollten wir die Parteien abschaffen, sie sind doch für solch einen Unfug verantwortlich ^^

  6. Re: Und?

    Autor: Lars123 07.07.08 - 16:13

    Naja, es hat schon ein gewisses Gewicht, wenn sich 2 Nobelpreisträger zu einer Sache äußern...

    alsooooo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wird sich nun etwas ändern?


  7. Re: Und?

    Autor: Kokospalme 07.07.08 - 16:20

    Was ist einfacher als sein Kreuz an der richtigen Stelle zu machen?

    Bei mir steht schon fest wer bei den nächsten Wahl meine Stimme bekommt und es ist ganz sicher keine CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne, Linke und erst recht kein Abschaum wie die NPD.

  8. Re: Und?

    Autor: Muhaha 07.07.08 - 16:25

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Prteien wählen, Parteien gründen.....muss doch
    > auch einfacher funktionieren !? *g

    Gehst bestimmt auch einfacher. Aber irgendeine Art von Organisation braucht es, wenn Du viele Menschen über längere Zeit als die Warhol'schen 15 min erreichen möchtest :)

    > Vieleicht sollten wir die Parteien abschaffen, sie
    > sind doch für solch einen Unfug verantwortlich ^^

    Die derzeitigen Volksparteien schaffen sich gerade mit beeindruckender Geschwindigkeit selber ab, da die Partie der Nicht-Wähler bald die absolute Mehrheit stellen kann und die Geduld der Menschen auch nicht gegen Unendlich geht :)


  9. Re: Und?

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 16:31

    Kokospalme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist einfacher als sein Kreuz an der richtigen
    > Stelle zu machen?
    >
    > Bei mir steht schon fest wer bei den nächsten Wahl
    > meine Stimme bekommt und es ist ganz sicher keine
    > CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne, Linke und erst recht
    > kein Abschaum wie die NPD.

    Ei wo ist denn deine richtige Stelle, wenn nicht bei den Linken, die sich noch vom Volke steuern lassen, so wie es sein sollte ? *g

  10. Re: Und?

    Autor: lovi 07.07.08 - 16:38

    Kokospalme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was ist einfacher als sein Kreuz an der richtigen
    > Stelle zu machen?
    >
    > Bei mir steht schon fest wer bei den nächsten Wahl
    > meine Stimme bekommt und es ist ganz sicher keine
    > CDU/CSU, SPD, FDP, Grüne, Linke und erst recht
    > kein Abschaum wie die NPD.


    [http://www.piratenpartei.de/]

  11. Re: Und?

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 16:47

    Muhaha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die derzeitigen Volksparteien schaffen sich gerade
    > mit beeindruckender Geschwindigkeit selber ab, da
    > die Partie der Nicht-Wähler bald die absolute
    > Mehrheit stellen kann und die Geduld der Menschen
    > auch nicht gegen Unendlich geht :)

    Dem Beck sollte mal jemand erklären, dass er von der CDU/CSU nur zum Kasper gemacht wird, die hetzen nicht umsonst an ihm herum, dass er nicht mit der Linken koalieren soll....jetzt steht er dumm dazwischen und kann sich nicht wirklich entscheinden, egal zu wem er sich mehr hingezogen fühlt, die CDU/CSU wird davon profitieren, allein wegen dem ganzen hin und her ^^
    Der sollte sich den Weg zur Linken lieber offen halten, weil die CDU/CSU sind in meinen Augen die falschen Parteien für die SPD, die handeln zu eigensinnig und scheren sich nen Dreck um die "eigentlich" starke SPD.....die SPD wird im Moment nur ausgenutzt und bemerkt es nicht mal. Der soll sich doch nicht so einlullen lassen, auch wenn ich ihn nicht als Bundeskanzler sehe, es gibt zu 80% Übereinstimmung mit den Linken(meine Schätzung), aber trotzdem ist er gegen diese Partei(wegen der CDU/CSU) und das bemerkt auch der Wähler, all das was der SPD gefällt, übernimmt sie von den Linken und verkündet die frohe Botschaft, dass sie nahe am Bürger sind und sich etwas ändern muss, nur funktioniert das nicht mit der CDU, das sollten sie doch schon bemerkelt haben lol

