1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › OpenBSD-Entwickler behebt…

Damit ist die 1000-Eyeballs-Lüge enttarnt!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit ist die 1000-Eyeballs-Lüge enttarnt!

    Autor: open-source-lüge 17.07.08 - 12:37

    1000 Eyeballs heißen noch lange nicht, dass Fehler und Sicherheitslücken rasch entdeckt werden.

  2. Re: Damit ist die 1000-Eyeballs-Lüge enttarnt!

    Autor: Jay Äm 17.07.08 - 12:39

    open-source-lüge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1000 Eyeballs heißen noch lange nicht, dass Fehler
    > und Sicherheitslücken rasch entdeckt werden.

    Genau. Das geht bestimmt viel besser, wenn nur eine handvoll Programmierer draufschauen. Zudem kann man ja problemlos alle Sicherheitslücken entfernen. Muss nur richtig programmieren. Gelle?

    *Mit Hand an den Kopf fasst*

  3. Re: Damit ist die 1000-Eyeballs-Lüge enttarnt!

    Autor: darki 17.07.08 - 12:51

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > open-source-lüge schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 1000 Eyeballs heißen noch lange nicht, dass
    > Fehler
    > und Sicherheitslücken rasch entdeckt
    > werden.
    >
    > Genau. Das geht bestimmt viel besser, wenn nur
    > eine handvoll Programmierer draufschauen. Zudem
    > kann man ja problemlos alle Sicherheitslücken
    > entfernen. Muss nur richtig programmieren. Gelle?
    >
    > *Mit Hand an den Kopf fasst*


    ja wirklich..............weil eine handvoll leutz die tausenden von codezeilen ja eh viel besser überblicken können als die zig-tausenden open-source-engagierten..........

    *jay äm hand vom kopf nimmt*
    *open-source-lüge nen brett vorn kopf hämmert*

    achja.................. don´t feed this nerving and ignoramus troll sponsored from the industrie or missing science

  4. Re: Damit ist die 1000-Eyeballs-Lüge enttarnt!

    Autor: Johann ohne Land 17.07.08 - 13:48

    open-source-lüge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1000 Eyeballs heißen noch lange nicht, dass Fehler
    > und Sicherheitslücken rasch entdeckt werden.

    Ganz im Gegenteil!
    Der Fehler ist gefunden worden!
    Auch wenn es einige Jahre gedauert hat, aber offenbar hat sich der Fehler ja bisher nicht bemerkbar gemacht, als war es relativ unkritisch.

    Ich bin eher skeptisch, wenn mir jemand erzählt, etwas sei Fehlerfrei.

    Cheers,
    Joe

  5. Re: Damit ist die 1000-Eyeballs-Lüge enttarnt!

    Autor: Frickeln ade 17.07.08 - 15:33

    open-source-lüge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1000 Eyeballs heißen noch lange nicht, dass Fehler
    > und Sicherheitslücken rasch entdeckt werden.

    Im WinDOS-Sourcecode werden solche Fehler offenbar nach so langer Zeit noch nicht entdeckt... Werden wohl auch nie entdeckt werden, da die Fista-Progger ja andere Sorgen haben...

  6. Re: Damit ist die 1000-Eyeballs-Lüge enttarnt!

    Autor: Fred09 17.07.08 - 16:48

    open-source-lüge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1000 Eyeballs heißen noch lange nicht, dass Fehler
    > und Sicherheitslücken rasch entdeckt werden.


    Weil ich mal ein Schiff aus der gleichen Richtung habe zurück kommen sehen in die es gefahren ist, sehe ich es als erwiesen an, dass die Erde keine Kugel ist, sondern eine Scheibe, an deren Ende man umkehren muss!

  7. Re: Damit ist die 1000-Eyeballs-Lüge enttarnt!

    Autor: roflcopter 19.07.08 - 03:29

    Jay Äm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > open-source-lüge schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 1000 Eyeballs heißen noch lange nicht, dass
    > Fehler
    > und Sicherheitslücken rasch entdeckt
    > werden.
    >
    > Genau. Das geht bestimmt viel besser, wenn nur
    > eine handvoll Programmierer draufschauen. Zudem
    > kann man ja problemlos alle Sicherheitslücken
    > entfernen. Muss nur richtig programmieren. Gelle?
    >
    > *Mit Hand an den Kopf fasst*


    Er prüft seine Software lieber mit Golfballs... oh schonwieder ein Loch im Monitor, das muss ein Bug sein...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  2. Total Deutschland GmbH, Berlin
  3. HANSA Baugenossenschaft eG, Hamburg
  4. Greenpeace e.V., Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
    Galaxy-S20-Serie im Hands-on
    Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

    Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

    1. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor
    2. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
    3. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10

    Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
    Galaxy Z Flip im Hands-on
    Endlich klappt es bei Samsung

    Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
    2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
    3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

    1. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
      Subdomain-Takeover
      Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

      Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

    2. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
      Defender ATP
      Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

      Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

    3. Carsharing: Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen
      Carsharing
      Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen

      Bei Carsharing-Anbietern wie Share Now ist es wichtig, dass die Autos vernetzt sind und jederzeit geortet werden können. Doch das kann in Funklöchern zu unerwarteten Problemen führen.


    1. 19:04

    2. 18:13

    3. 17:29

    4. 16:49

    5. 15:25

    6. 15:07

    7. 14:28

    8. 14:13