Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EU-Kommission stellt Strategie…

Endlich darauf hatte ich gehofft !

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Endlich darauf hatte ich gehofft !

    Autor: Urheberrecht=Menschenrecht 17.07.08 - 10:42

    Darauf hatte ich schon die ganze Zeit gehofft !

    Jetzt kann man endlich diese ganzen OpenSource Kopierer de das Patentrecht verletzen direckt für ihre Vergehen belangen.
    Es kann schließlich nicht sein das die Einfach die Technik und Inovationen von anderen Firmen kopieren und ihre Software dann für umsonst verschenken.
    Denn damit wird den ursprünglichen Erfindern großer Schaden zugefügt weil sie ihre kostenpflichtigen Produkte nicht mehr verkaufen können.

    Schon allein dieses OpenOffice verstößt gegen üer 200 Microsoft Patente, das ist ein Umstand denn man nicht so einfach aktzeptieren kann.
    Deshalb wäre es das mindeste wenn die Benutzer solcher freeware Programme dazu gezwungen werden Lizenzgebühren an den ursprünglichen Inovator sprich Microsoft zu zahlen.
    Denn nur so kann der Schaden der durch freeware entsteht ersetzt werden und neue Arbeitsplätze in der Softwarebranche geschaffen wwerden.

  2. DAS IST DAS ENDE!!!!!

    Autor: wurs 17.07.08 - 11:17

    Von Microschrott. Jetzt können die endlich einpacken. Man schau sich nur mal den IE7 an, alle guten Features nur von OpenSource abgekupfert. Da versucht eine Firma vielen kleinen Firmen durch geklaute Ideen den gar aus zu machen. Nicht um sonst wir schon von der EU aus dagegen vorgegangen. Was meinste was das Arbeitsplätze schafft wenn das Thema ein für alle mal erledigt ist?

  3. Re: Endlich darauf hatte ich gehofft !

    Autor: sackmansan 17.07.08 - 12:07

    Urheberrecht=Menschenrecht schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Darauf hatte ich schon die ganze Zeit gehofft !
    >
    ...
    > Deshalb wäre es das mindeste wenn die Benutzer
    > solcher freeware Programme dazu gezwungen werden
    > Lizenzgebühren an den ursprünglichen Inovator
    > sprich Microsoft zu zahlen.

    Darauf würde ich auch hoffen, den wenn das so wäre wie du es dir wünschst... wäre Microsoft quasi über nacht pleitte und würde ihre Pforten dicht machen. Stimmt Microsoft besitzt über 6000 Patente, ist aber nicht der geistige Invator dieser Technologie, es ist entweder geklaut, gekauft oder dank der dümmlichen US-Patentämter rechte zugesprochen bekommen für Technik wo Microsoft noch gar nicht existierte.

    > Denn nur so kann der Schaden der durch freeware
    > entsteht ersetzt werden und neue Arbeitsplätze in
    > der Softwarebranche geschaffen wwerden.


    Darauf will ich jetzt aber eine Antwort haben. Wie schafft man damit Arbeitsplätze?. Die Lobbyisten sprechen das gern aus, aber wie das gehen soll, erzählt niemand.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. PARI Pharma GmbH, Gräfelfing
  3. Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz, Koblenz
  4. über experteer GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,50€
  2. 349,00€ (inkl. Call of Duty: Black Ops 4 & Fortnite Counterattack Set)
  3. 119,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi: Spieglein, Spieglein, werde smart!
Raspberry Pi
Spieglein, Spieglein, werde smart!

Ein Spiegel, ein ausrangierter Monitor und ein Raspberry Pi sind die grundlegenden Bauteile, mit denen man sich selbst einen Smart Mirror basteln kann. Je nach Interesse können dort dann das Wetter, Fahrpläne, Nachrichten oder auch stimmungsvolle Bilder angezeigt werden.
Eine Anleitung von Christopher Bichl

  1. IoT mit LoRa und Raspberry Pi Die DNA des Internet der Dinge
  2. Bewegungssensor auswerten Mit Wackeln programmieren lernen
  3. Raspberry Pi Cam Babycam mit wenig Aufwand selbst bauen

Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
Tesla
Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
  2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
  3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Nissan x Opus Concept Recycelte Autoakkus versorgen Campinganhänger mit Strom
  2. NXT Rage Elektromotorrad mit Kohlefaser-Monocoque vorgestellt
  3. Elektrokleinstfahrzeuge Verkehrsminister Scheuer will E-Scooter zulassen

  1. IT-Jobs: Sein Code steckt in Tausenden Beinen
    IT-Jobs
    Sein Code steckt in Tausenden Beinen

    Wer Code für intelligente Prothesen schreibt, kann sich nicht kreativ austoben. Künstliche Beine müssen ihre Träger vor allem sicher die Treppe hinaufbringen. Golem.de hat einen Programmierer getroffen, der aus der Gaming-Branche kommt und sich auf Bionik umgestellt hat.

  2. Valve: Steam verabschiedet sich von Spielfilmen
    Valve
    Steam verabschiedet sich von Spielfilmen

    Das Onlineportal Steam will sich offenbar stärker auf Games fokussieren, der Verkauf von Spielfilmen wird aufgegeben. Gleichzeitig hat Valve im Rahmen der schon länger angekündigten Neugestaltung die überarbeitete Willkommensseite des Portals freigeschaltet.

  3. Star Wars: In Frankreich sind Lichtschwertduelle ein anerkannter Sport
    Star Wars
    In Frankreich sind Lichtschwertduelle ein anerkannter Sport

    In Frankreich duellieren sich Jedi-Meister und Sith-Lords im bereits zweiten Turnier. Lichtschwertduelle sind eine anerkannte Sportart der Landesfechtorganisation FFE. Spezielle Regeln motivieren zu kunstvollen Schwertbewegungen. Das Star-Wars-Setting soll Nachwuchs für den Schwertkampf begeistern.


  1. 12:00

  2. 11:48

  3. 11:35

  4. 11:14

  5. 11:00

  6. 10:45

  7. 10:21

  8. 09:00