Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorabtest: Radeon 4870 X2 schlägt…
  6. Thema

430 Watt - noch alles klar im Kopf?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: 430 Watt - noch alles klar im Kopf?

    Autor: moeper 15.07.08 - 14:21

    dr_ole schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mal kurz zu deiner Überschrift... Nein sind sie
    > nicht, sonst würd ja niemand so ne dinger
    > bauen...
    >
    > ichkanns auch echt nicht verstehen, überall redet
    > man von Energiesparen und TReibhausefekt und bei
    > den dingern musste dir quasi ein eigenes Kraftwerk
    > bauen...
    >
    > Ikea7 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Leistung hin oder her, aber max. 430 Watt,
    > das
    > kann nur ein blöder Scherz sein. Dann
    > noch einen
    > Staubsauger an und die Sicherung
    > fliegt im 3D
    > Spiel raus oder was?
    >
    >

    das ist doch ganz einfach gedacht...wer nutzt denn solche Grafikkarten...sicher kaum wir, als erwachsene, arbeitstätige Bürger, dass schleppen die Kids nach Hause, baeuen das in Ihre Rechner, die 24/7 laufen und den Eltern ist garnicht bewußt, dass bald 300€ an der Stromrechnung auf die Kappe des PC´s Ihres Sohns gehen, das ist das Problem....

  2. Re: Hirn einschalten

    Autor: Realist 15.07.08 - 14:23

    lächerlich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lächerliche Annahme. Behauptung, dass es pipifax
    > ist, ist lächerlich und die Behauptung nen Rechner
    > 24/7 laufen zu lassen auch. Wenn man da a bissl
    > realistischer denkt, dann fährt ein
    > durchschnittlicher Autofahre deutlich mehr als
    > 4800km im Jahr und der Rechner verbraucht
    > wesentlich weniger als hier "vorgerechnet" (wer
    > hat seinen Rechner 24/7 laufen?). Autofahren ist
    > wesentlich schlimmer und völlig ersetzbar. Man
    > brauch beides nicht. Autofahrer sind also die
    > schlimmeren Umweltsünder so gesehen ;-p

    So mein kleiner, jetzt hast du auch etwas geschrieben und kanst wieder ganz karzz weiterzocken. War zwar völlig daneben aber wenigstens hast du einen bösen Sündenbock entdeckt der für alle Umweltprobleme verantwortlich ist. Da macht das Zocken gleich noch mehr spaß wenn man weis das man zu den guten gehört.

  3. Mein Trockner schlägt euch alle !

    Autor: Na und 15.07.08 - 14:24

    Sorry aber mein Trockner verbraucht 600Watt/Stunde und läuft in der Woche genausolang wie mein Rechner für Spiele... ca. 6-8 Stunden.

    Meine Playstation 3 + FullHD LCD verbraucht unter 400W insgesamt und man kann mit den beiden wunderbar spielen.

    Mein PC komplett mit Monitor verbraucht locker 800Watt wenn nicht mehr...

    Soviel dazu...


  4. Re: Hirn einschalten

    Autor: johnnyBgood 15.07.08 - 14:25

    Autofahrer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So ein großer Umweltverschmutzer ist das Auto auch
    > nicht.

    aaaaalter, wie geil. super kommentar. zack die bohne. einfach so. direkt aus der hüfte. ohne schnickschnack.
    ich seh das auch so, viel schlimmer sind pupsende kühe. und den müll nicht trennen auch. bah.
    wie krass, du hast es allen gezeigt. bambambam. einfach geil.

  5. Re: Hirn einschalten

    Autor: BesserWisserWisser 15.07.08 - 14:26

    Realist schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da
    > macht das Zocken gleich noch mehr spaß wenn man
    > weis das man zu den guten gehört.
    <DoppelIronie>
    Wenn man mal keine Argumente hat, dann einfach droff.
    </DoppelIronie>

  6. Re: Hirn einschalten

    Autor: Drollig125 15.07.08 - 14:30

    Kleinwagenfahrer schrieb:
    > Hast du überhaupt einen Führerschein oder wie
    > kommst du auf solche Aussagen? Also wenn du einen
    > hättest dann würdest du sehr schnell merken wie
    > wichtig ein Auto in unserer heutigen Gesellschaft
    > ist. So eine Grafikkarte dagegen ist doch nur eine
    > Schwanzverlängerung für ein paar Nerds. Brauchen
    > tut die eigendlich niemand.
    [Sarkasmus==on]
    Seh ich genauso. Wozu braucht man denn heutzutage diese ganze Elektronik...pfui, wir könnens doch auch automatisch selbst manuell machen! Desweiteren ist es doch Unsinn seine Zeit mit Spielen zu verbringen. Lieber in einem 3-Schicht Betrieb 2 Schichten durchschaffen. Geld zählen macht ja schließlich auch Spaß und verbraucht zudem keinen Strom! Verdrehte Welt...[Sarkasmus==off]

