Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IrfanView 4.20: Neue Version des…

FastStone

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. FastStone

    Autor: SchnellerStein 21.07.08 - 13:09

    und wem der irfan-look hässliche win98 alpträume bereitet greift lieber zu www.faststone.org ;)

  2. Re: FastStone

    Autor: Thomas Schramm 21.07.08 - 14:42

    > und wem der irfan-look hässliche win98 alpträume
    > bereitet greift lieber zu www.faststone.org ;)

    Das Tool hat den Vorteil, daß es auch unter Wine/Linux läuft. Die 4.20 von Irfanview tut dies nicht mehr. Zu Tode optimiert.

  3. Re: FastStone

    Autor: Holly 21.07.08 - 15:06

    Thomas Schramm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > und wem der irfan-look hässliche win98
    > > alpträume bereitet greift lieber zu
    > > www.faststone.org ;)
    >
    > Das Tool hat den Vorteil, daß es auch unter
    > Wine/Linux läuft. Die 4.20 von Irfanview tut dies
    > nicht mehr.

    Dann benutzt man halt eine ältere Version (weiter).

    > Zu Tode optimiert.

    Und was funktioniert nicht mehr?

  4. Re: FastStone

    Autor: ....... 21.07.08 - 15:55

    Holly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Thomas Schramm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > www.faststone.org ;)
    >
    > Das
    > Tool hat den Vorteil, daß es auch unter
    >
    > Wine/Linux läuft. Die 4.20 von Irfanview tut
    > dies
    > nicht mehr.
    >
    > Dann benutzt man halt eine ältere Version
    > (weiter).
    >
    > > Zu Tode optimiert.
    >
    > Und was funktioniert nicht mehr?

    Nichts funktioniert mehr. Zum installieren braucht man mfc42.dll. Beim Starten kommt dann nur noch ein "page fault on read access".

    Ich schimpfe schon seit einiger Zeit, dass die bekannten freien Programme (xv, kuickshow, gqview, ...) nicht mithalten können. xnview ist auch nur ein schlechter, außerdem nicht-freier Klon. Jetzt muss ich wohl doch noch einmal kucken.

  5. Re: FastStone

    Autor: Älän Karr 21.07.08 - 16:39

    ....... schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [...]
    >
    > Ich schimpfe schon seit einiger Zeit, dass die
    > bekannten freien Programme (xv, kuickshow, gqview,
    > ...) nicht mithalten können. xnview ist auch nur
    > ein schlechter, außerdem nicht-freier Klon. Jetzt
    > muss ich wohl doch noch einmal kucken.

    xv -> Latest release 3.10a / 1994-12-29. Kann man noch gut verwenden, aber viele werden maulen weil die GUI sehr alt aussieht.
    kuickshow ist so eine Art "schneller" Bild_anzeige_ für die KDE die von anderen Programmen aus gerne aufgerufen wird (kmail, ...). Ähnlich wie diese XP Bild&Faxanzeige, nur mit mehr Features und nicht so verbuggt ;-)
    gqview kenn ich nicht. Ich glaub die meißten werden so etwas wie gwenview suchen. Wahrscheinlich gibt's dann aber auch Zwischenschreie wie "Das kann ich aber nicht mit meinem Siemens T800XPSEFF synchronisieren." oder "das hat aber keine eingebaute Tv-Out-control(TM) Funktion". Um nen bißchen Über-die-Mauer-kucken kommt man nie drumrum.

  6. Re: FastStone

    Autor: Thomas Schramm 22.07.08 - 03:27

    Holly schrieb:

    > Dann benutzt man halt eine ältere Version
    > (weiter).

    Ja.

    > > Zu Tode optimiert.
    >
    > Und was funktioniert nicht mehr?

    Der Prozeß läuft zwar, die GUI erscheint aber nicht. Der Vorteil bei Irfanview ist der Druckdialog. Bilder anzeigen geht auch mit Gwenview etc., problematisch ist bei denen aber z.B. der Ausdruck, wenn die Bildgröße auf dem Papier festgelegt werden soll.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Silicon Software GmbH, Mannheim
  2. MVV Umwelt Asset GmbH, Mannheim
  3. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  4. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€ (Bestpreis!)
  2. 69,90€
  3. 88,00€
  4. GRATIS im Ubisoft-Sale


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00