1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Entwickler Flagship Studios vor dem…

Gerüchteküche - News nicht ganz korrekt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gerüchteküche - News nicht ganz korrekt

    Autor: RazielKanos 14.07.08 - 08:02

    Man sollte aber auch dazusagen, das bisher alles nur Gerüchteküche ist, das es bis jetzt noch nicht eine offizielle Stellungnahme gibt.

    12.07.2008 19 Uhr: Die Meldung von TheGames.co.kr

    In einem Gespräch mit einem Mitarbeiter von Hanbitsoft will die Seite erfahren haben, dass Hanbitsoft die totale Kontrolle über Hellgate: London anstrebt. Man möchte die Flagship Studios aus dem Projekt heraus kaufen, da "es hart für uns ist die Nachfragen der Flagship Studios nach weiterer finanzieller Unterstützung länger zu akzeptieren und der Umgang mit Flagship schwierig war". Da Hanbitsoft ein Miteigentümer des geistigen Eigentums an Hellgate: London ist, hätte man des Weiteren "ein Mitspracherecht bei der Bewertung und Festlegung der weiteren Vorgehensweise bei Hellgate: London"

    Im Artikel wird erwartet, dass Hanbitsoft die komplette Kontrolle über das geistige Eigentum übernehmen wird. Dadurch könne man "Hellgate: London zu einem guten Spiel mit angemessenem Content entwickeln". Dieses Ziel will man mit seinen eigenen Entwicklern erreichen.

    Außerdem stellt der Bericht fest, dass Hanbitsoft in den ersten zwei Wochen zwar circa 3 Millionen Dollar mit Hellgate: London einnehmen konnte, das Interesse danach aber drastisch abfiel. Dies wird auf das Fehlen von "Out-of-the-Box"-Content und die lahmende Entwicklung weiteren Contents geschoben.
    Die erste Reaktion von Flagship

    Die Flagship Studios reagierten prompt mit einer E-Mail in der klar gestellt wurde, dass die ganze Meldung haltlos sei.

    Die ganze Story ist komplett gelogen. Wir wissen nicht woher die Informationen stammen und haben einen Rechtsanwalt eingeschaltet um den Fall zu verfolgen. Wir sind verwirrt von den Schlüssen die bei Hanbitsoft gezogen werden und jedem Versuch die Eigentumsrechte zu übernehmen werden wir mit einer deutlichen, schnellen Antwort begegenen. Alle Rechte, Titel und Anteile an Hellgate: London befinden sich im Besitz der Flagship Financing LLC, einer hundertprozentigen Tochter der Flagship Studios. Wir sind bestürzt, dass Hanbitsoft versucht die Reputation ihres wichtigsten Entwicklers zu zerstören. Das neue Hanbitsoft-Management versteht offensichtlich nicht die Klauseln die seine Beziehung zu den Flagship Studios regeln.


    19:46 Uhr: GamaSutra berichtet von Entlassungen

    Die zuverlässige Quelle GamaSutra will von einer den Flagship Studios nahe stehenden Person erfahren haben, dass es beim Hellgate: London Entwicklerteam signifikante Einschnitte im Personalbereich gegeben hat. Es wird berichtet, dass Flagship und Ping0 Mitarbeiter entlassen wurden.
    Anwälte von Hanbitsoft betreten das Spielfeld

    Auch die andere der beteiligten Seiten lies nicht lange mit einer Antwort auf sich warten. Die Antwort liest sich wie folgt:

    Wir sind die US-Anwälte von Hanbitsoft. Ihr Artikel ist die Wiedergabe eines Zitates, das nicht korrekt ist und wir verlangen, dass der Artikel entfernt wird. Auf Verlangen des Anwalts der Flagship Studios müssen wir die Aufzeichnung korrigieren:



    Bitte nehmen sie zur Kentniss, dass die Fakten die folgenden sind (1) Hanbitsoft ist der exklusive Lizenzinhaber von Hellgate: London und Mythos in Asien, mit Rechten Sublizenzen zu verteilen; (2)zusätzlich ist Hanbitsoft ein abgesicherter Gläubiger, dem das geistige Eigentum an Mythos (aber nicht Hellgate: London)als Sicherheit für einen Kredit verpfändet wurde; (3) Comerica, ein weiterer Geldgeber, wurde das geistige Eigentum an Hellgate: London als Sicherheit für einen Kredit verpfändet; (4) die Flagship Studios besitzen aktuell nicht das geistige Eigentum an einem der Spiele, das in getrennten Firmen gehalten wird , um die Sicherheitsbedürfnisse der Geldgeber zu befriedigen und die Beteiligungen der Flagship Studios an diesen Unternehmen sind auch den Geldgebern verpfändet; (5) es ist bedauerlich, dass Flagship zusätzliche Investitionsangebote von HanbitSoft ablehnte, die ihnen erlaubt hätten ihre Pforten weiter geöffnet zu halten, aber HanbitSoft hofft mit Comerica und einigen des Flagship Teams zu arbeiten, um festzustellen ob es eine Möglichkeit gibt weiterhin Content zu produzieren um Hellgate in Asien online zu lassen und Mythos fertig zu entwickeln.