  7. Re: Hirn einschalten

    Autor: TheUltimateStar 15.07.08 - 14:33

    Kleinwagenfahrer schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Hast du überhaupt einen Führerschein oder wie
    > kommst du auf solche Aussagen? Also wenn du einen
    > hättest dann würdest du sehr schnell merken wie
    > wichtig ein Auto in unserer heutigen Gesellschaft
    > ist. So eine Grafikkarte dagegen ist doch nur eine
    > Schwanzverlängerung für ein paar Nerds. Brauchen
    > tut die eigendlich niemand.

    Hmm, ich finds witzig wie angeregt man eine Diskussion führen kann ohne auch nur ein einziges stichhaltiges Argument zu bringen.

    Wieviel Energie setzt denn ein "typischer Extrem-Gamer" um, und wieviel ein Autofahrer?

    Dabei sollte man aber nicht nur die 5min aktive Nutzung berücksichtigen:
    Zur Herstellung einer Grafikkarte braucht man ein paar Siliziumhersteller, Chipfabriken und irgendwo möchte man das alles noch zusammen stecken. Ferner benötigen wir noch ein Haufen Kleinzeug: Leiterplatten, Schrauben, Stecker, Lüfter und der gleichen. Ein Bruchteil der notwendigen Energie zum Betrieben all dieser Anlagen ist ebenso der Umweltbelastung der Grafikkarte anzurechnen wie ihr Betrieb. Für den Betrieb brauchen wir also noch ein wenig Strom. Dafür brauchen wir ein Stromnetz oder ein Aggregat im Keller. Für das Stromnetz sind also hier und da mal Kabel verbuddelt worden, bzw steht hier und da mal ein Mast dumm in der Gegend rum. Dazu noch ein Kraftwerk, schon passt das. Wieviel die Grafikkarte braucht wissen wir, ist nur die Frage wie lange sie im Schnitt läuft?

    Das gleiche machen wir bei einem Auto aber natürlich auch:
    Erstmal brauchen wir hierfür nette Bergwerke die dutzende Kubikmeter Erde durchwühlen um da ein paar Kilo Erz raus zu holen.
    Das Erz möchte dann erstmal verarbeitet werden, wir brauchen also noch ein paar Hochöfen, Schmieden, Walzwerke, Pressen und co, um erstmal an ein paar Bauteile zu kommen. Die werden in einem Werk dann schön zusammen gebastelt, also geschraubt, geklebt, geschweißt usw. Bissel Glas brauchen wir noch damits nicht so zieht, ein wenig Chemie um da nen geilen Lack drauf zu pinseln und Leder/Textilien für das Innenleben. Da kann man auch gerne noch ein wenig von einem Baum reinschrauben, Holzamaturen sehen doch gut aus. Achja, Öl müssen wir auch noch raffinieren, wir brauchen ja z.B. Reifen und schön leichte Karbonteile für unseren Supersportwagen(Wir vergleichen ja offensichtlich Spitzenprodukte ihrer Gattung) So, irgendwann haben wir an alles gedacht und haben dann ein fertiges Auto. Um dies zu betreiben brauchen wir was? Benzin natürlich, und das in rauen Mengen. Weiß jemand was derzeit ein CLK, Enzo oder Lambo schluckt? Mit Benzin ists aber nicht getan, wir brauchen noch ein gutes Straßennetz, am besten paar Dicke Highways/Autobahnen um unser Spielzeug auch mal auszureizen. Ergo möchten wir nochmal "etwas" Beton und Asphalt herstellen und über ein paar Hektar Land gießen.

    Super, fehlt noch was? Nein? Dann könnte man jetzt die passenden Daten suchen und den Taschenrechner zum glühen bringen.

    Ohne dies getan zu haben gehts nur mit Spekulationen weiter: der Gesamtenergiebedarf dürfte den einer Grafikkarte wohl um ein vielfaches Übersteigen, selbst wenn wir keinen Enzo bauen/fahren.
    Auch der Umwelteinfluss dürfte zu gunsten der Grafikkarte ausgehen, für die müssen wir wohl nicht soviel Landschaft umwälzen.

