Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu und Kubuntu 5.04 fast fertig

KDE ist und bleibt scheisse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: Mülli 31.03.05 - 10:31

    Gegen Gnome 2.10 kann KDE einpacken, auch und gerade Version 3.4. Selten einen verschwenderischen Desktop gesehen was den Umgang mit Systemressourcen betrifft. Sicher ist Gnome da auch nicht grad sparsam, aber mit Abstand das kleinere Übel

  2. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: Müllabfuhr 31.03.05 - 10:35

    Mülli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gegen Gnome 2.10 kann KDE einpacken, auch und
    > gerade Version 3.4. Selten einen
    > verschwenderischen Desktop gesehen was den Umgang
    > mit Systemressourcen betrifft. Sicher ist Gnome da
    > auch nicht grad sparsam, aber mit Abstand das
    > kleinere Übel

    Mülli schreibt Müll. Lustig.

  3. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: SpaMMy DX 31.03.05 - 10:38

    Müllabfuhr schrieb:

    > Mülli schreibt Müll. Lustig.

    Na andere meinen zu wissen, KDE sei scheisse. Die andere Seite hat GNOME ausgiebig im Alltag getestet und bleibt bei KDE. So kenne ich es jedenfalls. :)

    SpaMMy DX

  4. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: Peter Fischer 31.03.05 - 10:40

    SpaMMy DX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Na andere meinen zu wissen, KDE sei scheisse. Die
    > andere Seite hat GNOME ausgiebig im Alltag
    > getestet und bleibt bei KDE. So kenne ich es
    > jedenfalls. :)

    Gnome hat vs. KDE einfach noch ein gewisses 'Underdog Image'. Für viele reicht das bereits aus gewisse Produkte zu bevorzugen bzw. andere (erfolgreichere) kategorisch abzulehen.


    Jesus is coming. Look busy.

  5. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: sindbad 31.03.05 - 11:11


    > (erfolgreichere) kategorisch abzulehen.

    Wobei die Ansichten von "erfolgreicher" weit auseinandergehen.

  6. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: n19878 31.03.05 - 11:41

    sindbad schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > (erfolgreichere) kategorisch abzulehen.
    >
    > Wobei die Ansichten von "erfolgreicher" weit
    > auseinandergehen.


    Es sind beide mit gewissen vorteilen und nachteilen verbunden. ich bevorzuge den gnome weil dieser nicht so überladen daherkommt. bei kde hat der anfänger natürlich ein gewisses windoof look&feel welches den einstieg in linux sehr erleichtert. es kosstet jeder icon auf dem desktop resourcen ...... je weniger desto besser. ich kann mein notebook auch ohne beide betreiben einfach in der konsole runlevel3 und das flutscht dann

  7. Re: GNOME ist und bleibt scheisse

    Autor: Bulli 31.03.05 - 11:59

    Gnome ist noch viel systemressourcen freshender als KDE,
    und sieht dabei noch schlechter als Windows 95 aus.

    Mülli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gegen Gnome 2.10 kann KDE einpacken, auch und
    > gerade Version 3.4. Selten einen
    > verschwenderischen Desktop gesehen was den Umgang
    > mit Systemressourcen betrifft. Sicher ist Gnome da
    > auch nicht grad sparsam, aber mit Abstand das
    > kleinere Übel


  8. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: Gast 31.03.05 - 12:04

    Was wird da immer über Systemressourcenverschwendung geredet und dann entweder für Gnome oder KDE Partei ergriffen. Wer Ressourcen sparen will benutzt Blackbox oder, wenns dann doch etwas bunter sein soll XFCE. Punkt!
    entnervter Gast

    Mülli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gegen Gnome 2.10 kann KDE einpacken, auch und
    > gerade Version 3.4. Selten einen
    > verschwenderischen Desktop gesehen was den Umgang
    > mit Systemressourcen betrifft. Sicher ist Gnome da
    > auch nicht grad sparsam, aber mit Abstand das
    > kleinere Übel


  9. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: Sargon 31.03.05 - 12:09

    Gast schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was wird da immer über
    > Systemressourcenverschwendung geredet und dann
    > entweder für Gnome oder KDE Partei ergriffen. Wer
    > Ressourcen sparen will benutzt Blackbox oder,
    > wenns dann doch etwas bunter sein soll XFCE.
    > Punkt!
    > entnervter Gast

