1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google optimiert für Mozilla und…

Und wer bezahlt das?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wer bezahlt das?

    Autor: Micha 31.03.05 - 11:48

    Mein Traffic kostet Geld! Und zwar nach Volumen.
    Wenn jetzt schon Google ohne mich surft, dann surf ich bald auch ohne google!

  2. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: Heiri 31.03.05 - 11:51

    gut so. V.a. ist es Bevormundung es Users in der gröbsten Form!


    Micha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mein Traffic kostet Geld! Und zwar nach Volumen.
    > Wenn jetzt schon Google ohne mich surft, dann surf
    > ich bald auch ohne google!


  3. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: Wanda 31.03.05 - 12:07

    Micha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mein Traffic kostet Geld! Und zwar nach Volumen.
    > Wenn jetzt schon Google ohne mich surft, dann surf
    > ich bald auch ohne google!

    Wer hat behauptet dass man diese Funktion nicht deaktivieren kann? 3te Welt Surfer können sowas problemlos für sich deaktivieren.

    PS: Ja, es macht mir Spass Trollen zu antworten.

  4. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: cc 31.03.05 - 12:31

    Lässt sich ja abstellen!

    Für Flatrateuser ist dies aber die einzige Chance das surfen "noch flüssiger" zu machen da inzwischen fast immer der Flaschenhals der Server ist

  5. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: tomacco 31.03.05 - 12:34

    Micha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mein Traffic kostet Geld! Und zwar nach Volumen.
    > Wenn jetzt schon Google ohne mich surft, dann surf
    > ich bald auch ohne google!


    Wie wäre es, wenn Du mal in die Optionen Deines Mozilla schaust? Das kann man nämlich abstellen...

  6. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: Micha 31.03.05 - 12:37

    Das ist das Problem!
    Ich will es ANSTELLEN können .. nicht ABSTELLEN

    30% der Benutzer werden das unwissentlich aktiviert haben und sich über die Kosten wundern...

    tomacco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Micha schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mein Traffic kostet Geld! Und zwar nach
    > Volumen.
    > Wenn jetzt schon Google ohne mich
    > surft, dann surf
    > ich bald auch ohne google!
    >
    > Wie wäre es, wenn Du mal in die Optionen Deines
    > Mozilla schaust? Das kann man nämlich abstellen...


  7. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: fritz 31.03.05 - 12:44

    Dir is schon klar das Flatrate etwas sit das sich auf den Tarif bezieht und nicht auf die Downloadgeschwindigkeit??? z.b. Kabel-BW hat 64k Flatrates, da glaub ich wohl kaum das da ein Server der Flaschenhals ist.....


  8. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: tomacco 31.03.05 - 12:45

    Micha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist das Problem!
    > Ich will es ANSTELLEN können .. nicht ABSTELLEN

    Ich glaube, ich verstehe Dich nicht richtig.
    Du willst es anstellen, um Seiten schneller laden zu können. Du willst aber nicht den Traffic dafür bezahlen? Das ergibt aus meiner Sicht wenig Sinn, aber ich glaube ich begehe da einen Denkfehler.


    > 30% der Benutzer werden das unwissentlich
    > aktiviert haben und sich über die Kosten
    > wundern...

    Diese Argumentation finde ich etwas arg wackelig. Wenn jemand etwas aktiviert, ob nun unwissentlich oder nicht, dann muß er die Konsequenzen tragen. Wenn jemand vergessen hat, die Heckscheibenheizung abzustellen und den ganzen Sommer damit herunfährt, und damit den Spritverbrauch erhöht - dann ist es doch auch seine Schuld, oder?
    Zumal ich mir nicht vorstellen kann, daß dieses Prefetching so sehr zu Buche schlägt. Es handelt sich um Webseiten, nicht um ganze Hollywoodklassiker, die da im Voraus geladen werden. Und -wie gesagt- man kann es abstellen.

  9. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: Der_hexer 31.03.05 - 12:47

    tomacco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Micha schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist das Problem!
    > Ich will es
    > ANSTELLEN können .. nicht ABSTELLEN
    >
    > Ich glaube, ich verstehe Dich nicht richtig.
    > Du willst es anstellen, um Seiten schneller laden
    > zu können. Du willst aber nicht den Traffic dafür
    > bezahlen? Das ergibt aus meiner Sicht wenig Sinn,
    > aber ich glaube ich begehe da einen Denkfehler.
    >
    > > 30% der Benutzer werden das
    > unwissentlich
    > aktiviert haben und sich über
    > die Kosten
    > wundern...
    >
    > Diese Argumentation finde ich etwas arg wackelig.
    > Wenn jemand etwas aktiviert, ob nun unwissentlich
    > oder nicht, dann muß er die Konsequenzen tragen.
    > Wenn jemand vergessen hat, die Heckscheibenheizung
    > abzustellen und den ganzen Sommer damit
    > herunfährt, und damit den Spritverbrauch erhöht -
    > dann ist es doch auch seine Schuld, oder?
    > Zumal ich mir nicht vorstellen kann, daß dieses
    > Prefetching so sehr zu Buche schlägt. Es handelt
    > sich um Webseiten, nicht um ganze
    > Hollywoodklassiker, die da im Voraus geladen
    > werden. Und -wie gesagt- man kann es abstellen.


