1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Wikipedia ist superschnell

Encarta ist fehlerhaft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Encarta ist fehlerhaft!

    Autor: Thrash 05.04.05 - 13:39

    Das was die gute Dame von Microsoft sagt ist schlichtweg falsch. Bei uns am Gymnasium (vor ca. 2-3 Jahren) haben auch teilweise Schüler für die Erstellung von Referaten u. ä. die Encarta benutzt. Es stellte sich dann teilweise heraus, dass unsere Geschichtslehrerin immer wieder auf Fehler stieß.
    Fehler die sie entweder in den Endprodukten von uns oder auch selbst beim Arbeiten mit der Encarta entdeckte.

    Das heißt also im Endeffekt, dass in der Encarta durchaus auch der Fehlerteufel im Detail gearbeitet hat.
    Mit dem Nachteil, dass jemand der es besser weiß, nicht schnell und komfortabel zur Besserung beitragen kann.
    Was aber sehr wohl bei der Wikipedia möglich ist.

    Ohne Fehler ist niemand, selbst der große Brockhaus in über 20 Bänden ist sicher nicht 100% fehlerfrei, aber bei der Wikipedia können Fehler schnell behoben werden und auch was auf den neuesten Stand gebracht werden.

    Wie man auf den Bilder im Artikel sieht, sind ja selbst in der Encarta Fehler über die Stellung von Bill Gates innerhalb von MS. Das ist irgendwie peinlich ...

  2. Re: Encarta ist fehlerhaft!

    Autor: Michael - alt 05.04.05 - 22:41

    Peinlich ist, daß Deine Geschichtslehrerin mit ihrfem von Dir angenommenen außerordentlichen Wissen offenbar so ein kümmerliches Lehrerinnendasein pflegt. Aber wahrscheinlich wollte sie sich nur wichtig machen......

  3. Re: Encarta ist fehlerhaft!

    Autor: Wanda 10.04.05 - 12:57

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Peinlich ist, daß Deine Geschichtslehrerin mit
    > ihrfem von Dir angenommenen außerordentlichen
    > Wissen offenbar so ein kümmerliches
    > Lehrerinnendasein pflegt. Aber wahrscheinlich
    > wollte sie sich nur wichtig machen......

    Es soll noch Leute geben die ihren Beruf aus Überzeugung ausführen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Badenoch + Clark, Bremen
  2. Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld, Bielefeld
  3. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  4. Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, Hamburg-Barmbek

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47