1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Wikipedia ist superschnell

Schleichwerbung ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schleichwerbung ...

    Autor: Nibbler 30.03.05 - 12:26

    ... oder was soll dieses Interview? Hier wird versucht dem Leser glaubhaft zu machen, bei Wikipedia gäbe es keine Kontrollorgane, die Änderungen überwachen.

  2. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: chojin 30.03.05 - 12:28

    Nibbler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... oder was soll dieses Interview? Hier wird
    > versucht dem Leser glaubhaft zu machen, bei
    > Wikipedia gäbe es keine Kontrollorgane, die
    > Änderungen überwachen.

    Du weißt aber schon, was ein Interview ist, oder? ;)

  3. Schleichwerbung ist für Golem.de kein Problem: Sie mixen auch noch Kommentar und Nachrichten rein...

    Autor: Der mit Nibbler tanzt 30.03.05 - 12:32

    Wenn man die Nachrichten liest, dann kann man das laufend finden...

  4. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: >-)))*> 30.03.05 - 12:33

    find ich allerdings auch. das ist mir in letzter zeit alles irgendwie
    etwas unkritisch.

  5. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: Nibbler 30.03.05 - 12:39

    chojin schrieb:
    > Du weißt aber schon, was ein Interview ist, oder?

    Mag sein, dass Du da recht unkritisch bist, jedoch ist dieses "Interview" in meinen Augen nichts anderes als eine Werbung die als redaktioneller Inhalt getarnt werden soll.

  6. Re: Schleichwerbung ist für Golem.de kein Problem: Sie mixen auch noch Kommentar und Nachrichten rein...

    Autor: Nibbler 30.03.05 - 12:40

    Der mit Nibbler tanzt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man die Nachrichten liest, dann kann man das
    > laufend finden...

    Was nicht heisst, dass dies immer rechtens ist (siehe Beispiele von bildblog.de)

  7. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: neverything 30.03.05 - 12:40

    Nibbler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... oder was soll dieses Interview? Hier wird
    > versucht dem Leser glaubhaft zu machen, bei
    > Wikipedia gäbe es keine Kontrollorgane, die
    > Änderungen überwachen.

    Nun ja ich finde dieses Interview in Verbindung mit den Bildern eher pro Wiki, da die Infos auf den Bildern irgendwie immer für Wiki sprechen und nicht für Encarta.

    Wie seht ihr das?


  8. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: Mathias Schindler 30.03.05 - 12:41

    Nibbler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... oder was soll dieses Interview? Hier wird
    > versucht dem Leser glaubhaft zu machen, bei
    > Wikipedia gäbe es keine Kontrollorgane, die
    > Änderungen überwachen.

    Die Fragen und auch die Kommentare zu einzelnen Features und Charakterzügen von Wikipedia und Encarta lassen bei mir nicht den Verdacht einer Schleichwerbung zugunsten von Encarta aufkommen.

    Golem hat hier recht viel aus dem Interview herausgeholt.

    Mathias

  9. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: neverything 30.03.05 - 12:42

    Mathias Schindler schrieb:

    >
    > Die Fragen und auch die Kommentare zu einzelnen
    > Features und Charakterzügen von Wikipedia und
    > Encarta lassen bei mir nicht den Verdacht einer
    > Schleichwerbung zugunsten von Encarta aufkommen.
    >
    > Golem hat hier recht viel aus dem Interview
    > herausgeholt.
    >
    > Mathias
    >
    >
    Da geb ich dir recht


  10. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: Mathias Schindler 30.03.05 - 12:43

    Nibbler schrieb:

    > Mag sein, dass Du da recht unkritisch bist, jedoch
    > ist dieses "Interview" in meinen Augen nichts
    > anderes als eine Werbung die als redaktioneller
    > Inhalt getarnt werden soll.

    Bei jedem Interview hätte man noch eine bissige Frage mehr stellen können oder noch ein nicht schmeichelhaftes Detail mehr einfliessen lassen können. Etwas bedauerlich finde ich, daß an einigen Stellen keine Nachfragen kamen, etwa, welche Firmen den Content der Encarta pflegen, seit Microsoft den Text von Funk&Wagnals (sp?) übernommen hat.

    Mathias

  11. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: Mathias Schindler 30.03.05 - 12:44

    >-)))*> schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > find ich allerdings auch. das ist mir in letzter
    > zeit alles irgendwie
    > etwas unkritisch.


    Mach es besser: de.wikinews.org (SCNR) :)

    Mathias

  12. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: sebsasse 30.03.05 - 12:45

    neverything schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nibbler schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > ... oder was soll dieses Interview? Hier
    > wird
    > versucht dem Leser glaubhaft zu machen,
    > bei
    > Wikipedia gäbe es keine Kontrollorgane,
    > die
    > Änderungen überwachen.
    >
    > Nun ja ich finde dieses Interview in Verbindung
    > mit den Bildern eher pro Wiki, da die Infos auf
    > den Bildern irgendwie immer für Wiki sprechen und
    > nicht für Encarta.
    >
    > Wie seht ihr das?
    >
    >
    Ich geb Dir vollkommen Recht, wenn das Interview, kritisch gelesen und
    unter Beachtung der Bilder, PRO Encarta ist, dann produziert AMD auch ab morgen sämtliche Intel CPUs.....

  13. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: chojin 30.03.05 - 12:46

    Nibbler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mag sein, dass Du da recht unkritisch bist, jedoch
    > ist dieses "Interview" in meinen Augen nichts
    > anderes als eine Werbung die als redaktioneller
    > Inhalt getarnt werden soll.

    Glaubst wirklich selbst, was du da schreibst?
    Man kann den Interviewer doch nicht für die Antworten verantwortlich machen, die natürlich Pro-Encarta sind, die Fragen sind dies doch aber nicht automatisch auch! Und wenn man deshalb ein Interview nicht veröffentlichen würde - wie objektiv und vertrauenswürdig wäre denn das?

  14. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: Kai Fiebach 30.03.05 - 12:47

    Ich fand das Interview interessant und objektiv. Ich verwende sowohl Encarta als auch Wikipedia und bin von beiden Medien begeistert. Und die entsprechenden Vor- und Nachteile finde ich im Interview auch so wieder. Ich denke, diese beiden Medien ergänzen sich hervorragend, und wer es sich leisten kann, düfte auch beide Medien nutzen.

  15. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: Mathias Schindler 30.03.05 - 12:47

    neverything schrieb:

    > Nun ja ich finde dieses Interview in Verbindung
    > mit den Bildern eher pro Wiki, da die Infos auf
    > den Bildern irgendwie immer für Wiki sprechen und
    > nicht für Encarta.
    >
    > Wie seht ihr das?

    Kurzer Hinweis: Wiki ist nicht Wikipedia. Ein Wiki ist einfach nur eine Bezeichnung für eine bestimmte Form von CMS. </pedant>

    Gerade die Bilder lassen einen gewissen Bias erkennen, da hast du schon recht. Auch ist es eh erstaunlich, daß so viel Zeit für ein "Konkurrenz"-Produkt verwendet wurde, ich sehe selten Interviews mit BMW-Managern über die neue Mercedes-Baureihe.

    Das passt ein wenig auch in das Konzept von Microsoft, in Deutschland so gut wie gar nicht mehr über Encarta zu reden, was die Details angeht und welche Firmen den Content betreuen. Das war früher doch ein wenig anders.

    Mathias

  16. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: Mathias Schindler 30.03.05 - 12:51

    Kai Fiebach schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich fand das Interview interessant und objektiv.
    > Ich verwende sowohl Encarta als auch Wikipedia und
    > bin von beiden Medien begeistert. Und die
    > entsprechenden Vor- und Nachteile finde ich im
    > Interview auch so wieder.

