Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigabyte M912: Mini…

"Convertible"? Unsinn!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Aufklärer 21.07.08 - 16:29

    Könnte man nicht endlich aufhören, "Convertible" in diesem Zusammenhang als Substantiv zu gebrauchen?

    Sinnvoll verwendbar ist der Begriff im Netbook-Kontext lediglich als Adjektiv, also etwa "convertible netbook".

    Wer "Convertible" hier als Substantiv gebraucht, outet sich als Englisch-Nixblicker und Denglisch-Fan, der wahrscheinlich auch sein Mobiltelefon als "Handy" und öffentliche Sportübertragungen als "Public Viewing" bezeichnet.

  2. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Guckst du. 21.07.08 - 17:23

    So und wie heisst Cabrio auf Englisch?


    Ist das dann auch kein Substantiv??

    Grüße vom
    Englisch-Nixblicker und Denglisch-Fan

  3. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Tiggr 21.07.08 - 17:29

    > So und wie heisst Cabrio auf Englisch?

    Dann ist so ein Convertible beim Notebook also ein Notebook, das im Sommer ohne Bildschirm auskommt!? ;-)

    Tiggr


  4. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Anonymer Nutzer 21.07.08 - 17:42

    Aufklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Könnte man nicht endlich aufhören, "Convertible"
    > in diesem Zusammenhang als Substantiv zu
    > gebrauchen?
    >
    > Sinnvoll verwendbar ist der Begriff im
    > Netbook-Kontext lediglich als Adjektiv, also etwa
    > "convertible netbook".
    >

    Dann bitte gleich ein deutsches Wort benutzen!

  5. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Aufklärer 21.07.08 - 17:42

    Guckst du. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > So und wie heisst Cabrio auf Englisch?
    >
    > Ist das dann auch kein Substantiv??

    Geht es hier etwa um ein Cabrio? Nein? Ach!


    Was meinst du, wieso ich "in diesem Zusammenhang" und "im Netbook-Kontext" schrieb?


    Auch die Wörter "handy" und "public viewing" gibt es im Englischen - nur haben sie völlig andere Bedeutungen als jene, die ihnen im deutschen Sprachraum zugeschrieben werden. Und exakt so verhält es sich hier mit "convertible".


  6. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Bassa 21.07.08 - 19:22

    Aufklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Könnte man nicht endlich aufhören, "Convertible"
    > in diesem Zusammenhang als Substantiv zu
    > gebrauchen?
    >
    > Sinnvoll verwendbar ist der Begriff im
    > Netbook-Kontext lediglich als Adjektiv, also etwa
    > "convertible netbook".
    >
    > Wer "Convertible" hier als Substantiv gebraucht,
    > outet sich als Englisch-Nixblicker und
    > Denglisch-Fan, der wahrscheinlich auch sein
    > Mobiltelefon als "Handy" und öffentliche
    > Sportübertragungen als "Public Viewing"
    > bezeichnet.

    Nur schade, dass Du in all Deiner strahlenden Intelligenz dennoch nicht in der Lage zu sein scheinst, einen passenderen Ausdruck zu finden. Und nein, "convertible netbook" ist kein passenderer Ausdruck.

    Und wo steht bitte, dass es verboten ist, einen Begriff auf neue Dinge auszuweiten?

    Übrigens, in der englischsprachigen Wikipedia wird sowohl der Begriff "convertible notebooks" als auch "convertibles" benutzt. Der Begriff "Handy" für ein "mobile phone" hingegen taucht nur auf, weil auf eine deutschsprachige Seite verlinkt wird.

  7. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Flying Circus 21.07.08 - 19:30

    Aufklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > der wahrscheinlich auch sein Mobiltelefon als "Handy"

    Das Wort hat sich hierzulande eben durchgesetzt. Hatten wir's doch neulich von.

    Übrigens, vom Korinthen kacken kriegt man Hämorrhoiden. Sorg rechtzeitig vor ... *g*

  8. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Milchreisbubi 21.07.08 - 19:30

    Oh man, es tut mir leid dir das mitteilen zu müssen, aber solche Leute wie du, die immer alles richtig stellen müssen und die ach so deutsche Sprache gegen Veränderungen verteidigen wollen nerven mich auch ein bisschen.
    Warum sollte man Convertible nicht als Substantiv verwenden? Substantivierungen sind im Englischen durchaus auch möglich, warum sollte man das Wort Convertible also nicht im Deutschen gebrauchen, wenn klar ist, dass es im Kontext mit Computern also als convertible notebook gebraucht wird?

    Das schöne an einer Sprache ist doch, dass sie sich einfach so, grenzübergreifend weiter entwickeln kann. Meist wesentlich flexibler als die konservativen, verbohrten Sprecher wollen/sich anpassen können.

    Im übrigen, warum sollte man Netbook weiter verwenden oder warum echauffierst du dich nicht darüber? Und was spricht gegen public viewing, was sogar im Englischen ähnlich (zum Beispiel für öffentliche Ausstellungen) gebraucht wird? Ich gebezu, Handy ist etwas "unglücklich" aus dem Englischen übernommen worden, da es aber seit Jahren von der breiten Mehrheit benutzt und verstanden wird, sollte man wohl langsam dazu übergehen es als Wort der Deutschen Sprache zu betrachten, das aus dem Englischen übernommen und übertragen worden ist (wie das bei so vielen Fremdwörtern der Fall ist).
    Ach ja und warum benutzt du das Wort "outen", dass im Englischen fast ausschließlich mit "comming-out" gleichgesetzt wird, was wohl nicht deiner gewünschten Aussage entspricht, oder sind alle "Englisch-Nixblicker" homosexuell?

    Mach dich also mal locker und freu dich, dass du von der deutschen Sprache noch was lernen kannst.

  9. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Flying Circus 21.07.08 - 19:36

    Aufklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch die Wörter "handy" und "public viewing" gibt
    > es im Englischen - nur haben sie völlig andere
    > Bedeutungen als jene, die ihnen im deutschen
    > Sprachraum zugeschrieben werden.

    Mööööp. Sie werden im deutschen Sprachraum anders benutzt. "False friends", das sollte einem so gebildeten Typen wie Dir was sagen. Sollte. *g*

  10. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Bassa 21.07.08 - 19:42

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aufklärer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch die Wörter "handy" und "public viewing"
    > gibt
    > es im Englischen - nur haben sie völlig
    > andere
    > Bedeutungen als jene, die ihnen im
    > deutschen
    > Sprachraum zugeschrieben werden.
    >
    > Mööööp. Sie werden im deutschen Sprachraum anders
    > benutzt. "False friends", das sollte einem so
    > gebildeten Typen wie Dir was sagen. Sollte. *g*

    Ich hoffe, ich bringe jetzt nichts durcheinander, aber ich glaube, Du bringst da was durcheinander.
    "False Friends" sind sowas wie "actual"... wo man als unvorbelasteter Deutsch-Muttersprachler an "aktuell" denken könnte. Tatsächlich wäre das aber falsch.

  11. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Korinthen 21.07.08 - 19:45

    Aufklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... der wahrscheinlich auch sein
    > Mobiltelefon als "Handy" und öffentliche
    > Sportübertragungen als "Public Viewing"
    > bezeichnet.

    Das Wort 'Handy' für ein Mobiltelefon ist ein deutsches Wort! (Egal wie es vllt. klingt) Daran kannst du auch nichts ändern, egal wie viele Korinthen du hier ablässt.

    Auf Englisch heißt es:

    cell (Amer.) - short for 'cell phone'
    celly (Amer.; Aust.; N.Z.) [sl.]
    mobile (Brit.) - short for 'mobile phone'
    cell phone (Amer.)
    cellular phone (Amer.)
    mobile phone (Brit.) [telecom.]


    Und nein, kein Ami, Brite,... würde dich verstehen, wenn du von deinem 'Handy' sprichst.

    Du hast dich gerade selbst disqualifiziert.
    Herzlichen Glückwunsch!

  12. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Aufklärer 21.07.08 - 19:46

    Flying Circus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aufklärer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch die Wörter "handy" und "public viewing"
    > gibt
    > es im Englischen - nur haben sie völlig
    > andere
    > Bedeutungen als jene, die ihnen im
    > deutschen
    > Sprachraum zugeschrieben werden.
    >
    > Mööööp. Sie werden im deutschen Sprachraum anders
    > benutzt.

    Das auch, aber aufgrund falscher Annahmen. Sollte "Mööööp" also soviel bedeuten wie "falsch", dann müsste ich dir hier widersprechen.

    Desweiteren frage ich mich, wieso ich hier offensichtlich ironisch als "so gebildeter Typ", als jemand mit "strahlender Intelligenz" und zuletzt gar als "Korinthenkacker" angegriffen werde.

  13. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Aufklärer 21.07.08 - 19:47

    Korinthen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [Unsinn]

    Lern lesen und komm dann wieder.

