Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E3: id Software entwickelt für…

Was soll das ganze ID->EA=TOT Geblubber?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll das ganze ID->EA=TOT Geblubber?

    Autor: GregorMeier 15.07.08 - 09:59

    Leute mal im ernst...es ist schon ca.10 vor 10 uhr ;) da sollte man doch realisieren das EA id Software NICHT gekauft hat oder der gleichen.

    einzig den vertrieb von Rage sowie weiteren id Spielen (Doom 4 etc) werden die übernehmen!! das ganz nennt sich Partners Programm das wurde so auch bei schon bei einigen anderen titeln gemacht (z.b. No One Lives Forever - Wers nicht glaubt einfach mal auf die original Disc schauen ;) ))

    Ausserdem:

    EA hat bereits ID Software Spiele vertrieben (Orcs & Elves) ist also jetzt nichts was einem so verwundern sollte! Außer man hat mal wieder eine News in 2 Jahren aufgeschnappt ;)

    Ich verstehe die Leute hier ehrlich gesagt nicht warum gleich solche Hiob Botschaften verkündet werden. Carmack bzw der eigentliche Chef aka CEO Hollenshead wissen sicherlich woraus sie sich dort einlassen oder traut ihr denen keine Geschäfts Sinn zu? ;)

    Wie auch immer Jedem seine Meinung!

  2. Re: Was soll das ganze ID->EA=TOT Geblubber?

    Autor: Echt mal 15.07.08 - 10:54

    GregorMeier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leute mal im ernst...es ist schon ca.10 vor 10 uhr
    > ;) da sollte man doch realisieren das EA id
    > Software NICHT gekauft hat oder der gleichen.
    >
    > einzig den vertrieb von Rage sowie weiteren id
    > Spielen (Doom 4 etc) werden die übernehmen!! das
    > ganz nennt sich Partners Programm das wurde so
    > auch bei schon bei einigen anderen titeln gemacht
    > (z.b. No One Lives Forever - Wers nicht glaubt
    > einfach mal auf die original Disc schauen ;) ))
    >
    > Ausserdem:
    >
    > EA hat bereits ID Software Spiele vertrieben (Orcs
    > & Elves) ist also jetzt nichts was einem so
    > verwundern sollte! Außer man hat mal wieder eine
    > News in 2 Jahren aufgeschnappt ;)
    >
    > Ich verstehe die Leute hier ehrlich gesagt nicht
    > warum gleich solche Hiob Botschaften verkündet
    > werden. Carmack bzw der eigentliche Chef aka CEO
    > Hollenshead wissen sicherlich woraus sie sich dort
    > einlassen oder traut ihr denen keine Geschäfts
    > Sinn zu? ;)
    >
    > Wie auch immer Jedem seine Meinung!
    >

    Genau, JEDEM :-)
    Nun, EA hat sich seinen miesen Ruf echt hart erarbeitet. Es war nicht leicht für sie, immer das gleiche wieder und wieder zu bringen, ehe genug Menschen daran glaubten, dass alles, was mit EA zu tun hat, echt eklig, widerwärtig, abstoßend und dreckig wird.

  3. Re: Was soll das ganze ID->EA=TOT Geblubber?

    Autor: Muhaha 15.07.08 - 11:17

    GregorMeier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Leute mal im ernst...es ist schon ca.10 vor 10 uhr
    > ;) da sollte man doch realisieren das EA id
    > Software NICHT gekauft hat oder der gleichen.

    Na und? ID war schon lange vor diesem Deal tot. ID's Ruhm besteht darin, dass sie quasi im Alleingang das Genre Egoshooter erfunden haben. Das war ihre Großtat und dafür haben sie auf Ewigkeit ihren Platz im Spiele-Olymp verdient.

    Heute spielt die Musik jedoch woanders. IDs Kreativität und Energie ist mit all den Leuten verschwunden, die im Laufe der Jahre weggegangen sind. ID ist nur noch ein Name, der angenehme Erinnerungen auslöst.

    Was jedoch die aktuelle Firma ID Software betrifft ... belanglos, 08/15, uninteressant. Nur noch ein Ingenieurbüro für 3D-Engines, die ebenfalls nur noch 08/15 sind , eine von vielen, die kaum noch große Bedeutung haben.

    ID ist Schnee von Gestern!

