Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E3: LucasArts entfesselt die Macht und…

Furz unleashed

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Furz unleashed

    Autor: uzi 18.07.08 - 13:11

    Liebes LucasArts,

    bei einem Star Wars-Spiel interessiert nicht der Effekt-Klimbim, sondern die Geschichte die erzählt wird. Sicher das Gameplay ist ebenso relevant. Aber es gab einfach in letzter Zeit zuviele schlechte Star Wars-Spiele. Wenn ausnahmsweise mal die Geschichte interessant war, war etwas anderes verkackt.

    Die Leute die für Titel wie Zak McKracken, The Dig etc. verantwortlich zeichnen wären auch für ein Star Wars-Spiel wichtig. Beinahe wichtiger als die Knechte die eine Engine coden.

    Aber man möchte den Fans sicher sowieso kein Produkt bieten mit dem sie zufrieden sind. Man möchte nur das Geld.

  2. Re: Furz unleashed

    Autor: Alter Sack 18.07.08 - 14:18

    Eine altbekannte Klage enttaeuschter Liebe. Aber seh es dochmal so :

    Als wir beide Monkey Island 1, Indy 3 und 4, Tie Fighter und Dark Forces und die ganzen anderen Lucasfilm (Indy 3 kam noch unter dem Label raus, Loom auch) bzw. Lucasarts Titel gezockt haben in den 90er Jahren, waren die Zeiten andere. Adventures, die ja per definitionem ihren Spielspass aus dem Plot beziehen, also inhaltlich bestimmt sind, waren damals marktfaehig. Heute nicht mehr. Der Geschmack ist ein anderer.

    Die Jungs und Maedels, die das heute zocken, was da unter dem Label Lucasarts rauskommt, kennen doch die alten Titel gar nicht. Fuer die sind die alten Adventure Klassiker uninteressant. Waeren Sie es nicht, dann gaebe es fuer die aktuelle Zielgruppe auch neue Adventures.

    Ich bin jetzt 25 und zocke eh nichts mehr. Ich finde es wichtiger, duch sachkundige Lektuere die Welt verstehen zu lernen, in der ich lebe, anstatt vor ihr geistig in eine Phantasie- und physisch in die Spielzimmerwelt zu fluechten - die eben die einzigen Welten sind, die Mittelstandskinder kennen (und fuer die werden die Spiele ja produziert, nicht fuer philipinische Lumpenproletarier). Wir muessen die Spielgewohnheiten heutiger 12jaehriger nicht verstehen, sieh es ein.

    Im Prinzip steht hinter Deiner Klage auch noch ganz anderes : naemlich der insgeheime Wunsch, die angenehmen Kindsheitserinnerungen virtuell am PC fortzusetzen, was natuerlich in der Realitaet nicht sein darf : Es soll doch wieder so schoen sein, wie damals! Was fuer eine absurde Idee, von Produkten, die vor allem fuer 12 bis 18jaehrige entwickelt werden zu erwarten, sie koennten auch im fortgeschrittenen Alter noch die gleiche Faszination bewirken.
    Allerdings eine gemuetlich-heimelige Vorstellung fuer die weltmueden "Arbeitnehmer" in diesem Lande.

  3. Re: Furz unleashed

    Autor: Flying Circus 18.07.08 - 14:23

    Alter Sack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin jetzt 25

    Jungspund *g* Aber ich kann mich auch noch an die ganzen alten Klassiker erinnern. Spacequest, Kings Quest ... Monkey Island ...

  4. Re: Furz unleashed

    Autor: ahadasklingkluck 18.07.08 - 14:25

    Alter Sack schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich bin jetzt 25 und zocke eh nichts mehr. Ich
    > finde es wichtiger, duch sachkundige Lektuere die
    > Welt verstehen zu lernen, in der ich lebe, anstatt
    > vor ihr geistig in eine Phantasie- und physisch in
    > die Spielzimmerwelt zu fluechten - die eben die
    > einzigen Welten sind, die Mittelstandskinder
    > kennen

    Du tust mir echt leid. Du bist so verdammt erwachsen, dass du vergessen hast wie schön und wichtig es ist zu spielen. Auch im gehobenem Alter.