  14. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Korinthen 21.07.08 - 19:50

    Aufklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Lern lesen und komm dann wieder.


    Ok, noch einmal langsam für dich...
    Du hast geschrieben:

    "Wer "Convertible" hier als Substantiv gebraucht, outet sich als Englisch-Nixblicker und Denglisch-Fan, der wahrscheinlich auch sein Mobiltelefon als "Handy" und öffentliche Sportübertragungen als "Public Viewing" bezeichnet."

    Das Wort Handy ist weder ein englisches (wegen dem "Englisch-Nixblicker") noch 'Denglisch'. Es ist ein deutsches Wort. Punkt.

  15. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Aufklärer 21.07.08 - 19:58

    Milchreisbubi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oh man, es tut mir leid dir das mitteilen zu
    > müssen, aber solche Leute wie du, die immer alles
    > richtig stellen müssen und die ach so deutsche
    > Sprache gegen Veränderungen verteidigen wollen
    > nerven mich auch ein bisschen.

    Das muss dir nicht leid tun.

    Du schätzt mich aber falsch sein. Ich will keineswegs die deutsche Sprache gegen Lehnwörter verteidigen, sondern den falschen Gebrauch von Wörtern - egal, welcher Sprache - korrigieren.

    > Warum sollte man Convertible nicht als Substantiv
    > verwenden?

    Das kann man, wenn man ein Cabrio meint. Wenn man Wörter aus anderen Spracehn übernimmt, dann doch bitte nach der jeweiligen Bedeutung, und nicht nach einer frei erfundenen. Kurz: Verwendet "convertible" als Substantiv dann im IT-Kontext, wenn es sich im Englischen Sprachraum als solches eingebürgert hat. Das ist derzeit nicht der Fall.


    > Im übrigen, warum sollte man Netbook weiter
    > verwenden oder warum echauffierst du dich nicht
    > darüber?

    Weil Netbook ein gebräuchlicher Begriff in seinem ursprünglichen Sprachraum ist.


    > Und was spricht gegen public viewing, was
    > sogar im Englischen ähnlich (zum Beispiel für
    > öffentliche Ausstellungen) gebraucht wird?

    "ähnlich". Eben.

    Wenn man schon ein Lehnwort möchte (weil einem "Freiluft-übertragung" o.ä. "zu deutsch" klingt...), was spricht dann dagegen, es gleich richtig zu benennen, also etwa "Public Screening"?


  16. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: Aufklärer 21.07.08 - 20:01

    Korinthen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aufklärer schrieb:
    > --------------------------------------------------

    > Das Wort Handy ist weder ein englisches (wegen dem
    > "Englisch-Nixblicker") noch 'Denglisch'. Es ist
    > ein deutsches Wort. Punkt.

    Danke für die Antwort, und bitte entschuldige meinen etwas schroffen Kommentar in meinem vorherigen Beitrag. Ich habe jetzt erst verstanden, wo dein Denkfehler und damit die Ursache für das Missverständnis liegt: "handy" ist nämlich sehr wohl ein englisches Wort; ein Adjektiv, um genau zu sein. Wie "convertible"... :-)


  17. Ganz einfach

    Autor: jarod1701 21.07.08 - 20:53

    Aufklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Könnte man nicht endlich aufhören, "Convertible"
    > in diesem Zusammenhang als Substantiv zu
    > gebrauchen?
    >
    > Sinnvoll verwendbar ist der Begriff im
    > Netbook-Kontext lediglich als Adjektiv, also etwa
    > "convertible netbook".
    >
    > Wer "Convertible" hier als Substantiv gebraucht,
    > outet sich als Englisch-Nixblicker und
    > Denglisch-Fan, der wahrscheinlich auch sein
    > Mobiltelefon als "Handy" und öffentliche
    > Sportübertragungen als "Public Viewing"
    > bezeichnet.

    Beim Begriff "Handy" und mittlerweile (spätestens seit der letzten EM) auch bei "Public Viewing" weiß jeder was gemeint ist. Also verschwende nicht unsere Luft und behalts einfach für dich.