    Bleibt nach die Frage über den Nutzen, wer braucht was wofür? Den Ökosieger brauch ich für Unterhaltungszwecke, das Auto um mobil zu sein. Ich maße mir jetzt nicht an zu entscheiden was davon wichtiger ist, das wäre alles sehr subjektiv. Ich find so ne Stunde Spielen hin und wieder ganz angenehm. Ist es aber angemessen und notwendig 1,5-2t Stahl zu bewegen um eine Person auf Arbeit zu bringen? Das wäre halt wie gesagt nicht gerade objektiv...
    Da aber am Anfang die Frage nach gesetzlichen Regelungen zur Eindämmung stand köntne man hier die kosten nutzen frage stellen.
    -> Lohnt es sich eher ein Gesetz zu verabschieden, das ein ein paar tausend Extremspielern den Tag vermiest und unterm strich nichts bringt, oder lohnt es sicht eher an Ecken anzupacken welche Millionen Leute betrifft und wahrscheinlich einen höheren Nutzen für die Umwelt hat?

  8. Re: 430 Watt - noch alles klar im Kopf?

    Autor: TimTim 15.07.08 - 14:33

    dr_ole schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > ichkanns auch echt nicht verstehen, überall redet
    > man von Energiesparen und TReibhausefekt und bei
    > den dingern musste dir quasi ein eigenes Kraftwerk
    > bauen...
    >


    Ich würd mir zwar nie eine Grafikkarte kaufen, die mehr als 75 Watt verpulvert (meine Grafikkarten sind stets passiv gekühlt), aber Grafikkarten gehören in der Regel nicht zu den großen Stromverbrauchern im Haushalt. Ein Spiele-PC ist ja in der Regel nicht dauerhaft in Betrieb. Irgendwann arbeiten und schlafen die Leute ja auch noch. Da schlagen viel mehr Kühlschränke und Gefriertruhen zu Buche, die wirklich permament an sind und die man deshalb auch ruhig alle 10 Jahre austauschen sollte.

    Bei Grafikkarten für den Spielemarkt wird sicherlich der Stromverbrauch auch erst mit Multikern-Architekturen wieder sinken, so wie es ja bei den CPU schon länger der Fall ist. Merkwrürdig eigentlich, dass hier die Entwicklung von CPUs der von GPUs voran zu sein scheint.

  9. Re: Hirn einschalten

    Autor: Klugscheißer 15.07.08 - 14:36

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du solltest erst mal das Hirn einschalten, bevor
    > Du postest. Hast Du auch nur einen blassen
    > Schimmer, wieviel Energie 100 km Autofahren
    > verpustet? JEDER Autofahrer verbläst mehr, als so
    > eine Grafikkarte, selbst, wenn sie 24/7/365 in
    > Betrieb wäre.

    Du hast scheinbar überhaupt keinen Schimmer. Noch nicht mal einen blassen. ;)
    Ein Auto, das 10 Liter Benzin auf 100 km verbraucht, kommt auf eine Leistungsaufnahme von 90.000 Watt.
    Würde die Grafikkarte alleine ein Jahr am Stück laufen, käme sie auf einen Verbrauch von 3.766.800 Watt oder 419 Liter Sprit. Prost!

  10. Re: Hirn einschalten

    Autor: belugs 15.07.08 - 14:37

    lächerlich schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lächerliche Annahme. Behauptung, dass es pipifax
    > ist, ist lächerlich und die Behauptung nen Rechner
    > 24/7 laufen zu lassen auch. Wenn man da a bissl
    > realistischer denkt, dann fährt ein
    > durchschnittlicher Autofahre deutlich mehr als
    > 4800km im Jahr und der Rechner verbraucht
    > wesentlich weniger als hier "vorgerechnet" (wer
    > hat seinen Rechner 24/7 laufen?). Autofahren ist
    > wesentlich schlimmer und völlig ersetzbar. Man
    > brauch beides nicht. Autofahrer sind also die
    > schlimmeren Umweltsünder so gesehen ;-p

    Du solltest erstmal den gesammt Thread lesen!
    zitat: "JEDER Autofahrer verbläst mehr, als so eine Grafikkarte, selbst, wenn sie 24/7/365 in Betrieb wäre."
    Genau darauf habe ich mich bezogen!
    Erst lesen - dann posten!
    Und dann noch bedenken das es 4800 KM entspricht - nicht das es "nur" die strecke gefahren wird!
    Geh mal Deine Pickel knitschen - und zahl Deine Stromrechnung erstmal selbst!

  11. Re: Hirn einschalten

    Autor: Jay Äm 15.07.08 - 14:38

    Kleinwagenfahrer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hast du überhaupt einen Führerschein oder wie
    > kommst du auf solche Aussagen? Also wenn du einen
    > hättest dann würdest du sehr schnell merken wie
    > wichtig ein Auto in unserer heutigen Gesellschaft
    > ist. So eine Grafikkarte dagegen ist doch nur eine
    > Schwanzverlängerung für ein paar Nerds. Brauchen
    > tut die eigendlich niemand.

    Und was ändert das daran, das ein Auto wesentlich mehr Energie verschleudert als eine Grafikkarte? Ich schätze mal, wir können ganz locker die Hälfte aller Autos eindampfen. Die Leute könnten wesentlich umweltfreundlicher mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad zur Arbeit temmeln. Aber sie sind schlicht zu faul. Also jammer mir nicht die Ohren voll vonwegen "wichtig für die Gesellschaft". Das klingt so, als ob das Auto immer und für jeden wichtig wäre, und das ist es ganz klar nicht. Aber ist ja immer so: Packt man die Leute an der Faulheit, dann regen sie sich auf. Verkauf lieber Deinen Kleinwagen und fahr mit Bus und Bahn. Fahrtzeiten von bis zu 6 Stunden am Tag (insgesamt) halte ich für völlig aktzeptabel, jedenfalls ist es besser, als zünftig für einen Badeurlaub an der Nordsee zu den Alpen zu fahren.

  12. Re: Hirn einschalten

    Autor: Lulli 15.07.08 - 14:41

    Klugscheißer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jay Äm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Du solltest erst mal das Hirn einschalten,
    > bevor
    > Du postest. Hast Du auch nur einen
    > blassen
    > Schimmer, wieviel Energie 100 km
    > Autofahren
    > verpustet? JEDER Autofahrer
    > verbläst mehr, als so
    > eine Grafikkarte,
    > selbst, wenn sie 24/7/365 in
    > Betrieb wäre.
    >
    > Du hast scheinbar überhaupt keinen Schimmer. Noch
    > nicht mal einen blassen. ;)
    > Ein Auto, das 10 Liter Benzin auf 100 km
    > verbraucht, kommt auf eine Leistungsaufnahme von
    > 90.000 Watt.
    > Würde die Grafikkarte alleine ein Jahr am Stück
    > laufen, käme sie auf einen Verbrauch von 3.766.800
    > Watt oder 419 Liter Sprit. Prost!


    *lol* ...was soll man zu dieser Rechnung noch sagen? BILD bildet? Ich frag mich wie verwirrt man sein muss, um solche Rechnungen aufzustellen.

  13. Re: Hirn einschalten

    Autor: belugs 15.07.08 - 14:43

    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > belugs schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > also knapp 128 Stunden laufen (gehen wir
    > mal
    >
    > davon aus, dass beides nicht
    > permanent auf
    > 100%
    > Last läuft).
    >
    > Das Auto ja auch nicht! Das mußt Du
    > anders
    > rechnen.
    >
    > gruß
    >
    > Lern bitte lesen. Es steht klar und deutlich da
    > _beides_. Die Auslastung des Automotors bei einer
    > Fahrt durch die Stadt (ständiges anfahren und
    > wieder abbremsen) und die Auslastung der GraKa im
    > "normalen" Betrieb (also nicht nonstop High-end
    > 3d-Graphik am Leistungslimit) sollten eigentlich
    > in vergleichbaren Maßstäben liegen.
    >
    > Gruß
    > Tantalus
    >


    Lerne bitte denken!
    Danke
    Gruß

  14. Re: Hirn einschalten

    Autor: belugs 15.07.08 - 14:43

    BesserWisserWisser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Realist schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Da
    > macht das Zocken gleich noch mehr
    > spaß wenn man
    > weis das man zu den guten
    > gehört.
    > <DoppelIronie>
    > Wenn man mal keine Argumente hat, dann einfach
    > droff.
    > </DoppelIronie>
    >

    Dito gelle :-)

  15. Re: Hirn einschalten

    Autor: Äktschn 15.07.08 - 14:44

    Das witzige daran ist das viele dieser Autos nur den anschein erwecken Offroadfähig zu sein. Und wer sitzt in diesen, gleich die Antwort hinterher: Hausfrauen.

