1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft meldet gefährliches…

Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: dersichdenwolftanzte 08.07.08 - 10:35

    Und bei den Löchern im Käse taugt wenigstens das Drumherum etwas.

  2. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: Maxiklin 08.07.08 - 10:54

    dersichdenwolftanzte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und bei den Löchern im Käse taugt wenigstens das
    > Drumherum etwas.

    Warum meckerst du denn dann ? Demnach nutzt du Windows ja eh nicht, also was solls. Davon mal abgesehen haben 100 % aller Software Fehler und 100 % aller Betriebssysteme mehr oder weniger viele (kritische) Sicherheitslöcher.

    Der sicherste PC ist einer ohne Software und ohne Kontakt zur Außenwelt (incl. Laufwerke) :D

    Maxiklin

  3. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: hrhrhr 08.07.08 - 11:06

    Maxiklin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dersichdenwolftanzte schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und bei den Löchern im Käse taugt wenigstens
    > das
    > Drumherum etwas.
    >
    > Warum meckerst du denn dann ? Demnach nutzt du
    > Windows ja eh nicht, also was solls. Davon mal
    > abgesehen haben 100 % aller Software Fehler und
    > 100 % aller Betriebssysteme mehr oder weniger
    > viele (kritische) Sicherheitslöcher.
    >
    > Der sicherste PC ist einer ohne Software und ohne
    > Kontakt zur Außenwelt (incl. Laufwerke) :D
    >
    > Maxiklin


    Das glaubst aber auch nur du. Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen Windows und einem Betriebssystem ( denkt euch hier rein was ihr wollt ) das nicht jeden zweiten Dienstag im Monat gepflegt wird.

    Ich bin auch ein Windows nutzer und diese sicherheits Politik mag ich ganz und gar nicht.

  4. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: SoulStorm_Hotfix_Warter 08.07.08 - 12:45

    hrhrhr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin auch ein Windows nutzer und diese
    > sicherheits Politik mag ich ganz und gar nicht.

    Was bitte magst Du dann? Tägliche Updates von aktuellen Sicherheitslücken und Bugs? Und wenn dann Dein Rechner nicht mehr geht weil MS keine zeit hatte die Änderungen ausführlich zu testen heulst uns hier bestimmt wieder die Ohren voll, stimmts?

  5. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: babebu 08.07.08 - 12:54

    mhh, als applefanatiker sollte man ned mit steinen werfen...

    glashaus und so...

    apple hat bekanntlich ja mehr offene löcher...

    und braucht zum stopfen länger...


    dersichdenwolftanzte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und bei den Löchern im Käse taugt wenigstens das
    > Drumherum etwas.


  6. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: AuslachER 08.07.08 - 12:57

    dir ist schon klar, das ms die schnellste Reaktionszeit hat? Apple benötigt rund doppelt so lange um Lücken zu schliessen. In Apple-Software sind auch mehr offene Sicherheitslüchen zu finden.

    also besser mit ms bashing aufhören, andere sind wesentlich schlimmer.


    hrhrhr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Maxiklin schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > dersichdenwolftanzte schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Und bei den Löchern im Käse
    > taugt wenigstens
    > das
    > Drumherum
    > etwas.
    >
    > Warum meckerst du denn dann ?
    > Demnach nutzt du
    > Windows ja eh nicht, also
    > was solls. Davon mal
    > abgesehen haben 100 %
    > aller Software Fehler und
    > 100 % aller
    > Betriebssysteme mehr oder weniger
    > viele
    > (kritische) Sicherheitslöcher.
    >
    > Der
    > sicherste PC ist einer ohne Software und ohne
    >
    > Kontakt zur Außenwelt (incl. Laufwerke) :D
    >
    > Maxiklin
    >
    > Das glaubst aber auch nur du. Es ist ein
    > himmelweiter Unterschied zwischen Windows und
    > einem Betriebssystem ( denkt euch hier rein was
    > ihr wollt ) das nicht jeden zweiten Dienstag im
    > Monat gepflegt wird.
    >
    > Ich bin auch ein Windows nutzer und diese
    > sicherheits Politik mag ich ganz und gar nicht.


