1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gravis geht vorerst nicht an die…

Stelle Fachkräfte ein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stelle Fachkräfte ein

    Autor: Dirk Kuepper 13.07.08 - 20:14

    Lieber Archi
    Stelle doch endlich mal Leute ein, die auch Ahnung von der Materie haben und die Kunden auch richtig beraten koennen. Muenchen ist erst der Anfang. Wenn Du da nichts aenderst in Deinen Filialen, wirst Du in ein paar Jahren nichts mehr davon haben!
    Nur so ein Tipp.
    Gruss aus Duesseldorf
    Der Dirk

  2. Re: Stelle Fachkräfte ein

    Autor: neoME 13.07.08 - 22:49

    Unverständlich ist, weshalb Du gerade rund 700 Mitarbeiter des Unternehmens über einen Kamm scherst.
    Sicherlich sind die Mitarbeiter unterschiedlichst ausgebildet, was jedoch in jeder Branche und un jedem Unternehmen der Fall ist.
    Ich für meinen Teil wurde bereits mehrmals gut dort beraten.
    Zwar waren die Verkäufer keine Apple Gurus, die Dir von A bis Z jedes
    Details in vollster Montur erläutern konnten, aber hierfür sind die Preise in deren Läden auch nicht angepasst.
    Deine Aussage spiegelt wohl eher die pessimistische Haltung gegenüber größer werdenden Unternehmen wieder.

    Ach ja, zum Thema " in ein paar Jahren wirst du nichts mehr davon haben": Gravis gibt es mittlerweile eine ganze Weile. Und deren stetiger Wachstum widerspricht Deiner Aussage.
    Auch wenn wir Dir über den miesen Service dieser recht geben, so zeigen die Metro-Kinder, daß Umsatz und Fachwissen nicht Hand in Hand gehen.



    Dirk Kuepper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lieber Archi
    > Stelle doch endlich mal Leute ein, die auch Ahnung
    > von der Materie haben und die Kunden auch richtig
    > beraten koennen. Muenchen ist erst der Anfang.
    > Wenn Du da nichts aenderst in Deinen Filialen,
    > wirst Du in ein paar Jahren nichts mehr davon
    > haben!
    > Nur so ein Tipp.
    > Gruss aus Duesseldorf
    > Der Dirk
    >


  3. Re: Stelle Fachkräfte ein

    Autor: Das_Kakaogetränk 14.07.08 - 12:53

    Dirk Kuepper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stelle doch endlich mal Leute ein, die auch Ahnung
    > von der Materie haben und die Kunden auch richtig
    > beraten koennen.

    Kann nur zustimmen, die GRAVIS-"Berater" sind meist unfreundliche, unterbezahlte, inkompetente Studenten, die einen von oben herab beschwatzen wollen.

    Und der Laden in Düsseldorf ist ein unklimatisierter Bunker, da macht das Einkaufen richtig Spaß ;-)

    Vor einem Börsengang sollte da vielleicht mal ein wenig Geld reingesteckt werden.

  4. Re: Stelle Fachkräfte ein

    Autor: Sommersonne 21.09.08 - 14:02

    Ähhh...Sorry! Aber derzeit verlassen alle Mitarbeiter das Unternehmen, die wirklich was auf dem Kasten haben und seit Jahren mit dem Mac arbeiten und zu tun haben! Gravis stellt keine Ansprüche mehr an das Profil der Bewerber, wenn man sich die Stellenanzeigen anschaut! Jeder der einigermaßen schlau ist bei Gravis versucht derzeit dort so schnell wie möglich zu gehen! das wird seine Gründe haben.

    Gravis wird es nicht mehr lange geben und spüren werden sie dies noch in diesem Jahr in München. Der Kunde lässt sich mittlerweile lieber bei einem Premium Reseller oder in den Apple-Shops beraten als bei Gravis.

    Was die Mitarbeiter angeht, war das von Dirk kein Angriff auf diese, sondern auf das Unternehmen. Warum stellt Apple zb. keine Studenten ein? Wird einen Grund haben. Und wenn ich Studenten einstelle, sollte ich diese in erster Linie zum "lücken füllen" einstellen und nicht 90% Studenten und 10% Vollzeitkräfte!!! Dazu kommt, das man doch bei der Bewerbung darauf achten kann, was der Bewerber für Erfahrung hat bezüglich Retail und Mac´s. Ich kann nicht jemand einstellen der sagt, "Haben Sie gute Mac-Kenntnisse?" ..."Ja ich hab mir vor einem halben Jahr einen iPod-shuffle gekauft" !!!

    Gruß
    Mandy


    neoME schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Unverständlich ist, weshalb Du gerade rund 700
    > Mitarbeiter des Unternehmens über einen Kamm
    > scherst.
    > Sicherlich sind die Mitarbeiter unterschiedlichst
    > ausgebildet, was jedoch in jeder Branche und un
    > jedem Unternehmen der Fall ist.
    > Ich für meinen Teil wurde bereits mehrmals gut
    > dort beraten.
    > Zwar waren die Verkäufer keine Apple Gurus, die
    > Dir von A bis Z jedes
    > Details in vollster Montur erläutern konnten, aber
    > hierfür sind die Preise in deren Läden auch nicht
    > angepasst.
    > Deine Aussage spiegelt wohl eher die
    > pessimistische Haltung gegenüber größer werdenden
    > Unternehmen wieder.
    >
    > Ach ja, zum Thema " in ein paar Jahren wirst du
    > nichts mehr davon haben": Gravis gibt es
    > mittlerweile eine ganze Weile. Und deren stetiger
    > Wachstum widerspricht Deiner Aussage.
    > Auch wenn wir Dir über den miesen Service dieser
    > recht geben, so zeigen die Metro-Kinder, daß
    > Umsatz und Fachwissen nicht Hand in Hand gehen.
    >
    > Dirk Kuepper schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Lieber Archi
    > Stelle doch endlich mal
    > Leute ein, die auch Ahnung
    > von der Materie
    > haben und die Kunden auch richtig
    > beraten
    > koennen. Muenchen ist erst der Anfang.
    > Wenn
    > Du da nichts aenderst in Deinen Filialen,
    >
    > wirst Du in ein paar Jahren nichts mehr davon
    >
    > haben!
    > Nur so ein Tipp.
    > Gruss aus
    > Duesseldorf
    > Der Dirk
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, München
  4. Haufe Group, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. (-80%) 9,99€
  3. 11,99€
  4. 52,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52