    Die CDU selbst hält sich sehr zurück, hab ich das Gefühl, so kann man auch nicht viel falsch machen, sie haben ja noch genug Stimmen....aber sie giessen gerne Öl ins Feuer, was anscheinend Wirkung zeigt ^^

  12. Re: Und?

    Autor: Kokospalme 07.07.08 - 16:56

    Darauf wollte ich hinaus...

  13. Re: Und?

    Autor: Muhaha 07.07.08 - 17:05

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Die SPD ist tot, mausetot. Nicht nur, weil sie mit Beck jemanden haben, der nun nicht gerade zum Parteivorsitz taugt, sondern weil sie GRUNDSÄTZLICH niemanden mehr haben, der Politik betreiben kann, die Menschen zum Mitmachen bewegt. Dort rennen inklusive Gabriel, Nahles und anderen Honks, nur noch Leute rum, die in ihrem ganzen Leben nichts weiter getan haben, als sich in der Partei-Hierarchie nach oben zu buckeln und zu intrigieren. Die SPD hat den Kontakt zu ihrer Basis verloren und schafft es nicht, sich eine neue Basis zu schaffen, weil sie niemanden hat, der es versteht, die derzeit stattfindenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Veränderungen als aktiv zu nutzende Chance begreiflich zu machen und nicht als Welle, die man nur in der Ecke kauernd erdulden kann. Die SPD hat KEINE Antworten mehr. Die SPD ist tot!

    > Die CDU selbst hält sich sehr zurück, hab ich das
    > Gefühl, so kann man auch nicht viel falsch machen,
    > sie haben ja noch genug Stimmen....aber sie
    > giessen gerne Öl ins Feuer, was anscheinend
    > Wirkung zeigt ^^

    Die CDU kann froh sein, dass jemand wie Merkel noch den Umstand überdeckt, dass sie in der gleichen Falle steckt.

    Lösung? Keine Ahnung, meine Kristallkugel ist gerade in der Werkstatt. Die etablierten Parteien werden aber auf absehbare Zeit nicht mehr als Teil einer Problemlösung, sondern als Teil des Problemes verstanden werden. Politikverdrossenheit und immer mehr zunehmende Wahlverweigerung sind ein klares Anzeichen dafür, dass man immer weniger Menschen erreicht. Die Links-Partei ist ja nicht deswegen so populär, weil es in Deutschland einen "Linksruck" gegeben hat oder weil man ihr das LÖsen der Probleme zutraut (Muhahahaha!), sondern weil sie derzeit sehr viel besser als typische Protestpartei taugt als all die Hansel vom rechten Rand.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.07.08 17:08 durch Muhaha.

  14. Re: Und?

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 17:07

    Kokospalme schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darauf wollte ich hinaus...

    Ich will ja keine Protestpartei, ohne Geasmtkonzept wählen, sondern Eine von denen ich denke, dass sie auch an die Macht kommen könnte und etwas ändert ^^

    Da kommt für mich im Moment nur die Linke in Frage, auch wenn sie in Berlin nicht das umsetzen, was sie versprechen, aber das funktioniert eben nicht immer von Heut auf Morgen, so wie eben in diesem Fall, weil die Vorgängerpartei dieses Land in den Ruin gestürzt hat....so viel ich weiss, aber es geht bergauf ^^

  15. Re: Und?

    Autor: titrat 07.07.08 - 17:28

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    ...
    > Prteien wählen, Parteien gründen.....muss doch
    > auch einfacher funktionieren !? *g

    Das liebe ich: Jammern, aber nix tun wollen.
    Das ist wenig konstruktiv.

    > Vieleicht sollten wir die Parteien abschaffen, sie
    > sind doch für solch einen Unfug verantwortlich ^^

    Demokratie ohne Parteien geht prinzipiell nicht - warum, kann man sich leicht selbst ausrechnen.

    Also empfiehlst Du eine Diktatur - sicher, dass dann alles gut wird?
    Ich hätte da so meine begründeten Zweifel.

  16. Re: Und?

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 17:40

    Muhaha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die SPD ist tot, mausetot. Nicht nur, weil sie mit
    > Beck jemanden haben, der nun nicht gerade zum
    > Parteivorsitz taugt, sondern weil sie
    > GRUNDSÄTZLICH niemanden mehr haben, der Politik
    > betreiben kann, die Menschen zum Mitmachen bewegt.
    > Dort rennen inklusive Gabriel, Nahles und anderen
    > Honks, nur noch Leute rum, die in ihrem ganzen
    > Leben nichts weiter getan haben, als sich in der
    > Partei-Hierarchie nach oben zu buckeln und zu
    > intrigieren. Die SPD hat den Kontakt zu ihrer
    > Basis verloren und schafft es nicht, sich eine
    > neue Basis zu schaffen, weil sie niemanden hat,
    > der es versteht, die derzeit stattfindenden
    > wirtschaftlichen und gesellschaftlichen
    > Veränderungen als aktiv zu nutzende Chance
    > begreiflich zu machen und nicht als Welle, die man
    > nur in der Ecke kauernd erdulden kann. Die SPD hat
    > KEINE Antworten mehr. Die SPD ist tot!

    Naja, ein paar brauchbare Leute haben sie schon...der Steinbrück hat was im Kopf, der Steinmeier ist auch Ok, nur eben mehr im Ausland ;)
    Dann haben sie noch so paar versteckte helle Köpfe, so wie den Karl Lauterbach, der glaub ich dem linken Flügel angehört....mehr fallen mir jetzt nicht ein ^^

    > Die CDU kann froh sein, dass jemand wie Merkel
    > noch den Umstand überdeckt, dass sie in der
    > gleichen Falle steckt.

    Das stimmt, das kann sie :)

    > Lösung? Keine Ahnung, meine Kristallkugel ist
    > gerade in der Werkstatt. Die etablierten Parteien
    > werden aber auf absehbare Zeit nicht mehr als Teil
    > einer Problemlösung, sondern als Teil des
    > Problemes verstanden werden. Politikverdrossenheit
    > und immer mehr zunehmende Wahlverweigerung sind
    > ein klares Anzeichen dafür, dass man immer weniger
    > Menschen erreicht.

    Ich muss leider zugeben, dass ich noch nie wählen war und das mit 29 Jahren *g
    Ich bin der Meinung, dass egal wer an die Macht kommt, so wie in Hessen zB, eh alles wieder irgendwie so gebogen wird, bis es für bestimmte Personen passt....manche werden eben an der Spitze nicht gerne gesehn, obwohl das Volk anderer Meinung ist ^^
    War ja irgendwie lustig, als sogar eigene Parteimitglieder der SPD gegen die Ypsilanti waren, nur weil ein Vorstand eines Energiekonzerns nicht mit ihr zufrieden war, war glaub ich der Wolfgang Clement....die wollte nämlich irgendetwas ändern, was mir gerade nicht mehr einfällt, aber der Clement musste ja seinen Arbeitsplatz als Vorstand dieses Energiekonzerns schützen....so irgendwie war das lol
    Ein Chaos herrscht da oben, in der Regierung.....

  17. Re: Und?

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 17:44

    titrat schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also empfiehlst Du eine Diktatur - sicher, dass
    > dann alles gut wird?

    Ne, ne Diktatur will sicher keiner, aber man sollte mal auf die Wähler hören....wie wärs mit einer Volksabstimmung in bestimmten Fragen, schliesslich müssen wir alle indirekt den Kopf hinhalten, also wären Volksabstimmungen gerechtfertigt, oder nicht ?

    > Ich hätte da so meine begründeten Zweifel.

    Kann ich mir vorstellen :)

  18. Re: Und?

    Autor: Kokospalme 07.07.08 - 17:54

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich will ja keine Protestpartei, ohne
    > Geasmtkonzept wählen, sondern Eine von denen ich
    > denke, dass sie auch an die Macht kommen könnte
    > und etwas ändert ^^

    Dass es dieser Partei nicht nur am Gesamtkonzept, sondern auch am Verständnis für andere Bereiche fehlt, ist mir klar (wobei ich mich frage ob unsere jetztigen Politiker überhaupt verstehen was sie da tun, das Gefühl habe ich jedenfalls nicht).

    Ich scheue mich dennoch nicht sie zu wählen, da eine agressive Opposition besonders in Sachen Datenschutz dringend notwendig wäre. Wenn wir mal ehrlich sind, die Piratenpartei würde niemals auch nur annähernd in den Bereich kommen eine Regierung zu bilden.

  19. Re: Und?

    Autor: Balkanfuzzi 07.07.08 - 17:54

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ne, ne Diktatur will sicher keiner, aber man
    > sollte mal auf die Wähler hören....wie wärs mit
    > einer Volksabstimmung in bestimmten Fragen,
    > schliesslich müssen wir alle indirekt den Kopf
    > hinhalten, also wären Volksabstimmungen
    > gerechtfertigt, oder nicht ?
    >

    Oh Gott, bloß keine Volksabstimmungen in D-land. Das würde vorraussetzen, dass 1. die Dinge, über die abzustimmen gilt, verständlich formuliert sind und 2. die Bürger sich auch aktiv darüber informieren.
    Die verständliche Formulierung traue ich keinem unserer Bürokraten zu und die aktive Infrmationsbeschaffung auf Bürgerseite... Schau Dich um:
    Meinst Du ernsthaft das würde bei uns funktionieren?

    Es wäre zu wünschen, dass Politiker wieder reale Lebenserfahrung mitbrächten, soll heissen, dass sie auch schon einmal in einem richtigen Beruf gearbeitet haben (sorry, aber Lehrer zähle ich jetzt nicht dazu).
    Früher war das mal so...


  20. Re: Und?

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 18:07

    Balkanfuzzi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bibabuzzelmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ne, ne Diktatur will sicher keiner, aber
    > man
    > sollte mal auf die Wähler hören....wie
    > wärs mit
    > einer Volksabstimmung in bestimmten
    > Fragen,
    > schliesslich müssen wir alle indirekt
    > den Kopf
    > hinhalten, also wären
    > Volksabstimmungen
    > gerechtfertigt, oder nicht
    > ?
    >
    > Oh Gott, bloß keine Volksabstimmungen in D-land.
    > Das würde vorraussetzen, dass 1. die Dinge, über
    > die abzustimmen gilt, verständlich formuliert sind
    > und 2. die Bürger sich auch aktiv darüber
    > informieren.
    > Die verständliche Formulierung traue ich keinem
    > unserer Bürokraten zu und die aktive
    > Infrmationsbeschaffung auf Bürgerseite... Schau
    > Dich um:
    > Meinst Du ernsthaft das würde bei uns
    > funktionieren?
    >
    > Es wäre zu wünschen, dass Politiker wieder reale
    > Lebenserfahrung mitbrächten, soll heissen, dass
    > sie auch schon einmal in einem richtigen Beruf
    > gearbeitet haben (sorry, aber Lehrer zähle ich
    > jetzt nicht dazu).
    > Früher war das mal so...

    Nagut, dann musst du aber jetzt nen anderen Vorschlag machen, wie wir dem Bürger zu mehr Mitspracherecht verhelfen können :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Bechtle Onsite Services, Oberhausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41