Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorabtest: Radeon 4870 X2 schlägt…
  6. Thema

Mal sehen, wann ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Rennfahrer sind krank

    Autor: Bäschtl 15.07.08 - 13:18

    d2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Rennfahrer sind krank. Anders kann man es nicht
    > sagen. Derart viel Energie für solche Fahrten zu
    > verschwenden ist absoluter Irrsinn.
    >
    > Hobbyflieger sind ebenfalls krank.
    >
    > Sportler im allgemeinen sind auch Krank.
    > Trainieren (kostet Energie ohne Ende) damit ihr
    > Körper auch im Ruhezustand mehr Energie
    > verbraucht, diese muss zugeführt werden, was auch
    > Energie kostet... Teufel, das nimmt kein Ende.
    >
    > Fazit: red kein dummes Zeug!

    Einen Vorteil haben hochgezüchtete Rechner aber dennoch: Die sparen im Winter Heizkosten ;)


  2. Re: Spieler sind krank

    Autor: Jessop 15.07.08 - 13:22

    Heut ist Sonnenschein schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mac User schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Neutronium schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Mal sehen, wann nVidia den
    > GeForce
    > GTX-280X2
    > rausbringt.
    > Aber
    > vermutlich
    > müssen dafür dann erst neue
    >
    > Netzteile
    > entwickelt werden. (Bei
    > Triple-SLI
    > erfordert
    > das vielleicht
    > sogar schon die
    > Entwirklung
    > neuer
    > leistungsfähigerer
    > Hausanschlüsse und
    >
    > bei LAN-Partys mit mehr als 100
    > Spielern
    >
    > werden demnächst wohl ein paar
    >
    > zusätzliche
    > AKWs ans Netz müssen.)
    >
    > Spieler sind krank. Anders kann man es nicht
    >
    > sagen. Derart viel Energie für solche Spiele
    > zu
    > verschwenden ist absoluter Irrsinn.
    >
    > Anstatt sinnlos Energie zu verschwenden sollen die
    > Vollspacken sich lieber mal eine Freundin suchen.
    > An der zu spielen macht eh mehr Spaß als am
    > Computer. Ausserdem ists Umweltfreundlicher.

    Sagt der BMW fahrer...

  3. Re: Rennfahrer sind krank

    Autor: dahergelaufener 15.07.08 - 13:31


    full ack!

    https://forum.golem.de/read.php?26451,1383470,1383470#msg-1383470

  4. Ihr spinnt doch alle....

    Autor: blablabla 15.07.08 - 13:35

    Hier gehts um Grafikkarten und ihr habt nichts besseres zu tun als euch voll zu flamen xD


  5. und Kohle verbreitet mehr Radioaktivität

    Autor: Kontaminiert 15.07.08 - 13:35

    JackTheNippel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > unterschichten||fahnder4 schrieb:
    >
    > > sauber braunkohle- oder landschaftlich
    > schöne
    >
    > Alter! Das ist die dähmlichste, offensichtlichste
    > Lobby-Arbeit die je gesehen habe.
    >
    > Braunkohle _KANN_ nicht sauber sein.
    >
    > Es ist so, dass der Lobby-Verband der
    > Braunkohle-Industrie teilweise
    > berühmten Wissenschaftler Aussagen in den Mund
    > gelegt hat

    Und Tatsache bleibt, dass ein Kohlekraftwerk mehr Radioaktivität freisetzt als ein Kernkraftwerk!

  6. Re: Spieler sind krank

    Autor: Lulli 15.07.08 - 14:24

    Mac User schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Neutronium schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mal sehen, wann nVidia den GeForce
    > GTX-280X2
    > rausbringt.
    > Aber vermutlich
    > müssen dafür dann erst neue
    > Netzteile
    > entwickelt werden. (Bei Triple-SLI
    > erfordert
    > das vielleicht sogar schon die
    > Entwirklung
    > neuer leistungsfähigerer
    > Hausanschlüsse und
    > bei LAN-Partys mit mehr als 100
    > Spielern
    > werden demnächst wohl ein paar
    > zusätzliche
    > AKWs ans Netz müssen.)
    >
    > Spieler sind krank. Anders kann man es nicht
    > sagen. Derart viel Energie für solche Spiele zu
    > verschwenden ist absoluter Irrsinn.