    > ... widerum auf Kosten der Umwelt. Oder glaubst
    > Du, die Tier- und Pflanzenwelt ist allzu
    > begeistert, wenn Du mit Deinem 2-Tonnen-Panzer
    > durch den Wald pflügst? Ausserdem: Wer braucht
    > dann Offroader mitten in der Stadt? Die Straße
    > verlassen? Sehr witzig...
    >
    > Gruß
    > Tantalus


  16. Re: Mein Trockner schlägt euch alle !

    Autor: Tantalus 15.07.08 - 14:45

    Na und schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mein PC komplett mit Monitor verbraucht locker
    > 800Watt wenn nicht mehr...

    Was bitte hast Du denn für ne PC/Monitor-Kombi? Und woher hast Du die Werte hierzu? Wirklich gemessen oder nur geschätzt?

    Gruß
    Tantalus

  17. Re: Hirn einschalten

    Autor: Brontzke 15.07.08 - 14:45

    TheUltimateStar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kleinwagenfahrer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Hast du überhaupt einen Führerschein oder
    > wie
    > kommst du auf solche Aussagen? Also wenn
    > du einen
    > hättest dann würdest du sehr schnell
    > merken wie
    > wichtig ein Auto in unserer
    > heutigen Gesellschaft
    > ist. So eine
    > Grafikkarte dagegen ist doch nur eine
    >
    > Schwanzverlängerung für ein paar Nerds.
    > Brauchen
    > tut die eigendlich niemand.
    >
    > Hmm, ich finds witzig wie angeregt man eine
    > Diskussion führen kann ohne auch nur ein einziges
    > stichhaltiges Argument zu bringen.
    >
    > Wieviel Energie setzt denn ein "typischer
    > Extrem-Gamer" um, und wieviel ein Autofahrer?
    >
    > Dabei sollte man aber nicht nur die 5min aktive
    > Nutzung berücksichtigen:
    > Zur Herstellung einer Grafikkarte braucht man ein
    > paar Siliziumhersteller, Chipfabriken und irgendwo
    > möchte man das alles noch zusammen stecken. Ferner
    > benötigen wir noch ein Haufen Kleinzeug:
    > Leiterplatten, Schrauben, Stecker, Lüfter und der
    > gleichen. Ein Bruchteil der notwendigen Energie
    > zum Betrieben all dieser Anlagen ist ebenso der
    > Umweltbelastung der Grafikkarte anzurechnen wie
    > ihr Betrieb. Für den Betrieb brauchen wir also
    > noch ein wenig Strom. Dafür brauchen wir ein
    > Stromnetz oder ein Aggregat im Keller. Für das
    > Stromnetz sind also hier und da mal Kabel
    > verbuddelt worden, bzw steht hier und da mal ein
    > Mast dumm in der Gegend rum. Dazu noch ein
    > Kraftwerk, schon passt das. Wieviel die
    > Grafikkarte braucht wissen wir, ist nur die Frage
    > wie lange sie im Schnitt läuft?
    >
    > Das gleiche machen wir bei einem Auto aber
    > natürlich auch:
    > Erstmal brauchen wir hierfür nette Bergwerke die
    > dutzende Kubikmeter Erde durchwühlen um da ein
    > paar Kilo Erz raus zu holen.
    > Das Erz möchte dann erstmal verarbeitet werden,
    > wir brauchen also noch ein paar Hochöfen,
    > Schmieden, Walzwerke, Pressen und co, um erstmal
    > an ein paar Bauteile zu kommen. Die werden in
    > einem Werk dann schön zusammen gebastelt, also
    > geschraubt, geklebt, geschweißt usw. Bissel Glas
    > brauchen wir noch damits nicht so zieht, ein wenig
    > Chemie um da nen geilen Lack drauf zu pinseln und
    > Leder/Textilien für das Innenleben. Da kann man
    > auch gerne noch ein wenig von einem Baum
    > reinschrauben, Holzamaturen sehen doch gut aus.
    > Achja, Öl müssen wir auch noch raffinieren, wir
    > brauchen ja z.B. Reifen und schön leichte
    > Karbonteile für unseren Supersportwagen(Wir
    > vergleichen ja offensichtlich Spitzenprodukte
    > ihrer Gattung) So, irgendwann haben wir an alles
    > gedacht und haben dann ein fertiges Auto. Um dies
    > zu betreiben brauchen wir was? Benzin natürlich,
    > und das in rauen Mengen. Weiß jemand was derzeit
    > ein CLK, Enzo oder Lambo schluckt? Mit Benzin ists
    > aber nicht getan, wir brauchen noch ein gutes
    > Straßennetz, am besten paar Dicke
    > Highways/Autobahnen um unser Spielzeug auch mal
    > auszureizen. Ergo möchten wir nochmal "etwas"
    > Beton und Asphalt herstellen und über ein paar
    > Hektar Land gießen.
    >
    > Super, fehlt noch was? Nein? Dann könnte man jetzt
    > die passenden Daten suchen und den Taschenrechner
    > zum glühen bringen.
    >
    > Ohne dies getan zu haben gehts nur mit
    > Spekulationen weiter: der Gesamtenergiebedarf
    > dürfte den einer Grafikkarte wohl um ein
    > vielfaches Übersteigen, selbst wenn wir keinen
    > Enzo bauen/fahren.
    > Auch der Umwelteinfluss dürfte zu gunsten der
    > Grafikkarte ausgehen, für die müssen wir wohl
    > nicht soviel Landschaft umwälzen.
    >
    > Bleibt nach die Frage über den Nutzen, wer braucht
    > was wofür? Den Ökosieger brauch ich für
    > Unterhaltungszwecke, das Auto um mobil zu sein.
    > Ich maße mir jetzt nicht an zu entscheiden was
    > davon wichtiger ist, das wäre alles sehr
    > subjektiv. Ich find so ne Stunde Spielen hin und
    > wieder ganz angenehm. Ist es aber angemessen und
    > notwendig 1,5-2t Stahl zu bewegen um eine Person
    > auf Arbeit zu bringen? Das wäre halt wie gesagt
    > nicht gerade objektiv...
    > Da aber am Anfang die Frage nach gesetzlichen
    > Regelungen zur Eindämmung stand köntne man hier
    > die kosten nutzen frage stellen.
    > -> Lohnt es sich eher ein Gesetz zu
    > verabschieden, das ein ein paar tausend
    > Extremspielern den Tag vermiest und unterm strich
    > nichts bringt, oder lohnt es sicht eher an Ecken
    > anzupacken welche Millionen Leute betrifft und
    > wahrscheinlich einen höheren Nutzen für die Umwelt
    > hat?