  5. Re: Furz unleashed

    Autor: Bibabuzzelmann 18.07.08 - 14:37

    uzi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Liebes LucasArts,
    >
    > bei einem Star Wars-Spiel interessiert nicht der
    > Effekt-Klimbim, sondern die Geschichte die erzählt
    > wird. Sicher das Gameplay ist ebenso relevant.
    > Aber es gab einfach in letzter Zeit zuviele
    > schlechte Star Wars-Spiele. Wenn ausnahmsweise mal
    > die Geschichte interessant war, war etwas anderes
    > verkackt.
    >
    > Die Leute die für Titel wie Zak McKracken, The Dig
    > etc. verantwortlich zeichnen wären auch für ein
    > Star Wars-Spiel wichtig. Beinahe wichtiger als die
    > Knechte die eine Engine coden.
    >
    > Aber man möchte den Fans sicher sowieso kein
    > Produkt bieten mit dem sie zufrieden sind. Man
    > möchte nur das Geld.

    Hey, da kämpft man auf der dunklen Seite, was will man mehr ? lol
    Allein das Summen des Lichtschwerts ist ein Kauf wert, ne glaub die Geschichte wird nicht schlecht ^^

  6. Re: Furz unleashed

    Autor: uzi 18.07.08 - 14:40

    Nein. Ich bin 35 und spiele immernoch. Ich bin mit dem ganzen gewachsen.

    Ich habe andere ansprüche als früher, aber obwohl ich auch triviale Unterhaltung mag (neben dem nicht-trivialem) habe ich auch Ansprüche an die triviale Unterhaltung.

    Die Faszination für manches ist immernoch die selbe wie einst. Ohne irgendeine Romantisierung meiner Kindheit. Ich möchte bei Spiele unterhalten werden udn dazu gehört eine interessante geschichte, damals wie heute, egal ob jung oder alt.

  7. Re: Furz unleashed

    Autor: Holgi 18.07.08 - 14:41

    Alter Sack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Adventures, die ja per definitionem ihren
    > Spielspass aus dem Plot beziehen, also inhaltlich
    > bestimmt sind, waren damals marktfaehig. Heute
    > nicht mehr. Der Geschmack ist ein anderer.

    Unsinn. Auch heute kommen noch erfolgreiche Adventure raus.

    > Ich bin jetzt 25 und zocke eh nichts mehr. Ich
    > finde es wichtiger, duch sachkundige Lektuere die
    > Welt verstehen zu lernen, in der ich lebe, anstatt
    > vor ihr geistig in eine Phantasie- und physisch in
    > die Spielzimmerwelt zu fluechten - die eben die
    > einzigen Welten sind, die Mittelstandskinder
    > kennen (und fuer die werden die Spiele ja
    > produziert, nicht fuer philipinische
    > Lumpenproletarier).


    Das klingt in der Tat mitleiderregend wenn du keinen Spaß mehr am Spielen haben kannst bzw. du es nur als Flucht in die Kinder-/Spielzimmerwelt definierst.

  8. Re: Furz unleashed

    Autor: uzi 18.07.08 - 14:46

    Ja. Das Spielen unterscheidet Säugetiere und Vögel von anderen Tieren. Wer nicht mehr spielt hat sich auf die Stufe der Reptilien, Amphibien, Insekten, Fische, etc. zurückentwickelt.

    Fressen, Paaren, Fressen, Paaren, ...

  9. Re: Furz unleashed

    Autor: Alter Sack 18.07.08 - 20:24

    uzi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein. Ich bin 35 und spiele immernoch. Ich bin mit
    > dem ganzen gewachsen.
    >
    > Ich habe andere ansprüche als früher, aber obwohl
    > ich auch triviale Unterhaltung mag (neben dem
    > nicht-trivialem) habe ich auch Ansprüche an die
    > triviale Unterhaltung.
    >
    > Die Faszination für manches ist immernoch die
    > selbe wie einst. Ohne irgendeine Romantisierung
    > meiner Kindheit. Ich möchte bei Spiele unterhalten
    > werden udn dazu gehört eine interessante
    > geschichte, damals wie heute, egal ob jung oder
    > alt.

    Das ist es ja gerade. Was fuer eine Gesellschaft ist das, in der erwachsene Maenner in ihrer Freizeit, sicher nicht ausschliesslich, aber nichtsdestotrotz dengleichen Lastern froehnen wie Kinder?

    Ich hatte die ersten 20 Lebensjahre Zeit zum Spielen. Spiel und Spass als Lebensmaxime oder Integral zu setzen, kann ueberhaupt nur unter den Bedingungen von Massenkonsum und Massenwohlstand allgemein werden - allerdings in einer Gesellschaft, deren Kultur kaum noch Anforderungen stellt und die Individuen im Durchschnitt nicht mehr zur Triebsublimation, eben der eigentlichen « Kulturarbeit », noetigt. Das fruehkindliche Beduerfnis, den uneingeschraenkten Narzissmus des Neugeborenen zu retten und zu verewigen, welches in der Sozialisation dem Realitaetsprinzip (Freud) weichen muss, findet im kulturindustriellen Kasperletheater (und dazu gehoeren doch auch die Computerspiele) mit seinen eigentuemlichen Warengattungen und ihren Versprechen willigste Helfer.

    Eine Gesellschaft von intellektuellen Fruchtzwergen, die partout vom Lustprinzip nicht sich loesen wollen : stoisch in grossen, leicht aufbrausend in kleinen Dingen.

    Es braucht mir auch niemand mit Nietzches « Kind im Manne » (ja, das steht im Zarathustra, schaut halt nach) zu kommen. Die Welt, wie sie heute ist, hat das 18. und das 19. Jh. sich nicht im Traum vorstellen koennen, auch nicht Marx.

    Vielleicht wird es noch erlaubt sein, auf den zynischen Charakter zu verweisen derer, die ob der Kentniss wasserbaeuchiger Kinder in Afrika und anderswo (z.B. um die Ecke beim heimischen Poebel) seelenruhig ihre Freizeit mit irgendwelchen Spielerei vertun.

    Es soll hier niemand belehrt werden, das Faszinierende - was es zu verstehen gelte - ist ja grade, DAS es sich um Massenphaenomene handelt, die Menschen wirklich gefallen an dem Kram finden, auch jenseits der Schulpflicht. Um nochmal auf das Thema zu kommen : Frueher las man Fichte, heut ficht man mit Laser.
    Aus die Maus.

  10. den troll, nicht füttern du sollst (kT)

    Autor: jo-ghurt 18.07.08 - 20:34

    .