  7. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: hec 08.07.08 - 13:28

    ms und die schnellste reaktionszeit das glaubst du wohl selber nicht

    was meinst du denn genau mit reaktionszeit???

    die zeit von entdecken des problems bis zum anfang des bugfixen oder bis zum release des bugfixes

    und ich behaupte nun mal dass linux systeme wesentlich schneller updates bereitstellen

    sicherlich gibt es genauso bei linux bugs die mehr zeit in anspruch nehmen aber microsoft ist da noch wesentlich schlimmer

    mir kommts eigentlich mehr so vor als wäre ms mehr mit problembehebung als mit weiterentwicklung beschäftigt

    oder kann man abgesehen von ein paar bunten elementen und software teilen die von allen möglichen betriebssystemen zusammengeklaut worden sind irgendwelche wesentlichen veränderungen feststellen in den lezten jahren???

    wohl kaum

    AuslachER schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dir ist schon klar, das ms die schnellste
    > Reaktionszeit hat? Apple benötigt rund doppelt so
    > lange um Lücken zu schliessen. In Apple-Software
    > sind auch mehr offene Sicherheitslüchen zu
    > finden.
    >
    > also besser mit ms bashing aufhören, andere sind
    > wesentlich schlimmer.
    >
    > hrhrhr schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Maxiklin schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > dersichdenwolftanzte
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Und bei den Löchern im
    > Käse
    > taugt wenigstens
    > das
    >
    > Drumherum
    > etwas.
    >
    > Warum meckerst du
    > denn dann ?
    > Demnach nutzt du
    > Windows ja
    > eh nicht, also
    > was solls. Davon mal
    >
    > abgesehen haben 100 %
    > aller Software Fehler
    > und
    > 100 % aller
    > Betriebssysteme mehr
    > oder weniger
    > viele
    > (kritische)
    > Sicherheitslöcher.
    >
    > Der
    > sicherste
    > PC ist einer ohne Software und ohne
    >
    > Kontakt zur Außenwelt (incl. Laufwerke)
    > :D
    >
    > Maxiklin
    >
    > Das
    > glaubst aber auch nur du. Es ist ein
    >
    > himmelweiter Unterschied zwischen Windows und
    >
    > einem Betriebssystem ( denkt euch hier rein
    > was
    > ihr wollt ) das nicht jeden zweiten
    > Dienstag im
    > Monat gepflegt wird.
    >
    > Ich bin auch ein Windows nutzer und diese
    >
    > sicherheits Politik mag ich ganz und gar nicht.
    >
    >


  8. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: Jos 08.07.08 - 13:31

    hec schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > und ich behaupte nun mal dass linux systeme
    > wesentlich schneller updates bereitstellen

    Kann auch bald nicht anders. Auf kein anderes System schauen so viele Firmen und Programmierer. Das hier schneller gefixt wird als im Closed-Source-Bereich ist logisch.

  9. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: AuslachER 08.07.08 - 13:39

    hec schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ms und die schnellste reaktionszeit das glaubst du
    > wohl selber nicht

    nicht ich glaube das, sondern eine Unabhängige Studie der ETH Zürich besagt dies. (ETH Zürich setzt selber auf Linux)


    > was meinst du denn genau mit reaktionszeit???
    >
    > die zeit von entdecken des problems bis zum anfang
    > des bugfixen oder bis zum release des bugfixes

    die zeit vom entdecken bis zum release des bugfisex


    > und ich behaupte nun mal dass linux systeme
    > wesentlich schneller updates bereitstellen

    deine Behauptung gegen eine Studie einer Linux-Universtität. Wem soll ich da glauben... dir... oder den wissenschaftlern, welche viel Zeit in die Erforschung des Sachverhalts investiert haben.... mhh, eine schwierige Entscheidung... *lol*
    Nee, mal in ernst. Linux wäre in der Tat am besten. Aber Linus hat das Problem, das einige Löcher über einen extrem langen Zeitraum nicht gestopft werden, was den durschnitt extrem drückt.