    Erwin Huber (CSU): "Die Deutschen dürfen von Brüssel nicht zu einem Volk von Kleinwagenfahrern degradiert werden".
    Das Automobil ist in D heilig und darf nicht angetastet werden. Du glaubst doch nicht ernstahaft das ein Politiker (mit Aussnahme der Günen) etwas gegen das Auto entscheiden wird.


  18. Re: Hirn einschalten

    Autor: belugs 15.07.08 - 14:46

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kleinwagenfahrer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Hast du überhaupt einen Führerschein oder
    > wie
    > kommst du auf solche Aussagen? Also wenn
    > du einen
    > hättest dann würdest du sehr schnell
    > merken wie
    > wichtig ein Auto in unserer
    > heutigen Gesellschaft
    > ist. So eine
    > Grafikkarte dagegen ist doch nur eine
    >
    > Schwanzverlängerung für ein paar Nerds.
    > Brauchen
    > tut die eigendlich niemand.
    >
    > Und was ändert das daran, das ein Auto wesentlich
    > mehr Energie verschleudert als eine Grafikkarte?
    > Ich schätze mal, wir können ganz locker die Hälfte
    > aller Autos eindampfen. Die Leute könnten
    > wesentlich umweltfreundlicher mit öffentlichen
    > Verkehrsmitteln oder dem Rad zur Arbeit temmeln.
    > Aber sie sind schlicht zu faul. Also jammer mir
    > nicht die Ohren voll vonwegen "wichtig für die
    > Gesellschaft". Das klingt so, als ob das Auto
    > immer und für jeden wichtig wäre, und das ist es
    > ganz klar nicht. Aber ist ja immer so: Packt man
    > die Leute an der Faulheit, dann regen sie sich
    > auf. Verkauf lieber Deinen Kleinwagen und fahr mit
    > Bus und Bahn. Fahrtzeiten von bis zu 6 Stunden am
    > Tag (insgesamt) halte ich für völlig aktzeptabel,
    > jedenfalls ist es besser, als zünftig für einen
    > Badeurlaub an der Nordsee zu den Alpen zu fahren.