  11. Re: Furz unleashed

    Autor: dieKatz 18.07.08 - 22:31

    Alter Sack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist es ja gerade. Was fuer eine Gesellschaft
    > ist das, in der erwachsene Maenner in ihrer
    > Freizeit, sicher nicht ausschliesslich, aber
    > nichtsdestotrotz dengleichen Lastern froehnen wie
    > Kinder?
    >
    > Ich hatte die ersten 20 Lebensjahre Zeit zum
    > Spielen. Spiel und Spass als Lebensmaxime oder
    > Integral zu setzen, kann ueberhaupt nur unter den
    > Bedingungen von Massenkonsum und Massenwohlstand
    > allgemein werden - allerdings in einer
    > Gesellschaft, deren Kultur kaum noch Anforderungen
    > stellt und die Individuen im Durchschnitt nicht
    > mehr zur Triebsublimation, eben der eigentlichen «
    > Kulturarbeit », noetigt. Das fruehkindliche
    > Beduerfnis, den uneingeschraenkten Narzissmus des
    > Neugeborenen zu retten und zu verewigen, welches
    > in der Sozialisation dem Realitaetsprinzip (Freud)
    > weichen muss, findet im kulturindustriellen
    > Kasperletheater (und dazu gehoeren doch auch die
    > Computerspiele) mit seinen eigentuemlichen
    > Warengattungen und ihren Versprechen willigste
    > Helfer.
    >
    > Eine Gesellschaft von intellektuellen
    > Fruchtzwergen, die partout vom Lustprinzip nicht
    > sich loesen wollen : stoisch in grossen, leicht
    > aufbrausend in kleinen Dingen.
    >
    > Es braucht mir auch niemand mit Nietzches « Kind
    > im Manne » (ja, das steht im Zarathustra, schaut
    > halt nach) zu kommen. Die Welt, wie sie heute ist,
    > hat das 18. und das 19. Jh. sich nicht im Traum
    > vorstellen koennen, auch nicht Marx.
    >
    > Vielleicht wird es noch erlaubt sein, auf den
    > zynischen Charakter zu verweisen derer, die ob der
    > Kentniss wasserbaeuchiger Kinder in Afrika und
    > anderswo (z.B. um die Ecke beim heimischen Poebel)
    > seelenruhig ihre Freizeit mit irgendwelchen
    > Spielerei vertun.
    >
    > Es soll hier niemand belehrt werden, das
    > Faszinierende - was es zu verstehen gelte - ist ja
    > grade, DAS es sich um Massenphaenomene handelt,
    > die Menschen wirklich gefallen an dem Kram finden,
    > auch jenseits der Schulpflicht. Um nochmal auf das
    > Thema zu kommen : Frueher las man Fichte, heut
    > ficht man mit Laser.
    > Aus die Maus.

    Da hast du dich aber mächtig ins Zeug gelegt für deinen Trollbeitrag, Respekt.

  12. Re: Furz unleashed

    Autor: alter sack 19.07.08 - 12:54

    >
    > Da hast du dich aber mächtig ins Zeug gelegt für
    > deinen Trollbeitrag, Respekt.
    >

    noe gar nicht. das war nur eine antwort auf uzi.

    "trolls" sind doch leute, die durch wueste beleidigungen und beliebige argumente auffallen, stoerenfriede aus langeweile

  13. Re: Furz unleashed

    Autor: Aha 19.07.08 - 15:46

    uzi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja. Das Spielen unterscheidet Säugetiere und Vögel
    > von anderen Tieren. Wer nicht mehr spielt hat sich
    > auf die Stufe der Reptilien, Amphibien, Insekten,
    > Fische, etc. zurückentwickelt.
    >
    > Fressen, Paaren, Fressen, Paaren, ...
    >
    >

    Aha!
    Katzen spielen also nicht mit Mäusen, bevor sie sie töten (und nicht fressen)?

  14. Re: Furz unleashed

    Autor: Honnolo 19.07.08 - 16:32

    alter sack schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Da hast du dich aber mächtig ins Zeug
    > gelegt für
    > deinen Trollbeitrag,
    > Respekt.
    >
    > noe gar nicht. das war nur eine antwort auf uzi.
    >
    > "trolls" sind doch leute, die durch wueste
    > beleidigungen und beliebige argumente auffallen,
    > stoerenfriede aus langeweile
    >

    Auch vor der Zeit vor Computerspielen haben Erwachsenen gespielt, sofern nur ein Fünkchen Freizeit bestand und sie die Gelegenheit hatten.
    Gespielt wird zumeist um Spaß zu haben und dies steigert das Wohlbefinden und ist somit dem Menschen zuträglich, und dieses Wohlbefinden wirkt sich auch positiv auf seine weiteren Tätigkeiten aus, d.h. er liefert produktivere und kreativere Arbeit ab und ist allgemein sozial umgänglicher und ausgeglichener.