    > mir kommts eigentlich mehr so vor als wäre ms mehr
    > mit problembehebung als mit weiterentwicklung
    > beschäftigt

    auf mac-essential zu finden:

    Apple benötigt mehr Zeit als Microsoft, um vorhandene Lücken im Betriebssystem zu schließen und läßt mehr Löcher offen: das ist der Kernsatz einer Studie der renommierten ETH Zürich, über die die Neue Zürcher Zeitung am Wochenende berichtete. Die Wissenschaftler um Bernhard Plattner von der ETH Zürich haben untersucht, wie schnell Apple und Microsoft neu entdeckte Lücken im OS schliessen. Das Ergebnis: Bei Apple klafften im Beobachtungszeitraum vom Januar 2002 bis Dezember 2007 bis zu 55 offene Sicherheitslücken, bei Microsoft maximal 22.



    Microsoft ist lange nicht so schlecht wie immer getan wird. aber manche brauchen halt ein Feindbild...

    ...du scheinbar auch.

  10. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: Blork 08.07.08 - 14:14

    dersichdenwolftanzte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und bei den Löchern im Käse taugt wenigstens das
    > Drumherum etwas.


    Apple benötigt mehr Zeit als Microsoft, um vorhandene Lücken im Betriebssystem zu schließen und läßt mehr Löcher offen: das ist der Kernsatz einer Studie der renommierten ETH Zürich, über die die Neue Zürcher Zeitung am Wochenende berichtete. Die Wissenschaftler um Bernhard Plattner von der ETH Zürich haben untersucht, wie schnell Apple und Microsoft neu entdeckte Lücken im OS schliessen. Das Ergebnis: Bei Apple klafften im Beobachtungszeitraum vom Januar 2002 bis Dezember 2007 bis zu 55 offene Sicherheitslücken, bei Microsoft maximal 22.

  11. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: auweia 08.07.08 - 14:24

    Ja, Mensch! Da können sich ja aller Windows-User sicher fühlen.

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dersichdenwolftanzte schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und bei den Löchern im Käse taugt wenigstens
    > das
    > Drumherum etwas.
    >
    > Apple benötigt mehr Zeit als Microsoft, um
    > vorhandene Lücken im Betriebssystem zu schließen
    > und läßt mehr Löcher offen: das ist der Kernsatz
    > einer Studie der renommierten ETH Zürich, über die
    > die Neue Zürcher Zeitung am Wochenende berichtete.
    > Die Wissenschaftler um Bernhard Plattner von der
    > ETH Zürich haben untersucht, wie schnell Apple und
    > Microsoft neu entdeckte Lücken im OS schliessen.
    > Das Ergebnis: Bei Apple klafften im
    > Beobachtungszeitraum vom Januar 2002 bis Dezember
    > 2007 bis zu 55 offene Sicherheitslücken, bei
    > Microsoft maximal 22.


  12. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: Blork 08.07.08 - 14:42

    babebu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mhh, als applefanatiker sollte man ned mit steinen
    > werfen...
    >
    > glashaus und so...
    >
    > apple hat bekanntlich ja mehr offene löcher...
    >
    > und braucht zum stopfen länger...

    Das glaubt der Wolf nicht und fragt immer nach Links. Wenn man ihm dann einen Link gibt leugnet er trotzdem oder ernennt den Bug zum Feature :-)

  13. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: VirusBernd 08.07.08 - 15:15

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dersichdenwolftanzte schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und bei den Löchern im Käse taugt wenigstens
    > das
    > Drumherum etwas.
    >
    > Apple benötigt mehr Zeit als Microsoft, um
    > vorhandene Lücken im Betriebssystem zu schließen
    > und läßt mehr Löcher offen: das ist der Kernsatz
    > einer Studie der renommierten ETH Zürich, über die
    > die Neue Zürcher Zeitung am Wochenende berichtete.
    > Die Wissenschaftler um Bernhard Plattner von der
    > ETH Zürich haben untersucht, wie schnell Apple und
    > Microsoft neu entdeckte Lücken im OS schliessen.
    > Das Ergebnis: Bei Apple klafften im
    > Beobachtungszeitraum vom Januar 2002 bis Dezember
    > 2007 bis zu 55 offene Sicherheitslücken, bei
    > Microsoft maximal 22.