    Die zweite Reaktion von Flagship

    Flagship reagierte vor allen Dingen auf den pikanten Punkt (5) damit, dass man den Anwalt von HanbitSoft scheinbar anwies dafür zu sorgen, dass dieser Teil des Statements von allen Webseiten entfernt wird. Dieser forderte unsere Kollegen in einer uns vorliegenden E-Mail daraufhin sofort auf den betroffenen Artikel zu entfernen und Punkt (5) aus seinem Statement, das sich auch in die Comments fand, zu löschen. Dieser Forderung wird Hellgateguru nicht nachkommen.

    Des Weiteren wurde eine Pressemitteilung angekündigt, mit der in ein bis zwei Stunden gerechnet wird.

    Update: Flagship Studios geschlossen

    VE3D berichtet über die Schließung der Flagship Studios. So hat Taylor Balbi, Community Manager von FSS, offenbart, dass alle Mitarbeiter Ping0 und Flagship entlassen wurden - darüber wurden sie in einem Meeting informiert. Heute, am Samstag, wird das Büro offiziell geschlossen. Weiterhin heißt es, dass HanbitSoft das Statement zur Übernahme des Geistigen Eigentums herausgab, nachdem sie von der Schließung erfahren hätten.

    HanbitSoft hofft, Mythos weiterhin unabhängig entwickeln zu können und Hellgate soll ebenfalls, zumindest jedenfalls für den asiatischen Raum, weiterentwickelt werden. Was außerhalb von Asien mit den beiden Spielen geschehen wird, ist derzeit noch unklar - insbesondere Hellgate steht da auf der Kippe, ein Verkauf der Rechte an EA oder andere Interessenten wäre möglich.

    Auf eine offizielle Stellungnahme oder ein Presseschreiben müssen wir warten, doch so langsam schwindet die Hoffnung darauf, dass es sich hierbei um viele Missverständnisse handelt. Im Moment spricht vieles dafür, dass es zu Ende geht...
    Doch noch Hoffnung?

    Im offiziellen Forum von Hellgate: London meldete sich Taylor Balbi zu Wort und behauptet, dass das, was in der News von VE3D steht, nicht den Tatsachen entspricht. Fakt ist nur, dass diese ganzen Gerüchte stark an der Glaubwürdigkeit von FSS rütteln, alles andere muss erst noch offiziell bestätigt werden.

    Well, Andrew I don't want to tell you how to do your job at VE3D, but normally you check the quotes before making them appear as fact. I didn't say this at all, and I have never spoken to you or recall ever speaking to you about anything ever. I'm sorry, but this news article is just not from me.



    soviel zur aktellen Berichterstung
    Quelle: http://hellgate.ingame.de/kommentare.php?newsid=80825&s=88

  2. Re: Gerüchteküche - News nicht ganz korrekt

    Autor: qim 14.07.08 - 08:35

    Da steht nicht, dass die News nicht den Tatsachen entsprechen, er sagt nur, dass er nicht die Quelle ist. :-)

    RazielKanos schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Im offiziellen Forum von Hellgate: London meldete
    > sich Taylor Balbi zu Wort und behauptet, dass das,
    > was in der News von VE3D steht, nicht den
    > Tatsachen entspricht. Fakt ist nur, dass diese
    > ganzen Gerüchte stark an der Glaubwürdigkeit von
    > FSS rütteln, alles andere muss erst noch offiziell
    > bestätigt werden.
    >
    > Well, Andrew I don't want to tell you how to
    > do your job at VE3D, but normally you check the
    > quotes before making them appear as fact. I didn't
    > say this at all, and I have never spoken to you or
    > recall ever speaking to you about anything ever.
    > I'm sorry, but this news article is just not from
    > me.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LAUDA Dr. R. Wobser GmbH & Co. KG, Burgwedel, Lauda-Königshofen
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  3. Bistum Augsburg, Augsburg
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 599€ (Bestpreis mit Alternate. Vergleichspreis ab ca. 660€)
  2. (u. a. MSI Optix MAG272CRX für 299€ + 6,99€ Versand statt ca. 450€ im Vergleich und Corsair...
  3. (u. a. The Crew 2 für 10,49€, Mount & Blade II - Bannerlord für 33,99€ und Mortal Kombat 11...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex