Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Studie: Zusatzfunktionen am Handy…

Adressbuch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Adressbuch

    Autor: kritiker 08.07.08 - 21:30

    "Als überraschend kann das Umfrageresultat gelten, dass nur 48 Prozent der Handybenutzer das integrierte Adressbuch einsetzen. Damit mühen sich immer noch mehr als die Hälfte der Befragten damit ab, Telefonnummern am Handy einzutippen."

    Ich tippe mal eher auf die Unfähigkeit der Befragten den Sinn der Frage zu erfassen.

  2. Re: Adressbuch

    Autor: Ihr Name: 08.07.08 - 22:03

    kritiker schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "Als überraschend kann das Umfrageresultat gelten,
    > dass nur 48 Prozent der Handybenutzer das
    > integrierte Adressbuch einsetzen. Damit mühen sich
    > immer noch mehr als die Hälfte der Befragten damit
    > ab, Telefonnummern am Handy einzutippen."
    >
    > Ich tippe mal eher auf die Unfähigkeit der
    > Befragten den Sinn der Frage zu erfassen.

    Es könnte sich auch um die Unfähigkeit des Fragestellers handeln, eine Frage so zu formulieren, dass jeder sie versteht.

  3. Re: Adressbuch

    Autor: ins 08.07.08 - 23:22

    würde mich ja schon interessieren wie das ergebnis ausgesehen hätte wenn zB nach einem Telefonbuch, statt nach einem Adressbuch gefragt worden wäre.

  4. Re: Adressbuch

    Autor: kjhwqe^ 08.07.08 - 23:58

    ins schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > würde mich ja schon interessieren wie das ergebnis
    > ausgesehen hätte wenn zB nach einem Telefonbuch,
    > statt nach einem Adressbuch gefragt worden wäre.
    Mich auch. Adressbuch hat ja nix damit zu tun, ob ich die Nummern tippe oder aus dem Speicher nutze.......................

  5. Re: Adressbuch

    Autor: borg 09.07.08 - 09:43

    Man sollte auch den Sinn des Adressbuchs für einen grossen Teil der Handynutzer hinterfragen.
    Im Privaten habe ich zwar einen grossen Teil der privaten Verwandschaft und einiger Bekannter programmiert. Rufe diese jedoch so gut wie nie vom Handy an.
    Eher werde ich angerufen. Den Rückruf erledige ich dann eher über das "Anruferverzeichnis" mit angenommenen oder nicht angenommenen Anrufen.
    Oder, im Falle einer frei gewähl Nummer benutze ich immer die Anzeige der letzten soundsoviel Anrufe.
    Da eine nicht unerhebliche Handybesitzer in der Hauptsache nur mit der Besten Freund(in) quatscht und noch den Lebenspartner regelmässig anruft, so ist ein entsprechendes Umfrageergebnis durchaus plausiebel.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  2. Lernstudio Barbarossa GmbH, Kaiserslautern
  3. MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbeutingen
  4. Computacenter AG & Co. oHG, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 79€
  2. 29,97€
  3. (u. a. NBA 2K18 PS4/XBO 29€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Facebook: Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten
    Facebook
    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

    Facebook will mit einem neuen Schritt die Qualität der im Nutzerfeed angezeigten Nachrichtenquellen verbessern: Die User selbst sollen künftig bewerten, ob ein Medium vertrauenswürdig ist oder nicht. Positiv bewertete Quellen sollen priorisiert werden.

  2. Notebook-Grafik: Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q
    Notebook-Grafik
    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

    Wer künftig ein Notebook mit einer Geforce GTX 1050 (Ti) kauft, sollte darauf achten, ob es eine Max-Q-Variante ist. Die sind deutlich sparsamer, aber daher auch ein bisschen langsamer.

  3. Gemini Lake: Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards
    Gemini Lake
    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

    Intels Atom-SoCs finden Verwendung: Asrock und Gigabyte haben Mini-ITX-Platinen mit aufgelöteten Chips im Angebot. Die Boards sind mit M.2-Slots für PCIe-SSDs, mehreren Sata-Ports, integriertem WLAN und DDR4-Unterstützung ausgestattet.


  1. 14:35

  2. 14:00

  3. 13:30

  4. 12:57

  5. 12:26

  6. 09:02

  7. 18:53

  8. 17:28