    Was sagte einst Albert Einstein?
    "Es gibt zwei Dinge, die unendlich sind: Das Universum und die menschliche Dummheit. Über das Erstere bin ich aber nicht sicher." - Dein Post ist zumindest der Beweis für die 2. These.

  7. Re: Spieler sind krank

    Autor: Grotzky 15.07.08 - 14:26

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Neinnein, das ist gesund, weil, da hat man sich
    > dran gewöhnt. Ist doch eigentlich ganz einfach :-)

    Womit wir wieder beim alten Thema wären:
    Die meisten nehmen ihr eigenes Tun und Handeln als Masstab für 'gut' und 'schlecht'. Das beinhaltet, dass sie nicht zuhören können, nicht denken bevor sie sprechen (jedenfalls nicht mit dem Hirn), und mit einem Tunnelblick durch die Welt wandeln, und sich für die Grössten halten.

    Alles "fremde" ist schlecht und böse, was anscheinend auf den einzelnen wie auch die Gesellschaft im allgemeinen zutrifft. Alles was man selbst nicht braucht, ist unnötig und dumm.

    Die ganze Situation ist sowieso zu komplex, als dass man gross darüber streiten könnte, wer jetzt wo und wie mehr Energie verschwendet. Man fährt ein Auto (klein, mittel, gross?), der eine isst Fleisch (welches weite Strecken transportiert wird), der andere nicht. Der eine achtet darauf, nur Gemüse aus lokalem Anbau zu kaufen (welches nicht weite Strecken transportiert wird), der andere interessierts nicht.

    Die Leute haben Hobbies, spielen Tennis, Fussball, Golf (was auch immer). Wie steht es da um das ganze Equippment? Herstellung? Umweltbelastung bei der Herstellung? Transport in die Länder? Bedingungen für die Arbeiter, die das Zeug Herstellen?

    Das ganze kann man jetzt auf jeden einzelnen Gegenstand anwenden, den man sich kauft. Glaubt tatsächlich jemand, dass man da noch eine vernünftige Übersicht hat, wo wieviel Energie draufgeht? Nein.

    Fakt ist: Unsere moderne und vor allem luxuriöse Lebensweise verbratet Energie am Laufmeter und belastet die Umwelt, sehr oft eben für nicht überlebensnotwendige Dinge. Fast alle, die in einer solchen Kultur leben, machen dabei mit.

    Das einzige, was man versuchen kann: Einschränken bei sich selbst. Aber mit dem Finger auf andere zu zeigen,...ist der einfachste Weg, der dann nichtmal Erfolg zeigen wird.

    Grüsse

  8. Re: Spieler sind krank

    Autor: BesserWisserWisser 15.07.08 - 14:37

    Mac User schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Spieler sind krank. Anders kann man es nicht
    > sagen. Derart viel Energie für solche Spiele zu
    > verschwenden ist absoluter Irrsinn.
    <Ironie>
    Transportunternehmer sind krank. Derart viel Energie für den transport von Artikeln zu verschwenden die man auch vor Ort herstellen koennte ist absoluter Irrsinn.

    Waschmaschinennutzer sind krank. Derart viel Energie für das Waschen zu verschwenden ist absoluter Irrsinn. Man kann auch mit der Hand waschen und seine Waesche auch einfach ein paar Tage laenger tragen.

    Autofahrer sind krank. Derart viel Energie zu verschwenden um auf Arbeit zu kommen ist absoluter Irrsinn. Man kann auch von HarzIV ueberleben.

    Dicke Menschen sind krank. Derart viel Energie zu verschwenden nur um den Lebensprozess aufrecht zu erhalten ist absoluter Irrsinn. Ein magersuechtiges Modell verbraucht viel weniger zum Ueberleben.
    </Ironie>

  9. Re: und Kohle verbreitet mehr Radioaktivität

    Autor: unterschichten||fahnder4 15.07.08 - 14:44

    Kontaminiert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JackTheNippel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > unterschichten||fahnder4 schrieb:
    >
    > > sauber braunkohle- oder landschaftlich
    >
    > schöne
    >
    > Alter! Das ist die dähmlichste,
    > offensichtlichste
    > Lobby-Arbeit die je gesehen
    > habe.
    >
    > Braunkohle _KANN_ nicht sauber
    > sein.
    >
    > Es ist so, dass der
    > Lobby-Verband der
    > Braunkohle-Industrie
    > teilweise
    > berühmten Wissenschaftler Aussagen
    > in den Mund
    > gelegt hat
    >
    > Und Tatsache bleibt, dass ein Kohlekraftwerk mehr
    > Radioaktivität freisetzt als ein Kernkraftwerk!