    Du musst zuerst bei ebay einen Uralt-486 ersteigern und darauf Linux installieren, bevor Du hier mitreden darfst. Auf einem halbwegs modernen Rechner ist das dauernde Gerede ueber Resourcen hier und da nicht wirklich zu verstehen. ;)

    Sargon

  10. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: Bulli 31.03.05 - 12:09

    n19878 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bei kde hat
    > der anfänger natürlich ein gewisses windoof
    > look&feel welches den einstieg in linux sehr
    > erleichtert. es kosstet jeder icon auf dem desktop
    > resourcen ...... je weniger desto besser. ich kann
    > mein notebook auch ohne beide betreiben einfach in
    > der konsole runlevel3 und das flutscht dann

    Du kannst ja auch in Konsole arbeiten, du brauchst keine GUI oberfläche, niemand die dir dazu schwingt.

    KDE war auch gedacht um eine Windows alternativ zu bringen unter Linux. Gnome war dar einfach ein zeitverschwindung, kein Windows Liebhaber mach das ding. Jedenfalls keine die ich kenne.

    Gnome war wieder mal so eine typische, ja das können wir besser. Und das versuchen die schon seit Jahren.

    Ich gehört zu die 2. Gruppe, hat Gnome mal richtig ausprobiert, und ist nachher wieder zurück zum KDE gewandert. Unter Gnome hab ich mir wieder in die Zeiten von Win95 gefühlt. Ich weiss, es gab mal eine die hat eine Link geschickt mit sehr schöne Bilder von Gnome. Aber dafür musst ich schon ziemlich viel umstelle um soweit zu kommen, und das ist beim KDE nicht der Fall.

    Vielleicht wäre es ein Idee um beim Installation 2 oder 3 vorwahl optionen zu haben (sowas ähnliches hat Windows ja auch):

    1 - langzame Rechner / wenig Resourcefreshend
    2 - normale Rechner
    3 - schnele Rechner / viel Resourcen

    Damit jeder mal wählen kann, und nachher kann er dann über diese KDE Control Center und KDE-Looks sein System so aufmotzen wie er will.

  11. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: Bulli 31.03.05 - 12:13

    Sargon schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du musst zuerst bei ebay einen Uralt-486
    > ersteigern und darauf Linux installieren, bevor Du
    > hier mitreden darfst. Auf einem halbwegs modernen
    > Rechner ist das dauernde Gerede ueber Resourcen
    > hier und da nicht wirklich zu verstehen. ;)
    >
    > Sargon
    >

    Full Ack!!!

    wozu hab anders eine 3.2 Ghz Rechner gekauft!!!

    Muss ehrlich sagen, hab da mal gelesen was so manche Linux benutzer für Rechner haben (durch Interviews mit manche KDE leuten), die Dingen sind schon fast 10 Jahren alt. Jeder der heutzutage eine Windows Rechner hat, womit er vernünftig arbeiten kann, der wird unter Linux mit KDE, nie über Ressourceverschwendung reden. Dein Rechner unter Linux mit KDE wird dir viel schneller anfühlen. (Naturlich brauchst du dann schon eine gute treiber für hardware optimierte grafik, aber sowas haben die meiste unter Windows ja auch.

  12. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: troll collect 31.03.05 - 12:24

    Bulli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > n19878 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > bei kde hat
    > der anfänger natürlich ein
    > gewisses windoof
    > look&feel welches den
    > einstieg in linux sehr
    > erleichtert. es
    > kosstet jeder icon auf dem desktop
    > resourcen
    > ...... je weniger desto besser. ich kann
    > mein
    > notebook auch ohne beide betreiben einfach in
    >
    > der konsole runlevel3 und das flutscht dann
    >
    > Du kannst ja auch in Konsole arbeiten, du brauchst
    > keine GUI oberfläche, niemand die dir dazu
    > schwingt.
    >
    > KDE war auch gedacht um eine Windows alternativ zu
    > bringen unter Linux. Gnome war dar einfach ein
    > zeitverschwindung, kein Windows Liebhaber mach das
    > ding. Jedenfalls keine die ich kenne.
    >
    > Gnome war wieder mal so eine typische, ja das
    > können wir besser. Und das versuchen die schon
    > seit Jahren.
    >
    > Ich gehört zu die 2. Gruppe, hat Gnome mal richtig
    > ausprobiert, und ist nachher wieder zurück zum KDE
    > gewandert. Unter Gnome hab ich mir wieder in die
    > Zeiten von Win95 gefühlt. Ich weiss, es gab mal
    > eine die hat eine Link geschickt mit sehr schöne
    > Bilder von Gnome. Aber dafür musst ich schon
    > ziemlich viel umstelle um soweit zu kommen, und
    > das ist beim KDE nicht der Fall.
    >
    > Vielleicht wäre es ein Idee um beim Installation 2
    > oder 3 vorwahl optionen zu haben (sowas ähnliches
    > hat Windows ja auch):
    >
    > 1 - langzame Rechner / wenig Resourcefreshend
    > 2 - normale Rechner
    > 3 - schnele Rechner / viel Resourcen
    >
    > Damit jeder mal wählen kann, und nachher kann er
    > dann über diese KDE Control Center und KDE-Looks
    > sein System so aufmotzen wie er will.
    >


    das pisa studie lassen grüsen... ;-)

  13. Re: GNOME ist und bleibt scheisse

    Autor: Bulli 31.03.05 - 12:29

    troll collect schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das pisa studie lassen grüsen... ;-)

    Ich verstehe nur Bahnhof?

  14. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: troll collect 31.03.05 - 12:39

    troll collect schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bulli schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > n19878 schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > bei kde hat
    > der
    > anfänger natürlich ein
    > gewisses windoof
    >
    > look&feel welches den
    > einstieg in linux
    > sehr
    > erleichtert. es
    > kosstet jeder icon
    > auf dem desktop
    > resourcen
    > ...... je
    > weniger desto besser. ich kann
    > mein
    >
    > notebook auch ohne beide betreiben einfach
    > in
    >
    > der konsole runlevel3 und das
    > flutscht dann
    >
    > Du kannst ja auch in
    > Konsole arbeiten, du brauchst
    > keine GUI
    > oberfläche, niemand die dir dazu
    >
    > schwingt.
    >
    > KDE war auch gedacht um eine
    > Windows alternativ zu
    > bringen unter Linux.
    > Gnome war dar einfach ein
    > zeitverschwindung,
    > kein Windows Liebhaber mach das
    > ding.
    > Jedenfalls keine die ich kenne.
    >
    > Gnome
    > war wieder mal so eine typische, ja das
    >
    > können wir besser. Und das versuchen die
    > schon
    > seit Jahren.
    >
    > Ich gehört zu
    > die 2. Gruppe, hat Gnome mal richtig
    >
    > ausprobiert, und ist nachher wieder zurück zum
    > KDE
    > gewandert. Unter Gnome hab ich mir wieder
    > in die
    > Zeiten von Win95 gefühlt. Ich weiss,
    > es gab mal
    > eine die hat eine Link geschickt
    > mit sehr schöne
    > Bilder von Gnome. Aber dafür
    > musst ich schon
    > ziemlich viel umstelle um
    > soweit zu kommen, und
    > das ist beim KDE nicht
    > der Fall.
    >
    > Vielleicht wäre es ein Idee
    > um beim Installation 2
    > oder 3 vorwahl
    > optionen zu haben (sowas ähnliches
    > hat
    > Windows ja auch):
    >
    > 1 - langzame Rechner
    > / wenig Resourcefreshend
    > 2 - normale
    > Rechner
    > 3 - schnele Rechner / viel
    > Resourcen
    >
    > Damit jeder mal wählen kann,
    > und nachher kann er
    > dann über diese KDE
    > Control Center und KDE-Looks
    > sein System so
    > aufmotzen wie er will.
    >
    > das pisa studie lassen grüsen... ;-)
    >
    ich meinte im bezug auf rechtschreibung und grammatik...

  15. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: nick 31.03.05 - 12:43

    Mülli schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gegen Gnome 2.10 kann KDE einpacken, auch und
    > gerade Version 3.4. Selten einen
    > verschwenderischen Desktop gesehen was den Umgang
    > mit Systemressourcen betrifft. Sicher ist Gnome da
    > auch nicht grad sparsam, aber mit Abstand das
    > kleinere Übel


    *nick*

  16. Re: KDE ist und bleibt scheisse

    Autor: Supergrobi 31.03.05 - 13:15

    troll collect schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > das pisa studie lassen grüsen... ;-)
    >

    Wenn ich mir die anderen Beiträge von Bulli so anschaue, glaube ich, dass er der der dt. Sprache nicht ganz so mächtig ist weil er in der Schule nicht aufgepasst hat, sondern weil seine Wurzeln in einem anderen Land dieser Erde liegen. Ausserdem trägt das nicht wirklich zur Diskussion bei. :)


    Zur Diskussion:
    Ich find Gnome nett, sieht hübsch aus und lässt sich ganz gut mit Arbeiten. KDE find ich zwar hässlicher aber dennoch besser. Kann aber auch damit zusammenhängen, dass ich KDE schon seit SuSE 6.4 benutze und mich einfach dran gewöhnt. Anstelle von SuSE ist zwar mittlerweile Debian getreten und X brauch ich i.d.R. nicht wirklich, aber wenn dann KDE.


