1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seagate: Erste Festplatte mit 1,5…
  6. Thema

USB-Stick mit 1 TB

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: USB-Stick mit 1 TB

    Autor: Gates Bill 10.07.08 - 22:47

    Rafa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dafür würde ich bis zu 20 Euro zahlen, wenn er
    > schnell und klein ist!
    >
    > Aber eine 1,5 TB Festplatte braucht man eigentlich
    > nur, wenn man sehr viele Daten speichern möchte!


    Mal ernsthaft betrachtet:
    In 5 Jahren lachen wir über den Satz. Dann gibts TB-Sticks und TB-Platten bei ALDI im Angebot.

  2. Ter(r)abyte, Terrakotta, terra incognita

    Autor: Bildungsbürger 10.07.08 - 23:11

    derleser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "legalen" Arbeiten schnell mal 1,5 Terrabyte an
    > Daten an.

    Hat sich offensichtlich in letzter Zeit nicht viel geändert hier im Forum.
    Ein Spezialist antwortet einem noch viel größeren Spezialisten.

  3. Mitfilmen im Kino = Analogkopie? ^^

    Autor: Mac Jack 10.07.08 - 23:34

    Hey halt mal, theoretisch ist doch das Mitfilmen eines Kinofilms erlaubt, da es eine Analogkopie ist und naja, die sind ja legal... Wenn die Kinos das nicht immer selbst verbieten würden ^^

    ololorofl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kannst du das mal bitte erklären? ich verstehe
    > nicht, was daran verwerflich sein soll, wenn ich
    > filme aus dem fernsehen aufnehme? oder radio
    > mitschneide? das ist etwas anderes als kinofilme
    > mit der kamera aufnehmen... oO

    * The president is a duck? *

  4. Re: Brauch keiner?

    Autor: :-) 10.07.08 - 23:39

    beinajabla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bei 1gb/s ist die größe das kleinere problem.. die
    > bandbreite verlanngt da schon schon mehr als 10
    > platten ;)
    >
    > Can2 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich als Filmschaffender finde das schon
    > sehr
    > nützlich. Grade wenn man fürs Kino
    > arbeitet Fallen
    > schnell immense Datenmengen
    > an. Zur Erinnerung:
    > Hier wird mit Auflösungen
    > von 4K gearbeitet und
    > bald werden es wohl 8K
    > sein. Bei 4K braucht man
    > schon etwa ein
    > Gigabyte pro Sekunde. Da sind auch
    > 1,5
    > Terrabyte schnell voll, ganz legal ;)
    >
    >


    10 Scheiben, das sind 300 megabyte/s. Der Anschluss schafft 3 gigabit, von daher müsste es möglich sein.

    Nur hätten 10 Schreiben eine recht hohe Bauform...


  5. Ja, gibt es: GPT-Partitionstabellen werden fällig!

    Autor: lua___ 10.07.08 - 23:39

    Die MSDOS-Partitionstabellen können max. 2 TB.

    Du brauchst dann eine GPT Partitionstabelle.

    Davon kann aber nur (Apple??), EFI und Vista 64 Bit und wohl Winserver2003 Sp2 64bit booten!

    Effektiv kann kaum ein Bios davon booten.

    In Raid-Controllern muss man deswegen ein Boot-Volumen "abschneiden".

    Ziemlich scheiße!

  6. Re: Ja, gibt es: GPT-Partitionstabellen werden fällig!

    Autor: Süden 10.07.08 - 23:43

    lua___ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die MSDOS-Partitionstabellen können max. 2 TB.
    >
    > Du brauchst dann eine GPT Partitionstabelle.
    >
    > Davon kann aber nur (Apple??), EFI und Vista 64
    > Bit und wohl Winserver2003 Sp2 64bit booten!
    >
    > Effektiv kann kaum ein Bios davon booten.
    >
    > In Raid-Controllern muss man deswegen ein
    > Boot-Volumen "abschneiden".
    >
    > Ziemlich scheiße!


    Effektiv kann kaum ein Betriebssystem(?) davon booten.

  7. Re: Ja, gibt es: GPT-Partitionstabellen werden fällig!

    Autor: Crass Spektakel 10.07.08 - 23:45

    lua___ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > In Raid-Controllern muss man deswegen ein
    > Boot-Volumen "abschneiden".