    du weißt aber schon das ein akw nicht nach außen "strahlt"? wenn es explodiert sind die "anwohner" sowieso, egal ob akw oder kohlekraftwerk, aber das ein akw exponetiell sicherer als ein konventionelles kohlekraftwerk ist, kommt dir nicht in den sinn? zumal die dt. akws die sichersten sind, also freu dich über strom, der vllt. aus eine unsicheren KW aus dem ostblock kommt...

  10. Re: es gibt KEINE SAUBERE BRAUNKOHLE!!!!!!!!!!!!!!

    Autor: unterschichten||fahnder4 15.07.08 - 14:47

    JackTheNippel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > sauber braunkohle- oder landschaftlich
    > schöne
    >
    > Alter! Das ist die dähmlichste, offensichtlichste
    > Lobby-Arbeit die je gesehen habe.

    wer nämlich mit 'h' schreibt ist dämlich, oder wie war das? jetzt hast du aber schon 'dämlich' versaubeutelt!

  11. Re: und Kohle verbreitet mehr Radioaktivität

    Autor: belugs 15.07.08 - 15:03

    Kontaminiert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > JackTheNippel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > unterschichten||fahnder4 schrieb:
    >
    > > sauber braunkohle- oder landschaftlich
    >
    > schöne
    >
    > Alter! Das ist die dähmlichste,
    > offensichtlichste
    > Lobby-Arbeit die je gesehen
    > habe.
    >
    > Braunkohle _KANN_ nicht sauber
    > sein.
    >
    > Es ist so, dass der
    > Lobby-Verband der
    > Braunkohle-Industrie
    > teilweise
    > berühmten Wissenschaftler Aussagen
    > in den Mund
    > gelegt hat
    >
    > Und Tatsache bleibt, dass ein Kohlekraftwerk mehr
    > Radioaktivität freisetzt als ein Kernkraftwerk!
    Solange nichts passiert stimmts (Tschernobyl)
    Da ist es sogar nicht so wichtig obs ein paar 100 KM mehr oder weniger weit weg ist gelle ;-)

    ps.: auch Uran ist nicht ohne Ende vorhanden

  12. kann das eigentlich jemand belegen?

    Autor: Name 15.07.08 - 15:14

    unterschichten||fahnder4 schrieb:

    > du weißt aber schon das ein akw nicht nach außen
    > "strahlt"?

    das ist schon mal schlicht weg FALSCH:
    Stichwort Kühltürme.

    > wenn es explodiert sind die "anwohner"
    > sowieso, egal ob akw oder kohlekraftwerk, aber das
    > ein akw exponetiell sicherer als ein
    > konventionelles kohlekraftwerk ist, kommt dir
    > nicht in den sinn?

    in diesem Satz fehlt mir irgendwie ein Verb, kann das sein?

    > zumal die dt. akws die
    > sichersten sind, also freu dich über strom, der
    > vllt. aus eine unsicheren KW aus dem ostblock
    > kommt...

    immer wieder liest man diese dämliche Behauptung, dass deutsche AKWs die sichersten auf der Welt wären. Kann es nicht vielmehr so sein, dass diese Aussage die deutsche AKW-Lobby in die Welt gesetzt hat?
    Wenn deutsche AKWs so sicher sind, warum gibt es dann in Deutschland Störfälle? Ich bitte um eine Erklärung!

  13. Re: kann das eigentlich jemand belegen?

    Autor: unterschichten||fahnder4 15.07.08 - 15:38

    Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bitte um eine Erklärung!

    vielleicht beschäftigst du dich mal etwas näher mit diesem thema. für jemanden der keinen namen hat, fragst du nämlich ziemlich viel!

    ps: kann es sein das du einer bestimmten lobby angehörst?

  14. Re: kann das eigentlich jemand belegen?

    Autor: Name 15.07.08 - 15:44

    unterschichten||fahnder4 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Name schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bitte um eine Erklärung!
    >
    > vielleicht beschäftigst du dich mal etwas näher
    > mit diesem thema.

    habe ich... und Du?

