1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschützer gegen Ausleuchtung…

warum regt man sich da so drüber auf???

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum regt man sich da so drüber auf???

    Autor: hec 16.07.08 - 15:15

    ich kann doch genauso an dem gebäude vorbeigehen und mir das anschaun wo soll da der unterschied sein???

    solange das keine live daten von irgendwelchen überwachungskameras sind kann ich damit leben

    ich glaub da gibts leider überreaktionen die ich bei weit heikleren themen vermisse

    die lieben innenminister toben sich da weit mehr aus

    und man möchte nicht wissen was da alles gspeichert wird

  2. Re: warum regt man sich da so drüber auf???

    Autor: Flying Circus 16.07.08 - 15:18

    hec schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich kann doch genauso an dem gebäude vorbeigehen
    > und mir das anschaun wo soll da der unterschied
    > sein???

    Weltweiter Zugriff, jahrelange Speicherung - dämmert es? *g*

    > solange das keine live daten von irgendwelchen
    > überwachungskameras sind kann ich damit leben

    Du schon. Andere nicht.

    > ich glaub da gibts leider überreaktionen die ich
    > bei weit heikleren themen vermisse

    Machs wie ich, ich reagiere auch bei heikleren Themen ;-)

    > die lieben innenminister toben sich da weit mehr
    > aus

    Ach, dann können wir Google ja machen lassen.

    > und man möchte nicht wissen was da alles
    > gspeichert wird

    Bei Erfüllungsgehilfen wie den Internetprovidern und der Telekom. Und jetzt auch ...

  3. Re: warum regt man sich da so drüber auf???

    Autor: Jay Äm 16.07.08 - 17:54

    Was daran ärgerlich ist, wirst Du sehen, wenn Du in einem schlecht beleumundeten Viertel lebst und versuchst, Dich irgendwo zu bewerben. Dann guckt die Personalabteilung einfach mal bei google rein, sieht die Gegend, und Du kommst niemals raus...

  4. Quark

    Autor: Octavian 16.07.08 - 19:10

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was daran ärgerlich ist, wirst Du sehen, wenn Du
    > in einem schlecht beleumundeten Viertel lebst und
    > versuchst, Dich irgendwo zu bewerben. Dann guckt
    > die Personalabteilung einfach mal bei google rein,
    > sieht die Gegend, und Du kommst niemals raus...

    Entschuldige - aber das ist Quark. Dafür braucht es Google Street View ganz sicher nicht. Schon auf Deinem Bewerbungsschreiben steht die Adresse drauf und jeder halbwegs fitte Personaler weiß das Viertel zu deuten. Ein vernünftiger Personaler geht bei einer Personalentscheidung aber nicht nach dem Wohnviertel des Bewerbers sondern nach seinen Fähigkeiten, Erfahrungen und der Persönlichkeit. Du darfst mir in diesem Punkt einfach glauben - es ist so, Google Street View macht da nüscht aus.

    Gruß
    Octavian

  5. Re: warum regt man sich da so drüber auf???

    Autor: klemme61 01.08.08 - 10:17

    hec schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich kann doch genauso an dem gebäude vorbeigehen
    > und mir das anschaun wo soll da der unterschied
    > sein???
    >
    > solange das keine live daten von irgendwelchen
    > überwachungskameras sind kann ich damit leben
    >
    > ich glaub da gibts leider überreaktionen die ich
    > bei weit heikleren themen vermisse
    >
    > die lieben innenminister toben sich da weit mehr
    > aus
    >
    > und man möchte nicht wissen was da alles
    > gspeichert wird


    Eben, es gibt wahrlich wichtigere Daten über eine Person als ein Foto von ihr. Was soll man mit einem Foto schon groß anfangen. Man weiß wo derjenige mal war und was er für Klamotten trägt. Huh big what?

    Ich glaube manche Leute würden nur mal gerne beachtet werden um zu erkennen wie (un) wichtig sie sind.

    So wie "Hey die haben mich fotografiert! Die glauben an meinen doofen Turnschlappen zu erkennen ich wäre vom Geheimdienst"

    Noch bessere Kandidaten sind "Ich lass mich nicht vorm Kölner Dom fotografieren, fährt davon und tankt mit der EC Karte und Payback"

  6. Re: warum regt man sich da so drüber auf???

    Autor: klemme61 01.08.08 - 10:23

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was daran ärgerlich ist, wirst Du sehen, wenn Du
    > in einem schlecht beleumundeten Viertel lebst und
    > versuchst, Dich irgendwo zu bewerben. Dann guckt
    > die Personalabteilung einfach mal bei google rein,
    > sieht die Gegend, und Du kommst niemals raus...


    HAHAHA Für wie wichtig hält man sich denn? bei solchen Firmen würde ich nicht arbeiten wollen, ich würde laut lachen und den Personalchef fragen ob ihm die Krawatte gerade das Hirn abdrückt. Lustiger Artikel für aufs blog allemal.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Baden-Württemberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg
  3. Savencia Fromage & Dairy Deutschland GmbH, Wiesbaden
  4. Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  3. 9,49€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme