1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CentOS 5.2 als Live-CD

CentOS als Desktop-OS?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. CentOS als Desktop-OS?

    Autor: Ulalala 21.07.08 - 11:20

    Ist CentOS eigentlich für den heimischen Desktopgebrauch geeignet? Werden bei der Default-Installation proprietäre Komponenten installiert?

    Danke

  2. Re: CentOS als Desktop-OS?

    Autor: Flying Circus 21.07.08 - 11:23

    Ulalala schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist CentOS eigentlich für den heimischen
    > Desktopgebrauch geeignet?

    Im Prinzip ja. (c) by Radio Eriwan, aber siehe unten.

    > Werden bei der Default-Installation proprietäre Komponenten
    > installiert?

    Nein. Man kann aber geeignete Repositories einpflegen und sich z.B. Multimedia-Krempel nachinstallieren lassen. Das ist kein besonderer Aufwand.
    Inwieweit das dann für den "heimischen Desktopgebrauch" tauglich ist, ist Ansichtssache. ;-)

  3. Re: CentOS als Desktop-OS?

    Autor: kendon 21.07.08 - 12:37

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ulalala schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist CentOS eigentlich für den heimischen
    >
    > Desktopgebrauch geeignet?
    >
    > Im Prinzip ja. (c) by Radio Eriwan, aber siehe
    > unten.
    >
    > > Werden bei der Default-Installation
    > proprietäre Komponenten
    > installiert?
    >
    > Nein. Man kann aber geeignete Repositories
    > einpflegen und sich z.B. Multimedia-Krempel
    > nachinstallieren lassen. Das ist kein besonderer
    > Aufwand.
    > Inwieweit das dann für den "heimischen
    > Desktopgebrauch" tauglich ist, ist Ansichtssache.
    > ;-)

    auf gut deutsch: es geht, aber mit ubuntu hat man mehr spass und weniger stress. wahlweise opensuse, oder halt irgendne andere distro, die mehr auf desktop/multimedia abzielt als auf den enterprise-einsatz.

  4. Re: CentOS als Desktop-OS?

    Autor: BSDDaemon 21.07.08 - 13:39

    kendon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > auf gut deutsch: es geht, aber mit ubuntu hat man
    > mehr spass und weniger stress.

    Es geht sehr einfach mit entsprechenden Repos (wie bei Ubuntu) und bietet im Gegensatz zu Ubuntu echten LTS und deutlich längeren LTS.



    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  5. Re: CentOS als Desktop-OS?

    Autor: BSDDaemon 21.07.08 - 13:39

    Ulalala schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist CentOS eigentlich für den heimischen
    > Desktopgebrauch geeignet?

    Ja

    > Werden bei der
    > Default-Installation proprietäre Komponenten
    > installiert?

    Nein

    > Danke

    Bitte


    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  6. Re: CentOS als Desktop-OS?

    Autor: kendon 21.07.08 - 14:28

    BSDDaemon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > kendon schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > auf gut deutsch: es geht, aber mit ubuntu hat
    > man
    > mehr spass und weniger stress.
    >
    > Es geht sehr einfach mit entsprechenden Repos (wie
    > bei Ubuntu) und bietet im Gegensatz zu Ubuntu
    > echten LTS und deutlich längeren LTS.

    was dem durchschnittlichen desktop-anwender vermutlich sehr wichtig ist. nicht etwa so schnell wie möglich das nächste release einzuspielen, um die damit verbundenen neuen features zu bekommen.

  7. Re: CentOS als Desktop-OS?

    Autor: Flying Circus 21.07.08 - 17:50

    kendon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > auf gut deutsch

    Meine Aussage war auch so ganz gut verständlich, oder? ;-)

    > es geht

    Eben.

    > aber mit ubuntu hat man mehr spass und weniger stress

    Erstens war nicht nach Ubuntu gefragt worden, zweitens ist es Ansichtssache, ob man mit Ubuntu weniger Streß hat. Die Pakete bei CentOS dürften deutlich stabiler sein.

    > oder halt irgendne andere distro, die mehr auf
    > desktop/multimedia abzielt als auf den
    > enterprise-einsatz.

    Ja. Die Frage hatte ich auch beantwortet.

  8. Re: CentOS als Desktop-OS?

    Autor: BSDDaemon 21.07.08 - 19:31

    kendon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was dem durchschnittlichen desktop-anwender
    > vermutlich sehr wichtig ist. nicht etwa so schnell
    > wie möglich das nächste release einzuspielen, um
    > die damit verbundenen neuen features zu bekommen.

    Red Hat bringt mit seinen regelmäßigen größeren Updates auch neue Funktionen. Siehe dazu einfach die Veröffentlichungen von RHEL 5.0 -> 5.1 und 5.2. Und sieben Jahre Support auf _alle_ Komponenten ist schon eine feine Sache.




    ----------------------------------------
    Suum cuique per me uti atque frui licet.
    ----------------------------------------
    Ein Betriebssystem ist immer nur so gut und sicher
    wie der Administrator der es verwaltet.

    Wie gut der Administrator jedoch seine Fähigkeiten
    ausspielen kann, legt das Betriebssystem fest.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Polizeipräsidium Mittelfranken, Nürnberg
  4. Deloitte, Düsseldorf, Stuttgart, Hamburg, München, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...
  2. (-77%) 13,99€
  3. 4,99€
  4. (-72%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.

  2. Xiaomi Mi Qicycle: Elektroklapprad soll 380 Euro kosten
    Xiaomi Mi Qicycle
    Elektroklapprad soll 380 Euro kosten

    Xiaomi hat das neue Elektrofahrrad Mi Qicycle vorgestellt, das sich für den Transport zusammenfalten lässt. Das Modell ist mit 20-Zoll-Reifen ausgerüstet.

  3. Apple: iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu
    Apple
    iPhone greift wegen Ultra-Wideband-Verboten auf Standort zu

    Apples iPhone 11 Pro greift auf das ortsgebundene Tracking auch dann zu, wenn dies in den Optionen deaktiviert ist. Das liegt an Regularien zur Ultra-Wideband-Technik, die in dem Smartphone verbaut ist. Künftig soll iOS einen funktionierenden Tracking-Abschalter erhalten.


  1. 09:23

  2. 07:31

  3. 07:20

  4. 07:12

  5. 01:12

  6. 21:30

  7. 16:40

  8. 16:12