  18. Re: "Convertible"? Unsinn!

    Autor: :-) 21.07.08 - 20:59

    Aufklärer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > "handy" ist
    > nämlich sehr wohl ein englisches Wort; ein
    > Adjektiv, um genau zu sein. Wie "convertible"...
    > :-)
    >
    >


    "Dem Worte wohnt ein Zauber inne". Ein Gerät, mit dem man von jedem Ort aus telefonieren kann, ist ein Zauberding. Dazu gehört ein Zauberwort. Der Zauber spricht das Bauchgefühl an, nicht die Verstandeskraft, denn die wirkt entzaubernd. Ein "mobiles Telefon" ist ein Wort des Verstandes und frei von Zauberei. Der Verstand würde mir sagen: MIt einem mobilen Telefon kann man mobil telefonieren. Würde man mit einem Handy nun handynieren? Das wirkt entlarvend :-)

    Andy, der Engländer, würde spöttisch sagen: Hansy hat ein Handy.

    Zum "Public Viewing"! Auch das ist ein Zauberwort, man überrascht andere damit, die es nicht kennen und will damit etwas zum Ausdruck bringen. Ein neues Lebensgefühl, eine neue "Gruppe", überhaupt "Neu", im Gegensatz zum "Alten", zu dem man nicht gehören will.

    Dabei hat das alte auch so seine Reize, vielleicht gerade deshalb, weil es "nicht" aus dem Bauch kommt. Ganz ganz früher sagte man: "...und er erkannte sie!". Wie würde man das heute wohl nennen? *g

    Sprache schlägt manchmal schon seltsame Kapriolen. Zum eigentlichen Thema "konvertieren" fällt mir leider nichts ein...



  19. Re: Ganz einfach

    Autor: mein herz schlägt links 21.07.08 - 21:00

    lol ... die dOItschen wollen den amis & engländern vorschreiben was mit public viewing gemeint ist ... vorsicht allmachtsfantasien machen wahnsinnig ... ;o)


    jarod1701 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Aufklärer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Könnte man nicht endlich aufhören,
    > "Convertible"
    > in diesem Zusammenhang als
    > Substantiv zu
    > gebrauchen?
    >
    > Sinnvoll verwendbar ist der Begriff im
    >
    > Netbook-Kontext lediglich als Adjektiv, also
    > etwa
    > "convertible netbook".
    >
    > Wer
    > "Convertible" hier als Substantiv gebraucht,
    >
    > outet sich als Englisch-Nixblicker und
    >
    > Denglisch-Fan, der wahrscheinlich auch sein
    >
    > Mobiltelefon als "Handy" und öffentliche
    >
    > Sportübertragungen als "Public Viewing"
    >
    > bezeichnet.
    >
    > Beim Begriff "Handy" und mittlerweile (spätestens
    > seit der letzten EM) auch bei "Public Viewing"
    > weiß jeder was gemeint ist. Also verschwende nicht
    > unsere Luft und behalts einfach für dich.
    >
    >


  20. Re: Ganz einfach

    Autor: :-) 21.07.08 - 21:01

    jarod1701 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Beim Begriff "Handy" und mittlerweile (spätestens
    > seit der letzten EM) auch bei "Public Viewing"
    > weiß jeder was gemeint ist. Also verschwende nicht
    > unsere Luft und behalts einfach für dich.
    >
    >


    ...das war aber ein luftiger Beitrag :-)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. zero, Bremen
  3. BWI GmbH, verschiedene Einsatzorte
  4. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 7,99€
  3. 0,49€
  4. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  2. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge
  3. Microsoft-Browser Edge bekommt Chromium-Herz

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro
  2. Android 9 Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T
  3. MWC 2019 Oneplus will Prototyp eines 5G-Smartphones zeigen

  1. Customer First: SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen
    Customer First
    SAP-Anwender sind in der Landschaft gefangen

    SAP-Kunden sind treu, weil sie die eingeführte SAP-Landschaft nicht so einfach ablösen können. Doch sie bleiben auch deswegen, weil die Geschäftsprozesse gut unterstützt werden.

  2. Konsolenleak: Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor
    Konsolenleak
    Microsoft stellt angeblich nur Specs der nächsten Xbox vor

    Die Veröffentlichungstermine von Spielen wie Cyberpunk 2077 und Gears 5, dazu die wichtigsten Spezifikationen der nächsten Xbox möchte Microsoft laut einem Leak während der Pressekonferenz auf der E3 vorstellen. Gerüchte gibt es auch über die Streamingpläne von Nintendo.

  3. FCC: Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US
    FCC
    Regulierer für Übernahme von Sprint durch T-Mobile US

    Nach offenbar weitgehenden Zugeständnissen beim Netzausbau auf dem Land und bei 5G hat der Regulierer in den USA dem Kauf von Sprint zugestimmt. Für die Telekom steigen damit die Kosten.


  1. 18:21

  2. 18:06

  3. 16:27

  4. 16:14

  5. 15:59

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:38