    > für jemanden der keinen namen
    > hat, fragst du nämlich ziemlich viel!

    ich schreibe (belegbare) Argumente, Du nicht.
    Und da Du über meinen 'Namen' philosophierst... kann es sein, dass Du keine Argumente hast?

    > ps: kann es sein das du einer bestimmten lobby
    > angehörst?

    Nein. Du etwa?

  15. Re: jo

    Autor: ohmygod 15.07.08 - 16:09

    blablubbbla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich spiele auch gerne ab und an mal ein PC Spiel,
    > aber mal ehrlich man muss doch nicht jeden Pickel
    > auf der Nase von irgendeiner Spielfigur erkennen
    > können. PC Spiele haben schließlich schon vor 15
    > Jahren Fun gemacht ohne spektakulären Details und
    > aufwendigen Lichtreflektionen.
    Stimmt, aber heutzutage sind die audio-visuellen Rezeptoren eines Menschen derart von der Umwelt überstrapaziert, dass nur noch viel Lärm/Licht/Effekte ihn zu etwas begeistern kann.

    > Die Technik zieht zudem noch massig Strom, viel
    > Spaß sag ich da mal bei der nächsten
    > Stromabrechnung. In manchen Altbauhäusern dürfte
    > bei Vollbetrieb die Sicherung rausfliegen. =)
    Die, die sich hier nicht beschweren opfern ja auch nur ihr Taschengeld für die Grafikkarte, der Rest bezahlt Mami.
    Nein, mal im Ernst, wer sich sowas kauft sollte auch mit den damit zusammenhängenden Mehrkosten rechnen und sich entweder damit abfinden oder sowas nicht kaufen.

  16. Re: kann das eigentlich jemand belegen?

    Autor: Tantalus 15.07.08 - 16:15

    Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > unterschichten||fahnder4 schrieb:
    >
    > > du weißt aber schon das ein akw nicht nach
    > außen
    > "strahlt"?
    >
    > das ist schon mal schlicht weg FALSCH:
    > Stichwort Kühltürme.

    Was bitte strahlt an einem Kühlturm? Schon mal was von Primär-/Sekundärkühlkreislauf gehört?

    > Wenn deutsche AKWs so sicher sind, warum gibt es
    > dann in Deutschland Störfälle? Ich bitte um eine
    > Erklärung!

    Wenn deutsche Autos die sichersten der Welt sind, wieso sind sie dann trotzdem noch in Unfälle verwickelt?

    Nein, ich bin kein Fan von AKWs, aber dieses dämlich FUD geht mir langsam echt auf den Keks.

    Gruß
    Tantalus

  17. Re: kann das eigentlich jemand belegen?

    Autor: Name 15.07.08 - 16:38

    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Name schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > unterschichten||fahnder4 schrieb:
    >
    > > du weißt aber schon das ein akw nicht
    > nach
    > außen
    > "strahlt"?
    >
    > das
    > ist schon mal schlicht weg FALSCH:
    > Stichwort
    > Kühltürme.
    >
    > Was bitte strahlt an einem Kühlturm?

    Der Dampf strahlt, der Turm selber nur sehr schwach, aber auch der strahlt (Stichwort Diffusion). Wenn Du mal die Gelegenheit hast, ein AKW zu besuchen, dann nutze die Gelegenheit und frage nach der Strahlenbelastung die aus den Kühltürmen entweicht und auch nach den Grenzwerten.
    Und dann frage, was passiert, wenn Du ständig diesen Belastungen ausgesetzt wärst.

    > Schon mal was
    > von Primär-/Sekundärkühlkreislauf gehört?

    Ja. Damit habe ich beruflich oft zu tun... Nur lässt sich leider Strahlung nicht zu 100 % abschirmen. Und ionisierende Strahlung hat nun mal zur Folge, dass wenn sie auf andere Körper trifft mit diesen in Wechselwirkung tritt und was das bedeutet, weißt Du sicher noch aus Deiner Schulzeit.

    >
    > > Wenn deutsche AKWs so sicher sind, warum gibt
    > es
    > dann in Deutschland Störfälle? Ich bitte
    > um eine
    > Erklärung!
    >
    > Wenn deutsche Autos die sichersten der Welt sind,
    > wieso sind sie dann trotzdem noch in Unfälle
    > verwickelt?