  17. Achtung! Gnome verursacht Augenkrebs!

    Autor: nabohi 31.03.05 - 14:16

    Also eines kann ich sagen die Gnome Widgets sind echt das letzte.
    Die brauchen Haufen Platz auf dem Bildschirm und sehen und sehen aus wie in 5 Minuten von Stümpern ohne Sinn für Ästhetik zusammen gefuscht. Dieser Screenshoot sollte ja wohl Beweis genug sein.


    http://developer.gimp.org/screenshots/gimp-various.png


    Leider nähert sich KDE 3.4 Widget mäßig an Gnome an, warum auch immer.

    Und von wegen Gnome ist Ressourcen schonend, totaler Quatsch. Ich hab hier einen alten K6/2 500MHz mit 128 MB Ram und Gnome läuft signifikant langsamer als KDE 3.3.
    Wenn sich erst die tollen Cairo GTK Widgets durchsetzen, wird Gnome wohl mit dem Rescourcenverbrauch von MS Longhorn gleich ziehen.
    Hier schon mal ein "Vorgeschmack":

    http://www.gnome.org/~seth/blog/xshots





  18. ... und Depressionen!

    Autor: gamelord.de 31.03.05 - 14:32

    FULL ACK!

    Und noch dazu sind diese ganzen toten Flächen, die man in fast jedem Dialog oder Fenster hat auch noch grau => also suizidfördernd.


    nabohi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also eines kann ich sagen die Gnome Widgets sind
    > echt das letzte.
    > Die brauchen Haufen Platz auf dem Bildschirm und
    > sehen und sehen aus wie in 5 Minuten von Stümpern
    > ohne Sinn für Ästhetik zusammen gefuscht. Dieser
    > Screenshoot sollte ja wohl Beweis genug sein.
    >...

  19. Re: ... und Depressionen!

    Autor: Bernd2 03.04.05 - 14:54

    Also ich hab hier zwei identische Poweredge 2300 Dualprozessorrechner mit 2.6.10-5-686-smp-Kernel und ich kann zwischen KDE und Gnome keinen Geschwindigkeitsunterschied feststellen... ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ip-fabric GmbH, München
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln
  4. BWI GmbH, Nürnberg, München, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  2. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  3. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
    TES Blades im Test
    Tolles Tamriel trollt

    In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
    2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

    1. Elektro-SUV: Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus
      Elektro-SUV
      Audi reduziert E-Tron-Produktion wegen fehlender Akkus

      Audis erstes Elektro-SUV kann nicht in den gewünschten Stückzahlen gebaut werden, weil Akkus fehlen, heißt es aus informierten Kreisen. Statt 55.830 E-Tron sollen nur 45.242 Einheiten gebaut werden. Auch für ein anderes Elektro-Modell drohen Schwierigkeiten.

    2. Smarte Lautsprecher: Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming
      Smarte Lautsprecher
      Amazon und Google bieten Gratis-Musikstreaming

      Amazon und Google wollen ihre digitalen Assistenten auf smarten Lautsprechern aufwerten. Dazu bieten beide Unternehmen ihre Musikstreamingdienste für Besitzer der smarten Lautsprecher kostenlos und dafür mit Werbeeinblendungen an. Aber es gibt viele weitere Beschränkungen.

    3. Remake: Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
      Remake
      Agent XIII kämpft wieder um seine Identität

      Ein Mann ohne Erinnerung ist die Hauptfigur im 2003 veröffentlichten Actionspiel XIII, in dem es um nichts weniger geht als die Ermordung des Präsidenten der USA. Nun kündigen französische Entwickler eine Neuauflage an.


    1. 15:00

    2. 14:30

    3. 14:00

    4. 13:30

    5. 13:00

    6. 12:30

    7. 12:00

    8. 09:00