    Was dann auch beweist, dass man in der Realität tatsächlich mit Windows schon immer sicherer unterwegs war und ist, als mit dem Mac OS. Brauchst du nicht so zu guggen, is so! Basta!

  14. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: dersichdenwolftanzte 08.07.08 - 15:27

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Apple benötigt mehr Zeit als Microsoft, um
    > vorhandene Lücken im Betriebssystem zu schließen
    > und läßt mehr Löcher offen: das ist der Kernsatz
    > einer Studie der renommierten ETH Zürich, über die
    > die Neue Zürcher Zeitung am Wochenende berichtete.
    > Die Wissenschaftler um Bernhard Plattner von der
    > ETH Zürich haben untersucht, wie schnell Apple und
    > Microsoft neu entdeckte Lücken im OS schliessen.
    > Das Ergebnis: Bei Apple klafften im
    > Beobachtungszeitraum vom Januar 2002 bis Dezember
    > 2007 bis zu 55 offene Sicherheitslücken, bei
    > Microsoft maximal 22.

    Blork - Sicherheitsthemen - Kommentar verkneifen. Erinnerst du dich? Du wolltest doch nichts mehr zu solchen Themen sagen.
    Die Studie ist doch nun wirklich längst relativiert worden, u.a. hier:
    http://www.roughlydrafted.com/2008/03/28/cansecwest-and-swiss-federal-institute-of-tech-deliver-attacks-on-the-reality-of-mac-security/

    Die Verfasser der Studie selbst haben gesagt, daß man daraus keine Schlüsse über die Sicherheit des Systems ziehen kann. Und daß Windows eine TATSÄCHLCHE Sicherheitskatastrophe ist, wurde die Tage ja z.B. wieder mal durch den ActiveX exploit oder die ATM-Story bewiesen.
    (http://news.cnet.com/Windows-based-cash-machines-easily-hacked/2100-7349_3-6233030.html)

    Aber die Tatsache, daß die ewig gleichen (überholten) Studien für die angebliche Sicherheit von Windows herhalten müssen, beweist doch die verzweifelte Position der MS-Front.

    Die Situation ist grotesk: wir diskutieren hier in einem Thread über eine TATSÄCHLICHE Sicherheitslücke von Windows, die laut MS bereits AKTIV ausgenutzt wird. Und du kommst mit einer theoretischen Studie daher, die noch dazu längst relativiert wurde. Souverän ist was anderes, da schimmert ein riesiger Batzen Verzweiflung durch.