    Warum, per LVM bapt man die kleinen 2TB Partitionsfesten einfach wieder zusammen. Mußte ich kürzlich selber machen, da allerdings weil das RAID nur SCSI-Volumes bis 2TB unterstützte, also mußte das 4TB erst auf SCSI-Ebene gesplittet und dann auf OS-Ebene wieder als LVM vereint werden.

    Btw, zumindestens Linux-FDisk hatte keine Probleme eine 4TB-Partition anzulegen, ob man davon allerdings booten könnte habe ich nicht getestet, das war nicht /boot sondern /bigvol

  8. Re: Ja, gibt es: GPT-Partitionstabellen werden fällig!

    Autor: :-) 10.07.08 - 23:50

    lua___ schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Davon kann aber nur (Apple??), EFI und Vista 64
    > Bit und wohl Winserver2003 Sp2 64bit booten!
    >

    Apple bietet zur Zeit 4 T an. Der Rechner wird auch 6 T und mehr akzeptiert, schließlich lassen sich ja auch noch extern Platten anschließen.

    Würde mich schon interessieren, ob Apple tatsächlich die vollen 64 Bit verwendet. :-)


  9. Re: USB-Stick mit 1 TB

    Autor: :-) 10.07.08 - 23:57


    Stimmt aber, was er sagt. Ich leg sogar noch eins drauf: Wenn ich doppelt so viele Daten hab, dann brauch ich sogar 3 TB Platten :-)



    thomas_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > sehr geistreicher kommentar ;)
    >
    > mfg thomas
    >
    > Rafa schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Dafür würde ich bis zu 20 Euro zahlen,
    > wenn er
    > schnell und klein ist!
    >
    > Aber eine 1,5 TB Festplatte braucht man
    > eigentlich
    > nur, wenn man sehr viele Daten
    > speichern möchte!
    >
    >


  10. Re: Ja, gibt es: GPT-Partitionstabellen werden fällig!

    Autor: t4c 10.07.08 - 23:58

    > Effektiv kann kaum ein Betriebssystem(?) davon
    > booten.

    Linux kann das Problemlos.

  11. Re: Ja, gibt es: GPT-Partitionstabellen werden fällig!

    Autor: Süden 10.07.08 - 23:59

    t4c schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Effektiv kann kaum ein Betriebssystem(?)
    > davon
    > booten.
    >
    > Linux kann das Problemlos.
    >

    Mein posting bezog sich auf das posting davor.

  12. Nö. Linux kann das nicht problemlos

    Autor: lua___ 11.07.08 - 00:36

    Also genaugenommen doch: Linux kann das problemlos, weil es ja nicht selbst bootet.

    Das machen Grub und Lilo. Und das gute stabile Grub 0.99 oder so kann es nicht.

    Erst Grub 2 (ist das schon fertig??? Blöde Rewrite-Suche und Plugin-Kram) kann GPT lesen.

    Wenn denn nur das Bios dann Grub 2 laden würde...

  13. LVM nicht nötig

    Autor: lua___ 11.07.08 - 00:38

    Aber man kann sich LVM (welches fsync zerstört. Toll für Datenbanken! Die sind dann schneller geröstet als man meint) ja auch sparen und im Controller 1 GB abschneiden zum Booten (nur Grub). Wenn der Kernel (und initrd wenn nötig) erstmal im Ram ist, geht alles!

  14. Wieso zerstört LVM fsync?

    Autor: lvm-zweifler 11.07.08 - 00:52

    lua___ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aber man kann sich LVM (welches fsync zerstört.
    > Toll für Datenbanken! Die sind dann schneller
    > geröstet als man meint)

    Wieso glaubst du das? Würde mich schon sehr, sehr überrauschen. Und eine schnelle Google-Suche hat auch nichts dazu ergeben.

  15. Re: Wieso zerstört LVM fsync?

    Autor: Ford Prefect 11.07.08 - 01:03

    Ja ich würde mal frei heraus sagen das ist totaler Schwachsinn. LVM ist nur eine virtuelle Schicht, die sich nicht in Dateisystemangelegenheiten einmischt.

  16. Sorry, war falsch

    Autor: lua___ 11.07.08 - 01:28

    Hab es falsch in Erinnerung, auch wenn das Ergebnis letztlich das gleiche ist:

    http://hightechsorcery.com/2008/06/linux-write-barriers-write-caching-lvm-and-filesystems


    fsync IST bei den meistne kaputt wegen dem Schreibcache. Barrieres sind eine bessere Lösung. LVM macht diese kaputt.

  17. Re: Sorry, war falsch

    Autor: lvm-zweifler 11.07.08 - 01:55

    lua___ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hab es falsch in Erinnerung, auch wenn das
    > Ergebnis letztlich das gleiche ist:
    >
    > hightechsorcery.com
    >
    > fsync IST bei den meistne kaputt wegen dem
    > Schreibcache.

    Darüber gehen die Meinungen hier http://lwn.net/Articles/283161/ ein bisschen auseinander - die Mehrheit scheint aber doch zu glauben, dass fsync trotz Cache nicht kaputt ist. fsync ist wie write-cache abschalten, und deswegen laaaahm.

    > Barrieres sind eine bessere Lösung.
    > LVM macht diese kaputt.
    >

    Ja, stimmt. Sehr interessantes Problem tatsächlich!

  18. Re: USB-Stick mit 1 TB

    Autor: Michael_Köhler 11.07.08 - 02:51

    Rafa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dafür würde ich bis zu 20 Euro zahlen, wenn er
    > schnell und klein ist!
    >
    > Aber eine 1,5 TB Festplatte braucht man eigentlich
    > nur, wenn man sehr viele Daten speichern möchte!


    So wie wir heute über 30 - 500 MB Festplatten lachen, so lachen wir auch in absehbarer Zeit über ein Terabyte Festplatten

  19. Re: USB-Stick mit 1 TB

    Autor: Michael_87 11.07.08 - 03:04

    oder 2x 1,5 TB Platten im Raid 0,
    oder 3x 1 TB Platten im Raid 0,
    oder
    oder
    der
    der
    er
    er
    rr
    rrrrrrr


  20. Re: USB-Stick mit 1 TB

    Autor: ChinaFan 11.07.08 - 09:02

    Rafa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Dafür würde ich bis zu 20 Euro zahlen, wenn er
    > schnell und klein ist!

    Für einen 1 TB(!!!) USB-Stick würde ich um einiges mehr ausgeben! (schon wegen des qualitativen Anspruchs) Geiz ist gerade in dem Sektor nicht immer geil. ;-)
    (Außer, du hast dich vertippt und du meintest 1 GB. Da wäre ich vom Preis her deiner Meinung.)

    > Aber eine 1,5 TB Festplatte braucht man eigentlich
    > nur, wenn man sehr viele Daten speichern möchte!

    *lol* Nein ... wirklich, was für eine Schlussfolgerung. ;-P
    Mal sehen, ob das im Laufe des Tages noch getoppt wird. Ansonsten: ymmd! :-D

    mfg

    Christian

    __________________
    Mein Google+ Profil

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Müller Service GmbH, Freising (bei München)
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  3. Amprion GmbH, Dortmund
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-92%) 0,75€
  2. 6,49€
  3. 20,49€
  4. 4,65€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt
Elektromobilität
Diese E-Autos kommen 2020 auf den Markt

Bei Käufern wird die höhere Umweltprämie, bei den Herstellern werden die strengeren CO2-Grenzwerte die Absatzzahlen von Elektroautos ankurbeln. Interessenten haben 2020 eine noch größere Auswahl, hier ein Überblick über die Neuerscheinungen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mercedes E-Econic Daimler elektrifiziert den Müllwagen
  2. Umweltprämie für Elektroautos Regierung verzögert Prüfung durch EU-Kommission
  3. Intransparente Preise Verbraucherschützer mahnen Ladenetzbetreiber New Motion ab

  1. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.

  2. Videoportale: Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch
    Videoportale
    Mixer legt wesentlich stärker zu als Twitch

    Das auf Gaming spezialisierte Videoportal Twitch ist 2019 weiter gewachsen, aber der Konkurrent Mixer von Microsoft konnte noch viel stärker zulegen. Das zeigen neue Marktdaten. Grund für die unterschiedliche Entwicklung dürften millionenschwere Wechsel von Ninja und anderen Streamern sein.

  3. Lebendes Material: US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial
    Lebendes Material
    US-Forscher entwickeln sich vermehrendes Baumaterial

    Forscher in den USA haben einen Baustoff aus Sand und Bakterien entwickelt. Da die Bakterien leben, kann sich ein Baustein aus dem Material vermehren.


  1. 17:49

  2. 17:29

  3. 17:10

  4. 17:01

  5. 16:42

  6. 16:00

  7. 12:58

  8. 12:35