    Er meint, dass es Standardmäßig AUSgeschaltet sein soll, damit er es WENN er es haben will, dann EINschaltet...
    Viele User werden nicht wissen, dass diese Funktion im Hintergrund läuft und wundern sich , wenn der Traffic bei der Volumen-Flat auf einmal so hoch ausfällt.

  10. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: Micha 31.03.05 - 12:49

    Ja, aber ABSTELLEN ist bekloppt! Das heißt, es ist an, wenn ichs runterlade und kaum einer, der sich nicht damit auskennt, wird das sofort abstellen!!!
    Das Programm verursacht ungefragt kosten und tut ungefragt Dinge, die es nicht soll.

    Wenn man am Start fragen würde, wollen sie das aktivieren, wäre es okay, aber so ist das eine Beleidigung..

    tomacco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Micha schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist das Problem!
    > Ich will es
    > ANSTELLEN können .. nicht ABSTELLEN
    >
    > Ich glaube, ich verstehe Dich nicht richtig.
    > Du willst es anstellen, um Seiten schneller laden
    > zu können. Du willst aber nicht den Traffic dafür
    > bezahlen? Das ergibt aus meiner Sicht wenig Sinn,
    > aber ich glaube ich begehe da einen Denkfehler.
    >
    > > 30% der Benutzer werden das
    > unwissentlich
    > aktiviert haben und sich über
    > die Kosten
    > wundern...
    >
    > Diese Argumentation finde ich etwas arg wackelig.
    > Wenn jemand etwas aktiviert, ob nun unwissentlich
    > oder nicht, dann muß er die Konsequenzen tragen.
    > Wenn jemand vergessen hat, die Heckscheibenheizung
    > abzustellen und den ganzen Sommer damit
    > herunfährt, und damit den Spritverbrauch erhöht -
    > dann ist es doch auch seine Schuld, oder?
    > Zumal ich mir nicht vorstellen kann, daß dieses
    > Prefetching so sehr zu Buche schlägt. Es handelt
    > sich um Webseiten, nicht um ganze
    > Hollywoodklassiker, die da im Voraus geladen
    > werden. Und -wie gesagt- man kann es abstellen.


  11. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: tomacco 31.03.05 - 12:50

    Der_hexer schrieb:

    > Er meint, dass es Standardmäßig AUSgeschaltet sein
    > soll, damit er es WENN er es haben will, dann
    > EINschaltet...
    > Viele User werden nicht wissen, dass diese
    > Funktion im Hintergrund läuft und wundern sich ,
    > wenn der Traffic bei der Volumen-Flat auf einmal
    > so hoch ausfällt.

    Aah, ok.
    Wußte doch, daß ich da was nicht so ganz verstanden habe.

    Wobei ich, wie oben schon geschrieben, wirklich nicht glaube, daß das so ins Gewicht fällt. Selbst ein kleiner 1GB-Tarif sollte doch locker fürs Surfen reichen, oder irre ich da?


  12. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: Anonymaus 31.03.05 - 13:07

    Na, auch fuer den Fall ists doch ideal. Waehrend man sich die Liste der Suchergebnisse noch ansieht und sich ueberlegt, welchem man folgt, werden schon Seiten uebertragen. Und wenn man dann draufklickt, kommt die Seite fix ausm Cache. Setzt natuerlich nen guten Algorithmus, der bewertet welche Links der Leser am wahrscheinlichsten anklickt.

    fritz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Downloadgeschwindigkeit??? z.b. Kabel-BW hat 64k
    > Flatrates, da glaub ich wohl kaum das da ein
    > Server der Flaschenhals ist.....


  13. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: Apfelbeißer 31.03.05 - 13:16

    Micha schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn man am Start fragen würde, wollen sie das
    > aktivieren, wäre es okay, aber so ist das eine
    > Beleidigung..

    Schwachsinn. 95% der User würden einfach auf "na klar will ich schneller surfen" aktivieren und ende Gelände.

    Genauso wie alle auf "BritneySpears Nackt.scr" in OutlookExpress klicken...


  14. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: cc 31.03.05 - 13:24

    ich bezog mich mit dem Flatrate eher darauf das dies bei selbigen
    keine zusätzlichen kosten verusacht.....

    ich denke mal das viele user schon so ihre 2 - 3 Mbit haben.. da kommen die meisten server unter last nich so mit. hier in HH (und meines wissens auch in anderen DE städten gibbet ja sogar 5 MBit Alice....

  15. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: Clokwork 31.03.05 - 13:39

    > Selbst
    > ein kleiner 1GB-Tarif sollte doch locker fürs
    > Surfen reichen, oder irre ich da?