  15. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: Blork 08.07.08 - 15:31

    dersichdenwolftanzte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple benötigt mehr Zeit als Microsoft,
    > um
    > vorhandene Lücken im Betriebssystem zu
    > schließen
    > und läßt mehr Löcher offen: das ist
    > der Kernsatz
    > einer Studie der renommierten
    > ETH Zürich, über die
    > die Neue Zürcher Zeitung
    > am Wochenende berichtete.
    > Die Wissenschaftler
    > um Bernhard Plattner von der
    > ETH Zürich haben
    > untersucht, wie schnell Apple und
    > Microsoft
    > neu entdeckte Lücken im OS schliessen.
    > Das
    > Ergebnis: Bei Apple klafften im
    >
    > Beobachtungszeitraum vom Januar 2002 bis
    > Dezember
    > 2007 bis zu 55 offene
    > Sicherheitslücken, bei
    > Microsoft maximal 22.
    >
    > Blork - Sicherheitsthemen - Kommentar verkneifen.
    > Erinnerst du dich? Du wolltest doch nichts mehr zu
    > solchen Themen sagen.
    > Die Studie ist doch nun wirklich längst
    > relativiert worden, u.a. hier:
    > www.roughlydrafted.com
    >
    > Die Verfasser der Studie selbst haben gesagt, daß
    > man daraus keine Schlüsse über die Sicherheit des
    > Systems ziehen kann. Und daß Windows eine
    > TATSÄCHLCHE Sicherheitskatastrophe ist, wurde die
    > Tage ja z.B. wieder mal durch den ActiveX exploit
    > oder die ATM-Story bewiesen.
    > (http://news.cnet.com/Windows-based-cash-machines-
    > easily-hacked/2100-7349_3-6233030.html)
    >
    > Aber die Tatsache, daß die ewig gleichen
    > (überholten) Studien für die angebliche Sicherheit
    > von Windows herhalten müssen, beweist doch die
    > verzweifelte Position der MS-Front.
    >
    > Die Situation ist grotesk: wir diskutieren hier in
    > einem Thread über eine TATSÄCHLICHE
    > Sicherheitslücke von Windows, die laut MS bereits
    > AKTIV ausgenutzt wird. Und du kommst mit einer
    > theoretischen Studie daher, die noch dazu längst
    > relativiert wurde. Souverän ist was anderes, da
    > schimmert ein riesiger Batzen Verzweiflung durch.

    Verzweifelung? Das tut mir leid für dich.




    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.08 15:31 durch Blork.

  16. Re: Schweizer Käse ist ein Witz dagegen

    Autor: dersichdenwolftanzte 08.07.08 - 15:47

    Blork schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin gefangen im Windows-Unzulänglichkeitsfeld.

    Fakten auf dem Tisch und schon muss die Windows-Front kuschen. lol, war so klar ;-)

  17. Ich als Blorks schärfster Gegner muß sagen:

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 08.07.08 - 15:53

    dersichdenwolftanzte schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Blork schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin gefangen im
    > Windows-Unzulänglichkeitsfeld.
    >
    > Fakten auf dem Tisch und schon muss die
    > Windows-Front kuschen. lol, war so klar ;-)

    was Apple angeht hat Blork einfach nur Recht und ganz offensichtlich sogar mehr Ahnung als Du.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  18. Re: Ich als Blorks schärfster Gegner muß sagen:

    Autor: jojjo 08.07.08 - 16:04

    OMG. Da haben sich zwei zusammen gerottet. Der Blork und der Meisenhofer. Schlimmer gehts nimmer!

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dersichdenwolftanzte schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Blork schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ich bin gefangen im
    >
    > Windows-Unzulänglichkeitsfeld.
    >
    > Fakten
    > auf dem Tisch und schon muss die
    >
    > Windows-Front kuschen. lol, war so klar ;-)
    >
    > was Apple angeht hat Blork einfach nur Recht und
    > ganz offensichtlich sogar mehr Ahnung als Du.
    >
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > Next phase, next craze, next nothing new.


  19. Re: Ich als Blorks schärfster Gegner muß sagen:

    Autor: Blork 08.07.08 - 16:11

    jojjo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > OMG. Da haben sich zwei zusammen gerottet. Der
    > Blork und der Meisenhofer. Schlimmer gehts
    > nimmer!


    Doch: Der Wolf und der Heitmann.

  20. Re: Ich als Blorks schärfster Gegner muß sagen:

    Autor: dersichdenwolftanzte 08.07.08 - 16:15

    ^Andreas Meisenhofer^ schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Du bezeichnest dich als Blork’s Gegner? Gegner?!! Auf Herausforderungen stehst du wohl nicht grade?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesnachrichtendienst, Pullach
  2. über duerenhoff GmbH, Münster
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (gültig auf das gesamte, lagernde Sortiment und ab 50€ Einkauf)
  2. (u. a. Borderlands 3 - Epic Games Store Key für 32,99€, Die Sims 4 für 8,99€ und PSN PLUS...
  3. 315€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  4. 239€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Ãœberwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19