Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Datenschützer gegen Ausleuchtung…

Keine Fotos aber Kameraüberwachung an öffentlichen Plätzen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Keine Fotos aber Kameraüberwachung an öffentlichen Plätzen...

    Autor: Kampf Katze 17.07.08 - 10:23

    Das verstethe wer will. Während wir tagtäglich (und gerade in Berlin) von Kameras ins Visier genommen werden die fast jenden Schritt dokumentieren, meint man tatsächlich das ein Foto von Google so ein extremer Eingriff in unser privates Leben ist?

    Sorry, aber da komme ich nun echt nicht mehr hinterher.

    Und das Argument das man mit Werbung überschüttet wird die im Zusammenhang mit dem Haus steht... Äh, ist in Berlin ein Großteil aller Wohnungen nicht zur Miete? Was bringt es denn da Werbungen für Wohnungssanierungen raus zu hauen? Wobei... beim Hauptbahnhof... hmmm... Da fällt ja schon mal der eine oder andere Stahlträger runter.
    Darüber hinaus bekomme ich ja eh schon permanent Werbung. Man muss sich dazu ja nur mit seiner Telefonnummer ins Telefonbuch verewigen lassen, dann ist bereits schluss mit lustig. Wo ist bitte da der Datenschutz?

    Man kann es echt drehen und wenden wie man will... Ich finde Google Earth Street View wirklich harmlos.

  2. Wieso wundern? Wird bereits zur Akquise genutzt

    Autor: Vossi 18.07.08 - 11:21

    Die Gefahr ist schon sehr real. In den USA gibt es eine Firma, die Swimming Pools reinigt, die benutzt die Straßenfotos von Google erfolgreich zum Abchecken potentieller neuer Kunden, siehe http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,493931,00.html

    Würde mich absolut nicht wundern, wenn das immer mehr Schule macht, je mehr die Möglichkeiten ausgebaut werden.

  3. Re: Keine Fotos aber Kameraüberwachung an öffentlichen Plätzen...

    Autor: klemme61 01.08.08 - 10:20

    Kampf Katze schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das verstethe wer will. Während wir tagtäglich
    > (und gerade in Berlin) von Kameras ins Visier
    > genommen werden die fast jenden Schritt
    > dokumentieren, meint man tatsächlich das ein Foto
    > von Google so ein extremer Eingriff in unser
    > privates Leben ist?
    >
    > Sorry, aber da komme ich nun echt nicht mehr
    > hinterher.
    >
    > Und das Argument das man mit Werbung überschüttet
    > wird die im Zusammenhang mit dem Haus steht... Äh,
    > ist in Berlin ein Großteil aller Wohnungen nicht
    > zur Miete? Was bringt es denn da Werbungen für
    > Wohnungssanierungen raus zu hauen? Wobei... beim
    > Hauptbahnhof... hmmm... Da fällt ja schon mal der
    > eine oder andere Stahlträger runter.
    > Darüber hinaus bekomme ich ja eh schon permanent
    > Werbung. Man muss sich dazu ja nur mit seiner
    > Telefonnummer ins Telefonbuch verewigen lassen,
    > dann ist bereits schluss mit lustig. Wo ist bitte
    > da der Datenschutz?
    >
    > Man kann es echt drehen und wenden wie man will...
    > Ich finde Google Earth Street View wirklich
    > harmlos.


    unterschreibe ich. Werbung bekommt man alleine dadurch, daß man lebt, wohnt, ein Auto hat, bei einer Bank ist, arbeitet etc. Google trifft da keine Schuld.

  4. Re: Wieso wundern? Wird bereits zur Akquise genutzt

    Autor: klemme61 01.08.08 - 10:21

    Vossi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Gefahr ist schon sehr real. In den USA gibt es
    > eine Firma, die Swimming Pools reinigt, die
    > benutzt die Straßenfotos von Google erfolgreich
    > zum Abchecken potentieller neuer Kunden, siehe
    > www.spiegel.de
    >
    > Würde mich absolut nicht wundern, wenn das immer
    > mehr Schule macht, je mehr die Möglichkeiten
    > ausgebaut werden.
    >
    >


    Luftfots gabs schon immer. In den 70er ging das los. Es klingelte an der Tür und "wollen Sie ein Luftfoto von ihrem Haus, ich hab hier eins" Viele kauften das von wegen "Mein Haus, meine Auto, mein ödes Leben"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. JDM Innovation GmbH, Murr
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg
  4. WIKA Alexander Wiegand SE & Co. KG, Klingenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PC für 59,99€, PS4 für 69,99€ - Release am 13. September)
  2. (-64%) 6,50€
  3. 21,99€
  4. 51,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deutsche Bahn: Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...
Deutsche Bahn
Die Bauzeit verzögert sich um wenige Jahre ...

Dass der Bau neuer Bahnstrecken Jahrzehnte dauert, soll sich ändern. Aber jetzt wird die Klage einer Bürgerinitiative verhandelt, die alles noch verschlimmern könnte.
Eine Reportage von Caspar Schwietering

  1. DB Cargo Wagon Intelligence Die Hälfte der Güterwagen hat Funkmodule mit Sensorik
  2. Schienenverkehr Die Bahn hat wieder eine Vision
  3. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25