    Ich halte es für zumutbar den verkauf solcher GraKas zu verbieten. Was bringt uns das weiter - genau - keinen Millimeter.
    Die Argumentation ist so vollkommen wertbefreit.
    Ach so - sorry - Du willst ja gar nicht Argumentieren.

    Gruß

  19. Re: Hirn einschalten

    Autor: iLoveYou 15.07.08 - 14:47

    TheUltimateStar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Kleinwagenfahrer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Hast du überhaupt einen Führerschein oder
    > wie
    > kommst du auf solche Aussagen? Also wenn
    > du einen
    > hättest dann würdest du sehr schnell
    > merken wie
    > wichtig ein Auto in unserer
    > heutigen Gesellschaft
    > ist. So eine
    > Grafikkarte dagegen ist doch nur eine
    >
    > Schwanzverlängerung für ein paar Nerds.
    > Brauchen
    > tut die eigendlich niemand.
    >
    > Hmm, ich finds witzig wie angeregt man eine
    > Diskussion führen kann ohne auch nur ein einziges
    > stichhaltiges Argument zu bringen.
    >
    > Wieviel Energie setzt denn ein "typischer
    > Extrem-Gamer" um, und wieviel ein Autofahrer?
    >
    > Dabei sollte man aber nicht nur die 5min aktive
    > Nutzung berücksichtigen:
    > Zur Herstellung einer Grafikkarte braucht man ein
    > paar Siliziumhersteller, Chipfabriken und irgendwo
    > möchte man das alles noch zusammen stecken. Ferner
    > benötigen wir noch ein Haufen Kleinzeug:
    > Leiterplatten, Schrauben, Stecker, Lüfter und der
    > gleichen. Ein Bruchteil der notwendigen Energie
    > zum Betrieben all dieser Anlagen ist ebenso der
    > Umweltbelastung der Grafikkarte anzurechnen wie
    > ihr Betrieb. Für den Betrieb brauchen wir also
    > noch ein wenig Strom. Dafür brauchen wir ein
    > Stromnetz oder ein Aggregat im Keller. Für das
    > Stromnetz sind also hier und da mal Kabel
    > verbuddelt worden, bzw steht hier und da mal ein
    > Mast dumm in der Gegend rum. Dazu noch ein
    > Kraftwerk, schon passt das. Wieviel die
    > Grafikkarte braucht wissen wir, ist nur die Frage
    > wie lange sie im Schnitt läuft?
    >
    > Das gleiche machen wir bei einem Auto aber
    > natürlich auch:
    > Erstmal brauchen wir hierfür nette Bergwerke die
    > dutzende Kubikmeter Erde durchwühlen um da ein
    > paar Kilo Erz raus zu holen.
    > Das Erz möchte dann erstmal verarbeitet werden,
    > wir brauchen also noch ein paar Hochöfen,
    > Schmieden, Walzwerke, Pressen und co, um erstmal
    > an ein paar Bauteile zu kommen. Die werden in
    > einem Werk dann schön zusammen gebastelt, also
    > geschraubt, geklebt, geschweißt usw. Bissel Glas
    > brauchen wir noch damits nicht so zieht, ein wenig
    > Chemie um da nen geilen Lack drauf zu pinseln und
    > Leder/Textilien für das Innenleben. Da kann man
    > auch gerne noch ein wenig von einem Baum
    > reinschrauben, Holzamaturen sehen doch gut aus.
    > Achja, Öl müssen wir auch noch raffinieren, wir
    > brauchen ja z.B. Reifen und schön leichte
    > Karbonteile für unseren Supersportwagen(Wir
    > vergleichen ja offensichtlich Spitzenprodukte
    > ihrer Gattung) So, irgendwann haben wir an alles
    > gedacht und haben dann ein fertiges Auto. Um dies
    > zu betreiben brauchen wir was? Benzin natürlich,
    > und das in rauen Mengen. Weiß jemand was derzeit
    > ein CLK, Enzo oder Lambo schluckt? Mit Benzin ists
    > aber nicht getan, wir brauchen noch ein gutes
    > Straßennetz, am besten paar Dicke
    > Highways/Autobahnen um unser Spielzeug auch mal
    > auszureizen. Ergo möchten wir nochmal "etwas"
    > Beton und Asphalt herstellen und über ein paar
    > Hektar Land gießen.
    >
    > Super, fehlt noch was? Nein? Dann könnte man jetzt
    > die passenden Daten suchen und den Taschenrechner
    > zum glühen bringen.
    >
    > Ohne dies getan zu haben gehts nur mit
    > Spekulationen weiter: der Gesamtenergiebedarf
    > dürfte den einer Grafikkarte wohl um ein
    > vielfaches Übersteigen, selbst wenn wir keinen
    > Enzo bauen/fahren.
    > Auch der Umwelteinfluss dürfte zu gunsten der
    > Grafikkarte ausgehen, für die müssen wir wohl
    > nicht soviel Landschaft umwälzen.
    >
    > Bleibt nach die Frage über den Nutzen, wer braucht
    > was wofür? Den Ökosieger brauch ich für
    > Unterhaltungszwecke, das Auto um mobil zu sein.
    > Ich maße mir jetzt nicht an zu entscheiden was
    > davon wichtiger ist, das wäre alles sehr
    > subjektiv. Ich find so ne Stunde Spielen hin und
    > wieder ganz angenehm. Ist es aber angemessen und
    > notwendig 1,5-2t Stahl zu bewegen um eine Person
    > auf Arbeit zu bringen? Das wäre halt wie gesagt
    > nicht gerade objektiv...
    > Da aber am Anfang die Frage nach gesetzlichen
    > Regelungen zur Eindämmung stand köntne man hier
    > die kosten nutzen frage stellen.
    > -> Lohnt es sich eher ein Gesetz zu
    > verabschieden, das ein ein paar tausend
    > Extremspielern den Tag vermiest und unterm strich
    > nichts bringt, oder lohnt es sicht eher an Ecken
    > anzupacken welche Millionen Leute betrifft und
    > wahrscheinlich einen höheren Nutzen für die Umwelt
    > hat?
    >