    Von daher stimme ich Dir zu. Es stimmt nicht, dass ID nun tot ist, wenn es mit EA zusammenarbeitet. Denn ID war schon zuvor nur noch ein Schatten ihrer einstigen Größe.

  4. Re: Was soll das ganze ID->EA=TOT Geblubber?

    Autor: Crazy Iwan 15.07.08 - 22:51

    Nun ja ...

    EA kaufte Origin (Die älteren erinnern sich: Die "Macher" von Ultima & Wing Commander) -> Origin weg

    EA kaufte Bullfrog (Die älteren erinnern sich: Die Macher von Popolous, Dungeon Keeper etc.) -> Bullfrog weg

    EA kaufte BioWare -> BioWare Spiele haben plötzlich einen Kopierschutz, der eine Internet-Aktivierung nötig macht. Nach dreimaligem Aktivieren ist das Spiel wertlos ... BioWare dürfte das nächste Studio sein, von dem man nur noch in der Vergangenheitsform redet, da es weg ist ...

  5. Re: Was soll das ganze ID->EA=TOT Geblubber?

    Autor: fail detector 16.07.08 - 09:31

    Crazy Iwan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nun ja ...
    >
    > EA kaufte Origin (Die älteren erinnern sich: Die
    > "Macher" von Ultima & Wing Commander) ->
    > Origin weg
    >
    > EA kaufte Bullfrog (Die älteren erinnern sich: Die
    > Macher von Popolous, Dungeon Keeper etc.) ->
    > Bullfrog weg
    >
    > EA kaufte BioWare -> BioWare Spiele haben
    > plötzlich einen Kopierschutz, der eine
    > Internet-Aktivierung nötig macht. Nach dreimaligem
    > Aktivieren ist das Spiel wertlos ... BioWare
    > dürfte das nächste Studio sein, von dem man nur
    > noch in der Vergangenheitsform redet, da es weg
    > ist ...
    >

    Nun ja ...

    EA hat id Software nicht gekauft, sondern id Software hat EA auserwählt, als Publisher zu dienen (vorerst für ein einziges Spiel).

    Schau dir doch mal dieses Interview http://www.gamespot.com/video/939980/6193863/rage-interview-2 an.


  6. Re: Was soll das ganze ID->EA=TOT Geblubber?

    Autor: Crazy Iwan 16.07.08 - 09:56


    > Nun ja ...
    >
    > EA hat id Software nicht gekauft, sondern id
    > Software hat EA auserwählt, als Publisher zu
    > dienen (vorerst für ein einziges Spiel).
    >
    > Schau dir doch mal dieses Interview an.
    >
    >

    Das war am Anfang bei Origin & Bullfrog genauso! Erst wurde eine Zusammenarbeit angekündigt, keine 12 Monate später wurden die Studios von EA aufgekauft, die wichtigsten Entwickler verließen die Studios keine weiteren 12 Monate später -> Studio tot!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal
  3. GFAW Thüringen mbH, Erfurt
  4. ETAS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  3. für 185€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. MSI Z370 Tomahawk für 119€ statt 143,89€ im Vergleich und Kingston A1000 240 GB M.2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

  1. Blue Origin: Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord
    Blue Origin
    Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord

    Wer wohlhabende Passagiere ins Weltall fliegt, will vorher alle Sicherheitssysteme testen. Jeff Bezos' Touristenrakete New Shepard hat dabei auch noch einen neuen Rekord aufgestellt.

  2. 1,2 Terabyte pro Tag: Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland
    1,2 Terabyte pro Tag
    Vodafone versorgt 50 Open-Air-Events in Deutschland

    Vodafone ist auch in diesem Jahr wieder mit Lastwagen unterwegs, um Open-Air-Events zu versorgen. Die neun Tonnen schweren mobilen Basisstationen und 20 Meter ausfahrbaren Teleskopmasten sollen 1,2 Terabyte pro Tag transportieren.

  3. Blizzard: Abo von World of Warcraft enthält fast alles
    Blizzard
    Abo von World of Warcraft enthält fast alles

    Blizzard hat das Geschäftsmodell von World of Warcraft umgestellt: Das Grundspiel und alle bislang veröffentlichten Erweiterungen sind im Abo enthalten. Auch technisch hat sich mit der Veröffentlichung des Vorbereitungspatchs für Battle for Azeroth einiges geändert.


  1. 18:50

  2. 17:51

  3. 17:17

  4. 16:49

  5. 16:09

  6. 15:40

  7. 15:21

  8. 15:07