Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Wikipedia ist superschnell

Encarta ist fehlerhaft!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Encarta ist fehlerhaft!

    Autor: Thrash 05.04.05 - 13:39

    Das was die gute Dame von Microsoft sagt ist schlichtweg falsch. Bei uns am Gymnasium (vor ca. 2-3 Jahren) haben auch teilweise Schüler für die Erstellung von Referaten u. ä. die Encarta benutzt. Es stellte sich dann teilweise heraus, dass unsere Geschichtslehrerin immer wieder auf Fehler stieß.
    Fehler die sie entweder in den Endprodukten von uns oder auch selbst beim Arbeiten mit der Encarta entdeckte.

    Das heißt also im Endeffekt, dass in der Encarta durchaus auch der Fehlerteufel im Detail gearbeitet hat.
    Mit dem Nachteil, dass jemand der es besser weiß, nicht schnell und komfortabel zur Besserung beitragen kann.
    Was aber sehr wohl bei der Wikipedia möglich ist.

    Ohne Fehler ist niemand, selbst der große Brockhaus in über 20 Bänden ist sicher nicht 100% fehlerfrei, aber bei der Wikipedia können Fehler schnell behoben werden und auch was auf den neuesten Stand gebracht werden.

    Wie man auf den Bilder im Artikel sieht, sind ja selbst in der Encarta Fehler über die Stellung von Bill Gates innerhalb von MS. Das ist irgendwie peinlich ...

  2. Re: Encarta ist fehlerhaft!

    Autor: Michael - alt 05.04.05 - 22:41

    Peinlich ist, daß Deine Geschichtslehrerin mit ihrfem von Dir angenommenen außerordentlichen Wissen offenbar so ein kümmerliches Lehrerinnendasein pflegt. Aber wahrscheinlich wollte sie sich nur wichtig machen......

  3. Re: Encarta ist fehlerhaft!

    Autor: Wanda 10.04.05 - 12:57

    Michael - alt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Peinlich ist, daß Deine Geschichtslehrerin mit
    > ihrfem von Dir angenommenen außerordentlichen
    > Wissen offenbar so ein kümmerliches
    > Lehrerinnendasein pflegt. Aber wahrscheinlich
    > wollte sie sich nur wichtig machen......

    Es soll noch Leute geben die ihren Beruf aus Überzeugung ausführen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Dresden, Dresden
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  2. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)
  3. (u. a. Rasentrimmer, Multischleifer, Heckenscheren)
  4. (u. a. WD 2-TB-externe Festplatte für Xbox One für 90,10€, Asus Chromebook für 301,01€ )


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
Dark Mode
Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
Von Mike Wobker

  1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
  2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
  3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Mikrokraftwerke: Viele Wege führen zu Strom
      Mikrokraftwerke
      Viele Wege führen zu Strom

      Schuhe, Regentropfen, Töne, Stoff: Fast alles lässt sich per Energy Harvesting zum Kraftwerk umfunktionieren, das zeigen viele Forscher mit spannenden und auch skurrilen Ideen.

    2. Verbraucherschutz: 1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken
      Verbraucherschutz
      1&1 darf Router-Wahl nicht einschränken

      Bei der Bestellung von DSL-Tarifen im Internet stellt 1&1 seine zukünftigen Kunden vor eine Router-Wahl - ansonsten kann der Vertrag nicht ohne weiteres abgeschlossen werden. Das ist nicht zulässig, wie das Landgericht Koblenz entschieden hat.

    3. André Borschberg: Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor
      André Borschberg
      Solar-Impulse-Gründer stellt Elektroflugzeug vor

      Das Flugzeug ist zwar deutlich kleiner als das Solarflugzeug von Solar Impulse, viele Erfahrungen aus dem Projekt sind jedoch in das Sportflugzeug mit Elektroantrieb eingeflossen. Für H55 und André Borschberg ist Bristell Energic aber nur ein Zwischenschritt: Das Schweizer Unternehmen will Antriebe für Lufttaxis entwickeln.


    1. 12:05

    2. 11:56

    3. 11:50

    4. 11:42

    5. 11:31

    6. 11:21

    7. 11:12

    8. 11:00