Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft legt leicht getrübten…

Das Jahr zeigt wie sehr man Yahoo braucht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Jahr zeigt wie sehr man Yahoo braucht.

    Autor: BSDDaemon 18.07.08 - 08:53

    Oder einen anderen Anbieter... die kleinen Zukäufe hier und da bringen es einfach nicht. Jetzt hat man im gesamten Geschäftsjahr 3,2 Milliarden USD reingesteckt und damit einen Verlust von 1,2 Milliarden eingefahren. Und der Verlust steigt sowohl von Quartal zu Quartal als auch im Vorjahresvergleich... und das die letzten Jahre durchgehend. Dass ist das Ergebnis von ungezügelten Quersubventionen. Aber wenn nicht bald ein großer Kundenbrocken hinzukommt wird man auch das nächste Jahr durchgehend nur Verluste schreiben. Vielleicht ist das genug Ansport Yahoo zu kaufen. Dann verliert man zwar einiges der Barreserve und muss Kredite aufnehmen aber man hat wenigstens mal wieder Gewinne im Online Business. ;-)

  2. Re: Das Jahr zeigt wie sehr man Yahoo braucht.

    Autor: Irgendwer 18.07.08 - 15:57

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dann verliert man zwar einiges der
    > Barreserve und muss Kredite aufnehmen aber man hat
    > wenigstens mal wieder Gewinne im Online Business.

    Microsoft geht es nicht darum in diesem Bereich Gewinne einzufahren. Es geht um die Kontrolle von Schlüsseltechnologie und Geldströmen. Die Investition in das Oline bUsiness - genauer das Werbe Business - sind verglichen mit den investitionen in anderen Bereichen SEHR gering. Meiner Meinung nach ist es eigentlich unerheblich ob Microsoft Yahoo, AOL oder irgendwen anderen aufkauft, es wird eher darum gehen, ob Microsoft wirklich bereit ist, in diesen Bereich erhebliche Summen zu investieren oder ob sie ein kleiner Nischenanbieter in diesem Bereich bleiben wollen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMG MORI AKTIENGESELLSCHAFT, Bielefeld
  2. Stadtwerke Heidelberg GmbH, Heidelberg
  3. ETAS, Stuttgart
  4. Bosch Gruppe, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 8,49€
  2. (-43%) 11,49€
  3. 27,99€
  4. 54,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

  1. Qualcomm: Snapdragon 675 hat Cortex-A76-Kerne und 11LPP-Fertigung
    Qualcomm
    Snapdragon 675 hat Cortex-A76-Kerne und 11LPP-Fertigung

    Qualcomms neuer Chip für Smartphones ist schneller, als die Bezeichnung vermuten lässt: Der Hersteller setzt zwei modifizierte A76-Kerne ein, was untypisch für ein Mittelklasse-SoC ist und den Snapdragon 675 schneller macht als den Snapdragon 710. Zudem scheint Qualcomm wie Huawei spezielle Optimierungen für Spiele vorgenommen zu haben.

  2. Erazer X6805: Aldi-Gaming-Laptop von Medion kommt mit 32 GByte RAM
    Erazer X6805
    Aldi-Gaming-Laptop von Medion kommt mit 32 GByte RAM

    Nicht nur der Arbeitsspeicher des Medion Erazer X6805 fällt großzügig aus. Medion verkauft sein Gaming-Notebook bei Aldi-Süd mit Core-i7-CPU und Geforce GTX 1060. Spieler können sich zudem über eine mechanische Tastatur freuen, über ein 60-Hz-Panel hingegen nicht unbedingt.

  3. PyPi-Malware: Britisches Python-Paket klaut Bitcoin
    PyPi-Malware
    Britisches Python-Paket klaut Bitcoin

    In der Python-Paketverwaltung PyPi wurde eine Software gefunden, die versucht, Bitcoin-Adressen in der Windows-Zwischenablage zu manipulieren. Dabei versuchten die Autoren des Pakets colourama, Verwechslungen von US-englischer und britischer Schreibweise auszunutzen.


  1. 10:56

  2. 10:43

  3. 10:25

  4. 09:00

  5. 07:56

  6. 07:46

  7. 07:30

  8. 07:17