    Einzelne Aspekte und Aussagen zu Wikipedia von Britta würde ich so nicht unterschreiben oder in einen gewissen Kontext setzen. Vor allem unterschätzt die werte Kollegin dann doch den Aspekt der Transparenz. Vor allem die öffentliche Versionskontrolle ist etwas, das derzeit nicht mit den Konzepten anderer Enzyklopädien vereinbar ist und auch nur schwer umgesetzt werden könnte. Wir lassen öffentlich die Hosen herunter und hoffen und glauben, daß dies am Ende dazu führt, daß unsere Beine schöner werden und die Menschen dahinter kommen, wenn jemand der hosentragenden Kollegen unter dem Leinen mies aussieht. Um es mal bildlich zu halten.

    Mathias Schindler

  17. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: Nicht-Debian-Nutzer 30.03.05 - 12:54

    Nibbler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... oder was soll dieses Interview? Hier wird
    > versucht dem Leser glaubhaft zu machen, bei
    > Wikipedia gäbe es keine Kontrollorgane, die
    > Änderungen überwachen.

    Menno... Die Encarta-Redaktion findet Wikipedia ganz mies. Schluchz... die Welt ist total ungerecht... Heul...

  18. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: >-)))*> 30.03.05 - 12:55

    Mathias Schindler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >-)))*> schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > find ich allerdings auch. das ist mir in
    > letzter
    > zeit alles irgendwie
    > etwas
    > unkritisch.
    >
    > Mach es besser: de.wikinews.org (SCNR) :)
    >
    > Mathias
    >
    ich meinte golem.de nicht wikipedia.


  19. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: Mathias Schindler 30.03.05 - 12:57

    >-)))*> schrieb:

    >
    > Mach es besser: de.wikinews.org (SCNR)

    > ich meinte golem.de nicht wikipedia.

    Und ich meinte wikinews und schrieb es auch.


  20. Re: Schleichwerbung ...

    Autor: Mathias Schindler 30.03.05 - 13:01

    Nicht-Debian-Nutzer schrieb:

    > Menno... Die Encarta-Redaktion findet Wikipedia
    > ganz mies. Schluchz... die Welt ist total
    > ungerecht... Heul...


    Diesen Eindruck hatte ich nicht. Dass sie sich um Differenzierung bemühen und sich das recht herausnehmen, Verkaufsargumente für ihr Produkt zu nennen halte ich für vertretbar.

    Genauso, daß sie die Methode kritisieren und nicht das Ergebnis, daß sie nicht deutlich behaupten, daß ihre Texte "besser" (grusel, was ist schon besser) seien, finde ich interessant und sollte bei Gelegenheit einmal diskutiert werden... :)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. IOSS - Intelligente optische Sensoren und Systeme GmbH, Radolfzell
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  4. OAS Automation GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,96€
  2. 2,99€
  3. (-28%) 17,99€
  4. 53,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
    Neuer Streamingdienst von Disney
    Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

    Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
    Von Ingo Pakalski

    1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
    2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
    3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    1. Gegen Youtube: ARD und ZDF verbinden ihre Mediatheken
      Gegen Youtube
      ARD und ZDF verbinden ihre Mediatheken

      ARD und ZDF machen Schritte um ihre Mediatheken enger zu verbinden. Die ersten Maßnahmen wie eine Weiterleitung bei der Suche und ein gemeinsames Login sind nur der Anfang.

    2. Gigafactory: Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
      Gigafactory
      Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren

      Die Investition in die brandenburgische Gigafactory von Tesla soll rund 4 Milliarden Euro umfassen. Die staatlichen Zuschüsse würden sich, wenn die EU zustimmt, auf lediglich 300 Millionen Euro belaufen.

    3. Windows 10 on ARM: Microsoft soll an x86-64-Bit-Emulation arbeiten
      Windows 10 on ARM
      Microsoft soll an x86-64-Bit-Emulation arbeiten

      Bisher können die Snapdragon-Chips unter Windows 10 on ARM nur native ARM64/ARM32-Apps ausführen und x86-Code mit 32 Bit, aber nicht mit 64 Bit emulieren. Das will Microsoft nun offenbar doch ändern.


    1. 18:34

    2. 16:45

    3. 16:26

    4. 16:28

    5. 15:32

    6. 15:27

    7. 14:32

    8. 14:09