1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: Windows-Mobile…

mich wundert es nicht...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. mich wundert es nicht...

    Autor: mein name steht hier 14.07.08 - 01:10

    das ms mehr wm's absetzt,schliesslich ist es nur ein os welches sich die hersteller für ihr handy lizensieren können.

    auf der anderen seite ein zwei jahre altes mobiles mac os welches weder an andere händler lizensiert wird, noch anderweitig bei anderen systemen vertrieben wird.

    sich jetzt damit zu schmücken das man mehr wm absetzt ist in der tat journalistisch geförderte augenwischerei, mehr aber auch nicht.

    aber alles diskutieren bringt nichts, der markt wird schon zeigen welches system sich früher oder später etablieren kann, aber der pressetext wie jener von microsoft ist wenn man es analytisch betrachtet eher ein armutszeugnis und weniger ein ehrliches und bodenständiges statement.

  2. Re: mich wundert es nicht...

    Autor: tatü 14.07.08 - 03:39

    Hast ja recht. Dann muss man noch entgegenhalten das es bei iphone um eine komplette neuerscheinung ging und mit einen boom war es da mit seinen 1,7 mio.stück ... windows mobile geräte gibt es schon seit 2002 vereinzelt und haben langsam an schwung zugenommen.

    Das einzige was man erwähnen söllte, das sich immer mehr Hersteller auf windows mobile fixieren. Früher nur HTC die ihre geräte als Qtek erst verkauft haben und nun kommen auch große in den Teich. Asus gehört schon länger dazu aber Acer Sony Samsung ziehen ja bald nach. Und wenn man überlegt mit den Sony X1 480x800px UMTS uvw. ist es wohl das erste Handy mit den man wohl wirklich das erste mal Mobile surfen kann. Ok Opera Mini macht auch so schon viel spass aber man ist immernoch kastiert mit seinen 320x240 (meist verbreitet) ... sogar das iphone ist störend noch mit seiner doch so hoch geprisenen Auflösung von 480x320 ...

    Und Excel/Word ... benutz excel jeden tag auf dem handy um daten zu erfassen und dann diese auch aufm handy zu verarbeiten ... zwar noch bissel umständlich aber ich brauch keinen 3kg laptop mitschleppen und sry sagt jetzt ja nicht Eee ... schön und gut aber für meinen Sinn nur ein Produkt wovon viele später wieder abweichen. Zurzeit Günstig und Co. aber eben nichts Ganzen wie nen richtiger laptop der mehr leistung bietet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Raum Paderborn
  2. OKV-Ostdeutsche Kommunalversicherung a.G., Berlin
  3. Universität Passau, Passau
  4. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Portable SSD T5 1TB für 111€, LG 65NANO816NA 65 Zoll NanoCell inkl. LG PL7 XBOOM...
  2. (u. a. bis zu 20% auf Notebooks, bis zu 15% auf Monitore, bis zu 25% auf Zubehör)
  3. 599,99€ (Bestpreis)
  4. 129€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
  2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
  3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land