  15. Re: Furz unleashed

    Autor: chrisd 19.07.08 - 21:47

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > uzi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Liebes LucasArts,
    >
    > bei einem Star
    > Wars-Spiel interessiert nicht der
    >
    > Effekt-Klimbim, sondern die Geschichte die
    > erzählt
    > wird. Sicher das Gameplay ist ebenso
    > relevant.
    > Aber es gab einfach in letzter Zeit
    > zuviele
    > schlechte Star Wars-Spiele. Wenn
    > ausnahmsweise mal
    > die Geschichte interessant
    > war, war etwas anderes
    > verkackt.
    >
    > Die Leute die für Titel wie Zak McKracken, The
    > Dig
    > etc. verantwortlich zeichnen wären auch
    > für ein
    > Star Wars-Spiel wichtig. Beinahe
    > wichtiger als die
    > Knechte die eine Engine
    > coden.
    >
    > Aber man möchte den Fans sicher
    > sowieso kein
    > Produkt bieten mit dem sie
    > zufrieden sind. Man
    > möchte nur das Geld.
    >
    > Hey, da kämpft man auf der dunklen Seite, was will
    > man mehr ? lol
    > Allein das Summen des Lichtschwerts ist ein Kauf
    > wert, ne glaub die Geschichte wird nicht schlecht
    > ^^

    Schon lustig wieviel Leute hier ihren Dünnpfiff ablassen und in wirklichkeit null Ahnung von diesem Titel haben. Bei Force Unleashed wurde gerade in Sachen Story besonders viel Arbeit reingesteckt, George Lucas soll persönlich mitgewirkt haben, aber das zählt natürlich für die ganzen Verteufler der neuen SW-Filme nichts. Es wird sogar ein Roman zum Spiel erscheinen, wenn die Story so extrem dünn und schlecht währe, könnte man wohl kaum einen Roman veröffentlichen, auch dann nicht wenn Star Wars draufsteht.

    Alleine nach dem letzten Trailer sollte doch eigentlich jedem klar sein, das der Titel auch ne ordentlich Story zu bieten hat, aber das interessiert ja nicht, hauptsache grundlos meckern, stunk machen und wieder die alten Sprüche vom Stapel lassen ala "früher war alles besser, Lucas Arts Adventure" bla bla bla

    Wollt ihr Affen mir jetzt echt erzählen das Dark Forces damals eine gute Story geboten hat? Das Spiel war erste Sahne, keine Frage, aber die Story war nicht mehr als ne nette Dreingabe, anders sah es beim zweiten Teil aus, da gab es dann sogar Zwischensequenzen mit echten Schauspielern zusehen, doch nen Oscar hätte auch diese Story nicht gewonnen.

    Allgemein ist die Story zu Star Wars ziemlich flach, es ist ein typisches Märchen im Science Fiction Gewand, mit Prinz, Prinzessin und einem Bösewicht der natürlich dunkle Sachen trägt.... also erzählt mir hier nichts von einer großartigen Geschichte. Das was Star Wars ausgemacht hat, wahren schon immer die Effekte, die Inszenierung und die tollen Kulissen, jeder Star Wars Fan weis das auch! -.-


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  2. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Neustadt an der Weinstraße
  4. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. D24f FHD/144 Hz für 149€ + Versand statt 193,94€ im Vergleich)
  2. (u. a. Acer KG241QP FHD/144 Hz für 169€ und Samsung GQ55Q70 QLED-TV für 999€)
  3. (u. a. mit Gaming-Monitoren, z. B. Acer ED323QURA Curved/WQHD/144 Hz für 299€ statt 379€ im...
  4. (u. a. Apple iPhone 6s Plus 32 GB für 299€ und 128 GB für 449€ - Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  2. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  3. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29