    Denk mal an die armen Studenten, die Zuhause wissenschaftliche Arbeiten suchen. Das sind nun mal PDFs mit bis zu 2MB. Wenn ich jetzt bei jeder Googlesuche 20MB "gecached" bekomme, kann ich pro Monat 50 Suchen durchführen...
    Nicht sehr optimal.

  16. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: elektrohirn 31.03.05 - 13:52

    Bevor hier groß rumspekuliert wird, könnte vielleicht mal jemand der Moz/FF grade frisch installiert hat mal nachgucken ob diese Option standardmäßig AN oder AUS ist!? Dann herrscht hier wengistens Klarheit. Alternativ könnte ja vielleicht jemand einfach mal ~/.mozilla nach ~/.mozilla.old umbenennen, dann wird Moz/FF ja mit den Standardeinstellungen gestartet. Danach kann mans ja wieder zurück umbenennen :-) Hab Moz/FF leider nicht drauf, sonst würd ich's machen...

    Tom

  17. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: Rene Kertscher 31.03.05 - 13:57

    ...na da müssten sehr viele leute zur exakt gleichen zeit auf den server zugreifen...und da http nicht gerade das protokoll ist was beim GET von ner paar kb großen html-datei die volle bandbreite des anschlusses nutzt...sowas schafft man eher mit nem länger anhaltenden ftp-transfer von ner großen datei...

    ...wirklich wichtige webseiten mit zu erwartenden, hohen besucherzahlen (heise, gmx, spiegel oder auch golem (?!?)) nutzen schon länger nen loadbalancer und dahinter ein paar webserver um die last zu verteilen...

    ich glaub daher kaum das es irgendwo eine "wichtige" seite gibt die unter dem traffic zusammenbricht...wobei "wichtig" nachtürlich relativ zu sehen ist...

    >
    > ich denke mal das viele user schon so ihre 2 - 3
    > Mbit haben.. da kommen die meisten server unter
    > last nich so mit. hier in HH (und meines wissens
    > auch in anderen DE städten gibbet ja sogar 5 MBit
    > Alice....


  18. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: Raim 31.03.05 - 14:00

    tomacco schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wobei ich, wie oben schon geschrieben, wirklich
    > nicht glaube, daß das so ins Gewicht fällt. Selbst
    > ein kleiner 1GB-Tarif sollte doch locker fürs
    > Surfen reichen, oder irre ich da?

    Glaubst auch nur du. Wir haben in der Familie nur ISDN - weil immernoch kein DSL verfügbar ist (danke Telekom an dieser Stelle!) - und kommen leicht auf 2GB im Monat. Nun stell dir mal vor, ich hätte DSL, da würde ich die 3GB locker sprengen...

    Raim

  19. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: tomacco 31.03.05 - 14:00

    Clokwork schrieb:

    > Denk mal an die armen Studenten, die Zuhause
    > wissenschaftliche Arbeiten suchen. Das sind nun
    > mal PDFs mit bis zu 2MB. Wenn ich jetzt bei jeder
    > Googlesuche 20MB "gecached" bekomme, kann ich pro
    > Monat 50 Suchen durchführen...
    > Nicht sehr optimal.

    Werden nicht nur HTML-Seiten gepuffert?
    Und selbst, wenn PDFs vorgeladen werden sollten - man kann das Prefetching immer noch abstellen.


  20. Re: Und wer bezahlt das?

    Autor: Raim 31.03.05 - 14:02

    elektrohirn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Bevor hier groß rumspekuliert wird, könnte
    > vielleicht mal jemand der Moz/FF grade frisch
    > installiert hat mal nachgucken ob diese Option
    > standardmäßig AN oder AUS ist!? Dann herrscht hier
    > wengistens Klarheit. Alternativ könnte ja
    > vielleicht jemand einfach mal ~/.mozilla nach
    > ~/.mozilla.old umbenennen, dann wird Moz/FF ja mit
    > den Standardeinstellungen gestartet. Danach kann
    > mans ja wieder zurück umbenennen :-) Hab Moz/FF
    > leider nicht drauf, sonst würd ich's machen...

    Du kannst auch einfach http://www.mozilla.org/projects/netlib/Link_Prefetching_FAQ.html#Is_there_a_preference_to_disable_link lesen...

    Raim


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bezirkskliniken Mittelfranken, Ansbach, Erlangen
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. Software AG, deutschlandweit
  4. Vodafone GmbH, Düsseldorf, Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


BVG: Lieber ungeschützt im Nahverkehr
BVG
Lieber ungeschützt im Nahverkehr

In einem Streit mit dem BSI definiert sich die BVG als klein, um unsicher bleiben zu dürfen. Das ist kleinkariert und absurd.
Ein IMHO von Moritz Tremmel

  1. Mobilitätswende Berlin schickt 100. Elektrobus auf die Straße
  2. Solaris Urbino 18 electric Berliner Verkehrsbetriebe mit elektrischen Gelenkbussen
  3. Dekarbonisierung Alle Berliner Busse werden elektrisch

Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität 2020/21 Nur Tesla legte in der Krise zu
    2. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    3. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen