Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nobelpreisträger kritisieren…

So siehts aus...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So siehts aus...

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 15:42

    ...dazu brauch man keine Nobelpreisträger, um das zu erkennen, aber man braucht diese Leute, um etwas in unserer Welt "positiv" zu verändern, das ist schon mal ein Anfang, auch wenn man auf sie auch nicht hören wird lol

  2. Re: So siehts aus...

    Autor: Lars123 07.07.08 - 16:17

    Das hatten vor 70 Jahren auch einige Leute gedacht. Damals drängte Einstein den amerikanischen Präsidenten dazu, den Bau der Atombombe voranzutreiben. Es ist also recht schwer abzusehen, wie stark der Einfluß eines Nobelpreisträgers ist. Fakt ist, daß er ziemlich groß sein kann...

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...dazu brauch man keine Nobelpreisträger, um das
    > zu erkennen, aber man braucht diese Leute, um
    > etwas in unserer Welt "positiv" zu verändern, das
    > ist schon mal ein Anfang, auch wenn man auf sie
    > auch nicht hören wird lol


  3. Re: So siehts aus...

    Autor: Muhaha 07.07.08 - 16:30

    Lars123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das hatten vor 70 Jahren auch einige Leute
    > gedacht. Damals drängte Einstein den
    > amerikanischen Präsidenten dazu, den Bau der
    > Atombombe voranzutreiben. Es ist also recht schwer
    > abzusehen, wie stark der Einfluß eines
    > Nobelpreisträgers ist. Fakt ist, daß er ziemlich
    > groß sein kann...

    Man sollte zudem nicht übersehen, dass Nobelpreisträger nur die Speerspitze einer bestimmten akademischen Denkschule und Haltung sind, welche die Manager und Konzernlenker von Morgen ausbildet.

    Viele der heutigen Probleme beruhen oft darauf, dass die derzeit das Sagen haben Verantwortlichen sich nicht anpassen wollen und denken, dass man auch in 50 Jahren exakt genauso weitermachen kann, wie man es die lezten Jahrzehnte gemacht hat. Der übliche Kampf zwischen Erneuerern und Traditionalisten, der in der Regel erst dann von den Neuerern gewonnen wird, wenn die Traditionalisten ausgestorben sind :)

    Wechsel passiert ständig, aber man sollte schon ein, zwei Generationen Geduld haben, bis dieser spezielle Wechsel aus Auswirkungen für den Rest der Gesellschaft hat.

  4. Re: So siehts aus...

    Autor: lovi 07.07.08 - 16:35

    Muhaha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lars123 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das hatten vor 70 Jahren auch einige
    > Leute
    > gedacht. Damals drängte Einstein
    > den
    > amerikanischen Präsidenten dazu, den Bau
    > der
    > Atombombe voranzutreiben. Es ist also
    > recht schwer
    > abzusehen, wie stark der Einfluß
    > eines
    > Nobelpreisträgers ist. Fakt ist, daß er
    > ziemlich
    > groß sein kann...
    >
    > Man sollte zudem nicht übersehen, dass
    > Nobelpreisträger nur die Speerspitze einer
    > bestimmten akademischen Denkschule und Haltung
    > sind, welche die Manager und Konzernlenker von
    > Morgen ausbildet.
    >
    > Viele der heutigen Probleme beruhen oft darauf,
    > dass die derzeit das Sagen haben Verantwortlichen
    > sich nicht anpassen wollen und denken, dass man
    > auch in 50 Jahren exakt genauso weitermachen kann,
    > wie man es die lezten Jahrzehnte gemacht hat. Der
    > übliche Kampf zwischen Erneuerern und
    > Traditionalisten, der in der Regel erst dann von
    > den Neuerern gewonnen wird, wenn die
    > Traditionalisten ausgestorben sind :)
    >
    > Wechsel passiert ständig, aber man sollte schon
    > ein, zwei Generationen Geduld haben, bis dieser
    > spezielle Wechsel aus Auswirkungen für den Rest
    > der Gesellschaft hat.

    mit steigender durchschnittslebenszeit sinkt also unsere innovationsrate?? scheiße... wir müssen mehr rauchen und trinken leute!!!

  5. Re: So siehts aus...

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 16:52

    Lars123 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Damals drängte Einstein den
    > amerikanischen Präsidenten dazu, den Bau der
    > Atombombe voranzutreiben.

    Was ?
    Der Einstein war für die Atombombe, dass ist mir Neu....wo steht denn das ?

  6. Re: So siehts aus...

    Autor: öh 07.07.08 - 16:57

    ja war er, obwohl er es letzten endes dann doch bereut hat.

    gibt genug quellen (dokus/inet) wo man das sehn/nachlesen kann


    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lars123 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Damals drängte Einstein den
    >
    > amerikanischen Präsidenten dazu, den Bau der
    >
    > Atombombe voranzutreiben.
    >
    > Was ?
    > Der Einstein war für die Atombombe, dass ist mir
    > Neu....wo steht denn das ?


  7. Re: So siehts aus...

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 17:03

    öh schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ja war er, obwohl er es letzten endes dann doch
    > bereut hat.
    >
    > gibt genug quellen (dokus/inet) wo man das
    > sehn/nachlesen kann

    Und was genau waren seine Ziele mit diesem Monster, der Welt Angst zu machen, damit der Krieg endet ?
    Glaub jetzt kommt die Erinnerung zurück *g

  8. Re: So siehts aus...

    Autor: Jay Äm 07.07.08 - 17:27

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und was genau waren seine Ziele mit diesem
    > Monster, der Welt Angst zu machen, damit der Krieg
    > endet ?
    > Glaub jetzt kommt die Erinnerung zurück *g

    Einstein ist nicht freiwillig in die USA emigriert. Rate mal, wer oder was ihn dahin getrieben hat? Er erkannte den Irrsinn in der Vernichtungsmaschinerie der Nazis und sah das als einzigen Ausweg, den Wahnsinn in den Griff zu bekommen. Zweifelsfrei hätte man sich mit einer A-Bombe auf Berlin und München die Invasion in der Normandie sparen können bzw. überhaupt den ganzem Krieg viel früher ein Ende setzen können.

    Wir müssen wirklich dankbar sein, das damals kein George W. am Drücker saß.

  9. Re: So siehts aus...

    Autor: Herb 07.07.08 - 17:35

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Einstein ist nicht freiwillig in die USA
    > emigriert. Rate mal, wer oder was ihn dahin
    > getrieben hat? Er erkannte den Irrsinn in der
    > Vernichtungsmaschinerie der Nazis und sah das als
    > einzigen Ausweg, den Wahnsinn in den Griff zu
    > bekommen. Zweifelsfrei hätte man sich mit einer
    > A-Bombe auf Berlin und München die Invasion in der
    > Normandie sparen können bzw. überhaupt den ganzem
    > Krieg viel früher ein Ende setzen können.
    >
    > Wir müssen wirklich dankbar sein, das damals kein
    > George W. am Drücker saß.

    Geschichte: mangelhaft.

    Die Bomben auf Deutschland waren selbstverständlich bereits geplant. Deutschland hat ganz einfach vorher kapituliert.

    Zum "Erlöser Einstein" sage ich hier lieber erst gar nix. Das können Interessierte aus dem Nachlass Einsteins selber nachrecherchieren.

  10. Re: So siehts aus...

    Autor: Bibabuzzelmann 07.07.08 - 18:00

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bibabuzzelmann schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was genau waren seine Ziele mit
    > diesem
    > Monster, der Welt Angst zu machen,
    > damit der Krieg
    > endet ?
    > Glaub jetzt
    > kommt die Erinnerung zurück *g
    >
    > Einstein ist nicht freiwillig in die USA
    > emigriert. Rate mal, wer oder was ihn dahin
    > getrieben hat?

    Deine Oma, mit dem Kochlöffel ?
    Ne, ich weiss bescheid, er wurde geklaut....oder verscheucht, durch einen/viele böse Menschen *g

    > Er erkannte den Irrsinn in der
    > Vernichtungsmaschinerie der Nazis und sah das als
    > einzigen Ausweg, den Wahnsinn in den Griff zu
    > bekommen.

    Den Wahnsinn bekommt man aber nicht in den Griff, er ist unkontrollierbar :)
    Nagut, hat ja bis Heute teilweise funktioniert, auch wenn die USA 2 dieser Bomben abgeworfen haben, zwar nicht auf uns, aber auf die bösen Japaner....die waren ja auch selber Schuld, oder nicht ? *hust*

    Und ich dachte immer, dass er die Atomernergie für positive Dinge nutzen wollte und den Bau der A-Bombe verabscheute ^^

  11. Re: So siehts aus...

    Autor: Lars123 07.07.08 - 22:39

    Mit der Atomenergie hatte Einstein recht wenig am Hut!

    Bibabuzzelmann schrieb:
    > Und ich dachte immer, dass er die Atomernergie für
    > positive Dinge nutzen wollte und den Bau der
    > A-Bombe verabscheute ^^


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Chemische Fabrik Budenheim KG, Budenheim
  3. Deloitte, verschiedene Standorte
  4. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  2. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  3. 116,05€ (Bestpreis!)
  4. 849€ (Vergleichspreis über 1.000€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

  1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
    Disney
    4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

    Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

  2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
    Kickstarter
    Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

    Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

  3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
    Taleworlds
    Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

    Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


  1. 13:13

  2. 12:34

  3. 11:35

  4. 10:51

  5. 10:27

  6. 18:00

  7. 18:00

  8. 17:41