    für diesen Kommentar hast du 10 von 10 <3 verdient. Endlich mal jemand der den Kopf auch benutzt. :)

  20. Re: Mein Trockner schlägt euch alle !

    Autor: belugs 15.07.08 - 14:47

    Tantalus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na und schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein PC komplett mit Monitor verbraucht
    > locker
    > 800Watt wenn nicht mehr...
    >
    > Was bitte hast Du denn für ne PC/Monitor-Kombi?
    > Und woher hast Du die Werte hierzu? Wirklich
    > gemessen oder nur geschätzt?
    >

    Ich vermute mal aus dem Katalog für Netzteile etc. abgeschrieben. Ist doch egal

    Gruß


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7
  8. 8

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SV Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Hays AG, München
  3. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  4. über SCHLAGHECK + RADTKE Executive Consultants GmbH, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen, Pfullendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 279,00€ (zus. Rabatt von 10 Prozent über Code PINATA3)
  3. (aktuell u. a. Chieftec PC-Gehäuse für 29,99€, Goliath Games Mission Escape für 16,99€)
  4. 243,36€ (zzgl. 4,50€ Versand - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
    Ada und Spark
    Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

    Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
    Von Johannes Kanig

    1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
    2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

    1. Datenschutzbeauftragte: Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt
      Datenschutzbeauftragte
      Ermittlungen gegen Marit Hansen eingestellt

      Mehr als drei Jahre ermittelte die Staatsanwaltschaft wegen eines angeblichen Abrechnungsbetrugs bei den schleswig-holsteinischen Datenschützern. "Pleiten und Pannen" hätten die Aufklärung verzögert, kritisiert die betroffene Marit Hansen.

    2. #Twittersperrt: Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig
      #Twittersperrt
      Gerichte erklären satirische Wahltweets für zulässig

      Vor den Europawahlen im Mai sperrte Twitter zahlreiche Accounts wegen angeblicher Wählertäuschung. Mehrere Gerichte haben dieses Vorgehen nun untersagt. Auch AfD-Wähler könnten Satire erkennen.

    3. Lufttaxi: Kitty Hawk kooperiert mit Boeing
      Lufttaxi
      Kitty Hawk kooperiert mit Boeing

      Der eine ist Marktführer, der andere ein Startup mit bekanntem Namen: Luftfahrtkonzern Boeing und Kitty Hawk, Entwickler eines Lufttaxis, der von Google-Gründer Larry Page unterstützt wird, beschäftigen sich in Zukunft gemeinsam mit verschiedenen Aspekten von Luftfahrt im urbanen Raum.


    1. 11:50

    2. 11:41

    3. 11:34

    4. 11:25

    5. 11:08

    6. 10:54

    7. 10:43

    8. 10:12