    Also Dein Beispiel hinkt doch gewaltig. Wenn bei einem Auto die Bremsen versagen, dann gehen ein paar Menschenleben drauf. Wenn bei einem AKW die Kühlung versagt, dann geht im schlimmsten Fall ganz Europa drauf... und das für sehr, sehr lange Zeit.
    Der Betrieb von AKW hat was mit Verhältnismäßigkeit zu tun. Was den Betrieb betrifft und was die Folgen betrifft (und damit meine ich nicht nur, wenn alles glimpflich verläuft, bis es keinen Brennstoff mehr gibt).

    > Nein, ich bin kein Fan von AKWs, aber dieses
    > dämlich FUD geht mir langsam echt auf den Keks.

    Möglicherweise sollten die AKW-Betreiber nicht nur immer die fetten Gewinne im Hinterkopf haben, sondern sich auch mal über Unfälle und Konsequenzen Gedanken machen. Oder wie das z.B. mit der Versicherung solcher Unfälle aussieht. Weißt Du, wer dafür aufkommt, wenn ein Atomkraftwerk in die Luft fliegt?
    Sage mir, warum ich, wenn ich einen Unfall baue für die Folgen aufkommen muss, AKW-Betreiber aber nicht?
    Wie sieht das mit der Endlagerung aus? Der Verantwortung nachfolgenden Generationen gegenüber? Wusstest Du, dass es eigentlich eine Auflage für den Betrieb von AKWs war, das Endlagerproblem zu lösen?
    In diesem Zusammenhang von 'FUD' zu sprechen, finde ich wenig angemessen.

    Gruß


  18. Re: kann das eigentlich jemand belegen?

    Autor: Flying Circus 15.07.08 - 16:41

    Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weißt Du, wer dafür aufkommt, wenn ein
    > Atomkraftwerk in die Luft fliegt?

    Jedenfalls nicht der AKW-Betreiber. Die sind nämlich mit lächerlich geringen Summen versichert.

    > Wie sieht das mit der Endlagerung aus? Der
    > Verantwortung nachfolgenden Generationen
    > gegenüber?

    Nach uns ... und so. *g*

  19. Re: kann das eigentlich jemand belegen?

    Autor: Tantalus 15.07.08 - 16:59

    Name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Dampf strahlt, der Turm selber nur sehr
    > schwach, aber auch der strahlt (Stichwort
    > Diffusion). Wenn Du mal die Gelegenheit hast, ein
    > AKW zu besuchen, dann nutze die Gelegenheit und
    > frage nach der Strahlenbelastung die aus den
    > Kühltürmen entweicht und auch nach den
    > Grenzwerten.

    Nun, dann frage ich Dich mal (da Du ja beruflich damit zu tun hast): Wie stark strahlt denn der Dampf aus dem Kühlturm? Und wie viel ist das in Relation zur natürlichen Umgebungsstrahlung?

    > Und dann frage, was passiert, wenn Du ständig
    > diesen Belastungen ausgesetzt wärst.

    Kommt auf die Antwort auf oben genannte Frage an. Ich denke aber, dass Flugpersonal eine erheblich höhere Strahlendosis abbekommt.

    > Ja. Damit habe ich beruflich oft zu tun... Nur
    > lässt sich leider Strahlung nicht zu 100 %
    > abschirmen. Und ionisierende Strahlung hat nun mal
    > zur Folge, dass wenn sie auf andere Körper trifft
    > mit diesen in Wechselwirkung tritt und was das
    > bedeutet, weißt Du sicher noch aus Deiner
    > Schulzeit.

    Ja, das ist mir bekannt

    > Also Dein Beispiel hinkt doch gewaltig. Wenn bei
    > einem Auto die Bremsen versagen, dann gehen ein
    > paar Menschenleben drauf. Wenn bei einem AKW die
    > Kühlung versagt, dann geht im schlimmsten Fall
    > ganz Europa drauf... und das für sehr, sehr lange
    > Zeit.

    Deshalb sind die Sicherheitsmechanismen auch ungleich aufwändiger. Wie sonst kommt es, dass jeden Tag dutzende Unfälle mit Autos geschehen, aber keiner mit einem AKW?

    > Der Betrieb von AKW hat was mit
    > Verhältnismäßigkeit zu tun. Was den Betrieb
    > betrifft und was die Folgen betrifft (und damit
    > meine ich nicht nur, wenn alles glimpflich
    > verläuft, bis es keinen Brennstoff mehr gibt).

    In so fern hast Du schon recht.

    > Möglicherweise sollten die AKW-Betreiber nicht nur
    > immer die fetten Gewinne im Hinterkopf haben,
    > sondern sich auch mal über Unfälle und
    > Konsequenzen Gedanken machen. Oder wie das z.B.
    > mit der Versicherung solcher Unfälle aussieht.
    > Weißt Du, wer dafür aufkommt, wenn ein
    > Atomkraftwerk in die Luft fliegt?

    Äääähm... Ich glaube, das sollte dann unser geringstes Problem sein...

    > Sage mir, warum ich, wenn ich einen Unfall baue
    > für die Folgen aufkommen muss, AKW-Betreiber aber
    > nicht?
    > Wie sieht das mit der Endlagerung aus? Der
    > Verantwortung nachfolgenden Generationen
    > gegenüber? Wusstest Du, dass es eigentlich eine
    > Auflage für den Betrieb von AKWs war, das
    > Endlagerproblem zu lösen?

    Ja, das ist mir alles sehr wohl bekannt, und auch ein Hauptgrund, warum ich kein Fan von AKWs bin. Hier jetzt aber unsere sehr sicheren AKWs abzuschalten, während noch keine wirkliche Alternative für die Stromerzeugung im großen Maßstab existiert (und der Bau neuer Braunkohlekraftwerke ist für mich _keine_ Alternative), und dann Strom aus Tchernobyl-typischen AKWs beziehen zu müssen, halte ich für etwas... wie soll ich sagen... Saudoof.

    > In diesem Zusammenhang von 'FUD' zu sprechen,
    > finde ich wenig angemessen.
    >
    > Gruß

    Dein erster Post, in dem Du allein aus der Tatsache, dass auch in deutschen AKWs Störfälle auftreten, diese als absolut unsicher darstellst, und diese Sicherheitstechnisch mit den veralteten AKWs aus dem ehem. Ostblock gleichstellst, klang für mich doch sehr nach FUD.

    Gruß
    Tantalus

  20. Re: kann das eigentlich jemand belegen?

    Autor: Flying Circus 15.07.08 - 17:07

    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich denke aber, dass Flugpersonal eine erheblich
    > höhere Strahlendosis abbekommt.

    Das läppelt sich aber.

    > Deshalb sind die Sicherheitsmechanismen auch
    > ungleich aufwändiger. Wie sonst kommt es, dass
    > jeden Tag dutzende Unfälle mit Autos geschehen,
    > aber keiner mit einem AKW?

    Wieviele Autos gibt es, wieviele AKWs?
    Übrigens ist das Ausmaß eines AKW-Unfalles im Zweifel auch etwas ... übler. Da reicht mir dann einer. ;-)

    > Äääähm... Ich glaube, das sollte dann unser
    > geringstes Problem sein...

    Super. Deswegen stellen wir diese Typen einfach mal von der Haftung frei? Das ist hoffentlich nicht Dein Ernst.

    > Hier jetzt aber unsere sehr sicheren AKWs
    > abzuschalten, während noch keine wirkliche
    > Alternative für die Stromerzeugung im großen
    > Maßstab existiert (und der Bau neuer
    > Braunkohlekraftwerke ist für mich _keine_
    > Alternative), und dann Strom aus
    > Tchernobyl-typischen AKWs beziehen zu müssen,
    > halte ich für etwas... wie soll ich sagen...
    > Saudoof.

    Es besteht kein Leidensdruck, ausreichend an alternativen Energiequellen zu forschen.
    Interessanterweise müssen übrigens z.B. Windkraftwerke umfänglich versichert sein (in Höhe des geschätzten Schadens [1]), AKWs dagegen ... das ist ein schlechter Witz.

    [1] Und ehe hier jemand meckert: Natürlich kann man so einen Schaden nur pi mal Daumen abschätzen, wer eine funktionierende Glaskugel hat, schickt sie bitte ein ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 239,00€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
Autonomes Fahren
Per Fernsteuerung durch die Baustelle

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

  1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
    AT&T
    Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

    Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

  2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
    Netzausbau
    Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

    Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

  3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
    Ladesäulenbetreiber Allego
    Einmal vollladen für 50 Euro

    Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


  1. 19:45

  2. 19:10

  3. 18:40

  4. 18:00

  5. 17:25

  6. 16:18

  7. 15:24

  8. 15:00